Von Eigentoren, Handelfmetern und fliegenden Holländern

Wenn ich Bremen-Fan wäre, würde ich mich nach dem Gastspiel der Bayern über ein paar Dinge aufregen:

Den Schiedsrichter, der nicht nur einen Handelfmeter nicht gegeben hat sondern auch sonst – gefühlt – nicht unbedingt auf Seiten der Heimmannschaft war.

Das Pech, das man sich gegen einen übermächtigen Gegner mehr oder weniger selbst geschlagen hat.

Vor allem würde mich aber aufregen, dass meine Mannschaft – obwohl sie wie ausgewechselt nach dem Köln-Desaster agierte – es nicht geschafft hat, diese bayerische Mannschaft zu schlagen.

Es wäre an diesem Samstag möglich gewesen.

Wenn Werder nicht so dermaßen in einer Krise stecken würde und die Bayern nicht so arg viel Potential hätten.

Als Bayern-Fan kann mich all dies natürlich nicht kratzen. Gegen kaum einen anderen Gegner – außer vielleicht die Lauterer, machen Siege soviel Spaß. Und wenn dann auch nicht Fehlentscheidungen wie der nicht gegebene Handelfmeter eine Rolle spielen, hüpfe ich vor Freude an die Decke.

Wieso?

Weil ich über so, so viele Jahre immer und immer wieder das Gejammer a la Schaaf und Allofs in den Ohren hatte. Über diese bösen Schiedsrichter. Und weil ich dann immer und immer wieder meine (inzwischen nicht mehr ganz so aktuelle) Lieblingstabelle hervorholen kann.

Für mich ist das ein innerer Reichsparteitag (ich darf das doch so sagen, oder? Bin schließlich nur Blogger und nicht beim Fernsehen). steter Quell der Freude.

Das aber nur am Rande.

Das es einen Handelfmeter gegen die Bayern hätte geben müssen, da sind wir uns ja sicherlich einig. Auch wenn ich das erst in der Wiederholung (vor allem von hinter dem Tor) so sehen konnte. In realer Geschwindigkeit hatte man noch den Eindruck, dass Gustavo einfach nur schnell die Hand wegzog.

Ist aber egal.

Weil es erstens nicht so gekommen ist, zweitens die Bayern insgesamt bewiesen haben, dass sie aktuell Rückstände oder Rückschläge aufarbeiten können und drittens der Schiedsrichter tatsächlich – neutral betrachtet – bis auf diese Szene fehlerlos agierte. Punkt.

Im Grunde hatte ich kaum Zweifel (selbst als das 0:1 fiel), dass die Bayern in diesem Spiel diese Bremer schlagen würden. Es war nur eine Frage der Zeit.

Wieso? Weil z.B. im grün-weißen Duselhinspiel der Faktor Robben fehlte.

Halten wir die Fakten fest:

Werder legte los wie die Feuerwehr. Man hatte schließlich nichts zu verlieren. Alle Welt erwartete eine Niederlage. Laufbereitschaft, Kampf, Zweikämpfe und Pressing. Alles da. Und das reichte schon um die Münchner erstmal lahm zu legen.

15 Minuten ging das so.

Dann nahm der FCB gnädigerweise auch mal am Spiel teil. Und die Bremer Herrlichkeit beschränkte sich fortan auf eine stabile Defensive und gelegentliche Konter. Zumeist durch individuelle Fehler im Aufbauspiel der van-Gaal-Kicker ermöglicht. Und davon gab es jede Menge. Herrje. Was wäre nur gegen einen Gegner wie Inter… ach lassen wir das.

Die erste Halbzeit ist somit schnell erzählt. Werder hatte Chancen, Bayern hatte bessere. Chancenverwertung auf beiden Seiten Mangelware.

Dann der frühe Rückstand nach dem Seitenwechsel – Rückfall in alte (Hinrunden-)Zeiten?

Nein. Nur weil der grün-weiße Innenverteidiger ein Zufallstor in die Münchner Maschen zirkelt, brach unsere Mannschaft diesmal nicht auseinander. Stattdessen wurde weiter nach vorne gespielt. Nicht wie zu besten 2010er-Rückrundenzeiten, aber immerhin so stark, dass sich das Blatt mehr und mehr zu neigen begann.

Dem fliegenden Holländer Robben war es vorbehalten dies endlich umzusetzen. Was nötig war, denn in der ersten Halbzeit war unser Flügelflitzer ungewöhnlich oft an der Verhinderung einer Torchance beteiligt.

Der Ausgleich ließ bei der Schaaftruppe auch mental das letzte Fünkchen Hoffnung schwinden, gegen diesen FC Bayern hoch zu gewinnen.

Ab diesem Zeitpunkt wurde es für mich zum Genuss. Und selbst wenn Herrn Gomez diesmal kein Tor vergönnt war, seine Rolle als Sturmtank im Strafraum erinnerte an beste VfB-Zeiten, die er zunehmend vergessen lässt und durch seine Münchner Präsenz ersetzt. Klasse.

Das Eigentor des zuvor noch gefeierten Bremer Helden, ließ sicherlich diverse Kollegen der sog. professionellen Print-Journalisten folgende Tastenkombination drücken Strg+A und Strg+X. Dumm gelaufen.

Der Rest des Spiels war Sahne.

Gibt es darüber hinaus noch etwas zu kritisieren?

Die Egozentrik eines Robben hatte ich schon erwähnt. Davon ab muss ich fast ausschließlich loben.

Die Herren Badstuber und Lahm zeigten durchaus ein ums andere Mal Aktionen, die ich letzte Woche noch explizit vermisst hatte.

Sehr gut. Wird doch so langsam.

Ein Sieg, ist ein Sieg, ist ein Sieg. Und somit sind wir schon auf Platz 3 angekommen. CL-Qualifikation. Nur noch ein Platz und wir schauen, ob vielleicht nach ganz oben noch was geht.

Denn selbst wenn die Dortmunder in Wolfsburg klar gewannen ((bitter-)süß übrigens zu beobachten, wenn man Spiel und Platz mit dem gegen uns vergleicht (aber so was gibt es ja gar nicht, dass z.B. Rasenflächen erst nach dem Spiel gegen die Bayern ausgetauscht werden, gell Herr Magath)) – wovon ich ausgegangen war – muss es ja nicht heißen, dass es in Spielen wie z.B. am nächsten Freitag gegen Schalke, nicht doch einen Wackler gibt. Und wenn nicht, dann wollen wir uns doch nichts vorwerfen lassen, oder?

