Unglaubliche Effektivität gegen unglaublich schlechte Bank

Unglaublich. Ich hatte es ja irgendwie geahnt. Das es aber tatsächlich so kommen würde. Wer kann damit rechnen?

Die Bayern in Wolfsburg. Mit einem 1:5 nach Hause geschickt.

Unglaublich historisch. Unglaublich desaströs. Unglaublich schlecht.

So unglaublich überschlug sich Premiere nach dem Spiel. Und währenddessen nicht weniger. Mittendrin statt nur dabei: Dieter Nickles. Investigativ-Reporter durch und durch. Alle zwei bis drei Minuten eine Schalte. Interviews. Mit Spielern, den Trainern. Dann zum Bayern-Bus.

Hellmann: „Irgendwelche Spieler zu sehen?“
Nickles: „Nein.“
Hellmann: „Wenigstens pfeiffende Fans oder Klinsmann-Raus-Rufe?“
Nickles: „Nein. Aber ich habe gerade unglaublich hängende Köpfe bei den Bayern-Spielern gesehen“.

Das war so unglaublich boulevardesk. So unglaublich BILD-Zeitung, dass ich fast noch im Anschluss meine Premiere-Kündigung geschrieben hätte (mache ich bald ohnehin, aber aus anderen Gründen).

Soviel zum zweitklassigen Drumherum.

Ein 1:5 bei einem direkten Konkurrenten um die Meisterschaft (jetzt endgültig, denn Wolfsburg ist drei Punkte, vier Tore vorne. Tabellenführer) ist ’ne bittere Angelegenheit. Aber ehrlich gesagt haben mich die Niederlagen gegen Hamburg oder Köln viel mehr gestört, viel galliger werden lassen. Wieso? Weil es zum einen so unglaublicher Dusel des Gegners oder ein wirklich grausam schlechtes Spiel der Bayern war.

Beides traf heute nicht zu.

Wolfsburg hat gegen uns fünf Tore geschossen. Von daher ist der Sieg verdient.

Wolfsburg ist dabei auch so unglaublich effektiv gewesen. Irgendwie kam mir das so vor, als ob die fünf Chancen hatten und daraus fünf Tore erzielt haben. Sowas ist – zugegeben – meisterlich.

Hat man das Spiel insgesamt, und nicht nur die Zusammenfassung, adrenalinsprühender Kommentatoren verfolgt, dann muss man einräumen, dass das Spiel in den ersten 60 Minuten eher ausgeglichen war. Kaum Chancen auf beiden Seiten, die Wolfsburger gehen mit ihrer ersten Gelegenheit in Führung, die Bayern gleichen mit ihrer ersten zwingenden Möglichkeit aus.

Das war’s. Gerecht. Optisch hatten die Bayern sogar ein Übergewicht. Aber das hat ja inzwischen Methode. Man lässt die Bayern (selbst als Tabellenführer, oder sonstiger Hurra-Fußball-Club) kommen, weiß um deren Schwächen und nutzt diese – insofern man die Möglichkeiten hat – gnadenlos aus. Perfekt.

Die zweite Halbzeit versprach einen offenen Schlagabtausch, da dem Sieger die Tabellenführung blühte.

Für mich gab es in diesem Spiel einen Knackpunkt. Die 34. Minute. Der Tritt Dzekos gegen Lucios Beine.

Sicherlich konnte Dzeko es zu diesem Zeitpunkt noch nicht wissen, aber da verloren die Bayern das Spiel, da Lucio zwar zunächst, nach längerer Behandlung, weiterspielen konnte, sein Zustand sich aber rund um die 60. Minute in der zweiten Halbzeit zunehmend verschlechterte.

Aus diesem Grund kam er auch beim Flankenlauf Schäfers nicht hinterher, was dieser nutzte, um maßgerecht auf Dzeko zu flanken. Erneute Führung für Wolfsburg. Erneuter Rückstand für die Bayern. Unglaublich. Die fällige Auswechslung Lucios kam viel zu spät, denn da stand es inzwischen 1:3 und das Spiel war weitesgehend gelaufen.

Erneut hatte Dzeko vollendet, was ihn für mich zum Matchwinner macht.

Zum unglaublichen Debakel für die Bayern wurde es auch deshalb, weil ab der 67. Minute allen Ernstes, neben dem gelernten, aber unerfahrenen Innenverteidiger Breno, ein Ottl(!) dort sein Unwesen treiben durfte!

Ottl!!

Wenn Klinsmann wenigstens Lell dort hingestellt hätte, der das imho schon mal gespielt hat, aber nein, es musste einer wie Ottl sein, den ich zumeist schon auf seiner Stammposition aus Unsicherheitsfaktor sehe…

Was diese, endgültig explosive, Mischung bewirkte, sah man beim 1:4 und vor allem beim 1:5. Unglaublich schlechtes Defensivverhalten bei den folgenden Wolfsburger Kontern und unglaublich amateurhaftes Stolpern vor dem Grafite-Tor „für die Geschichte“.

Übrigens, liebes Boulevard, liebe Premiere-B-Moderatoren: Ihr habt den Namen Rabah Madjer vergessen. Auf den habe ich die ganze Zeit vergeblich gewartet!

Nein – und das meine ich ganz im Ernst – die Bayern haben bis zur 63. und ab der 77. Minute eigentlich ein nicht soo schlechtes Spiel abgeliefert. Also abgesehen davon, dass wir mit einer Innenverteidigung gespielt haben, die so noch nicht einmal beim Gerland Hermann hätte spielen dürfen und wir einen Toni-Partner auf dem Platz hatten, den doch keiner wirklich gesehen hat.

Hat Herr Podolski irgendwas Positives zum Spiel beitragen? Ich kann mich nicht erinnern.

Welch‘ ein Unterschied man da bei einem Luca Toni bemerkte. Der brannte. Nebenbei wurden ihm noch zwei gute Chancen fälschlicherweise wegen Abseits abgepfiffen.

Tag und Nacht. Der Unterschied jetzt.

Ebenfalls stark: Lahm. Das war teilweise schon Barca-Niveau. Der Rest war Durchschnitt und scheiterte an der sehr guten Defensive der Wolfsburger. Ganz besonders hervorheben möchte ich hier einen gewissen Josué.

Unglaublich, was der so alles abräumte. Nämlich eben so gut wie alles. Von so einem Spieler im Team träumt man. In Timoschtschuk haben wir in der nächsten Saison hoffentlich selbst so einen Josué.

Um es zusammenzufassen:

Die Bayern haben eine Klatsche bekommen. Aber das Drama, was jetzt daraus gemacht wird, ist es nun auch wieder nicht. Wieso? Weil ich mich innerlich schon länger mit dem Gedanken beschäftige, dass es heuer vielleicht doch nix wird. Weil es einfach zu viele Gegner sind. Zu viel Konstanz bei denen, zu viele Probleme bei uns.

In der personellen Struktur (zu wenig gute, gesunde Stürmer), zu viel Konzentration fernab der Bundesliga (oder glaubt jemand, dass Spieler wie z.B. Ribéry oder Toni nach dem Double-Vorsaison nicht hauptsächlich an die CL denken?) und zu viele Änderungen in dieser Saison, die viele Profis vielleicht überfordert oder direkt auf Aggro haben schalten lassen.

Sicher. Es gab immer wieder Lichtblicke und das Ende der Hinrunde hat mich begeistert. Aber was in dieser Rückrunde abgeht, geht einfach gar nicht.

Und wenn das Kind mal im Brunnen ist, bekommt man es schwer wieder raus.

Aber nochmal zurück zum Thema „Klarsicht“.

Wieso muss es eigentlich ein Felix Magath sein, der – im Interview mit Boulevard-Nickles – als Erster auf die bayerische Innenverteidigung der zweiten Halbzeit hinweist? Der erwähnt, dass in diesen 45 Minuten für sein Team alles, aber einfach alles zusammenpasste?

Spricht imho für sich.

Das Problem ist allein, dass wir über diese Dinge im Rahmen von Bayern-Spielen zuletzt einfach einen Tick zu oft diskutieren mussten.

Der zweite Anzug der Bayern passt einfach nicht!

So bitter das gerade für uns ist. Denn das war immer unser Trumpf. Demichelis gesperrt, Lucio verletzt, van Buyten bei seinem kranken Vater. Und plötzlich muss der – zuvor recht sichere – Breno als Abwehrchef agieren. Kann sich nicht an den breiten Schultern einer der obigen anlehnen. Das konnte nicht funktionieren. Noch dazu neben einem Bewegungslegastheniker wie Ottl.

