Von Ribéry, schwäbischem Dusel und der Herbstmeisterschaft

Reisserischer Titel. Ich weiß. Aber irgendwie muss man die geschätzen Leser ja aus den anderen „Forum“-Beiträgen zusammenholen.

Die Bayern spielten gestern in Stuttgart um die Herbstmeisterschaft. Und ich hatte im Vorfeld schon die schlimmsten Befürchtungen.

Die erste Halbzeit bestätigte diese.

Nicht, dass wir total von Ribéry abhängig wären, aber spielt er mit, lassen sich eben alle anderen gerne auf ein noch höheren Niveau mitziehen, gehen sein Tempo mit und spielen ’ne Klasse besser. Oder verstecken sich hinter ihm. Wie zum Beispiel ein Herr Schweinsteiger. Einzelkritik aber später.

Nein. Das war gar nix. Keine Laufbereitschaft, keine Aggressivität. Kein gar nix. Und Stuttgarter, die – natürlich – gegen die Bayern ihr bestes Saisonspiel machten.

Trotzdem war’s imho ein schlechtes Spiel (im Vergleich zum letzten). Denn obwohl die Bayern quasi das Mittelfeld preisgaben, erspielte sich der VfB nur eine optische Überlegenheit – überrannt wurden die Bayern nun auch wieder nicht.

Weil so gar nichts von den Klinsmann-Kickern kam, war die Halbzeit-Führung der Babbel-Schwaben nicht unverdient, wenn auch im Zustandekommen (Nachspielzeit, drei Bayern verlieren Zuordnung beim Eckball) glücklich.

Wie so oft in den letzten Wochen, gaben die diesmal Ribéry-losen Bayern dann aber in HZ2 Gas. Was mich überraschte, denn damit hatte ich eigentlich nicht mehr gerechnet.

Der Ausgleich für die Münchner war folgerichtig und wenn man sagen kann, dass Klose eventuell zuvor knapp im Abseits stand, dann ist das eher ein Ausgleich für die 3-4 falschen Abseitsentscheidungen gegen den FCB in HZ1.

Das 1:2 war dann auch noch der beste Angriff, den ich gestern von meinen Lieblingen gesehen habe und ehrlich gesagt, hätte ich mir sowas über 90 Minuten gewünscht, wenn man wirklich noch ein ernstes Wort beim Thema Herbstmeisterschaft hätte mitreden wollen.

Danach – und da muss ich Herrn Heldt aber sowas von widersprechen – war der VfB mausetot (dabei hatte der FCB Lyon in den Knochen).

Und wenn die Bayern einen Ribéry oder wenigstens einen Altintop in der Startelf gehabt hätten, wäre das schon vom Anpfiff weg so gewesen.

War’s aber nicht.

Dafür kam es, wie es kommen musste und es ins Bild eines Oddo in seiner ersten Halbserie in der Bundesliga passt.

Was erlauben Massimo?

Ich muss da Klinsmann und Co. widersprechen: Für diesen Platzverweis ist allein Herr Oddo verantwortlich. Kann mir auch keiner erzählen, dass er seinen Gegenspieler nicht bemerkt hat (ist schließlich kein Tim Wiese) – der Fuß hat auf dieser Höhe nix zu suchen. Aber das haben wir ja in seinen Spielen schon öfter gesehen, dass er eine durchaus weltmeisterbefreite Art der Ballannahme sein Eigen nennt.

Und noch einmal muss ich Herrn Heldt widersprechen: Der Platzverweis war durchaus spielentscheidend. Nicht so sehr für die Bayern – die spielten weiter ihren Stiefel runter – nein, für den VfB!

Denn der wachte plötzlich wieder auf und fand zurück ins Spiel. Fing wieder an zu kämpfen. Wie in HZ1. Und ein Herr Lehmann war plötzlich auch mehr im gegnerischen 16er als in seinem eigenen.

Das ich spontan beim Gegentor (erneut in der Nachspielzeit) dachte, dass Herr Rensing zum Ersten bei der Flanke und zum Zweiten durch ein Blockieren durch Herrn Lehmann behindert wurde, habe ich relativ schnell verworfen. Spätestens als einige Bayern-Verantwortliche dies ernsthaft als Fehler des Schiedsrichters anmelden wollten.

Obwohl ich das verstehe. Alternativ müsste man ja einräumen, dass man einen Torhüter zwischen den Pfosten stehen hat, der zwar schon Weltklasse auf der Linie ist, aber in der Luft und der Strafraum-Beherrschung (Lehman gg. Klose: Weltklasse) allenfalls Durchschnitt.

Kurzum: Das 2:2 ist gerecht. Punkt.

Ich würde mich über diesen – erneuten – Punktverlust kurz vor Schluss auch gar nicht aufregen, wenn es sich nicht immer wieder wiederholen würde…

Das scheint ein grundlegendes Konzentrationsproblem zu sein.

Am allerschlimmsten ist allerdings – und das wurde mir in der gestrigen Tageszusammenfassung noch einmal bitter vor Augen geführt: Wie schlecht sind eigentlich all diese Fahrstuhl-Teams, die uns in der Hinrunde diverse Punkte abgenommen haben?

Gladbach, Bochum, Hannover?

Gegen diese Mannschaften haben wir insgesamt 7(!) Punkte liegen lassen! Und selbst Bremen bekommt erst seit ein paar Tagen seine Krise nach dem 5:2 in der Allianz-Arena so langsam in den Griff…

Schlimm.

Auf der anderen Seite: Bemerkenswert, dass wir es trotzdem bis auf Platz 1 geschafft haben und die Herbstmeisterschaft – bei einem Sieg der Schalker – immer noch möglich ist.

Allein, ich glaub‘ nicht dran, auch wenn ich’s erhoffe…

Ich bin aber noch nicht fertig mit unseren Spielern:

Richtig stark war eigentlich keiner, oder?

Lahm vielleicht, wenn auch mit Abstrichen. Dazu auf jeden Fall Altintop, der nach seiner späten Einwechslung mehr Alarm gemacht hat, als Herr Schweinsteiger zuvor (was genau rechtfertigt eigentlich die Verdoppelung seines Gehalts?).

Lucio hatte in HZ1 durchaus Glück, dass er in seinen Duellen gegen Marica keine Karte bekam. Nicht so sehr für die erste Aktion, aber beim zweiten Mal durchaus.

Davon abgesehen stand die Abwehr insgesamt sicher. Bis auf – mal wieder – die rechte Seite. Himmel. Hoffentlich sehen das auch die Bayern-Verantwortlichen so. Da muss endlich was getan werden!

Fehlt Ribéry, ist ferner überdeutlich, dass Spieler wie Schweinsteiger, Zé Roberto oder van Bommel allein oder mit Ball einfach viel zu langsam sind. Wie soll da Spielfluss aufkommen, wenn der Gegner einen in 5 oder spätestens 10 Metern eingeholt hat?

Ohne den kleinen Franzosen ist seine Seite schlichtweg nur noch gut und nicht mehr Extraklasse. Punkt.

Nein. Gewinnt Hoffenheim heute die Herbstmeisterschaft haben, wir die nicht in Stuttgart und auch nicht in den Spielen ohne Ribéry verloren. Die haben wir gegen Bochum, in Gladbach und in Konter-Situationen wie nach dem 2:1 gegen Stuttgart vergeigt.

So einfach ist manchmal die Wahrheit.

Was bleibt uns aber nun?

Weitermachen, einfach immer weitermachen!

Hoffenheim wird – und davon bin ich überzeugt – zwar heute vielleicht die Herbstmeisterschaft klar machen, aber die Rangnick-Kicker selbst werden definitiv nicht bis zum 34. Spieltag so weitermachen (können). Jetzt haben nämlich alle Teams mal gegen den Dorfverein gespielt und der Überraschungseffekt dürfte verpufft sein. Man wird sich Gedanken machen und so leicht wird es dann eben nicht mehr sein. Meine Meinung. War mit dem Ribéry-Effekt in der letzten Saison bei den Bayern ja genauso.