Ab sofort gibt es ohnehin nur noch ein Ziel: Im nächsten Spiel den kölschen FC zu bestrafen!

Klick zum Ende der Kommentarliste

84 Gedanken zu “Von Eigentoren, Handelfmetern und fliegenden Holländern

  1. Fandel hat heut morgen im Doppelpass sauber erklärt,warum der Schiedsrichter in der Szene nicht auf Handspiel entscheiden musste.

    Das war also keine Fehlentscheidung.

    Ansonsten war das natürlich ein toller Sieg. Vor allem für uns Nordlichter:-)

  2. @antikas: Ach was. Was hat er denn gesagt? Würde mich interessieren. Ich schau‘ solche Sendungen ja nicht (mehr).

  3. war das so eindeutig ein handelfmeter?
    ich will da garnichts beschönigen, d.h. bei einem pfiff hätte ich nicht gejammert und somit kann ich in der derzeitigen situation auch den aufschrei aus bremen etwas verstehen (die extreme konzentration auf den schiri in der analyse scheint mir aber etwas realitätsfern). ABER: soweit ich das gesehen habe beginnt die handbewegung bereits während der ball unterwegs ist. dann prallt er gegen die hüfte und von dort gegen die hand. wer hat solche reflexe?

    aber egal. pfiff ist pfiff und kein pfiff ist halt kein pfiff.

    zum thema rasen und schlakke: neuer hat sich nach dem spiel gestern über den rasen beschwert ;).

    edit: wenn mein kurzzeitgedächtnis mich nicht täuscht, habe ich meine gerade geäußerte argumentation beim anhören des herrn fandel entwickelt…
    –> kurzum: ball von hüfte an hand und daher keine absicht.

  4. Der Ball springt Gustavo an die Hüfte, dann an die Hand, genau.

    Ich setze mal ein Fragezeichen hinter die Aussage, dass der BVB bei Schalke wackeln könnte.
    Aber eigentlich juckt mich das nicht. Je früher der BVB die Meisterschaft klar macht, umso besser.

  5. @beniti:
    Stimmt..nachdem das Aktuelle Sport-Studio gestern die Hüfte ins Spiel gebracht hat, ist die Stimmung im WahreTabelle-Forum auch umgeschlagen, zumindest teilweise…
    ein paar Unbelehrbare gibt es halt überall :mrgreen:

  6. Zu schalcke: habe das gefühl, magath wechselt spieler wie es normalerweise nur an der konsole geht. Da muß das schalke puplikum bei jedem heimspiel ein neues stadion heft haben, sonst kennen die ihre halbe manschaft nicht mehr….

    Zum spiel: wie schon gesagt, ich bin ganz bei paule. In Bremen zählen nur siege. Und so schlecht war das ganze ja auch nicht. Fast schon schmutzig, fast. Ich muß ehrlich sagen, das mir mertesacker nicht leid tat. so gar nicht. Der Fußball schreibt eben die besten geschichten….

    Zu LvG: Nochmal zu seinem Buch: Komisch das alle ex und aktuellen spieler und mitarbeiter LvG bereitschaft herausstellen, auf andere meinungen zu hören. Und wie er mit allen spielern umgeht. wigentlich genau das, was ihm dauernd vorgeworfen wird. Entweder fühlt sich uh nur nicht mit einbezogen (was gut sein kann) oder in seinem buch ist alles gelogen.

  7. Die Medien und Uli Hoeneß kreierten das Bild des „beratungsresistenten“ Louis van Gaal, was nun überall fröhlich breitgetreten wird. Aktuell gibt es da einen Kommentar im Tagesspiegel von Marcel Reif, in welchem er sich durch seine dummen Äußerungen unfreiwillig disqualifiziert… also bei denen, die ihm bislang noch zuhörten.

    Dazu kommt, dass Reif ein persönliches Problem mit LvG zu haben scheint. Auch im Oktober 2009 hat er ihn massiv attackiert. Garniert wird das – uns allen durch Sky-Spielen – bekannte Reifsche Geschwafel durch totale Unkenntnis und eine Prise Polemik.

    Es ist ja kein Zufall, dass van Gaal kaum noch nach Taktik und einzelnen Spielern gefragt wird. Zu gerne würden wir doch mal wissen, warum es Breno nicht in die Stammelf geschafft hat.

    Im Endeffekt können nur diejenigen van Gaal beurteilen, die mit ihm tagtäglich zusammenarbeiten.

  8. @Paule: Wir haben in Wolfsburg nicht wegen dem besseren Rasen gewonnen, sondern weil wir besser waren als die Wolfsburger. Und die Bayern. 😉

  9. @Paule: Wie meine Vorredner schon erklärten. Ball an die Hüfte,dann an die Hand. Keine Chance dem auszuweichen= keine Absicht.

  10. Ein Wort zu Robben. Ich hatte das Vergnügen in Bremen im Stadion mit dabei zu sein und ich muss sagen: So wichtig Robben für unsere Mannschaft ist, das will keiner bestreiten – er ist zu eigensinnig. Seine Effektivität könnte noch viel höher sein, wenn er mal auf Müller quer legen würde und überhaupt ein besseres Auge für den besser platzierten Mitspieler haben würde. Das erwartet er auch von den anderen. Und das mit Müller nach Abpfiff, das war echt unnötig! Der spielt zumindest immer mannschaftsdienlich!

  11. Danke Paule – genau so hab ich das auch gesehen. Die Bayern entwickeln langsam Konstanz und sie spielen die Gegner kaputt. Das ist weit mehr, als wir noch vor Wochen sahen. Da brach das Team in Halbzeit zwei oder bei einem Gegentreffer auseinander. Jetzt hat man nie das Gefühl, dass da was schiefgeht. Damit kann ich gut leben, auch wenn der Glanz der Rückrunde 2010 noch fehlt.
    Ich bin auch froh, nicht der einzige gewesen zu sein, der das „Handspiel“ nicht als solches erkannt hat.