Insgesamt sollten wir jetzt mal zügig in uns gehen. Die Duelle gegen Barcelona vernünftig über die Bühne bringen und eine Qualifikation für die nächste Championsleague ins Auge fassen. Platz zwei, mindestens aber Platz drei sollte es schon werden.

Wenn es am Ende doch mehr wird – in Ordnung. Aber aktuell vom Titel zu reden wäre (mal wieder) vermessen.

Meine Meinung.

Und im nächsten Spiel bitte einmal Herrn Müller in der Startelf. Schlimmer kann’s ja nicht werden…

Klick zum Ende der Kommentarliste

0 Gedanken zu „Unglaubliche Effektivität gegen unglaublich schlechte Bank

  1. Ausgeglichenes Spiel bis zum 1:2, die unglaubliche Effektivität der Wölfe – da geb ich dir Recht. Aber den Dzeko Tritt als Knackpunkt zu sehen ist zu einfach und klingt eher wie eine Ausrede. Das würde ja im Umkehrschluss bedeuten, sobald Lucio nicht mehr am Start ist, fällt dieses Team wie ein Kartenhaus in sich zusammen. Nach dem 2:5 gg Bremer schon die zweite Demütigung. Unglaublich, wahrlich.
    Und, Klinsmann kann einfach nicht so wechseln. Das entbehrt jeglichem Sachverstand. Habe das Spiel per Internet live verfolgt, meine Zeilen finden sich folgend:
    http://www.rasenschach.eu/blog/?p=144

  2. Bei Podolski geb ich dir recht, seh ich ähnlich. Dass Lucio den Flankenlauf mit gesunden Beinen unterbindet? Bin ich mir nicht ganz so sicher. Dass das eine weniger dolle Niederlage war im Vergleich zu Hamburg? Auf keinen Fall. Bayern hat gut dagegen gehalten, das Spiel war offen mit Vorteilen für Bayern, aber halt nur hinsichtlich der Ballanteile. Ansonsten war das blass, ideenlos und absolut tor-un-gefährlich. Dass die Wolfsburger effektiv und vor allem richtig gut defensiv agierten unterschreib ich. Ansonsten seh ich ein konstantes und gravierendes Problem bei den Bayern, und zwar im Spielaufbau.
    Näheres dazu hier:
    http://www.bundesliga-life.de/.....n/04-2009/

  3. @Hannnns: Stimmt. 😉

    @ges: Nein. Eine Ausrede soll das nicht sein. Nur eine Erklärung. Für das unglaublich schlechte Abwehrverhalten in der IV vor und nach dem 1:2…

  4. Heute gab es eigentlich zwei Offenbarungseide zum Preis von einen. Wie erwähnt, wurde wieder deutlich, dass der Kader der Bayern zu knapp ist, die Bank zu schlecht besetzt ist.

    Ich habe aber die ganze Zeit an den Ausspruch von Uli Hoeneß aus dieser Woche denken müssen. Sinngemäß: lieber nächste Saison mit einem zu kleinen Kader spielen, als nochmal so ein Theater wie bei Poldi mit erleben.

    Wenn das wirklich Vereinspolitik im Sommer ist, werden die Bayern auch nächste Saison national oder international nicht herausragend sein…

  5. Warum nimmt Klinsmann denn einen von Gerlands Iv mit ? Badlstuber oder so?
    Und wenn er ganz dringend einen Innenverteidiger braucht muss Lucio weiter übers Feld humpeln.Und wird dann ausgerechnet von Ottl ersetzt.Nachdem er an 2 Gegentoren beteiligt war . Wenn das Spiel heute ein Gradmesser war für Klinsmanns taktisches Verständniss , dann hat der FCB genau das Problem, von dem ich hier immer rede und für das ich belächelt werde.
    Wieso wird Sosa eigentlich für seine guten Leistungen in den letzten Spielen mit einem Platz auf der Bank belohnt? Fragen über Fragen . Und der Bäcker kennt die Antworten nicht .

  6. Ohne Lucio ging hinten nichts mehr, stimmt. Das Ende war aber nicht seine Auswechslung, sondern sein nach vorne Humpeln und hinten Fehlen, was eben das entscheidende Tor des VfL bedingte.

  7. @dogfood: Befürchte ich inzwischen auch. Irgendwie. Das mit dem Kader. Früher bekämpfte man sowas mit „Rotation“. Aber das waren offenbar andere Zeiten. Die „guten“ Hitzfeld-Zeiten…

    BTW: Geht’s wieder besser? Will ich hoffen…

    @antikas: Das dachte ich auch. Das mit dem Badstuber (oder so). Vor allem, als ich hörte, dass der tatsächlich IV sein soll. Und was macht Klinsi?

    Eigentlich wirft das aber eine ganz andere Frage auf, über die ich lieber nicht nachdenken möchte: Klinsmann wurde nach dem Stotterstart von den FCB-Granden „kastriert“. Der traut sich sowas mit dem Badstuber offenbar nicht mehr. Oder darf sich nicht mehr trauen…

  8. @paule:
    Wie meinst du das denn? Das unser grosser Reformer jemals auf Jugendspieler gesetzt hätte?
    Wenn er jetzt schon kastriert ist, braucht ihn kein Mensch mehr .
    Das Problem , meiner Meinung nach, war aber die absolute Unfähigkeit auf Spielsituationen zu reagieren. Lucio humpelt? Pech, was hab ich damit zu tun ?

  9. So ein Spiel braucht man eigentlich nicht zu kommentieren.
    Eigentlich.
    Denn wenn scheinbar jeder, der noch so wenig von Fußball versteht, sieht, dass heute taktisch so gut wie alles falsch gemacht wurde und ein Klinsmann trotzdem noch mit einem (wenn auch erzwungenen – aber wo ist schon der Unterschied) Lächeln auf der Bank sitzt, dann muss man sich schon Sorgen machen.
    Ich will nicht sagen, dass Klinsmann ein schlechter Trainer ist, aber er ist nunmal nicht der richtige für die Bayern. Die Mentalität stimmt nicht. Die Erfahrung stimmt nicht. Gar nichts stimmt da.
    Nun gibt es zwei Möglichkeiten: es geht uns wie dem berühmten Phoenix aus der Asche und wir sehen gegen Barca eine komplett andere Bayern-Mannschaft oder..
    Naja.
    Oder eben.

  10. @flau

    „die Mentalität stimmt nicht.“ Genau das werf ich auch vor. Aber haben wir diesen Herrn Trainer nicht genau deswegen geholt?

    vielleicht also doch ein Irrtum, dieser Klinsmann…

    Ironie beiseite: Natürlich haben wir ihn nur deshalb geholt. Zefix. Weil er die Deutsche Elf 2006 zum dritten (also bitte.. nur dritter…) Platz gelabert hat. Aber offenbar reicht das einfach nicht aus…

    Schade nur, dass die 20 anderen Trainer auch noch weder von Taktik noch von Wechseln noch von Kondition eine Ahnung zu haben scheinen.

    So ein Scheiß, schon wieder ne Klatsche kommentieren zu müssen… in meinen Augen wird’s langsam mal Zeit für die Reißleine, weil mir das jetzt auch zu oft wird…

  11. @antikas: badstuber war auf der bank, war für mich auch ne logische auswechslung, aber das iss bei dem bäcker ja nix mit logik

    hatte fast 4 stunden nicht an das sch*** spiel gedacht, les grad sat1 text und:
    „klinsi will noch viele jahre dem fcb treu bleiben“
    (remember: „jeden spieler, jeden tag etwas besser machen…“
    da kochts schon wieder bei mir.
    zur taktik: wenn nicht klinsmann, dann muss doch einer seiner 12 co`s bemerken, das was passieren muss.
    hab grad im sportstudio nochma die tore gesehen. die waren allesamt superklasse rausgespielt ! ohne ironie , wirklich geile tore. nur danach ist mir aufgefallen, das diese allesamt nicht gegen bochum oder bielefeld fielen, sondern das die andere mannschaft die da auf dem platz steht mein heissgeliebter fcb ist.
    jetzt erst kommt der schock so richtig durch ;o)

    barca wird sich mit diesem „taktik-fuchs“ sicher nicht ansatzweise anstrengen müssen um uns in die knie zu zwingen. (wie lang hat eigentlich arsene wenger noch vertrag?)
    danach gehts dann um schadensbegrenzung. platz 3 mussss das ziel sein.

    ich bleib dabei: nach dem spiel gegen hertha hätte man die reissleine ziehen müssen. zur not hätt sich der gerland auf die bank gesetzt! das wäre mal was gewesen….*hahaha*

  12. Wie der Bäcker bei so einer Leistung 90min ruhig auf der Bank sitzen kann, lächelnd oder (meist) ohne jegliche Regung im Gesicht, kann und will ich nicht verstehen. Bei Toren und zum-Zungeschnalzen-Pässen aufspringen und jubeln kann jeder, aber um einer Mannschaft von außen in den A… zu treten, dazu braucht man Persönlichkeit.