Klick zum Ende der Kommentarliste

0 Gedanken zu „Von Ribéry, schwäbischem Dusel und der Herbstmeisterschaft

  1. Ja, schlimm wie sich die Verantwortlichen des FC Bayern auf einen Schiedsrichter eingeschossen hatten, der alles richtig gemacht hat, bis auf den fehlenden Abseitspfiff beim Ausgleich der Bayern.

    Den hatte ich noch gut, Paule!

    Ansonsten Glückwunsch zum Gruppensieg in der CL und der ganz ordentlichen Vorrunde, die euch noch alle Möglichkeiten lässt.

    Und Frohe Weihnachten, meine Lieben!

    Annabelle

  2. Du hast „so viele gut“, wie Du magst, liebe Annabelle – es ist Vorweihnachtszeit, da kann man sich was wünschen… 😉

  3. Ja, schlimm wie sich die Verantwortlichen des FC Bayern auf einen Schiedsrichter eingeschossen hatten, der alles richtig gemacht hat, bis auf den fehlenden Abseitspfiff beim Ausgleich der Bayern.

    Wenn du das ernst meinst tust du mir leid! 🙂

  4. @Paule

    Ich geb’s ja zu, als ich hier reinklickte, war ich innerlich auf Krawall gebürstet – aber Dein Beitrag ist erfrischend gut und realitätsnah ausgefallen. Hatte das nicht unbedingt erwartet, aber zeigt mir mal wieder, warum ich diesen Blog lese.

    Daher Danke für Deine Einschätzungen der beiden kritischen Szenen, die sich genau mit meinen decken.
    Die Abseitsgeschichte vor Eurem Ausgleich habe ich bei mir erst gar nicht erwähnt, denn man hätte es zwar abpfeifen können – aber es ist sehr schwierig zu sehen und zudem hätte das Tor insgesamt nicht so fallen dürfen, wenn wir in der Abwehr etwas aufmerksamer gewesen wären.

    In Ordnung geht das Ergebnis auf jeden Fall, denn in der Tat war nach dem 1:2 bei uns erst einmal nicht mehr viel los – bis es dann in der Schlussphase (schon vor dem Platzverweis) hektisch wurde und der VfB wieder zurückfightete. Genauso gut hätte es allerdings auch vorher schon anders laufen können, wenn Cacau den linken Fuß nicht nur zur Standfestigkeit hätte. Aber das ist ja immer das Schöne am Diskutieren über Fußball: Das Konjunktiv.

    In diesem Sinne: Frohe Weihnachten! Beim nächsten Mal gibts dann ja auf jeden Fall einen Sieger. Und ich bin gespannt, wer das sein wird.

  5. OK, auch wenn ich mir jetzt Widersprüche anhören muss: Ich bin der Meinung, dass der Augleich zwar verdient gewesen ist, aber die Art und Weise wie er gefallen ist, war in meinen Augen regelwidrig! Punkt.
    Ich habe die Wiederholung ca. 25 Mal gesehen, aus allen möglichen Blickwinkeln und ich bleibe dabei: Lehmann geht absichtlich halb hoch – er dreht sich sogar noch um, um zu sehen wo Rensing hin will – und wird so zum Fallstrick für MR! Hätte sich das jemand in seinem Strafraum getraut, wäre er schreiend und gestikulierend zum Schiri gelaufen!

    Über die rote Karte braucht man nicht zu diskutieren! Was die Herren UH, JK und FB da gesehen bzw. nicht gesehen haben wollen, ist mir auch heute noch nicht klar! Die Aktion andersherum und man wäre nach dem Spiel Amok gelaufen!

    Ansonsten: kann mir jemand schlüssig erklären mit welcher Berechtigung BS gestern so lange auf dem Platz gestanden hat? TK zur Halbzeit wäre zumindest kein Fehler gewesen. Selbst ein Sosa hätte sich nicht viel mehr Schrott zusammen spielen können.

    Nach der Führung des VfB hätte ich gestern nicht mehr unbedingt damit gerechnet, dass wir noch einmal zurück kommen. Ich dachte, dass die Comeback-Bayern dieses Potential, zumindest bis März, aufgebraucht hätten. Die Statistiker können sicher aufklären, wie oft wir das in diesem Jahr schon zustande gebracht haben.

  6. Mmh. Generell kann ich das alles so unterschreiben.

    Allerdings bin ich mir bei manchen Sachen da nicht so klar.
    Ok. Das Unentschieden geht in Ordnung und wenn man es mal klar betrachtet, könnten wir sogar froh sein, denn Stuttgart war schon überlegen.

    Aber die spielentscheidenden Szenen wirklich alle?
    Mmh. Ich bin der Meinung, dass Rot für Oddo überzogen war. Der sieht nur auf den Ball und der Stuttgarter läuft ihm von hinten rein. Er trifft ihm auch nicht im Gesicht oder an der Brust, dafür ab Oberarm. Da der Fuß da oben nichts zu suchen hat ist es „Gelb“ für gefährliches Spiel.
    Weiß nicht ob der schon Gelb hatte, wäre dann wohl eher GR gewesen und unterm Strich auch egal.

    Beim 2:2 bin ich fest der Meinung, dass es andersrum abgepfiffen wurde. Kann man jetzt halten wie man will. Fakt ist, dass im 5er 3 Spieler Rensing behindern und diese dort vorher nicht standen. Auch die Aktion von Lehmann gegen Lucio war schon foulwürdig.
    Sowas müsste eigentlich abgepfiffen werden.
    (Das 1:1 von Klose ist allerdings natürlich auch so ein Fall den man abpfeifen kann.)

    Aber und da ist mein Problem, speziell wenn Hr. Kinhöfer uns pfeift. Es passt ins Bild. In dem Spiel gegen Stuttgart wie auch im Erföffnungsspiel gegen den HSV ist die Entscheidungsfreude von Hr. Kinhöfer bei unklaren Entscheidungen eigentlich immer die eine: Contra Bayern. Das war auch gestern so und damit meine ich eigentlich weniger die genannten Entscheidungen. Unglaublich was man Toni alles abgepfiffen hat und auf der anderen Seite durchgehen lies.
    (Hier macht sich klar das Toni-Bashing diverser Fanlager bemerkbar)
    Da vermisse ich eine Linie. Es kann nicht sein, dass ich auf der einen Seite jeden minimalistischen Zieher pfeife, auf der anderen Seite sowas aber durchgehen lasse.

    Das hat jetzt auch nichts mit dem VFB zu tun, sondern nur mit dem speziellen Hr. Kinhöfer, der seit Jahren dies Linie verfolgt. So irgendwie nach dem Motto: „Ja nicht was strittiges für Bayern pfeifen“.

    Insgesamt kann man aber, wie gesagt, um den Punkt froh sein. Stuttgart war stark wenn auch nicht konsequent und bei uns diverse Leute wohl schon geistig im Urlaub. BS oder Boro z.B….
    Schrecklich, dass die so lange auf dem Platz blieben.

    Mit der Vorrunde bin ich eigentlich auch zufrieden. Nach dem Start punktgleich auf Platz 1? Damit kann man leben auch wenn man faktisch nur 2ter ist.
    In der RR sollte der Start besser verlaufen, alle sind zur Vorbereitung da, die Verletzten können eine volle Vorbereitung (hoffentlich) genießen und da mache ich mir dann wenig Sorgen.

  7. im spiel von hoffenheim gegen schalke ist eine deutlich harmlosere szene übrigens abgepfiffen worden. neuer springt in 2 hoffenheimer rein und der schiri entscheidet auf stürmerfoul. rote karte für mich auch überzogen. gelb für gefährliches spiel hätte gereicht. bin auf die sperre gespannt. alles was über 2 spiele geht wäre lächerlich.

  8. Ich sehe das auch so, dass die Szene beim 2:2 auf der anderen Seite abgepfiffen worden wäre. Ist keine Paranoia, sondern Fakt. Rantus hat recht.