  12. ich sehe das hauptproblem, das lvg derzeit hat, entgegen seiner einschätzung sehr wohl im bereich kommunikation:

    nämlich in der mangelnden transparenz seines handelns und seiner entscheidungen. natürlich wird jetzt wieder der einwand kommen, dass der trainer die sportliche leitung alleine haben muss und außenstehende ja zu wenig sachverstand und einblick in die trainingsarbeit haben, um sich überhaupt eine meinung bilden zu dürfen. da bin ich aber anderer ansicht.
    1. ist fussball volksbelustigung nr.1. das fussballspiel an sich hat seiner berechtigung alleine aus dem unterhaltungswert und damit einhergehend der wirkung aufs publikum, die fans. je größer der anteil der fans ist, die die entscheidungen des trainers nicht mehr nachvollziehen können, desto unruhiger wirds. da muss sich dann der trainer mehr öffnen, blindes vertrauen des umfeldes kann man da nicht erwarten.
    wenn hier im blog das sinkende niveau oder die einem fan nicht würdige kritik trotz siegen bemängelt wird, dann würde ich dem entgegnen, dass einfach nur das unverständnis für die entscheidungen des trainers steigt. natürlich gepaart mit gleich einem haufen ablauf- und oder ergebnismäßig grottiger spiele in dieser saison.

    2. gerade beim fcb muss der trainer auch „transparent nach oben“ sein. quasi als cabrio, damit die vereinsführung auch schön mitbekommt, was da in der karre mit ihren investitionen getrieben wird. da muss lvg überhaupt nicht das tun, was uh vielleicht gerne hätte. er muss es ihm ggü. nur irgendwie erklären oder mal polemischer formuliert rechtfertigen. so läuft das in jedem wirtschaftsunternehmen. und dabei is egal, ob der trainer ein einfacher angestellter oder jemand mit hervorgehobener stellung ist.

    lvg mag ggü. den spielern ein toller kommunikator sein. ggü. anderen wichtigen beteiligten des spiels ist er es meiner ansicht nach derzeit nicht. und dadurch macht er sich selbst unnötige pobleme, denn von dem fachmann lvg sind vereinsführung wie fans eigentlich doch sehr angetan.

  13. Stimme zechbauer völlig zu. Ich hatte auch zum ersten mal seit langem das Gefühl, dass trotz Rückstands auf jeden Fall nch der Sieg möglich ist. Nicht nur, weil noch geügend Zeit war, sondern weil es eben nicht (wie noch vor gar nicht allzu langer Zeit) den Eindruck machte, dass jetzt wieder alle anfangen zu schwimmen, sondern im Gegenteil weiter Gas gegeben wurde.
    Allein schon wie Robben sich beim Ausgleich in den Ball schmeißt und nach dem Tor sofort mit Ball zurückrennt – da sprüht wieder richtig Siegeswille.

  14. Das war OK; Mannschaft hat als Mannschaft Moral gezeigt und bewiesen, dass sie das gewinnen wollten. Big Points!
    Dazu kommt, das ein Nachmittag an dem Mertesacker ein Eigentor schiesst, Frings den entscheidenden Ballverlust verursacht und Wiese Rot sieht – und das alles gegen den FCB – einfach nur Top ist. Fehlte nur noch, das Lemke, die Stadiontreppe runterfällt. Genau die haben es verdient.
    Schweinsteiger immer noch verschenkt auf der 10, warum nicht mal Altintop auf der Ribery-Position und Müller zentral, dazu Schweinsteiger neben Tymo auf der 6 und Breno wieder in der IV. Vestehe das nicht.

  15. Da bin ich offensichtlich einer der wenigen, die die Zufriedenheit nicht teilen können.

    Ich war überhaupt nicht überzeugt, dass der Rückstand noch gedreht werden kann. Alle 3 Tore waren im Grunde Zufallsprodukte, die kaum herausgespielt waren, am ehesten noch der Ausgleich. Und wenn das Handspiel gegeben wird, was durchaus möglich gewesen wäre, sieht die ganze Gemengelange wieder anders aus.

    Natürlich kann man die Meinung vertreten, Hauptsache gewonnen. In erster Linie sehe ich es ja auch so. Allein die spielerische Qualität macht mir Sorgen. Und das hat meiner Meinung nach mit der Aufstellung zu tun.

    Einige spielen seit Wochen auf ungewohnten/ungeliebten Positionen, nur weil 1-2 Spieler verletzt sind. Ich weiß nicht, ob man da jedesmal die halbe Mannschaft umkrempeln muss, wenn Ribery ausfällt (Müller, Schweinsteiger, Pranjic, Tymo). Diese Kette an Umstellungen macht es im van Gaalschen System, welches so sehr von Taktik und Positionsspiel geprägt ist, sehr schwierig in einen guten Spielfluss hineinzukommen.

    Dazu kommt zumindest eine latente Unzufriedenheit der Spieler. Dabei wäre es aus meiner Sicht so einfach, einen Pranjic oder Altintop 1:1 auf der Ribery-Position einzusetzen und den Rest so zu belassen wie er ist. Aber da der Monsieur offenbar wieder trainiert, wird sich das hoffentlich in Kürze von selbst erledigen.

    Über die Pokalauslosung kann ich mich auch wenig begeistern. Positiv ist, dass wir ein Heimspiel haben. Aber derart siegessicher wie einige hier, die den Drop offensichtlich schon als gelutscht ansehen, bin ich bei weitem nicht. Wenn ich nicht falsch liege, fällt das Pokal HF genau zwischen die beiden CL-Partien. Gut, dass Schalke diese Belastung ja auch noch hat. Gerade in der Phase ist jedes Heimspiel ein Vorteil. Allerdings spielt Schalke auswärts deutlich stärker als zu Hause. Also ganz so einfach wird es nicht werden, fürchte ich.

  16. erster Lacher des Tages obwohl so gehässig „Fehlte nur noch, das Lemke, die Stadiontreppe runterfällt. „

  17. Richtig, das Halbfinale fällt zwischen die beiden CL-Partien. Wenn man sich folgendes Programm ansieht, dürften das wieder mal die wegweisenden Wochen der Wahrheit werden:

    19.02.2011 FSV Mainz 05 – FC Bayern
    23.02.2011 Inter Mailand – FC Bayern (CL)
    26.02.2011 FC Bayern – Borussia Dortmund
    01./02.03.2011 FC Bayern – FC Schalke 04 (DFB-Pokal)
    05.03.2011 Hannover 96 – FC Bayern
    12.03.2011 FC Bayern – Hamburger SV
    15.03.2011 FC Bayern – Inter Mailand (CL)

    Im Übrigen soll der Transferator Felix M. nicht genug haben und jetzt auch noch einen uns gut Bekannten verpflichten wollen: Ali Karimi.
    Transferpanik at its best!