    Was der Wechselwitz mit Ottl sollte, tja, dass fällt wohl in den Bereich, für den Pro7 bald eine Galileo Mystery Sendung machen wird: „Aiman Abdallah und das Rätsel um die schwäbische Art der Innenverteidigung“

    Der Prügel-Prinz…hoffentlich nur noch 13 Spiele in unserem geliebten Trikot. Den Torschuss in der 80. darf man nicht mal zählen. Gibt es ein Superlativ für „Phantom“?

    @dogfood: Ein noch kleinerer Kader? Mit noch weniger Ersatzmöglichkeiten für evtl. Verletzungen oder Sperren? Ich hoffe, dass UH und KHR allerspätestens jetzt bemerken, dass diese Taktik nun mal so gar nicht funktioniert.

    Barcelona? Am Mittwoch? Mir wird ganz schlecht… Ich glaube, ich schaue Liverpool v Chelsea und lese um 23h hier den Spielbericht…

  13. Komisch, wo sind denn die ganzen Klinsmann-Verteidiger geblieben? Dass der keine Ahnung hat, konnte man doch schon eine ganze Weile sehen. Und mit der Entwicklung als Trainer war das doch auch nix. Zeit geben – schön und gut. Aber wir haben noch schon mehrmals die Tabellenführung auf dem Silbertablett präsentiert bekommen – und dann jedesmal: Pustekuchen.
    Dünne Bank, Fehlentscheidungen, Verletzungspech hin oder her: Wo bleibt das Feuer in solchen Spielen? Wo bleibt der Trainer, der einen Podolski mal nach 30 Minuten auswechselt? Wo bleibt die taktische Disziplin?

  14. Zitat koo „Wo bleibt das Feuer in solchen Spielen?“

    Treffend bemerkt. Das frage ich mich auch.

  15. Als ich die Aufstellung gesehen habe, hätte ich kotzen können! Mit welcher Berechtigung stellt Klinsmann Lell und Podolski auf? Mir geht es langsam auf den Sack! Sosa hat in den letzten beiden PArtien gezeigt das er eine super hängende Spitze spielen kann und bekommt mal wieder einen Podolski vor die Nase gesetzt.
    Was soll sowas??? Von Lell halte ich im allgemeinen nichts wahr aber nicht unbedingt schlechter als der Rest trotzdem hätte ich gerne Oddo gesehen.

    Dann geht das Spiel los und nach 3 Minuten bekommt van Bommel gelb, klar kann man gelb geben aber dann muss er in Folge Wolfsburg auch mindestens 3 mal gelb zeigen. Stattdessen sag Lucio gelb.

    2 mal in Aussichtsreicher Situation Abseits abgepfiffen und schon war die Schiedsrichter LEistung eines Topspiels leieder nicht mehr gerrecht.

    Nichts desto trotz war der Sieg absolut verdient! Klinsmann hat es verpasst den Kader vor der Saison anzupassen und zu verbessern und nun bekommt man die Quittung dafür.

    Ich habe vor dem Spiel 3:0 für Wolfsburg getippt trotzdem war ich sauer über die Leistung. Und mittlerweile muss ich sagen es freut mich etwas für MAgath wenn man sieht wofür er nach 2 Doubeln geflogen ist und was Klinsmann ablegt.

    Achja warum wurde eigentlich heute Lahm und nicht Lell rausgenommen weis das jemand?

    Also was könnte man tun um den Kader zu verbessern?
    Breno als 2ten Verteidiger installieren?
    Oddo zurück nach Milan, Lell zu Köln und 2 Außenverteidiger holen.
    Borowski für 4 Mio nach Schalke, Ottl zu Frankfurt Ze und van Bommel halten und mit Tymo verstärken. Schweini für 25 Mio zu Juve Kroos zurück holen.
    Poldi zu Köln Olic kommt Sosa mal öfter als hängende Spitze bringen und auch mal gucken das Müller seine Einsätze bekommt!

    Klinsmann für 20 Mio zu Chelsea oder Man City???

    Irgendwie 2ter werden und hoffen das nächstes Jahr alles besser wird!

  16. Ich kann es nicht mehr ertragen, wieviele Spieltage noch, bis ich Gott sei Dank einen Herrn Podolski bitte N I E mehr bei Bayern ertragen muss? Kann man die Herren Ottl und Lell nicht gleich mit zum Karnevalsverein schicken? So als Dreigestirn?
    Zum Thema Klinsmann, ich weiss nicht, aber gibt es da nicht noch einen anderen blonden Trainer z. Zt. ohne Verein da unten im schoenen Spanien? Der haette sich den heutigen Untergang bestimmt nicht nur laechelnd ohne Regung von der Bank angeschaut…

    Oder war der heutige Auftritt nur eine taktische Gesamtmassnahme, um Barca in Sicherheit zu wiegen?

  17. Wenn man jetzt wenigstens sehen würde , das Klinsmann haufenweise neue Leute integriert, das die Mannschaft ein neues System lernt, dann könnte man über vieles hinwegsehen. Wenn man das Gefühl hätte, er würde die Weichen für die Zukunft stellen.
    Aber er spielt das gleiche System mit den gleichen Leuten. Bringt uns das was für die Zukunft?
    Und Sosa war heute mal wieder der perfekt geführte Beweis über meine These von Klinsmanns Menschenführung. Er hat heute mal wieder recht eindrucksvoll belegt , das Leistung beim FCB nicht belohnt wird. Kein Ersatzspieler reisst sich den Arsch auf, weil sie wissen, das sie eh keine Bewährungschance bekommen.

  18. Ausgerechnet gegen Wolfsburg müsst Ihr so ablosen?!
    Ich bin erschüttert!
    Wenn meine 96er absteigen und Wolfsburg auch noch Meister werden sollte, werde ich mich ab der kommenden aufs Profi-Bowling konzentrieren. Denn das wäre nun wirklich nicht mehr auszuhalten.

  19. @antikas
    Genau so ist es. Leistung wird bei Klinsmann nicht belohnt. Das unter anderem ist Ursache dafür, dass die Spieler ihr Potenzial viel zu häufig nicht abrufen. Und das wiederum ist der Grund dafür, dass es gestern diese Klatsche gab.
    Trotz der Superoffensive der Wölfe: Mit exakt unserem Kader können wir trotzdem dagegenhalten und so ein Spiel gewinnen. Dafür ist der Trainer verantwortlich. Klinsmann macht eben genau diesen Unterschied zu Hitzfeld aus: Aus den gleichen Spielern weniger bis gar nichts rausgeholt zu haben, wie Hitzfeld.

    Die Spielanalyse wäre bei mir deutlich weniger zahm ausgefallen, als bei Paule. Die ersten 60 Minuten war es ein Grottenkick!!! Von beiden Mannschaften zwar, aber eben auch von Bayern. Das Auftreten erinnerte mich stark an das Debakel in Stuttgart in der letzten Magath-Saison.
    Ja: Toni wurde beim Stand von 0:0 freistehend vorm Torwart unberechtigt wegen Abseits abgepfiffen und das 2:1, Knackpunkt im Spiel, war Abseits. Aber dennoch dürfte Bayern sich davon nicht aus dem Konzept bringen lassen. Im Hinspiel hat man ja gesehen, was passiert, wenn Bayern sein Potenzial abruft. Gegen den selben Gegner wurde da ein 0:2 eindrucksvoll gedreht.

    Wenn ich lese, dass Breno 14 Millionen Euro gekostet hat. Mannmannmann wieviel Geld wir ausgeben und wie wenig (Entwicklung, Aufbauen und Integration des Spielers) wir daraus machen.