    Nichtsdestotrotz muss man als Bayern-Fan anerkennen, dass das Unentschieden gerecht ist. So, wie die Mannschaft in der ersten und auch in weiten Teilen der zweiten Halbzeit aufgetreten ist, fiel mir nur eins dazu ein:
    Armutszeugnis!

    Ich sehe es drastischer als Paule: Bayern ohne Ribery geht gar nicht! Habs vor dem Spiel geahnt, wollte noch meinen Tipp ändern, habs dann gelassen. Weil ich nicht wahrhaben wollte, was ich dann sehen musste:
    Borowski – ohne seine zwei gelungenen Aktionen in HZ2 eine glatte 6. Schlüsselszene für mich etwa in Minute 15 ein Zauberpass von Ze auf Borowski. Normalerweise wäre dort Ribery gewesen… Borowski, anstatt direkt zum durchstartenden Klose durchzustecken, verspringt, unbedrängt, der Ball um 7 (!) Meter.
    Schweinsteiger – dito. Geht das jetzt los wie bei Herrn Sagnol, dass nach nem guten Vertragsdeal das Arbeiten eingestellt wird?!? Der beste Spielverschlepper der Liga!

    Und wenn dann von den beiden so eine erste HZ abgeliefert wird und ich habe einen Altintop und einen Kroos auf der Bank sitzen – WARUM BRINGT KLINSMANN DIE DANN NICHT FRÜHER?!!!!

    Heute im Doppelpass der Kaiser auf die Frage, warum Kroos nie spielt: „Ja gut äh, an Ribery kommt er nicht vorbei.“

    Gestern hat aber Ribery meines Wissens nicht gespielt. Überall in Europas Top-Vereinen werden 17/18jährige Supertalente ständig gebracht, kriegen Spielpraxis, sind Nationalspieler. Und bei uns dürfen ein Schweinsteiger und ein Borowski sich was zusammenstümpern und Kroos, was für eine Frechheit, sollte in der 85. Minute eingewechselt werden. Wahrscheinlich als Dank, weil er sich im Training immer „ganz toll reinhängt“.

    Das Leistungsprinzip hat in dieser Vorrunde bei Bayern häufig nicht gezählt. Ist so. Ich verstehe das nicht. Und in zwei Jahren jammern alle im Verein, wenn Kroos sich in Dortmund oder Hamburg sensationell macht.

    So stimmte es gestern nicht auf der rechten Seite, das kennen wir ja schon (die Vereinsführung wird hier nichts unternehmen, denn meines Wissens gilt keines der Transfergerüchte einem rechten Außenverteidiger und einem Pendant zu Ribery auf rechts. Im Gegenteil: Mit Schweinsteiger wird verlängert, Geldverbrennung, um einen bayerischen Jungen und deutschen Nationalspieler und Mädchenschwarm im Verein zu halten). Und es stimmte nicht auf der linken Seite. Lahm und Ze haben sich ja alle Mühe gegeben, aber wenn Du dann mit Borowski und van Bommel zusammenspielen musst…

    Hab eben Hoffenheim gesehen. Schade, dass Schalke zu blöd war, gegen die zu gewinnen. Heute wäre das möglich gewesen. Für die Rückrunde wird es hart werden, Meister zu werden. Bayern darf sich keine Ausrutscher a la Bochum und Gladbach mehr leisten – denn Hoffenheim hat leichtes Spiel mit den meisten Clubs der Liga. Die werden kaum Punkte abgeben in der Rückrunde. Ob man nun deren Spielweise kennt, oder nicht. Es fehlen den meisten Vereinen schlicht die Fähigkeiten, gegen Hoffenheims Spielweise was zu unternehmen.

  9. @Franck
    Was genau ist denn bitte „Fakt“ an der haltlosen Aussage, dass die gleiche Torraumszene auf der anderen Seite gepfiffen worden wäre?
    Ich erinnere mich da beispielsweise an das 1:0 von Dortmund gegen Stuttgart als Santana mit dem Ellenbogen voran in Lehmann reinspringt und das weiterläuft.

    Wenn Du Dir die Szene von gestern aber mal genau anschaust, dann ist es so, dass dort Rensing nach vorne in einen Stuttgarter Spieler reinspringt – die anderen Spieler hat er nichtmal berührt. Dadurch kann er zwar nicht mehr kontrolliert landen, das ist dann aber noch lange kein Foul. Und beim Aufstehen stolpert er dann über den am Boden liegenden Lehmann – das kann ebenfalls kein Anlass für einen Freistoß sein.
    Das einzige was da abpfeifwürdig war, wäre der Schieber von Lehmann gegen Lucio. Aber auch keine Situation, die nicht alltäglich wäre.

    @Rantus
    Dass man bei der Oddo-Aktion ernsthaft von „Gelb“ sprechen kann, will mir wirklich nicht in den Kopf. Es ist für die Bewertung des Fouls im Spiel völlig unerheblich, wohin Oddo schaut. Relevant ist, dass er eine Gesundheitsgefährdung seines Gegners ganz klar in Kauf nimmt, wenn er mit einem zwei Meter hoch gehobenen ausgestreckten Fuß durch die Luft fliegt.
    Er trifft ihn ja auch „nur“ am Oberam/Brust/Kinn und nicht frontal mit den Stollen voran im Gesicht, weil Träsch selbst hochspringt. Bleibt er stehen um den Ball anzunehmen, hat er vermutlich Oddos Stollen einmal quer durch das Gesicht gezogen.
    Ganz davon abgesehen, dass der „Ort des Treffers“ auch überhaupt nicht relevant für die Frage ist, ob er Rot bekommt oder nicht. Wenn überhaupt, dann ist das, wie auch die Frage ob Absicht oder nicht, relevant für das Strafmaß bei der Beurteilung durch das DFB-Strafgericht.

  10. @hirngabel: natürlich ist es relevant wohin er schaut .sieht er seinen gegenspieler ,klar rot weil er die verletzung billigend in kauf nimmt. sieht er ihn nicht gelb für gefährliches spiel.und wie schon geschrieben zur torraumszene: bei schalke hat der schiri heute in einer viel harmloseren szene auf stürmerfoul entschieden

  11. @Hirngabel

    Die Krux ist doch, dass eine absichtliche Aktion vorgelegen haben muss die bewusste eine Verletzung des Gegenspielers in Kauf nimmt.
    Das war in dem Fall eben nicht der Fall, da Oddo den Träsch nicht sieht.
    Ein Bein in der Höhe ist dann ein „gefährliches Spiel“ und wird normal mit „Gelb“ bestraft.
    Sonst müsstest du bei jedem versuchten Fallrückzieher im Strafraum der abgepfiffen wird ebenfalls „Rot“ zücken und das ist übertrieben.
    Ich denke, gerade bei der roten Karte, waren sich da auch alle Experten einig.
    Ich weiß jetzt nicht ob Oddo schon eine Gelbe hatte, meine aber schon und da Ergebnis wäre das Gleiche gewesen. Eine faktisch klare rote Karte war es aber aus genannten Gründen nicht.

    Das mit Rensing ist schwer zu diskutieren. Es sind 2 Stuttgarter im Strafraum die an ihm dran sind und ein Lehmann der sich rückwärts bewegt.
    Nehme ich mal zur Grundlage was sonst alles abgepfiffen wird (z.B. heute für Schalke) dann war das eine Behinderung im 5er und somit Foul.
    Lehmann mag recht haben, wenn er sagt, dass das in England nicht gepfiffen werden würde aber das gilt auch oft für viele Fouls die in Deutschland eben gepfiffen worden wären.

    Aber gut. Hier hab ich sogar Verständnis wenn der Schiedsrichter weiterspielen lässt.
    Das Tor geht ja dann ebenfalls auf uns, da hinter Rensing noch 5 Mann standen die eigentlich weiter vorne hingehört hätte und bei Khedira gleich überhaupt keiner.

    Wenn man wie gesagt aber die normalen Szenen dieser Liga zu Grunde legt (und da gehört auch das von Lehmann dazu als er von Santana bedrängt wurde) dann kann man das schon pfeifen, ja müsste es fast.