  18. @kaiser fanz @all:

    wir sollten uns ne grosse ration diazepam zulegen bei dem kracherprogramm innerhalb von 4 wochen!!!

    aber da kommt der verborgene masochist in mir zum vorschein, denn:
    ich freu mich jetzt schon wie ein kleines kind! 🙂

    @antikas@koo:
    ich hatte heute „leider“ frei. wie war denn der erste arbeitstag mit den
    fischigen kollegen? 😉

  19. Ich erwarte ja minütlich den Wechsel von Ali Daei nach Gelsenkirchen…

    Und wieso hat die UEFA eigentlich schon wieder drei Jahre Pause zwischen Hin- und Rückspiel gelegt? Dafür finden das Viertel- und Halbfinale wahrscheinlich wieder innerhalb von 4 Tagen statt.

    Das Programm sieht natürlich strapaziös aus, andererseits laufen wir ja gerade in solch intensiven Phasen oftmals zur Höchstform auf. Da Ribéry dann ja auch wieder mitwirken sollte und Robben bis dahin alle restlichen Fitnessdefizite abgebaut haben sollte, kann der Februar/März doch nur großartig werden!

  20. @VonBoedefeld: Auch frei:-)

    Allerdings hatte ich so in den „Sozialen Netzwerken“ und auch privat einen Heidenspass seit Samstag…..

  21. @kaiser franz: den Spielplan hatte ich mir auch schon aufgemacht.
    Sieht so aus, als wüssten wir Mitte März genauer, wo der Zug diese Saison hinfährt.
    Danach kommen zumindest in der Liga ausser Vizekusen nur noch Kraut-und-Rüben-Kandidaten.

    Ich bin aber skeptisch ob unserer Personaldecke. Bis heute 1200h ist beim DFB nix eingegangen, was Transfers angeht – und da war Ultimo. Bedeutet, dass wir mit einem zu 2-3 Mann zu kleinen Kader in 3 Wettbewerben antreten, in denen sich entscheiden wird, ob wir den visionären Holländer behalten werden (oder, ob – oh Graus – der volksmusikschätzende Duracell-Neurotiker vom DFB ‚rübermachen darf).
    Da reicht es, wenn einer von unseren ‚Unersetzbaren‘ im Februar für 3 Wochen umgetreten wird, und wir haben ein massives Problem.

    Van Gaal pokert hoch.
    …spannend.

  22. @platoche: Mir graut es ehrlich gesagt nur vor einem einzigen Ausfall: Dem von Philipp Lahm. Für alle anderen Positionen haben wir Backups, die auch schon in wichtigen Spielen ihren Wert bewiesen haben (ja, selbst Altintop…). Aber für Lahm fehlt uns einfach ein Backup, daher kann man trotz seiner für seine Verhältnisse bescheidenen Leistungen nur beten, dass er gesund bleibt.

  23. Zweiter Lacher des Tages:

    Der FC Schalke verpflichtet Ali Karimi…ja genau..DEN Ali Karimi 🙂

  24. @Liza: hat nicht beim beckenbauer cup Jüllich auch da hinten gespielt? oder war das im mittelfeld? der hat doch damals einen sauberen eindruck gemacht?

    PS: habe gerade gesehn, wir haben beim Tiger einen wolfahrt im sturm. Sturmduo wolfahrt/müller beim FCB- evtl. darf ich das ja nochmal erleben???

  25. @Platoche:
    Ein Genuss, Deine Anti-Sammer-Polemik zu lesen. Kann man nicht besser formulieren.

    Wäre ja auch noch schöner, wenn man ausgerechnet einen Ex-Borussen einstellen würde – in diesen Tagen … Gegen unseren Louis ist Trainernovize Sammer auch ein ausgesprochenes Leichtgewicht. Wenn uns van Gaal einmal verlässt, kann er aber gerne der deutsche Quoten-Co-Trainer von Andries Joncker werden.

    Wobei: Ein effektives Schwalbentraining scheint er ja beim BVB gemacht zu haben, wenn ich da an manches Spiel des FCB im Westfalenstadion unter seiner Ägide denke.

  26. Hab nur 3 Kritikpunkte:

    -Warum erzählt man eigentlich einem MvB das die 6er Position zu gut besetzt ist und lässt dann wiederholt Pranjic und Ottl auf dieser Position spielen.
    -DWT. kann Mario Gomez auch gerne auf seine geflügelten Akrobatik Einlagen verzichten. Sollte er nicht nötig haben!
    -Müller kann sich die Gesten gegenüber Robben sparen, auch wenn er Recht hat gehört das nicht auf den Platz. Robben hingegen muss nicht von Vorbildfunktion sprechen nachdem er einen Mitspieler tätlich angegriffen hat.

    Ansonsten muss ich sagen das der Spielverlauf mich sehr unterhalten hat. Selbst die Catcheinlage von Hulk Wiese war nicht übertrieben 🙂

    …und der Fringser müsste nach der Leistung eigentlich nochmal die Leistung seiner Mitspieler hinterfragen. Da wissen scheinbar einige immer noch nicht was es heisst für Werder zu spielen bzw. worum es geht 🙂

  27. @kaiserfranz
    Danke für die Übersicht. Wenn DAS die nächsten Wochen sind: GEIL!! Jetzt werden wir sehen, wo der Zug hinfährt. Und nachdem ich Paules Einschätzung durchaus teile: DAS sind die alten Bayern. So mag ich das.

    Und das mit Schalke und Karimi rettet zweifelsohne den Tag! Haa-Haa :))

  28. @Il Bavarese

    Wenn Du noch mehr Tips für effektives Schwalbentraining hast, dann lasse die doch mal Gomez zukommen. Das sah mir gegen Werder doch noch sehr grobmotorisch aus.