    Dann Ribery:
    WAS WAR DAS DENN?!? Die glatte Arbeitsverweigerung. Lustlos über den Platz gelaufen. Und zwar schon in der ersten Halbzeit. Irgendwas ist da doch vorgefallen. Das war doch nicht der klassische Ribery, das Duracell-Häschen!

    Zum Kölner Schläger sag ich nichts mehr.

    Beim 5:1 tanzte Grafite folgende Spieler aus:
    Lell, Ottl, Rensing, Breno.
    Messi und Etoo zittern schon…

    Zu unserer Bank ist alles gesagt worden. Zu dünn besetzt und die zwei, die hätten spielen sollen, dürfen nicht.

    Bin mir sicher, dass UH und KHR über eine Entlassung Klinsmanns nachdenken. Aber mangels Alternativen nicht vollziehen werden. Auch weil man nicht Schalke kopieren will. Fürchte leider, dass es auch in der kommenden Saison keine Alternative zu Klinsmann geben wird. Wo sind denn die Spitzentrainer, die zu haben wären und sich den FCB mit seiner Personalpolitik antun würden?

    Das Gute an dem Spiel:
    Bin selten so entspannt in ein CL-Spiel gegangen. 4 Barca-Tore sind bei mir fest eingeplant. Freue mich auf einen eindrucksvollen und beeindruckenden Abend…

    Nach der Klatsche im Camp Nou gehts dann Samstag gegen Eintracht Frankfurt. Davor mache ich viel mehr Sorgen, als vor dem Barca-Spiel.

  20. @Réne

    Da Kinnhöfer pfiff war mir schon klar in welche Richtung das Spiel bisweilen hängen würde und wohin die „Kleinigkeiten“ gepfiffen würden. Wo hat uns der Vollblinde zwischenszeitlich gepiffen? Beim 2:2 gegen den HSV, beim 2:5 gegen Bremen, beim 2:2 gegen Stuttgart und jetzt beim 1:5 gegen Wolfsburg.
    Braucht man wirklich nicht mehr sagen.
    van Bommel nach 3 Minuten Gelb, Josue erst beim 35sten Foul. Lucio bekommt weil er gefoult wurde Gelb, statt dass der 0er die Betreuer auf den Platz lässt und Dzeko, der Lucio ja somit aus dem Spiel nahm, kommt ungeschoren davon nachdem er bereits vorher 3x so hinlangte.
    Teils unglaublich.

    Teils. Weils trotzdem nicht am schlechtesten deutschen Schiedsrichter der letzten Jahre lag.

    Was die Mannschaft da ablieferte war zum würgen. Podolski soll bitte gehen. Gleich, sofort und niemals wiederkommen. Diesen Pfosten im roten Trikot zu sehen ist wie eine 90minütige Beleidigung.
    Ribery war komplett aus dem Spiel (wo war das Engagement von den Frankreich-Partien?), Zé auch kaum zu sehen, Schweinsteiger gewohnt zwischen Licht und Schatten, Lell gewohnt feige, was willst du dann noch machen?
    Kein Pressing, die Räume wurden nicht zugemacht, Laufbereitschaft war gerade mal bei van Bommel vorhanden.

    Dazu Lucio. Ok. Er spielte wirklich sauber bis in Hälfte 2. Biss auf die Zähne. Alles gut. Nur muss ich von einem Profi verlangen, dass er selbst erkennt wenns mit dem „Zähne beißen“ vorbei ist. Dann muss er selbst signalisieren: „So. Jetzt geht´s wirklich nicht mehr, nimm mich raus“.
    Was macht der? Er humpelt tatsächlich noch mit vor zur Ecke und fehlt dann hinten.
    Ganz klarere Fehler Lucio und somit war das Spielentscheidend.
    Ich meine zudem dass das 2:1 Abseits war? Auf der anderen Seite wäre es gepfiffen worden. Da bin ich mir sicher.
    Das 3:1 dann ein Fehler Lucio´s und somit das Spiel binnen Minuten gegessen.

    Die Einwechslung von Ottl kann man Klinsmann dann ankreiden, muss man aber nicht, denn nach vorne ist ein Ottl mittels Erfahrung mit Sicherheit noch höher einzustufen als ein Debütant Badstuber und bei 3:1 muss ich hinten ja wirklich nicht mehr zu machen.

    Ansonsten ist es mir nach wie vor zu einseitig wie drauf gehaut wird.
    Spieler motivieren fällt klar in den Bereich des Trainers. Aber hallo? Was haben wir für Spieler wenn man die für so ein Spiel überhaupt motivieren muss? Punkt und Torgleich mit Wolfsburg auf Rang 2. Die Tabellenführung direkt vor Augen?
    Ja verdammt nochmal. Der Trainer müsste nur die Aufstellung vorlesen und für die Spieler sollte dies bei weitem reichen.

    Da bin ich richtig sauer. Dass sich so eine Mannschaft mit dieser Erfahrung so übers Ohr hauen lässt von natürlich glücklichen aber eiskalten Wolfsburgern. Und da bin ich auf die Spieler richtig sauer, denn diese Idioten standen 90 Minuten auf dem Platz.
    Mir ist dieses Trainer-Bashing immer zu einfach. Von mir aus sollen sie den Flipper rauswerfen. Ich mochte ihn auch noch nicht, ich mag ihn nach wie vor nicht. Ist mir echt egal.
    Aber nur aufgrund des Trainers solchen Vollprofis solche Alibis zu geben? Wo sind wir denn? Da wenn draußen kein Klinsmann sitzt sondern ein Pappkarton mit aufgemaltem Gesicht müssen diese 11 Trottel laufen, kratzen, beißen bei so einem Spitzenspiel, egal wie Effektiv (ich glaub es waren wirklich nur 5 Schüsse direkt aufs Tor – armer Rensing) die spielen.

    Meiner Meinung bedürfte es auch eines Bluttausches. Lell weg, Oddo weg, Ottl weg, Podolski mit der 6 schwänzigen nach Köln treiben, Borowski zum rasenmähen in den Hunsrück schicken, etc. und dafür heiße Spieler holen die auch Titel gewinnen wollen.

    Wenn dann Klinsmann mit gehen muss soll er mitgehen. Ist mir total egal solange die Spieler kein Alibi bekommen. Dann holt mir bitte den Martin Jol.
    Der sieht schon so aus als hätten die Spieler da einen vor dem sie Angst haben dürfen und ist außerdem wirklich sympathisch in Interviews als sowie auch in Analysen schonungslos.

    Es wird interessant am Mittwoch. Da wir sowieso wie keine andere Mannschaft in dieser Saison europaweit zwischen Genie und Wahnsinn tingeln fällt mir eine Prognose schwer. So beläppert wie wir dieses Jahr spielen gewinnen wir wahrscheinlich 3:1 in Barcelona um dann nächste Woche gegen Frankfurt ein 1:1 zu erkämpfen.

  21. @rantus:
    In einem Punkt muss ich dir massiv wiedersprechen. Das weiss ja nun wirklich der letzte Beobachter, das Lucio nur freiwillig vom Platz geht wenn irgendwo ein Knochen raus guckt. Der ist einfach immer übermotiviert.
    Und das gehört auch zur Aufgabe eines Trainers, Spieler auch mal vor sich selbst zu schützen.
    Also frei von Schuld ist der Trainer da ganz sicher nicht.

  22. Wir haben wirklich einen tollen Trainer. Erst lässt er jemanden wie Breno monatelang auf der Bank versauern, dann wirft er ihn hier ins kalte Wasser. Früher gab es mal eine Rotation, und mir fallen schon ein paar Spiele ein, in denen auch ein Breno ab der 70. hätte mitmachen können. Und dann Sosa. Macht endlich gute Spiele und muss sich wieder auf die Bank setzen, weil der Prinz mal wieder mittraben darf. Zum Kotzen. Vielleicht wurde Sosa ja für die CL geschont?
    Außerdem sind wir viel zu sehr von der Stimmung des Herrn Ribery abhängig. Es kann gegen Barca fast nur besser werden. Vielleicht unterschätzen die uns ja jetzt und wir erleben die Wiedergeburt der bestia negra.

  23. Danke Rantus. Volle Zustimmung!

    Ich bin gerne bereit über Klinsi herzuziehen. Grad an nem Tag wie heute wärs das einfachste der Welt.

    Aber welche Fehler hat er gemacht.