    Unter dem Strich, da kann ich mich nur wiederholen, aber war das 2:2 eher glücklich für uns, denn Stuttgart war besser. Da beißt die Maus keinen Faden ab.

  12. Es gibt nun mal Schiedsrichter, die der Welt beweisen wollen, dass sie sich vom großen FC Bayern nicht beeindrucken lassen. Und der Schiri vom Samstag gehört nunmal dazu.

  13. Wie gesagt. Das hat nichts mit Stuttgart zu tun sondern eigentlich eher mit Kinhöfer der bereits seit Jahren so auffällt.

    Das Spiel selber war eher eine Katastrophe von uns und dermaßen pomadig und träge, dass ich kurzzeitig glaubt eine Zeitmaschine hätte mich 3 Jahre zurückgeworfen.

    Da waren keine 5 dabei denen man eine ordentliche Leistung attestieren hätte können und speziell nach vorne war das mehr ein laues Lüftchen als ein Angriff auf die Herbstmeisterschaft.

    Da waren die Stuttgarter schon deutlich agiler, flexibler und ehrgeiziger, was ich gar nicht verstehen kann angesichts der Chance die Bayern hatte endlich großen Druck auf Hoffenheim auszuüben.

    Allerdings hat halt Stuttgart Probleme im 16er. Gomez ist noch nicht fit und Cacau auch kein Wühler oder Knipser. Das merkte man schon und trotzdem hatten die beste Chancen.
    Das darf nicht passieren.

  14. @antikas/Rantus
    Nein, es ist eben nicht relevant für die Beurteilung ob Rot oder Gelb, sondern, wie gesagt, nur für die Frage, ob man ihm nachher 2 oder 5 Spiele Sperre gibt.

    Es hat doch nochmal eine ganz andere Qualität, ob man im Stehen einen Fuß hochhebt (=gefährliches Spiel) oder ob man im vollen Lauf mit einem ausgestreckten Fuß auf Kopfhöhe durch die Luft springt. Das muss man doch auch als Bayern-Fan sehen können.

    EDIT: Ein Beispiel, um das mit dem „billigend in Kauf nehmen“ zu verdeutlichen: Wenn ich ein Messer in einer Fußgängerzone durch die Luft werfe, dann muss ich auch damit rechnen dass da einer versehentlich in die Wurfbahn läuft. Auch wenn ich den vielleicht nicht gesehen habe.

    Gerade eben lief die Szene wieder bei Bundesliga Pur im DSF und das ist einfach ganz klar gesundheitsgefährdend, wenn man sich das anschaut.

    RE: 2-2
    Dass es nicht auch Schiedsrichter gibt, die die Situation abpfeifen, weil ihnen zuviel Kuddelmuddel am Torraum ist, habe ich ja gar nicht bestritten. Nimmt man aber das Regelbuch und geht die einzelnen Elemente der Situation durch, dann ist im Grunde nur das Schieben von Lehmann gegen Lucio ein belegbarer Regelverstoß.
    Diese blöde Redewendung „Das würde in England nicht gepfiffen“ finde ich übrigens ganz, ganz albern und dämlich und hat auch nur bedingt was mit der Realität zu tun. (Auch wenn sie von unserem Torwart benutzt wird)

  15. Wie gesagt. Die Szene mit Oddo sehe ich anders und wurde auch seitens vieler Experten im DSF oder sonstwo anders beurteilt, da die Absicht eben nicht vorlag.
    Klar ist es grob fahrlässig, wenn der Oddo da mit dem Bein durch die Luft saust, doch unter dem Aspekt, dass er im Gegensatz zu Träsch, den Gegenspieler nicht sah, eben keine rote Karte.
    Möglich, dass ich auch eine klare „rote“ sehen würde wäre die Situation andersrum, doch das macht die Sache dann auch nicht klarer oder eindeutiger.
    Meiner Ansicht nach wird Oddo für 1 Spiel gesperrt und bekommt max. 1 Spiel drauf wenn der Schiri die Zeichen gegenüber den Linienrichter noch mit aufnimmt, bzw. das höhnische gestikulieren nach der Karte.

    Das mit England ist zwar immer dumm gesagt, stimmt aber bei solchen Sachen leider. Gerade das „halten“ und „zerren“ wird da nicht so gewertet und im Gegenteil, die Mitspieler „halten“ und „zerren“ dann eher zurück statt zu fallen. Erst wenn es dem Schiri dort wirklich zuviel wird pfeift der solche Sachen.
    Und da ist auch die Schuld von Rensing. Statt so rauszukommen muss der in dieser Szene mit mehr Wucht raus und, entschuldigt die Formulierung, mehr Eiern. Da muss es scheppern und die Faust muss so zum Ball rauschen, dass der nicht am 11er runterfällt sondern ein Konter eingeleitet wird.
    Aber das ist ein generelles Problem bei unsere Spielweise in der Bundesliga. 😉

  16. Pingback: Da war mehr drin. « angedacht

  17. Also aus meiner Sicht wird das 2:2 der Leistung beider Mannschaften gerecht.

    Ich habe die rote Karte auch als solche gesehen, wobei ich zugeben muss, dass man auch den Standpunkt einnehmen kann, den Rantus etwas weiter oben dazu vertritt.

    Ansonsten: Einen Punkt aus Stuttgart mitgenommen und die Hinserie punktgleich mit dem Tabellenführer beendet. Okay, damit kann ich jetzt erst einmal ganz gut leben.

  18. FRANK schrieb:
    „Heute im Doppelpass der Kaiser auf die Frage, warum Kroos nie spielt: “Ja gut äh, an Ribery kommt er nicht vorbei.”

    Dann leiht ihn doch bitte nach Dortmund aus. Auf der Kringe-Position wird er schon Spielpraxis kriegen.

    „Und bei uns dürfen ein Schweinsteiger und ein Borowski sich was zusammenstümpern“

    Nicht nur das. Ihr schiebt dem Schweini das doppelte Gehalt in den Hintern. Ist er aus meiner Sicht nicht wert, da er nicht konstant auf hohem Niveau spielt und zu selten das Spiel macht, wenn Leute wie Ribery fehlen. Das könnte sich noch als das Problem für die Bayern auf internationaler Ebene herausstellen. Wenn Ribery krank/verletzt/gesperrt ist, verliert man mal ganz schnell das entscheidende CL-Spiel und das war es dann mit CL-Titel-Traum. Abr den gönne ihn dem Schwadlappen und Einknicker Klinsmann sowieso nicht. (Hitzfeld habe ich alles gegönnt!!!)

    Wie auch immer: Durch teilweise grandiose Hoffenheimer, launische Bayern, zwischenzeitlich sehr gute Leverkusener, überraschende Beriner und zumindest in der Abwehr stabile Borussen (natürlich die aus Dortmund!) ist die Bundesliga im oberen Tabellendrittel doch richtig spannend. Was will man mehr?

    Beste Grüße & Ich freu mich auf die CL-KO-Runde.

  19. Ich muss sagen, dass ich bei Oddo auch erst dachte es wäre eine klare rote. Dachte erst an einen Aussetzer nachdem das „Auflaufen lassen“ kurz vorher nicht gepfiffen wurde.
    Da war ich mir mit meinem VFB-Kumpel mit dem ich das Spiel sah eines der wenige Male einig. 😉
    Das änderte sich dann als ich die Wiederholung gesehen habe, denn man sieht da deutlich, dass er eben nicht zur Seite blickt und starr den Ball fixiert.

    Und das bestätigt sich dann auch wenn der Flipper sich darüber sogar eindeutig äußert. Man kann von Klinsmann halten was man will aber in seinen Äußerungen bemüht er sich, ganz und gar nicht Bayernlike ;), um völlige Neutralität, hat immer lobende Worte für den Gegner, äußert sich zu strittigen Entscheidungen meist ohne Wertung, etc.
    Da er sich hier relativ eindeutig festlegt und wie schon erwähnt das auch seitens mehrerer Personen diskutiert wurde halte ich die Entscheidung für Übertrieben.