  29. @vadder: Richtig. Da durfte er dann gleich gegen Ronaldo ran und hat seine Sache wohl ganz gut gemacht, wenn ich den Spielberichten Glauben schenken darf. Aber Franz Beckenbauer in allen Ehren – ein paar Probeeinsätze in der Bundesliga wären mir da als Empfehlung lieber. Und wenn van Gaal von seiner Qualität überzeugt wäre, hätte er ihn ja auch schon mal bei gesicherten Spielständen bringen können.

    Bei Waldhof Mannheim (?) gibt es übrigens auch noch einen Marco Rummenigge, Neffe von KHR. Würde doch vom Namen her ganz gut in die Aufstellung passen 😉

  30. @vadder
    Richtig, Jüllich hatte meines Wissens Ronaldo abgekocht.
    Also durchaus brauchbar. Weiß aber nicht, wie er sich aktuell in der 2. schlägt.

  31. @all:wegen Jülich: ich behaupte sicher nicht, das er die lösung all unserer Probleme ist, aber als back up sicher nicht verkehrt. das ist ja auch ein großes Problem: lahm ist nie gesperrt und kaum verletzt, welcher aufstrebende AV setzt sich bei solchen perspektiven hinter ihm auf die bank?

    Hätte ich mich eigentlich mal bei schalcke bewerben sollen? als abwehrspieler? ich wäre ablösefrei, CL spielberechtigt und mit 31 noch einer der jüngeren im team….obwohl- ich würde nicht mal für geld bei schalcke spielen.

  32. @Pekka
    Wäre ich Trainer, ich würde sowieso Schwalben trainieren lassen. Für mich ist das eine eigenständige Kunstform und gehört zu den allerhöchsten Genüssen des Fussballspiels. Und der Picasso dieses Genres ist sicher Superpippo Inzaghi, da könnte sich Gomez auf jeden Fall einiges abschauen. Seit kurzem genügt dafür ja ein Anruf bei Mark van Bommel …

  33. Die Sperre von 3 Spielen für Bruce Wiese halte ich absolut für einen Witz. Bei mir hätte er mindestens 5 bekommen.

    Aber es wird wohl wieder heißen, er hätte ja keine direkte Torchance verhindert, da Müller ja nach links lief.

  34. ich halte 3 spiele für absolut angemessen.
    einerseits musste es schon übers mindestmaß hinausgehen, weils unnötig, dumm, böse und heftig war.
    andererseits hat er müller nicht direkt mit dem fuß/schuh irgendwohin getreten und die sache ist im endeffekt ja auch völlig verletzungsfrei abgelaufen.

  35. gehts noch? laut dieser bremer kreiszeitung soll nerlinger nach dem spiel mit präsenttüten bei den schiris gesichtet worden sein. egal ob das üblich ist oder nicht, ich finds ne dämliche aktion (egal obs ein nerlinger, magath, allofs oder sonstwer macht).

    …und karimi kommt tatsächlich! da fragt man sich natürlich, warum er damals unter magath so gut wie nie ran durfte.

  36. etwas offtopic:
    hat hier nicht gestern irgendeiner doofe Witze über dem Magath seine Verpflichtungen gemacht? Der Neffe von Kofi und nun auch der Karimi….

  37. mal völlig offtopic:

    hat der magath ne vollmeise?
    ich meine: der kauft alles was nicht bei 3 auf den bäumen ist!
    schlacke hat jetzt 37 (!) in worten sibenuntdraitzikkk! profis im kader.
    das würde mir als „fan“ zu denken geben.

    anstatt gezielte verpflichtungen zu tätigen kauft er erstmal alles ein was geht, probiert dann ein paar wochen rum, nur um dann doch nen 17 jährigen aus der jugend spielen zu lassen (als ablenkung???!!!).
    das ist in meinen augen lächerlich…aber zum glück nicht unser bier.

    alex44 und seine kumpanen werden sich schlapplachen;)

    @kime: brüder im geiste?!?! sogar die zeit identisch 🙂

  38. Noch immer kein Neuzugang. Ich werde wohl jedes Mal in Schweiß ausbrechen, wenn Philipp, Mario oder Bastian auf dem Rasen liegen bleiben.

    Haben Rummenigge und Hoeneß versprochen, fortan zu schweigen? Es ist ganz angenehm, wenn sie nicht zu sehen und zu hören sind.

  39. Heute, am letzten Transfertag begrüßt unsere gesamte Führungsriege die Offiziellen des OSC Lille und zeigt ihnen das Gelände an der Säbener.

    Für den Winter kommt das wahrscheinlich zu spät, aber vielleicht wurden heute ein oder zwei Sommertransfers besprochen. Interessante Namen sind Gervinho und Hazard.

    Was gerade auf der Insel abgeht, ist nicht mehr feierlich. Vom Financial FairPlay hat Chelsea wohl noch nie gehört.

  40. @ vonboedefeld:
    Arbeite zwar in Hannover, aber da sind auch einige Pendler aus Bremen. Das war schon cool, als der erste Kollege, der Werderfan ist, zu mir ins Büro kam. Der wollte auch noch mal über den Elfer sprechen. Da habe ich ihn ersteinmal an die 1. Minute erinnert (hi, hi). Aber er hat sich so wie Werder nach dem 2:1 dem Schicksal gefügt.

    Edit: Ach ja, und Samstag war ich ja noch bei einem Kumpel (Werderfan), mit dem ich früher oftmals die Konferenz geschaut habe. Der guckt im Moment nicht mehr. Aber ich konnte ihm das Spiel ja noch mal schildern 😉