    Aufstellung:
    Ich hätte auch lieber keinen Podolski auf dem Platz gesehn. Wenn Sosa voll fit war und in der 14 tägigen Spielpause seine Leistungen auf dem Trainingsplatz gebracht hat, hätte JK ihn statt dem Watschen-Lukas bringen müssen. Wobei wohl auch klar ist, dass es bei ner Niederlage mit Sosa nach dem Spiel geheißen hätte: Wie kann der nur mit einem Stürmer spielen, wenn wir zwei fitte Stürmer im Kader haben. Interessant in diesem Zusammenhang ist übrigens, wie sehr diejenigen, die Sosa schon als die größte Pfeife im FCB-Kader beschimpft haben und ihn lieber verschenken wollten, als ihn weiter im roten Dress zu sehen, auf einmal seine Aufstellung fordern 😉

    Ob ein Oddo besser gewesen wär als ein Lell wag ich zu bezweifeln. Ich denke die geben sich nix.

    Auswechslungen:
    Hier seh ichs genauso wie Rantus. Lucio ist selbst dafür verantwortlich dem Trainer zu signalisieren, ob es noch geht oder nicht. Und wenn ich doch weiß, dass ich nicht mehr voll laufen kann, sollte ich als IV wohl wirklich sehen, dass ich mich da aufhalte wo ich gebraucht werde und nicht imn gegnerischen 16er.

    Kaderbreite:
    Diesen Vorwurf muss man wohl einzig und allein UH machen. Vielleicht hätte JK mehr drängeln müssen, aber machst du das wirklich, als junger Neuling im Trainergeschäft, wenn der Übermanager der BuLi öffentlich verkündet, der Kader bleibt so wie er ist? Wohl kaum.

    Wenn Klinsmann wirklich gehen muss, bin ich nicht traurig. Bin weder mit ihm verheiratet, noch bin ich irgendwie großer JK-Fan, aber ich bin fest davon überzeugt, dass es mit diesem Kader und nem anderen Trainer auf Dauer nicht besser würde.

    Edit:
    @ antikas:
    Grundsätzlich hast du Recht, dass ein freiwillig vom Platz gehender Lucio nur schwer vorstellbar ist, aber dann hätte JK ihn schon zur Pause rausnehmen müssen und dann eine komplette Halbzeit wos so ausgeglichen ist und wos voll drauf ankommt mit zwei jungen und unerfahrenen IV zu spielen? Bei dem Gedanken wär mir auch Angst und Bang geworden.

    Man darf von Lucio erwarten, dass er seinen Körper einschätzt und sich zumindest auf seine Beeinträchtigung einstellt und darauf reagiert in dem er sich garnicht erst in Situationen bringt, wo er in ein Laufduell kommt.

  24. @Rantus: Danke für die – einmal mehr – treffende Ergänzung meiner Worte. Allein am Trainer kann es wahrlich nicht liegen, denn der hat ja nicht gespielt.

    Was mich nur stutzig macht: Wieso müssen wir schon wieder eine Blutauffrischung haben? Habe ich ja auch schon dran gedacht. Aber alle zwei Jahre?? Dann holt das neue Team in der nächsten Saison das Double und nach der übernächsten Saison wieder alle raus!?

    Wo sind wir denn mit den Fußballprofis heute hingekommen?

    Falls es so ist. Das mit der Motivation. Wenn ein Kahn nach 38 Meisterschaften – oder so – mal kürzer treten will, ok, aber wieso haben die aktuellen Bayern nach nur einem Jahr die Sättigungsgrenze erreicht?

    Kaum vorstellbar. Will ich auch nicht. Mir sowas vorstellen…

    Was Barca betrifft bin ich mir aktuell schwer sicher, dass es das für uns war. Barca ist nämlich nicht Ungarn, wir schreiben nicht mehr das Jahr 1954 und Klinsmann ist nicht Herberger…

    Und die Bundesliga?

    Da haben wir ja – vermeintlich – ein leichtes Restprogramm. Aber sowas ist für uns Bayern immer Gift gewesen. Aber was ist aktuell nicht Gift für uns? Starke Gegner, schwache Gegner…

  25. @derfippo:
    Also ich hab lieber 2 unerfahrene gesunde Spieler als einen angeschlagenen.
    Dann brauch Klinsmann keinen von Gerlands IV mitnehmen, wenn er ihn nicht mal beim Ausfall eines IV bringen will. Dann war die ganze Aktion mit Badstuber nur Blendwerk ohne eine faire Einsatzchance für den Spieler.
    Kaderbreite: Die schwäbische Geldverbrennungsmaschiene durfte alles umkrempeln und du glaubst ernsthaft das Uli H. ihm den ein oder anderen Transfer verweigert hat?
    Das passt zumindest nicht zu den Statements die Klinsmann so abgegeben hat zu dem Thema.

  26. @ antikas:

    Das kann ich so pauschal nicht sagen. Schwer einzuschätzen, ob ein erfahrener aber angeschlagener Weltklasse IV nicht doch noch besser ist als ein Badstuber oder Lell…

    Dass er dann aber bei einem 1:3 und noch 20 oder 25 min zu spielen, den Badstuber nicht bringt, sondern etwas offensiver auswechselt ist wohl das was man von einem Trainer erwarten darf, oder? Ich denke der Badstuber wäre in der selben Situation definitiv gekommen, wenns 3:1 für uns gestanden hätte…

    Bzgl Kaderbreite meine ich mich zu erinnern, dass JK einige Spieler noch haben wollte, die dann aber woanders hin gewechselt sind oder so ähnlich. Und irgendwann hat UH dann wie auch jetzt in der Winterpause öffentlich verkündet der Kader steht und bleibt so wie er ist. Aber vielleicht vertu ich mich da ja auch…

  27. Pingback: Glaskugel 0809 # 03 - Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  28. Ich kann es natürlich nicht belegen, aber ich glaube die Chancen hätten gut gestanden das es mit 2 gesunden IV niemals 3zu1 für Wolfsburg gestanden hätte.
    Wenn einer nicht mehr laufen kann , ist es völlig egal ob er Weltklasse oder Kreisklasse spielt .Kaputt ist kaputt.
    Kaderbreite: Klinsmann ist nicht Überraschungstrainer geworden. Der hatte ein halbes Jahr Zeit sich mit dem Kader auseinanderzusetzen.
    Beispiel: Alle, ich übrigens auch, dachten das Poldi einen unglaublich Schub bekommen würde durch die pure Anwesenheit von Klinsmann.
    Klinsmann hat ihn dann doch auch überzeugt nicht in der Winterpause zu wechseln. Grosser Fehler. Nicht sein einziger.Die Bayern haben ihm jeden kostspieligen Wunsch erfüllt. Glaubst du ernsthaft das sie ihm ausgerechnet Verstärkungen auf dem Transfermarkt verweigert haben .? Schwer vorstellbar.

  29. @derfippo: Ich erinnere mich da an einen Gattuso? Oder Flamini? Als gescheiterte Transfers…

  30. @paule:
    Stimmt 100% . Aber ein guter Trainer hat dann einen Plan B in der Tasche .Und für Plan B hatte Klinsmann alle Zeit der Welt.
    Wenn mir 2 Weltklassespieler durch die Lappen gehen, hole ich halt niemanden?
    Das ist so Scheiss Naiv gedacht, das ich kotzen könnte. Und genau den Schuh muss sich Klinsmann anziehen.
    Der Vorstand war doch ganz offensichtlich bereit Geld zur Verfügung zu stellen.

  31. Moin allerseits….
    meiner Meinung nach spielentscheident – neben der Lucio Blessur – waren die 30 Sekunden vor dem 2:1 durch die Wolfsburger, als nach einem Foul an Lahm ca. 35 Meter vom Wolfsburger Tor entfernt, sich der Prinz den Ball nimmt und diesen kurz (2 Meter quer Richtung Aussenlinie zum sehr verdutzten Mitspieler, mit gefühlten 40cm Raumgewinn) spielt und somit durch den daraus resultierenden Ballverlust die eigene aufgerückte Abwehr nebst defensivem Mittelfeld entblöst. Was nach dem Ballverlust passierte, weiss ja jeder.