    Aber gut. Dazu kommt immer der Blickwinkel des Schiedsrichters, wie er die Situation sah, etc.
    Und da Hr. Kinhöfer ja, ich sag es mal vorsichtig, sehr darauf bedacht ist nicht „pro Bayern“ zu pfeifen…tja.

    Da hätte eher noch Lucio irgendwann vorher mit Gelb-Rot gehen müssen, denn das Foul an Marica z.B. war eine klare Gelbe die er dafür nicht erhielt.

    Aber alles in allem. Hey. 1 Punkt in Stuttgart ist mehr als wir seit geraumer Zeit dort mitnehmen konnten und das DFB-Pokal-Match wird es zum Rückrundenbeginn in sich haben.

    Allgemein bin ich mit der Vorrunde sehr zufrieden. Punktgleich mit 1, ein Durchmarsch in der CL mit der besten Leistung aller Teams dort und auch die schweren ersten Hürden im Pokal relativ gut genommen.
    Wenn man dann noch bedenkt, dass wir an Spieltag 8 auf Platz 11 mit bereits 5 Punkten auf den Spitzenreiter waren und seit dem 16 Pflichtspiele in Folge „ungeschlagen“ blieben dann ist das wirklich Top.
    Klar schmerzt dann Bochum und Gladbach ungemein, doch auch mit diesen Patzern steht man jetzt da. Das ist schon ein Topwert und ist auch mit diesen Hängern zumindest interessanter als es der Hänger letztes Jahr mit Spielen wie Duisburg und Frankfurt war.

  20. Das mit der Überschrift hat geklappt… mir ging’s genau wie @Hirngabel: „Ich geb’s ja zu, als ich hier reinklickte, war ich innerlich auf Krawall gebürstet – aber Dein Beitrag ist erfrischend gut und realitätsnah ausgefallen.“

    Zu den Toren und dem Platzverweis ist wohl alles gesagt; was allerdings Luca Toni anbelangt, bin ich gänzlich anderer Ansicht als @Rantus: meines Erachtens wird nur ein Bruchteil seiner Fouls abgepfiffen, weil er sich dabei sehr geschickt anstellt. Noch dazu fällt er recht glaubwürdig (zumindest in den Halbfeldsituationen; im Strafraum wird dann doch kritischer hingesehen), sodass er häufig gar einen Freistoß zugesprochen bekommt – zumal er im Gegensatz zu vielen anderen Stürmern auf penetrantes Reklamieren verzichtet, was ihm bei den Schiedsrichtern sicher nicht schadet. Davon könnte sich bspw. Mario Gomez eine Scheibe abschneiden.

  21. Ich hatte ja in dieser Saison bislang meist sehr viel Lob für Herrn Schweinsteiger übrig, aber was er da seit nunmehr fünf oder sechs Spielen macht, ist – angesichts seines nunmehr aufgestockten Vertrages – eine Frechheit. Sehr ärgerlich ist es zudem, schien er doch eine wirklich großartige Entwicklung zu machen.
    Ansonsten bin ich auch sehr zufrieden mit dem derzeitigen Stand. Hertha auf Platz Vier und Dortmund auf Sechs ist doch ein schlechter Witz.

  22. Zerstört bitte meine Hoffnungen nicht und stimmt mir zu – die Vertragsverlängerung war nur dazu da, noch eine schöne Ablöse kassieren zu können. Oder? Oder??

  23. uih uih, Ich musste erst meine Augenkrebs-Sonnenbrille anziehen, um mich orientieren zu können. Aber jetzt gehts wieder 😉

    Das wäre nur dann sinnvoll, wenn Schweini das Vor-Vertragsgespräche-Leistungsniveau auch wieder erreicht. Andernfalls würde ich das in die Kategorie „Klassischer Knieschuss“ einordnen. Aber mal abwarten… es kommt ja nun die Zeit der Besinnung…äh Besinnlichkeit.

  24. 🙂 Mit ihm wird doch nur verlängert weil er quasi bayrisches Urgestein ist. So gesehen bin ich schon für eine Verlängerung, wenngleich ich hoffe, dass die Außenposition für ihn irgendwann Geschichte ist.
    Der ist eher einer fürs Zentrum, da auf außen einfach die Speed fehlt.

    Blöd nur für uns und ihn, dass es die Position im „Zentrum“ bei uns (noch) nicht gibt.
    Die Leistung am Samstag war allerdings indiskutabel. Das traf aber auch auf TB zu.

  25. wenn irgendwer hier jk oder uh oder sonst irgendeinen verantwortlichen bei bayern kennt könnte er ja mal ausrichten, dass sie öfter hier vorbeischaun und vllt doch mal nen schweini auf der bank lassen oder meinetwegen gleich auf die tribüne setzen… sobald es um vertragsverlängerungen geht können sie alle auf einmal fussball spielen, wenn der vertrag aber unterschrieben is dann können sie mental wieder in urlaub fahren 🙁

  26. Die „Süddeutsche“ und der „kicker“ schreiben, der FCB sei an einer Verpflichtung von Alexander Baumjohann interessiert:

    http://www.sueddeutsche.de/sport/791/451503/text/

    In dem Artikel heißt es weiter: „Käme Baumjohann (auch über Gladbachs Jungnationalspieler Marko Marin wird in München nachgedacht), spräche dies für ein Ausleihgeschäft bei Toni Kroos, 18, zum nächsten Sommer.“

    Kann mir mal jemand erklären, was das soll?

    Außerdem wurde Oddo wegen „rohen Spiels“ für drei Spiele gesperrt. So viel gibt’s sonst gerne mal für Tätlichkeiten. Dann darf in Hamburg, gegen Dortmund und in Berlin wohl mal wieder Lell ran. Urks.

  27. Danke für die ausführliche Behandlung des Spiels! Ich durfte zum Glück arbeiten und habe so vom Spiel auch rein gar nichts mitbekommen. Auf Nachberichterstattung hatte ich dann nach dem Ergebnis auch keine große Lust mehr.
    Last uns die Transfergerüchte wieder herauskramen und die nächsten 6 Wochen schnell hinter uns bringen!

  28. Sosa ausleihen wäre super. Das wäre ein deutliches Zeichen in Richtung: bei einem Klub durchsetzen oder weg.
    Baumjohann gegen Kroos macht einfach keinen Sinn.
    Marko Marin finde ich persönlich Klasse, aber für ihn ist kein Platz. Es sei denn als Ribery-Ersatz?
    Frey… ein schöner Traum.

  29. Mal kurz indirekt zu Oddo & Diego: Letzterer hat wohl nur 4 Spiele bekommen, da Eichner positiv für ihn ausgesagt hat.

  30. Ja, Baumjohann, da haben wirs wieder. Ein neuer Jansen, äh Sosa. Super.

    Bin auch mittlerweile skeptisch, was die Olic-Verpflichtung bringen soll. Fand ausnahmsweise mal fundiert was JBK im Doppelpass über den an wenigversprechenden Fakten (Zweikampfschwäche ua) zusammentrug. Erinnerte mich stark an Asamoah…

    Kann man Kroos nicht für die rechte Seite umtrainieren? 😉 Dann hätte er eine Position und wir hätten ein Problem auf rechts weniger.

    Die Sperre für Oddo ist zwar viel zu hoch, aber ein Verlust ist es nicht wirklich, oder? Hab Lell in dieser Saison nie so schwach gesehen, wie Oddo das reihenweise war. Und für die CL, wo man ja den abgezockten Ex-Milan-Profi braucht, räusper, ist er ja spielberechtigt.

  31. Stand im Kicker nicht letztens: „Olic wird den Platz [auf der Bank] von Poldi einnehmen?“ Glaube kaum, dass er sich das antun wird…

    Schön wäre es, wenn Kroos ausgeliehen oder noch besser gleich verkauft wird. Der hätte in dem Alter nie zum FCB gehen dürfen… *kopfschüddel*

  32. @Rantus:wenn weihnachten schon vor der Türe steht, und wir uns was wünschen dürfen (aussage paule), dann würd eich von dir gerne eine einschätzung zu Toni Kroos hören. Ich finde ihn schon jetzt mit einem sehr guten auge für den mitspieler/die spielsituation ausgesattet. das er flanken und tore schießen kann, wissen wohl alle. schwächen hat er noch im körperlichen bereich bzw in zweikämpfen. aber von den anlagen her, ist er dem sosa (zB) weit überlegen.