  41. Und nun noch mal zum Spiel, obwohl ich ja schon Samstag sehr viel dazu abgelassen habe:
    Zufriedenstellend war eigentlich nur das Ergebnis und die Erkenntnis, dass wir ungefähr die letzte halbe Stunde immer mehr Chancen bekamen. Ansonsten muss ich Ribben beipflichten. Es ist doch sehr viel Augenwischerei dabei. Wir haben viele Fehler gemacht – im Zweikampfverhalten, in den Abspielen, und technisch. Das waren für den Anspruch des FCB zu viele. Natürlich war das ein Spiel gegen Bremen. Aber wo stehen die im Moment? Und außerdem war doch der Anspruch, dominant zu spielen. Davon habe ich auch nicht viel gesehen. Bitte nicht den Fehler machen wie die Vereinsführung im Sommer und nach einem Erfolg zu glauben, dass doch alles ganz gut ist. Wir sind immer noch extrem abhängig von Robben (mehr noch als von Ribery). Und die Aufstellungen bleiben mir mitunter schon ein Rätsel. Warum wird nach einer Verletzung von Ribery alles wieder auf den Kopf gestellt? Ottl und Pranjic haben bisher kaum gemeinsam auf der 6 gespielt – und dann werden die dort gebracht, damit BS auf die 10 kann. Zugleich verleiht man Alaba, der laut van Gaal ein 6er sein soll und verkauft van Bommel und kauft Gustavo. Ich blicke da nicht mehr durch, weil viele Spieler nicht auf der Position spielen, für die sie eigentlich am besten geeignet sind. Das ganze ist auch deswegen gut gegangen, weil Bremen einfach nicht clever genug war, die Chancen vernünftig zu Ende zu spielen. Das sollte man bei allem nicht vergessen. Ein anderes Ergebnis war möglich und lag auch phasenweise in der Luft.

  42. @schirmkino: hazard würde ich unterschreiben. aber mich fragt ja keiner.

    @koo: natürlich ist nicht alles gold was glänzt, aber ganz so schwarz ist das alles auch nicht. das dominate spiel hatten wir auch letzte saison nicht dauernd. in manchester, in florenz zB war davon nichts zu sehn. So ein spiel wie am samstag mußt du erstmal gewinnen. ich bleibe vorsichtig optimistisch, das es jetzt langsam besser wird.

  43. @ vadder

    Kleine Korrektur: In Manchester eine Halbzeit lang geschlafen, eine Halbzeit sehr dominant.

    Die TZ heute:
    „Wir können doch nur drei auswechseln“, scherzt Nerlinger. „Ich denke, dass die Kadergröße nun sehr gut ist. Van Gaal geht es um den Mensch, deswegen konnten die Spieler mit wenig oder ohne Perspektive gehen“, meint der Sportdirektor. „Das ist nun sein Wunschkader.“ Aber ist es auch die optimale Kadergröße? „Das“, sagt Nerlinger, „werden wir erst am Saisonende sehen“.

  44. @beniti (#36): Es war eine völlig populistische Aktion von Allofs, das so aufzublasen. Kleine Geschenke ans Schirigespann übergibt jeder (!) Bundesligaklub vor oder nach jedem (!) Bundesligaspiel. In diesen ominösen Tüten ist so unfassbar wertvolles Zeugs drin wie Wimpel, Duschgel, Handtücher und Anstecknadeln. Der Krempel verstaubt dann entweder im Keller des jeweiligen Schiedsrichters oder wird auf der nächsten Weihnachtsfeier der Schiri-Vereinigung verlost. That’s it. Nerlinger wäre mit den Präsenten genauso nach einer Niederlage in die Schirikabine gegangen. Das könnte man sogar bei der Kreiszeitung Syke wissen.

  45. @Lizas Welt: Völlig richtig was du schreibst .Es ist sogar vom DFB reglementiert wie hoch der Warenwert dieser Tüten sein darf.
    Aber Allofs macht das ja auch sehr geschickt. Erstmal Nebenkriegsschauplätze aufmachen,um vom eigenen Unvermögen abzulenken.

  46. @koo#42: „Das ganze ist auch deswegen gut gegangen, weil Bremen einfach nicht clever genug war, die Chancen vernünftig zu Ende zu spielen. Das sollte man bei allem nicht vergessen. Ein anderes Ergebnis war möglich und lag auch phasenweise in der Luft.“ >> Wenn das jetzt gegen den FCB verwendet wird, dann muss man ja die ganzen Spiele aus der Hinrunde (z.B. in D’mund, in M’gladbach, auf Schalke) oder auch Rückrunde (W’burg), in denen die Bayern mit ihren Chancen geschludert haben fast positiv sehen – abgesehen halt von der miserablen Chancenverwertung! Hätte der FCB seine Chancen optimaler genutzt, würden die scharzgelben nicht so souverän in Führung liegen – hat der FCB aber nicht. So. Werder hatte HZ 2 genau eine Chance und macht ein Tor. Wenn sie es nicht schaffen sich Chancen zu erspielen, kann das ja schlecht gegen den FCB verwandt werden, oder??? Übrigens: Chancen vernünftig zu Ende spielen, heißt für mich sie in Tore umzumünzen, nicht aus einem vielversprechenden Ansatz eines Angriffs eventuell eine Chance zu kreieren, die eventuell ein Tor werden könnte!!

    PS: Ich habe das andere Ergebnis nicht in der Luft gesehen, ehrlich nicht.

    Nach Rückstand in Bremen noch sicher 3:1 gewonnen – wat willze mehr? Da ist es mir so was von egal, wo die Bremer in der Tabelle stehen. Drei Spiele in Folge innerhalb einer Woche nicht durchgängig berauschend gespielt, aber dafür hinten raus (= letzte 15-20 Minuten) mächtig Tore drauf gelegt. Wenn das so weiter geht, dass die Jungs jetzt bis zur letzten Minute Gas geben können, ihre Chancen suchen und nutzen und die Dinger nach Hause bringen, dann dürfen von mir aus pro Partie weiterhin zwei Leute auf Positionen spielen, die sie eigentlich nicht spielen, zwei andere intensiv ihre Meinungen austauschen und der geneigte Bayerfan weiterhin unzufrieden und verwundert sein, ob der Aufstellung durch den Trainer oder auch der Einstellung der Spieler und / oder Fans. Wäre mir dann etwas schnurz 😉

    In diesem Sinne noch viele weitere erfolgreiche Partien, nach denen wir uns überbieten das Haar in der Suppe zu finden. Man gönnt sich ja sonst nix. 🙂

  47. Im Werderforum gehts heiss her.
    Angeblich ist Rangnick in der Stadt gesehen worden mit dem Werdervorstand und soll morgen als Schaafnachfolger präsentiert werden.