    Ist leider mein Lieblingsthema – schlechte Verwertung der Freistösse zwischen 16er und Mittlefeld. Letztmals und meisst eigentlich durch MvB zu beobachten, zweite Halbzeit beim KSC Spiel. Ich bin kein Trainer mit 7 stelligem Jahresgehal und hab auch keine 23 Assistenztrainer aber komischrweise fällt mir das seit Monaten auf. Tststs.
    Halle Herr Henke!
    Dass man eine solche Freistoss Situation auch anders nutzen hätte können, zeigte ja die 45 Minute.
    Zu allen anderen Themen, ist bereits alles gesagt worden.

  32. Eigentlich sollte zu Mr. P. nix mehr gesagt werden, aber das gestrige Spiel macht dies fast unmöglich. Diese Nicht-Leistung, die er gebracht hat (und das war ja auch leider keine Ausnahme), ist eine absolute Frechheit; und ich glaube, mich auch erinnern zu können, dass er grinsend und feixend vom Platz ging. Da könnte er sich mit dem Bayern-Trikot gleich seinen Hintern putzen.

    Wenn Klinsmann einigermaßen konsequent wäre, dann könnten sich Podolski den Rest der Saison von der Bank oder der Tribüne aus anschauen. Aber genau da liegt die Crux. Der Trainer verschließt vor dieser LMAA-Einstellung die Augen und bringt den Geißbock Spiel für Spiel. Das ist für mich schlichtweg nicht nachvollziehbar. Da ist es mir dann egal, ob wir mit einem oder zwei Stürmern spielen sollen.

    Und genauso darf Schweinsteiger in schöner Regelmäßigkeit auf der rechten Seite rumstümpern, während Sosa trotz guter Leistungen weiter auf der Bank sitzt. Das ist alles so frustrierend.

  33. Klinsmann hat wohl grade die Peitsche rausgeholt. Schluss mit Gute – Laune – Onkel .
    Der Schwachkopf sieht seine Felle davonschwimmen.

  34. Gestern noch fassungslos und stinksauer hab‘ ich mir gerade mal das Restprogramm der Ligaspitze angesehen. Noch ist nichts verloren, wobei wohl auch im Idealfall ein recht schaler Beigeschmack bleiben würde.

    Vielleicht kam die Klatsche ja auch (wieder einmal) zur rechten Zeit und hat nun wirklich einmal ALLE Verantwortlichen wachgerüttelt. Jetzt muss Klartext gesprochen werden und am Mittwoch ein klares Signal folgen.

    Was den Trainer betrifft, bleibe ich dabei, dass zu diesem Thema nach der Saison Bilanz gezogen werden muss. Selbiges gilt für die Verstärkung des Kaders.

    @DonParrot
    Schön dich mal wieder zu lesen. By the way: Noch gehören dir die 100 Öre nicht. 😉

  35. @ TheBig Easy:
    Willst Du das Fazit etwa davon abhängig machen, welcher Tabellenplatz oder Erfolg in der CL rauskommt? Das kann es doch nicht sein. Der Anspruch vor der Saison war, attraktiver zu spielen UND erfolgreich zu sein. Das Eine klappt nur in Ausnahmefällen mit Totalaussetzern zwischendrin (wie gegen WOB oder Werder, Köln etc.), der Erfolg ist im Moment höchst fraglich.
    Und die verschiedenen Gründe sind doch offensichtlich und hier schon vielfach benannt. Damit meine ich nicht nur den Trainerlehrling, aber ihn eben auch. Natürlich ist es schwierig jetzt darauf zu reagieren, dass der Kader zu schwach und der Trainer zu unerfahren ist. Aber das Zwischenfazit muss lauten: Keine spielerische Entwicklung erkennbar und auch nicht zu erwarten. Und dieses Fazit ist nun wahrlich nicht vorläufig (nach 26 BL-Spielen, 8 CL-Partien und einigen DFB-Pokalrunden).
    Die Bilanz ist also unabhängig von den noch verbliebenen Chancen in Meisterschaft und CL eher unerfreulich: Eine Saison mit Aufs und Abs ohne Konstanz und klarer Linie im Spiel – wie soll sich das Bild noch ändern in den verbleibenden knapp 2 Monaten? Die Mannschaft ist ja nun wahrlich nicht unerfahren, dass solche Schwankungen dadurch zu erklären sind. Das Bild wird durch einen möglichen Gewinn der Meisterschaft vielleicht erträglicher, aber es bleibt schrecklich.

  36. @koo wg.
    „Willst Du das Fazit etwa davon abhängig machen, welcher Tabellenplatz oder Erfolg in der CL rauskommt? Das kann es doch nicht sein.“

    Richtig. Die Bilanz muss natürlich auch grundsätzlicher Natur sein. Was wollen wir und wie wollen wir das Was in welcher Zeit erreichen.

    Auch auf die Gefahr hin mich zu wiederholen: Entweder ich entscheide mich für einen Plan, der da ruhiger und systematischer Aufbau einer langfristig erfolgreichen Mannschaft heißt und nehme alle Höhen und Tiefen, die ein solcher Weg mit sich bringt, in Kauf oder ich verstärke den bestehenden Kader ad hoc so, dass er unmittelbar Erfolg zeitigt, sprich die Liga dominiert und in Europa in die Top 4 vorstößt.

    Im Moment haben wir m.E. keinen Plan. Wir versuchen einen Mittelweg zu gehen, der uns teilweise spielerische Glücksmomente verschafft, teilweise aber auch freien Fall ins Nichts beschert.

  37. Ich fürchte, dass Du Recht hast. Dann ist leider nur die Frage: Was sind die Gründe dafür, dass es keinen Plan gibt? Und wie kann man die Sache dann angehen?
    Zu wenig Geld auf den Festgeldkonto für Plan A kann es ja nicht sein. Zu schlechte Jugend- und Nachwuchsarbeit für Plan B kann es ja auch nicht sein, wenn ich mir anschaue, wo und wie Misimovic, Guerrero, Trochowski und all die anderen spielen.

  38. @thebigeasy:
    Und genau da liegt das Problem. Hast du das Gefühl das sich irgendetwas im Aufbau befindet? Hast du das Gefühl das ein langfristiges Konzept verfolgt wird?
    Wenn dem so wäre würde ich als Fan jede Schmähung und jede Beleidigung mit hocherhobenem Kopf ertragen , weil ich wüsste das der FCB gestärkt aus diesem Stahlbad hervorgeht. Aber so?Schwierig.
    Nächstes Jahr läuft vielleicht etwas besser . Kein Poldi , dafür ein Tymotschtschuk. Aber haben wir durch punktuelle Veränderungen im Kader eine langfristig erfolgreiche Mannschaft aufgebaut? Eher nein, oder?

  39. @antikas wg.
    „Hast du das Gefühl das sich irgendetwas im Aufbau befindet? Hast du das Gefühl das ein langfristiges Konzept verfolgt wird?“

    Nein, hab ich nicht. Deswegen bin ich ja gerade der Meinung, dass wir nach dieser Saison schonungslos Bilanz ziehen und definieren müssen, wohin die Reise wie gehen soll. Erwartet hätte ich, dass dies bereits vor dieser Saison geschehen ist. Es hieß ja schließlich, dass JK’s Konzept die Verantwortlichen in der Führungsetage überzeugt habe. Stand heute, muss etwas schief gegangen sein. Denn mit Ausnahme der Tatsache, dass wir teilweise wirklich attraktiven Fußball spielen, ist kein Konzept zu erkennen.

    Nichtsdestotrotz bleibe ich dabei, dass das nicht allein auf JK’s Kappe geht. Offensichtlich ist der Kader insbesondere auch in der Breite zu schwach, um konstant attraktiv und erfolgreich zu spielen. Das muss man wohl auch der Vereinsführung vorhalten, die sich von den Erfolgen der letzten Saison, die m.E. in erster Linie auf die Klasse einzelner Spieler (Ribéry, Toni, Lahm und Kahn) zurückzuführen waren, blenden ließ.

    Stellt sich die Frage, welche Art Schwächen unser Kader aufweist. Können es einige wirklich nicht besser oder liegt es an der Einstellung oder wird nicht richtig eingestellt. Das ist zu analysieren und dann ist zu reagieren. Wie auch immer.

    Ich bin gespannt, wie wir uns am Mittwoch in Barcelona verkaufen. Das wird richtungsweisend sein, was den Rest der Saison betrifft.

  40. @thebigeasy:
    Stimme ich dir zu. Nur alles was du aufzählst hätte vor dieser Saison passieren müssen. Im prinzip haben wir schon wieder ein Jahr verschenkt.
    Und für den schwachen Kader ist nun mal auch der Trainer verantwortlich .Aus der Verantwortung kann er sich nicht stehlen.