    Zu baumjohann: der wird bei uns leider nichts werden. schade. ich glaube nämlich,d as er zurzeit der beste gladbacher ist. aber auf welcher position bei uns??

    3 spile sperre für oddo: ich denke, der hat den gegenspiler nicht gesehn. rot war zu hart. aber egal, der schiri hat entschieden. ist auch müßig drüber zu streiten.

    das toni es mit den schiris schwer hat, konnte man deutlich gegen hoffenheim sehn. da wurde sogar foul gepfiffen,wenn er sich selber in der nase gebohrt hat… aber auch das hält ihn nicht davon ab, eine übberragende quote bei den bayern zu haben.

    Bislang 63 Pflichtspiele für die Bayern: 49 Tore plus 15 Torvorlagen
    Dabei war er 32-mal am ersten Tor beteiligt: 21 Tore, 11 Vorlagen
    Sammelte letzte Saison als Schütze (24) und als Vorbereiter (7)
    in 31 Ligaspielen 31 Scorer-Punkte – Ligaspitze!

    gewaltig. unglaubliche quote.

    @all: wer war eigentlich neulich in bad kissingen? wie wars? konnte derjeninge das bayern spiel sehn??

  33. @vadder
    🙂 Schön das meine Einschätzung gewünscht ist, doch wie gesagt, ich weiß oft auch nicht mehr als alle anderen. 😉
    Bei Toni Kroos schätze ich die Lage aber wie folgt ein wenn schon die persönliche Meinung gefragt ist. 🙂

    Toni ist noch nicht soweit um dauerhaft einen Stammplatz beanspruchen zu können. Er hat zudem im System noch keine Position die optimal für ihn wäre.
    Das RM welches er bei Einwechslungen oft einnahm liegt im ebenso wenig wie Schweinsteiger. Dafür ist er etwas zu langsam und zu dribbelschwach und seine besondere Stärke, die Übersicht, kann er da nur ganz bedingt ausspielen.

    Auch körperlich hat er noch seine Probleme was man oft am sehr leichten Fallen erkennt. Aber der Kroos ist ein genialer Fußballer. Darüber braucht man denke ich nicht streiten und sieht seine Lage aktuell, geht man nach diversen Interviews, noch ganz entspannt. Er weiß, dass er sich durch die veränderten Bedingungen wesentlich schneller weiterentwickelt als früher auch wenn er wenig spielen durfte.

    Das Hauptproblem ist zum Einen, das durfte man auch diversen Meldungen entnehmen, eher sein Vater, der seinen Sprößling gerne öfters als Einwechselspieler sehen würde um so seine Sohnemann auch nicht in Vergessenheit geraten zu lassen, bzw. seinen Wert zu halten.
    Zum Anderen hatte TK in der Vorrunde jetzt vornehmlich das Problem, dass seitens Klinsmann nach dem Stotterstart fast zu vehement auf eine feste Anfangsformation gebaut wurde. Dadurch rückte er in der Rotation natürlich weiter nach hinten, da mit TB ein erfahrener Spieler und noch dazu ein Neuzugang (den Klinsmann persönlich sehr schätzt) natürlich auch seine Ansprüche anmeldete. Da Neuzugänge hier gerne einen Tick mehr bevorzugt werden um nicht als Fehleinkauf verschrien zu werden hatte er somit sein nächstes Problem. (und auch wenn die Spiele von TB nicht berauschend waren so hatte er doch mit den Torbeteiligungen einen interessanten Punkt auf seiner Seite)
    Ebenfalls war/ist der Vertrag von Schweinsteiger ein Problem (gewesen). Den wollte man halten und ihn nicht zusätzlich noch verärgern indem man ihm plötzlich mit einem jungen Kroos gleichsetzt.

    Zudem schwebt natürlich immer noch das Damoklesschwert „Deisler“ über ihn, der mit den hohen Ansprüchen und dem Druck nie zurecht kam. Das mag man für unbegründet halten, doch UH hat sich da extrem die Finger (und Geld) verbrannt.
    Darum weiter ein behutsames aufbauen von TK und auch der Hype und die entsprechenden Leistungen von Podolski taten mit Sicherheit ihr übriges.
    Auch ist Klinsmann wohl bewusst, dass die Situation in Deutschland doch eine andere ist als die in England.
    Während dort der Welpenschutz oft mehrere Jahre beträgt ist er in Deutschland schon oft nach ein paar Spielen vorbei.
    Ebenso stand natürlich auch Klinsmann erstmal im Schussfeld und der Start verbesserte dessen Position nicht. So gesehen war die Entscheidung auf die Erfahrung statt auf das Talent nicht so ganz schwer nachzuvollziehen, denn so richtig Ruhe hatte Klinsmann auch erst als man es schaffte mit Hoffenheim zumindest gleichzuziehen.

    Alles in allem also doch einige Punkte die dafür sorgten, dass Kroos zumindest nicht die optimalsten Voraussetzungen für optimale Einsatzzeiten hatte.
    Aber da muss man dann auch mal die Kirche im Dorf lassen. In 17 Spielen kam er immerhin auf 7 Einsätze. Im letzten Jahr lag seine Einsatzzeit in allen Spielen bei lediglich 12 und die denke das Ganze wird er heuer schon toppen können, vor allem sollte in der Rückrunde Klinsmann etwas mehr Freude an der Rotation finden, selbst wenn ein Altintop zurückkehrt.

    Denn das muss man auch anerkennen. Für die RM-Position sind wir schlicht überlaufen. Schweinsteiger, Borowski, Altintop, Kroos, Sosa.
    Ja wohin denn mit den allen?
    Für die Positon im Zentrum kannst du die nur bedingt nehmen. Zé spielt überragend und vB ist Kapitän und den Wirbel um ihn sah man schon als er mal nicht spielte. Zudem ist vB der Einzige der wirklich vermehrt nach hinten arbeitet und den DM mimt. Das ist nichts was die genannten oben wirklich solide auf hohem Niveau machen könnten, bzw. sind das generell keine Typen denen „Absichern“ genügen würde.

    Ob Leihe oder nicht äußerte sich UH ja bereits eindeutig. Für Sosa würde man eine Leihe suchen, da der den Sprung bisher nicht geschafft hätte. Vornehmlich nach Italien, da die Spielweise dort doch einen Tick langsamer ist als in der BuLi ist und diesem feinen Techniker so entgegenkommen würde, aber auch Anfragen aus Spanien seien vorhanden.
    Für Kroos hingegen suche man nicht wirklich.
    Das Ganze kann sich ja ändern sollte, wie irgendwo mal zu lesen, sein Vater im Januar nach München kommen und das Gespräch mit UH suchen.
    Vielleicht denkt man eine halbjährliche Leihe, vielleicht wird ihm aber auch dort erklärt, dass TK in der Rückrunde bessere Bewährungsproben erhält. Das ist, denke ich, völlig offen.

    Mal schauen wie das System in der Rückrunde aussieht. Weiterhin ein 442 oder vielleicht plötzlich eines indem Kroos seine Position auch besser spielen könnte?

    Die beiden Youngster Kroos und Sosa zu vergleichen ist schwer. Kroos ist europäisch gesehen weiter. Körperlich, die Einstellung, die Übersicht. Sosa dagegen der bessere Techniker und wenn man da im Training oft zusieht dann meint man wirklich, dass rein technisch nur noch Ribery mit Sosa gleichsteht.
    Aber Technik alleine ist es eben nicht was beim Sprung von Südamerika nach Europa zählt und dort hat Sosa noch seine Probleme.
    Ebenso bin ich der Meinung, dass Kroos seinen Weg gehen wird. Das bin ich bei Sosa nur bedingt, wenngleich ich solche Techniker wirklich schätze.