  48. DAS wäre ja nun wirklich ein Knaller. da ist man ja direkt auf die Nachricten des nächsten Tages gespannt . . .

  49. Will mich ja hier nicht einmischen, aber „innerer Reichsparteitag“ geht auf gar keinen Fall! Auch wenn das hier nicht das Fernsehen ist…

  50. @Schirmkino: zu Nr. 40: die spinnen, die engländer. Das Torres nicht billig ist ok. Aber der läuft doch schon mehr asl ein jahr seiner form hinterher. Noch besser ist aber liverpool drauf. 40 mio für einen 22 jährigen? Ist der 3 meter groß? sohn Gottes? die antwort auf alle gebete? Oder wie rechtfertigt sich eine solche summe? Und Überhaupt liverpool, nagen die nicht am finanziellen hungertuch? Oder habe ich da was falsch verstanden?

  51. @Nick #8: Nö. Der Unterschied zwischen uns und euch war lediglich, dass ihr einfach das 2:0 gemacht habt und wir nicht. Punkt. An die Wand gespielt haben wir Wolfsburg ja anfangs ganz genauso. Aber das ist eben der rote Faden in dieser Saison… 😉

    @Holzer #51: Doch, wieso nicht einmischen? Stört diese Formulierung noch jemand anderen? Dann nehm‘ ich sie zurück.

  52. Laut Bild waren wir ja angeblich an Ilicevic als Robbery-Backup interessiert. Wäre wohl ein Transfer nach altem Hoeneß-Muster gewesen: Traumtor gegen uns gemacht, zack gekauft.
    Und in Köln/Hamburg schaffen sie es nicht, ein Faxgerät richtig zu bedienen (bzw. sich ein zweites Faxgerät anzuschaffen). Peinlich.

  53. @paule wg. Reichsparteitag: Gerade in der positiv konnotierten Verwendung ist mir das auch negativ aufgefallen. Auch wenn da vielleicht ein ironischer Ton drin steckt.

    Andererseits schreiben die Profi-Journalisten der Süddeutschen auch, dass Magaths Personalpolitik „Züge einer Kampagne [trägt], wie man sie aus autoritären politischen Apparaten kennt.“ Das ist – gerade mit der Revolte in Ägypten im Hintergrund – auch nicht gerade sensibel formuliert.

  54. Il Bavarese #33 frohlockte:

    „Und der Picasso dieses Genres ist sicher Superpippo Inzaghi, da könnte sich Gomez auf jeden Fall einiges abschauen.“

    Dann ist Norbert Meier aber der Konrad Kujau dieser Paradedisziplin!

  55. @Paule: Wir haben gegen Wolfsburg nicht nur das 2:0, sondern auch das 3:0 gemacht und dort 90 Minuten dominiert. Der „Kicker“ notiert zwei Chancen für den VFL. Damit kannst du euren Auftritt wirklich nicht auf eine Stufe stellen. Ich finde, das kann man dann auch mal anerkennen. Ich sage ja auch nicht, dass unser Auftritt gegen Stuttgart so gut war wie eurer.

  56. @Nick
    Ein 3:0 bedingt aber ein vorhergehendes 2:0.
    Soll heißen, wenn uns das 2:0 gelungen wäre – unzählige Chancen hatten wir ja – hätten wir wohl auch die aktuell üblichen 3 oder 4 Buden gemacht.

    Viel Torgelegenheiten hatten die Wolfsburger auch gegen den FCB nicht. Und wenn nicht ein gewissen Schweinsteiger…aber lassen wir das.

    Im Übrigen sehe ich den Rasen sehr wohl als Argument. Als wir dort antraten war ein normales Fußballspiel fast nicht möglich.

    Und ob ihr besser seit, als der FCB werden wir ja schon bald erfahren. Vom Hinspiel jedenfalls kann man das nicht unbedingt behaupten.

  57. @Ribben:

    „Ein 3:0 bedingt aber ein vorhergehendes 2:0.“

    Was du nicht sagst! 😉 Und vor dem 2:0 muss man erst mal das 1:0 schießen, stimmt´s?

    „Soll heißen, wenn uns das 2:0 gelungen wäre – unzählige Chancen hatten wir ja – hätten wir wohl auch die aktuell üblichen 3 oder 4 Buden gemacht.“

    Ja, nee, is klar. So wie gegen Stuttgart. Da habt ihr dann aber auch noch jede Menge Buden selbst kassiert.
    Gegen Inter will ich das aber nicht sehen.

  58. Stuttgart läuft bei mir längst nicht mehr unter „aktuell“.

    Und seit Kraft haben wir ja nicht mehr als 1 kassiert.

  59. Könnt ihr euch nicht einfach darauf einigen, dass der Rasen beim Spiel WOB gegen den BVB zwar in einem besseren Zustand war, der FCB aber auch auf dem Kartoffelacker etwas weniger… hmmm… _umständlich_ vor dem Wolfsburger Tor hätte agieren dürfen?

    Wir hatten sie im Sack, haben ihn (sperrangelweit offen) in die Ecke gestellt, mit ernsthaftem Blick gesagt „schön drin bleiben, gell?!“ und dann große Augen gemacht, als die Beute stiften gegangen ist.

    Dortmund hat das gemacht, was normalerweise die Bayern auszeichnet: Als der Gegner seine Schwächen gezeigt hat, gleich klare Verhältnisse geschaffen. Und weil sie das öfter machen als wir, stehen sie da, wo eben wir normalerweise stehen. Ganz oben.
    Verdient; Herzlichen Glückwunsch zur Meisterschaft. Falls ihr den Vorsprung noch verspielt, gehörts euch net anders. Und dann ginge bei euch der selbe Katzenjammer los wie bei uns: schlechter Platz, tief stehende Gegner, Fehlentscheidungen, Verletzung des Leistungsträgers bei der Nationalmannschaft. Und so weiter.

  60. @Ribben: Dazu fällt mir echt nur ein: Hätte, hätte, Fahrradkette.

    @faulerbeamter: „schlechter Platz, tief stehende Gegner, Fehlentscheidungen, Verletzung des Leistungsträgers bei der Nationalmannschaft“

    Hatten wir alles auch schon. 😉 Aber danke für den – natürlich verfrühten – Glückwunsch!

  61. Sorry, nur ganz kurz off-topic..

    Zu # 51 fällt mir eine schöne Wendung aus einem anderen Blog ein; zu dem allgemeinen Medien-Aufschrei, den Katrin Müller-Hohenstein bei der WM mit eben diesem Spruch ausgelöst hat:
    „Skandal der Ahnungslosen“

  62. @Kaiser Franz #65 & Ribben #62:

    Ihr könntet auch selbstbewusst titeln:

    „Nicht mehr Kraft durch Freude, sondern Freude durch Kraft“.