    Und jetzt wirds auch noch böse. vanBuyten fehlt gegen barcelona. Lucio wohl auch . Ribery und Lahm sind angeschlagen.
    Wer spielt den gegen Barca in unserer Innenverteidigung falls Demichelis und Breno auch noch Pech haben sollten? Wieder Ottl?

    Und wie schlau das war den Spielern 3 Tage vor einem Spiel gegen Barcelona damit zu drohen , das ihre Arbeitsverträge im Prinzip wertlos sind , wird sich auch noch zeigen. So treibt man Spieler in die Arme anderer Vereine.

  41. @antikas:

    Ich wäre ja froh, wenn er einige Spieler in die Arme anderer Vereine triebe …

    Ich glaube so langsam auch, daß JK DIR niemals was recht machen können wird. 😉

    Ich finde es richtig, die Spieler nicht mehr in Schutz zu nehmen (und sich selbst dabei notgedrungen lächerlich zu machen mit immer wieder gleichen Phrasen) und sie an ihren Arbeitsvertrag zu erinnern. Ich befürchte eher, daß es dem einen oder anderen an Hirn fehlt, um das zu verstehen. Einem ganz bestimmt, aber der geht ohnehin bald nach Köln …. an diesem (seinem letzten Spiel- )Tag werde ich eine schöne Flasche Schampanninger öffnen und nackt bei uns durch die Fußgängerzone tanzen, egal, wie die Bayern dann in der Tabelle stehen 😉

    Und noch was: Wieso sagt eigentlich kaum einer was zu Lucios Aussetzer? Verletzt auf Biegen und Brechen auf dem Platz zu bleiben, irrsinnig mit nach vorne zu gehen und so ein entscheidendes Gegentor mit zu verschulden geht ja wohl gar nicht! Er muß doch wissen, daß er bei einem Ballverlust nicht mehr nachkommt. War wohl zu viel Vertrauen auf den lieben Gott dabei ….

  42. @antikas wg.
    „So treibt man Spieler in die Arme anderer Vereine.“

    Wer nicht darauf brennt, im Trikot des FC Bayern alles zu geben, der darf gerne gehen. Egal, ob er Ribery oder Ottl heißt.

  43. @ralla:
    Jetzt benutzt Klinsmann doch auch wieder Phrasen . Nur halt andere.
    Was soll er mir da auch noch recht machen ? Wenn er Saisonende Resumee zieht und zurücktritt, dann hat er mir was recht gemacht. Der FCB hat sich von erfolgreicheren Trainern getrennt. Einer hat uns gestern vorgeführt. Ich seh einfach nicht warum der Trainer Klinsmann sich anderen Massstäben unterwerfen sollte , als seine Vorgänger.

    @thebigeasy: Das ging mir in meiner Aussage nicht mal so sehr um Spieler der 1 . Mannschaft .
    Bei Klinsmann s momentaner Personapolitik hab ich viel mehr Angst , das sich jedes halbswegs hoffnungsvolle Talent aus Gerlands Truppe, frühzeitig nach nem anderen Verein umschaut.
    Denn , ganz ehrlich, nach Müller ist Badstuber jetzt der nächste der sich verarscht vorkommen muss.

  44. Das mit den Eigengewächsen-Talenten, die woanders glänzen, während wir uns „Talente“ für zig Millionen Euro in der ganzen Welt zusammenkaufen, ist ja nichts neues.

    Trochowski, Misimovic (die beiden galten zu Amateurzeiten als kommende Superstars), Hummels, Guerrero, jetzt auch noch Kroos, demnächst Müller:
    stattdessen stümpern bei uns für extrem viel Geld: Breno, Sosa, vormals Ichroque, Dos Santos. Stattdessen dürfen bleiben und stümpern: Lell, Ottl, Schweinsteiger.

    Sind wir doch mal ehrlich. Es gab genau zwei Spieler, in den letzten 10 Jahren, die sensationell von den Amateuren bei UNSEREN Profis eingeschlagen haben: Hargreaves und Lahm. Was ist seitdem schief gelaufen, dass die guten für lächerliches Geld verkauft und die Gurken geblieben sind?

  45. Heute hat ein 17 jähriger bei seinem Ligadebüt für ManchesterUnited den Siegtreffer in der Nachspielzeit geschossen .
    Da kann man schon neidisch werden. Zugegebenermassen hat er auch nur gespielt aufgrund personeller Sorgen, aber Alex Ferguson hat wenigstens keinen Verteidiger in den Sturm gestellt, sondern einen blutjungen Burschen ins kalte Wasser geworfen.

  46. @Franck
    Musst du glaub‘ ich auf Hargreaves reduzieren, den Lahm ist nicht bei uns, sondern in Stuttgart erst so richtig aufgebaut worden. Genau, er ist dort AUFGEBAUT worden, weil das hier bei uns offensichtlich nicht funktioniert. Es sei denn, ein Spieler hat so viel Geduld und langen Atem wie eben Hargreaves.

    Was wäre die Alternative? Plan B: Wir bauen langsam eine Mannschaft auf, die – sagen wir mal – in drei Jahren nationales Spitzenniveau hat und in fünf Jahren die CL gewinnen kann. Also nehmen wir in Kauf, dass wir die nächsten zwei Jahre nur Platz 4 oder 5 in der Liga anpeilen und international im UEFA-Cup bzw. jetzt der Europa League spielen. Gerne, bin dabei.

    Wenn wir denn mal ein Umfeld haben sollten, dass so eine Planung akzeptiert und bereit ist, diesen Weg zu gehen, dann können wir diese Diskussion, die du in deinem Beitrag anstößt, gerne vertiefen.

  47. In dieser verrückten und nur schwer erträglichen Saison wird folgendes passieren:
    Wir kegeln auf überzeugende Weise Barca raus, kommen sogar mit etwas Dusel gegen Liverpool weiter, verlieren dann aber 1:5 gegen ich-weiss-nicht-wen im Finale.

    In der Bundesliga läufts weiter wie auf der Achterbahn, am Ende wird ein dritter Platz stehen.

    In der Championsleague-Quali 09/10 gewinnen wir gegen Famagusta zuhause 6:1, verlieren aber auswärts 0:4 und kommen nur weiter, weil der Schiri zwei eindeutige Elfmeter für die Zyprer nicht pfeift.

  48. @Paule

    Sukzessive Blutaufrischung wäre richtiger gewesen. Leute die aus der 2ten Reihe den nötigen Ehrgeiz haben und drücken, dazu einen der ins Team reinkommt und wirklich was kann.
    Profis wie Kahn kann man leider mit der Lupe suchen, die wachsen nicht auf den Bäumen. Ich hätte auch lieber 11 solche auf dem Platz.

    Aber Motivationstechnisch ist so ein gleich bleibender Kader Gift nach 2 Doubles und dem Hype der Presse.
    Da hast du einen unmotivierten Podolski der das jede Woche zeigt, einen van Bommel der sich um seinen Vertrag und seine Zukunft sorgt, einen launischen Ribery auf dem sich bereits die ganze Liga konzentriert und die 2te Reihe macht jetzt wirklich auch keinem Angst und Bange.

    Für die Saison wage ich keine Prognosen mehr.
    So dumm wie die Saison läuft werden wir am Ende wirklich noch Meister oder wenn nicht landen wir wieder im UEFA-Cup.
    Das einzuschätzen bei der fehlenden Konstanz ist irre schwer.

    Für nächstes Jahr kann man nur hoffen. Ich hoffe, dass Klinsmann das gebacken (toller Wortwitz mmh?) bekommt und wenn nicht halt dann ein anderer Trainer. Fakt ist, dass zumindest wieder „Konstanz“ rein muss.
    Wo sind denn zum Teufel nochmal die dreckigen Siege. Ich möchte endlich wieder solche sehen und es kann doch nicht sein, dass dies komplett verlernt wurde?

    Allgemein ist die Saison übrigens so oder so ein Harakiri-Lauf. Schalke, Bremen, Bayern. Alles was man erwartet hat ist unter aller Kanonne, Wolfsburg mit Understatment hoch 10 jetzt Tabellenführer und die minimal Hertha mischt auch noch mit. Wer das gewettet hat, hat sich bisher nettes Geld verdient.