    Was jetzt im Bezug auf Kroos sinnvoller wäre ist dann die Frage der Fragen. Ehrlich? Keine Ahnung.
    Mein Herz würde den Jungen lieber öfters spielen sehen und ich bin auch bereits über einige Fehler hinwegzusehen, wenngleich das natürlich mit dem Druck mit dem der FCB leben muss nicht einfach sein dürfte. Mein Verstand denkt schon leicht, dass eine Leihe z.B. über ein halbes Jahr nicht so verkehrt wäre um ihm die Praxis und die Erfahrung zu besorgen.
    Schwer, schwer, schwer.

    Ich würde, das hab ich ja schon öfters betont, das System wechseln. Einen Platz hinter den Spitzen, eine glatte 10. Das ginge aber nur wenn Tymo zur WP kommen würde wonach es nach Finanzkrise, etc. aktuell nicht mehr aussieht.
    Wer diese Position geschaffen dann könnte ein Kroos deutlich besser in die Rotation als im aktuellen 442.
    So oder so. Ich hoffe, dass auch wenn er bleibt, das Damoklesschwert etwas von ihm abweicht und er die Chance und auch die Verantwortung bekommt sich zu beweisen.

    Ach ja. Toni.
    🙂 Ich liebe diesen Mann. Der ist mit das Interessanteste was ich seit Ewigkeiten bei Bayern sehen durfte. Leider wird er oft viel dem Bashing ausgesetzt weil seine „Art“ zu fallen etwas theatralisch ist und bei der Größe und dem Körperbau halt oft dämlich aussieht.
    Aber da tut man ihm unrecht. Er geht zwar bei Kontakt schon gerne zu Boden, doch welcher Stürmer dieser Liga ist denn die Standhaftigkeit in Person. Viele der Fouls an ihm werden aber leider nicht mehr, bzw. immer weniger geahndet, was es schwer macht. Oft wird ein simples arbeiten seinerseits bereits als Foul ausgelegt obwohl er auch nicht mehr tut als sein Gegenspieler oder andere Stürmer.
    Aber gerade darum ist diese Trefferquote einfach genial. Wenns brennt ist er dabei und seine Verunsicherung nach der EM und als man in ihm in Italien den Schuldigen für die schlechten Spieler der Nationalmannschaft suchte und fand sind, so der Anschein, größtenteils vorbei.

  34. @vadder: das war meiner Einer! 😉 Ich bin dann mit meiner Freundin ins, aus allen Nähten platzende, Café Central. Eine etwas „noblere“ Spielothek mit einem 37″ LCD. Also fast wie daheim nur mit ca. 10 Hinterköpfen im Bild. Die Stimmung war ganz ok, aber die meisten waren Fähnchen im Wind die bei jedem Tor mitgejubelt haben. Aber naja ich habe zumindest hin und wieder das Bild sehen können und als einziger mit Bayern Trikot konnte ich natürlich zu letzt lachen! 😉

  35. Fasst man Rantus sehr guten Beitrag mal zusammen könnte man schreiben:

    „Der FCB hat mit Kroos mal wieder einen Spieler(typ) gekauft, der nicht ins System passt, dem Druck noch nicht gewachsen ist und eigentlich nur beim FCB gelandet ist, damit die anderen Vereine ihn nicht kriegen und er dort zum Weltstar reifen kann.“

    Ergänzend kann man noch, dass er entweder ausgeliehen wird und dann einen Lahm-ähnlichen Verlauf nehmen kann, oder wie Trochowski es nicht schafft, verkauft wird und dann erst zum Mini-Star wird. Gut, Trochowski ist nen sch* Beispiel weil der nix kann, aber mir fiel gerade nix besseres ein 🙂

    Hach, jetzt gehts mir wieder gut 🙂 😉 Die Bayern sind böse und Werder hat mit Özil alles richtig gemacht. Hoffen wir nur, dass der wirklich mal für Deutschland und nicht für die Türkei spielt. Das wäre echt ein herber Verlust.

    So, Schubladen zumachen, ich geh jetzt ins Bett 😀

  36. @Joggel, schön, das es wenigstens sportlich ein versöhnliches ende fand.
    Hoffe, das du deine „etwas noblere Spielothek“ zuhause für weihnachten etwas rausputzt..grins

    @Rantus: leider ertappe ich mich immer wieder dabei, das ich auch schon beginne den Kroos Toni hochzujubeln. Ich würde mich halt freuen wie ein Schneekönig, wenn es mal ein junger deutscher spieler bei bayern schafft, und noch dazu mit außergewöhnlichen leistungen. so wie eben in england oder spanien.
    Das sosa ein brillinater techniker ist, glaube ich dir aufs wort. breitner und co sind sicher nicht blind. wahrscheinlich wäre es in dem fall besser, den nach 1-2 jahren leverkusen zu uns zu holen. oder so etwas in der art.

    danke für die einschätzung.

    @conti: Özil könnte der glückgriff für werder werden. vom geldgeilen träumer auf schalke zum retter an der weser. jetzt könnte man ja diesen diego ruhig verkaufen und satt kohle einstreichen. und özil führt die bremer zurück in die spitzengruppe der liga. Mit dem geld für diego kann man 2- 3 gute spieler kaufen, die genau ins bremer spiel passen. Goldene zeiten in bremen. „die werden auf jahre unschlagbar sein“.( so oder so änlich würde der kaiser orakeln.) DENN: die bremer haben ja das richtige Spieler einkaufen quasi erfunden. grins…

  37. Die Sperre für Oddo ist doch eigentlich ziemlich logisch und auch nicht sonderlich übertrieben, denn die Mindestsperre bei einer Roten Karte liegt ja (bis auf absolute Ausnahmefälle und das war sicherlich keiner) bei 2 Spielen Sperre.
    Bei „Rohem Spiel“ könnte das sogar automatisch bei 3 Spielen liegen (kenn mich in den Statuten nicht so perfekt aus). Zudem könnte ich mir vorstellen, dass sicherlich Oddos Verhalten gegenüber dem Schiedsrichterteam in den Szenen vor (Stichwort „Brille“) und auch nach dem Platzverweis sicherlich eine Rolle bei der Festlegung des Strafmaßes gespielt hat. Und da hat er sich nun mal absolut nicht zum Wohlfallen des DFB verhalten.
    Von daher waren 3 Spiele sicherlich das, womit ich auch gerechnet hatte. Zwei vielleicht, wenn das Gewinsel der Bayern-Verantwortlichen nach dem Spiel mehr Erfolg gehabt hätte.
    Vier Spiele wären aber, keine Diskussion, definitiv übertrieben gewesen.

    @Rantus
    Vielen Dank für die sehr ausführliche Analyse zu Kroos und Sosa. Das war, gerade als Aussenstehender, sehr interessant zu lesen!
    Ich kann nur hoffen (im Interesse des deutschen Fußballs *pathoswegwisch*), dass ihr mit Kroos die richtige Lösung findet. Alles was ich bisher bei ihm auf U**-Nationalmannschaftsebene gesehen habe, war wirklich schwer beeindruckend und sehr vielversprechend.