    Gibt jedenfalls genügend sinnige Sprüche, die von den Nazis einfach okkupiert und scheinbar auf ewig gebrandmarkt wurden, wie Broder auf seiner Deutschlandreise richtigerweise bemerkte.
    Erobern wir uns einfach manche Weisheiten zurück und besetzen sie neu! Einen Versuch ist es wert.

    Oder wie ich immer zu meiner Frau zu sagen pflege:

    „Lieber reich ins Heim als heim ins Reich.“

  63. Ich glaube zwar nicht dran, dass die Dortmunder das noch irgendwie verdaddeln, aber zumindest hat Kevin mit dem großen Kreutz als erster mal einen Spruch rausgehauen, der bumerangtechnisch zurückkommen könnte („Wir verlieren in der Rückrunde kein Spiel“ – sagt zumindest sein Bauch), falls diese „Vorhersage“ nicht zutreffen sollte. Da wird der letzte Februarsamstag doch gleich viel interessanter … 😉

    Ebenso interessant übrigens, dass KG aus D zwar 100 % davon ausgeht, dass sein BVB kein Spiel mehr verliert, aber das M-Wort wagt er nicht mal anzudenken. Hoffe die Jungs schaffen es wenigstens sich zu freuen, wenn es denn so weit ist.

    @Nick #59: Den verdienten D’munder Erfolg stellt doch niemand in Abrede. Trotzdem ist das Argument, dass, wenn (jaja ich weiß Fahrradkette, ect), also wenn die Bayern aus ihren Chancen das 2:0 machen, a) ein 3:0 überhaupt erst möglich ist und b) es wesentlich wahrscheinlicher gewesen wäre, dass in diesem Spiel die Bayern gegen den VfL aus WB das dritte Tor nachgelegt hätten, als dass die Truppe aus VW-Stadt noch mal zurückgekommen wäre.
    Also genieß die Erfolge Deiner Truppe einfach und gewöhne Dich dran, dass der Erfolg Neider bringt, die das Haar in der Suppe suchen 😉 Als Bayernfan kennt man das halt als natürlichen Zustand, denn wo wären wir ohne den Dusel, gell 😉 ?

  64. Genau! Rückerorberung verlorenen Terrains.
    Selbst die (Besatzung) Klabautermatrosen der Gorch Fock geh(t)en mit gutem Beispiel voran.
    „Ein Schiff. Eine Besatzung. Ein Kapitain.“
    Hab ich doch auch schon mal gehört….

  65. Streit mit niederländischen Verband beigelegt. “Freundschafts”-Spiel in München nach der Saison 2012. (quelle spox)

    Hoffentlich verletzt sich da keiner.

  66. …diese „lösung“ mit dem KNVB klingt arg nach laut gebellt und dann doch den schwanz eingezogen. was haben sie doch schwadroniert und gedroht, welches exempel sie stellvertretend für den europäischen vereinsfußball sie hier statuieren würden. und jetzt? ein nettes kleines freundschaftsspiel und das war’s? na ja, passt zum bild unserer chefetage zur zeit. öfter einfach mal die klappe halten?!

  67. Hier wird sogar „Schwanz“ zensiert? Damn!

    Kalle sagt, van Bommels Weggang war eine Entscheidung Pro Kroos. Dann sollte er mal wieder fit werden.

    Und wir sind jetzt offiziell in Japan unterwegs. Usami wird man weiter unter die Lupe nehmen. Schade, dass ein Wintertransfer nicht geklappt hat.

  68. Sehr gute Idee, mit dem Freundschaftsspiel. Da hat der KHR aber was feines rausgeboxt. *Ironiemodus aus*

    Stimmt das mit dem 22.5.? Ein Tag nach dem DFB-Pokal-Finale..:!?

    Bin mal gespannt, ob das überhaupt Einnahmen bringt. Interessiert doch kein Schweif 😉

  69. @ ribben…2012! also wohl kurz nach unserem CL-sieg auf heimischem geläuf 😉

  70. CL sieg 2012 in der eigenen Hütte?? da wedel ich mal artig mit dem schweif!!!!!

  71. Naja, UH wird und KR werden sich schon was dabei gedacht haben bzw die werden sich schon hinter verschlossenen Türen irgendwie ,,geeinigt“ haben. Dass das Spiel auf finanzieller Ebene wichtig wär, glaub i zu bezweifeln.. Und nur, dass se mal gegeneinander gespielt haben, werden se es au net machen.. Wer weiß dass schon, wie übrigens vieles in dieser Saison..

    Geil fand ich übrigens Luca Tonis Aussage, der sich nun auch noch zu Wort gemeldet hat, dass LvG und der Titan nie verständen hätten. Er wär gespannt gewesen, wie dass funktioniert hätte..
    Und er bestätigt mehrere Aussagen, dass LvG (der antscheinend gerne mal die Hosen runterlässt.. *g*) Spieler einfach links liegen lässt, die nicht wie er wollen..

  72. Ich hätte nicht gedacht, dass das Interview hier für voll genommen wird.

    Nur soviel: Van Gaal selbst hat als Erster erzählt, dass er vor versammelter Mannschaft im Auditorium die Hosen runtergelassen hat.

  73. Eigentlich schade, dass es nicht zu einem Prozess kommt. Ich glaube, die Bayern hätten gute Chancen gehabt, diese ganze Abstellungsproblematik in ernsthafte Zweifel zu ziehen. Wurde ja auch vollmundig angekündigt, aber manche Männer haben keinen Schweif in der Hose. Ist nachvollziehbar, und ich würde mich nicht wundern, wenn man die Herrschaften seitens DFB gewaltig unter Druck gesetzt hat.

  74. @ #77 shirmkino: Sorry, wusste i net. Danke fürs richtig stellen 🙂 Deshalb les ich gern den Block..

  75. @all: Wenn Ihr das mit der Kinderstube hinbekommt, kann ich dieses Plugin auch gerne abschalten, oder zumindest die Text-Datei mit den „bösen“ Worten reduzieren… 😉

  76. Pingback: Mit Rib und Rob gegen Hopp? - Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  77. Pingback: Die Binär-Bayern oder Kraichgauer Knochenbrecher - Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  78. Ende

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.