  38. @Conti
    Nö. Das stimmt im Kern so nicht. 😉
    Als Kroos zu Bayern ging, also 2006, war da ein gewisser Ballack der nach England wanderte und auch ein Fragezeichen Deisler, etc.
    Die Position war vorhanden und man rechnete nicht damit, dass Kroos bereits in diesen jungen Jahren sofort einen Profivertrag erhalten würde. Er war für die A-Jugend vorgesehen und wechselte dann nach extrem starken Trainingseindrücken relativ schnell in den Kader der Amateure. Auch dort spielte er bärenstark und bald war klar, dass man mit Kroos ein wirkliches Talent bekommen hatte welches ein ganz großer werden könnte, denn Spieler in diesen Jahren mit diesem Gefühl für Situationen sind extrem selten und das speziell auf dieser Positon. Also gab es relativ schnell einen Profivertrag für den Jungen um sich seine Dienste gleich zu sichern.
    Der Vergleich mit Özil hinkt da gewaltig. 😉
    Zum Einen ist Özil 1,5-2 Jahre älter als Kroos und da muss man mal abwarten was Kroos spielt wenn er im Alter von Özil ist (nicht vergessen. Der Bengel Kroos wird im Januar erst 19) und zum Anderen habt ihr Özil nicht entdeckt sondern zugegriffen als er sich, bzw. sein doch arg auf Geld schauender Vater, sich mit S04 überwarf. 😉 Özil hat ja jetzt bei S04 schon durchaus hin und wieder gezeigt was er kann.
    So gesehen. 😉
    Ganz böse zugeschnappt als ein Talent in schweren Vertragsverhandlungen mit einem anderen Verein stand und den Ärger dort rigoros für den eigenen Vorteil ausgenutzt. *tzzz* So Bayernmäßig. Böse Bremer. 😉
    Lass die Schubladen also lieber auf.

    Ach ja. Misimovic wäre ein noch besserer Tiefschlag gewesen als Trochowski.
    Ersterer schmerzt da deutlich mehr als letzterer. 😉

    Für Kroos bleibt noch zu sagen, dass UH es sich höchstpersönlich auf die Fahnen geschrieben hat diesen Jungen weiterzubringen. Wenn das der Fall ist gehe ich davon aus, dass bei ihm lieber 3x nachgedacht als was unüberlegtes gemacht wird. Gebt dem noch 2 Jahre Zeit. Dann wird der 21, ist immer noch blutjung, hat Erfahrungen gesammelt die wichtig sind, sich körperlich weiterentwickelt und wird auch für die Nationalelf brutal interessant werden. (ich denke die „10“ ist nicht nur bei Bayern reserviert. 😉 )

    @Hirngabel
    Naja. Kann man drüber streiten. 3 Spiele für das Foul halte ich nach wie vor übertrieben. Zog man aber die netten Gesten zum Assistenten vorher mit ein (Brille nach dem klaren Foul, auch wenn die wohl angebracht gewesen wäre) und den italienisch höhnischen Beifall beim verlassen des Spielfelds dann wird man damit leben können.
    Allerdings vergleicht man mal, dass Prügel-Pizarro auch 3 Spiele erhielt und der Würger von der Weser trotz Wiederholungstäter nur 4, bekommt es einen faden Beigeschmack.
    Denn zwischen „grob fahrlässig“ und „krass sportwidrig“ sollte es schon einen Unterschied geben.
    Aber gut. Für uns ist das fast egal. Oddo oder Lell. Da zieht sich bei mir so oder so der Magen zusammen bei der Aufstellung…..

    Mit Kroos und den U-Einsätzen hast du recht. Allerdings ist es halt, wie jeder weiß der selbst gekickt hat, ein großer Sprung von der Jugend zu den Senioren.
    Aber ich glaube im Bayernlande sind sich auch bei den Fanvorstellungen alle einig. Mehr Kroos, egal wie.
    Hoffen wir, dass der Ruf nicht ungehört bleibt und selbst wenn bei uns wirklich nichts gefunden werden sollte auf die Schnelle dann wenigstens eine Leihe ermöglicht wird.
    Der VFB Stuttgart soll ja bereits sein Interesse bekundet haben z.B.

    Ach ja. Kroos. Der Felix ist nach wie vor im Visier von uns. Den würde ich mal als nicht mehr ganz so geheimen Geheimtipp bezeichnen und auch wenn er vorerst bei der Hansa bleiben möchte und die Hansa ihn auch nicht ziehen lässt wird der womöglich nochmal wirklich interessant für uns. 😉
    Aber erstmal das mit dem Toni gebacken bekommen.

  39. Vorab : ich bin weder Bayern noch VfB-Fan.

    Eine kleine Klugscheisser-Frage zum Thema Oddo:
    Was ist der Unterschied zwischen Foul und gefährlichem Spiel?

    Gefährliches Spiel ist es nur, wenn es zu keinem Körperkontakt kommt. Wird der Gegenspiel getroffen, ist es immer ein Foul. Gefährliches Spiel führt zu indirektem Freistoß, Foul zu einem direkten. Das sind mal ausnahmsweise echte Fakten, die jeder in den Regeln nachlesen kann.

    Nach mancher Argumentation hier könnte ein Spieler mit geschlossenen Augen kein Foul begehen, denn er sieht ja nicht, wen er trifft. Ein Spieler, der blind mit Anlauf eine Karatetritt in Kopfhöhe vollführt, gehört nicht auf dem Fußballplatz.

  40. Unnötige Diskussion ehrlich.

    Rot hat er gezeigt bekommen, gesperrt ist er. Ende.

    Einigen wir uns doch darauf, das Oddo zwar den ball annehmen wollte, aber so langsam ist, das er den schnellen stuttgarter nicht hat kommen sehn. und genau da war das bein zu hoch, der tritt im mann, das foul passiert und oddo vom platz gestellt. Oder?
    Denke, das trifft es ganz gut…

    Karatetritte gegen köpfe werden außer bei der selbstverteidigung auch gerne von Nationaltorhütern angewandt. Und die, die es gerne wären (Nr 1 von deutschland), sind so schlecht, das sie auch noch den mann treffen (trotz ehr warmen, rosa trikot).das dann im krassen gegensatz zu wirklichen nationaltorhütern. (conti, der mußte in dem zusammenhang noch sein…gg)

  41. Ihr seid wirklich der Meinung, Sosa wäre ein feiner Techniker – mit Riberys Fähigkeiten vergleichbar? Er zeigt das im Training? Habt Ihr das mit eigenen Augen gesehen? Ich hab leider nicht die Möglichkeit, beim Bayern-Training zuzukucken, ich kann meine Meinung nur nach den Spielszenen bilden, in denen ich Sosa gesehen habe (alle). Demnach habe ich höchst mittelmäßige bis absolut unterirdische Leistungen gesehen – gerade auch technisch, was Ballannahme und Ballbeherrschung angeht.
    Ich erinnere nur an das Spiel in Wolfsburg Rückrunde letzte Saison. Ich war im Stadion, hab mir aber sagen lassen, M Reif hätte Sosa die Bundesligatauglichkeit abgesprochen. Ich konnte das nur unterschreiben, nach dem, was ich dort von Sosa gesehen hatte.

    Wie kann ein angeblich so feiner Techniker am ach so hohen Tempo in der Bundesliga scheitern? Mit technischen Fähigkeiten, so sie denn da sind, kann man doch mangelndes Tempo wettmachen! Das, was Schweinsteiger in seinen hellen Momenten ja auch gelingt.

    Oder war das alles Ironie?!

  42. Jap. Ich konnte ihn schon beim Training sehen und das mehrfach und hab das auch von anderen Leuten so bestätigt bekommen.
    Grandioser Techniker. Top Ballbehandlung, starke Pässe und immer einen unerwarteten Trick auf Lager. Glaubt man kaum wenn man ihn dann spielen sieht. Aber da fehlt im die Geschwindigkeit und das erkennen der Situation.

    Das ist auch etwas was man oft irgendwo an der Säbner Straße hörte. Trainings-Weltmeister. Dort spielt er auf, im Spiel taucht er ab.

    Klar ist er nicht so ein Tempodribbler wie Ribery. Aber am Ball wenn er Zeit hat. Zumindest im Training eine Augenweide, im Spiel meist Augenkrebs. (auch wenn es in Einzelsituatonen hin und wieder leicht aufflackert)

    Ach ja. Wenn du keine Zeit hast mal ins Training zu gehen, bzw. der Weg zu weit ist, hier ne Seite die oft nette Eindrücke des Trainings zum anschauen bietet:
    http://www.eyep.tv/bundesliga/fc-bayern-munchen/

    Sind ab und an ganz nette Sachen vom Training und auch PKs oder sonstiges dabei.

    Ansonsten einfach mal hin fahren. Das neue Gelände sieht schon extrem stark aus, auch wenn das Flair des alten Geländes weg ist.

  43. Ende