  49. Ich durfte die Klatsche live am radio verfolgen- auf der fahtrt zu meinem Junggesellenabschied. Bitter.

    Klinsmann´s fehler am WE? Der gravierenste für mich:

    „Jeder Spieler muss wissen, dass es Konsequenzen geben kann. Wenn die Saison abgeschlossen ist, wird man ein Resümee ziehen – wer hat seine Arbeit gut, wer hat sie weniger gut gemacht? Wie es auch beim Trainer gemacht wird. Dementsprechend wird man die kommende Saison planen.“

    Die Aussage kann nur heißen: Es werden Konsequenzen gezogen. Personell.
    Ende aus. Wie wurde ich hier kritisiert, als ich VOR der saison schon sagte, das der kader nicht ausreicht?? JK kann dem Grafitte den ball nicht vom schlappen treten. Das müssen die Spieler schon selber machen. Und das hat nix mit taktik oder einwechselungen zu tun.

    Rantus hat recht, wer in solch einem Spiel halb motiviert einläuft (das es überhaupt sowas bei Profis gibt- unglaublich) der hat eh was falsch verstanden.

    Mit solch einer Einstellung könnte es am Mittwoch historisch werden. Früher wäre hier eine Trotzreaktion gekommen. In der heutigen manschaft sehe ich da keine Anlagen zu.

  50. Pingback: Bundesliga: Das war der 26. Spieltag - Wolfsburg ballert sich zum Tabellenführer | Heimkabine.de

  51. @thebigeasy
    Es muss ja gar kein entweder-oder sein: Bayern versucht ja bereits aktuell, junge Spieler einzubauen. Ich rege mich nur darüber auf, dass man die wirklich tollen Talente ziehen lässt (Trochowski, Misimovic, Hummels), den Pfeifen viel zu viele Chancen gibt (Lell, Ottl) und dazu noch für teuer Geld weitere Jung-Pfeifen kauft (oder sie zu Pfeifen macht).

    Hargreaves wurde damals in einer intakten Mannschaft mit vielen erfahrenen Spielern ins kalte Wasser geworfen. Hat hervorragend geklappt, bin dem Ottmar heute noch dankbar dafür. Heute haben wir keine intakte Mannschaft, sondern ein lebloses Gebilde, in denen es nur wenige wirkliche Klassefußballer gibt, von denen noch weniger regelmäßig ihre Klasse auch zeigen. Außer Lahm und mit Abstrichen Ze und Ribery ist das doch alles nix! Aber das ist schon wieder ein anderes Thema…

  52. @vadder (bzw. @klinsmann)

    wieso das resümee denn erst am Ende der Saison? Die müss(t)en gleich merken, dass es das war. Der Podolski hätte sofort merken müssen: „Ende aus!“ Als Beispiel. Oder jeder andere, Sch**ßspiele hat es die Saison ja schon genug gegeben. Wenn ein Spieler, der immer wieder enttäuscht, dann doch aufgestellt wird, weil die „Strafe“ kommt ja erst Ende der Saison, dann kann man doch die Uhr danach stellen, wann der das nächste Mal wieder versagt.

    Und dem, was Franck im ersten Absatz schreib, kann man ja kaum was hinzufügen. Vor allem, wenn man bedenkt, für was man die hat ziehen lassen. Bei einer Aktion wie bei Hargreaves, wo mal kurz der Ribéry mit gegenfinanziert wird (soviel zum Festgeld, dass man geopfert hätte), kann ich’s ja dann noch nachvollziehen.

  53. Mit solch einer Einstellung könnte es am Mittwoch historisch werden. Früher wäre hier eine Trotzreaktion gekommen. In der heutigen manschaft sehe ich da keine Anlagen zu.

    Genau dasselbe denke ich auch @vadder. Keiner von den Lappen auf dem Feld hat am Sa. Einsatz gezeigt. Keiner von denen hat sich gegen die Niederlage gestemmt. Soll der Klinsmann denn jeden am Kragen packen und in Richtung Wolfsburger Tor ziehen? Ich zweifle an dem Charakter dieser Mannschaft. Grosse Teile – wie in meinem Blog schon angedeutet – sind durchschnittliche Fussball. Nicht mehr – aber auch nicht weniger.

    (Mann, habe ich einen Hals!) 🙂

  54. Klinsmann ist jung. Er macht fehler. Aber wie gesagt: DIESE Manschaft darf so nicht auftreten. Barca hin, Motivationsguru her.

    Und ja, ihr habt alle recht, die manschaft genauso lebhaft wie die N11, der Trainer wirkt hilflos. Aber alle rausschmeisen (incl. trainer) geht eben auch nicht.

    Augenthaler oder der Loddar, Scolari oder Eriksson sind doch alle auch keine Lösungen?

    Wie wäre es aber mit Rijkaard?

    Aber ich würde Klinsmann noch ne chance geben…

    PS: bayern gewinnt mehr 2kämpfe. hat mehr ballbesitz. Breno alleine hat 74% gewonnene zweikämpfe..und wir verlieren 1: 5. unfassbar…

  55. Wage gar nicht dran zu denken, was passieren könnte, wenn die am Mittwoch mit der gleichen Einstellung auf dem Platz stehen wie am Samstag zwischen Minute 63 und 77 („Oh, guck mal die spielen jetzt schnelle Pässe und guten Fußball und nutzen unsere Fehler aus.“ „Echt? Wow, da guck ich doch mal gerne zu und störe nicht zu sehr!!“). Dann wird das ein richtiges Vergnügen sich das Rückspiel live anzutun . . . Hoffentlich freue ich mich in 53 Stunden noch die Tickets zu haben . . .

    Klar ist (in meinen Augen) hauptsächlich die Mannschaft schuld. Und ja, ein Lucio muss seinen Körper gut genug kennen, um zu wissen, wann es nicht mehr und er besser vom Platz geht, statt vogelwild als zweiter Zentralverteidiger beim Eckball nach vorne zu preschen (>> beispielhaft übrigens dafür, wozu stümperhaft und gefahrlos getretene Eckbälle führen können! <> Im Gegensatz dazu waren die Bayern zu dumm mit einem 1:1 (zunächst) zufrieden zu sein und die Wolfsburger kommen zu lassen und selbst mal nen Konter zu setzen <<). Frage bleibt: Warum habe ich in Magaths Zeiten bei den Bayern solche gnadenlos und zielstrebig vorgetragene Konter nie gesehen??? Hat da die Mannschaft nicht auf ihn gehört?? Waren ihm da die taktischen Finessen noch nicht eingefallen und die passenden Trainingsmethoden noch fremd??? Oder ist es letztendlich doch das beständig schwafelnde und (in)direkt eingreifende Umfeld der Triumviraten UH, KHR und FB, die einem Trainer mehr zwischen die Beine knüppeln, als dass sie ihm auf eben solche helfen (indem sie einfach mal die Klappe halten)???

    Warum hat die Mannschaft zum Ende der Hinrunde funktioniert und Punktrückstände in der Tabelle aufgeholt, dazu im Spiel in Stuttgart und auch noch spielerisch in anderen Spielen, zeigt aber kein Herz in den Spielen, wenn’s darauf ankommt?? Ich habe keine Ahnung.

    Apropos kein Herz: LP will ich nicht mehr sehen. Echt jetzt. Jeder Fan läuft in der Halbzeitpause mehr, wenn er zur Toilette geht oder sich ne Bratwurst holt, als der in neunzig Minuten auf dem Platz. Der soll froh sein, dass der nicht mit mir in einer Mannschaft spielt, dem würden die Wangen jeden Samstag glühen!

  56. @chicken: Hast die erklärung für Magaths erfolg schon geliefert. ER ist der Boss im verein. Und sonst keiner. Wenn er von Konsequenzen spricht, gibts wirklich welche. Bei uns weinen sie hinter JK Rücken dann beim Uli, oder beim kalle..oder bei beiden…

  57. @vadder: Wo Du Recht hast, da hast Du Recht . . . Obwohl das irgendwie bitter ist.

  58. Denk nur mal daran, wie er diesen, diesen ex Turner jentsch (oder wie auch immer der hieß) rasiert hat. lässt ihn ein halbes jahr (oder länger) nicht mal bei den amateuren mittrainieren…bitter
    sowas ist in münchen undenkbar..obwohl es beim Prinzen richtig geil wäre….

  59. Nicht nur beim Prinzen, oh Mann, nicht nur beim Prinzen . . .

    Wieso – wenn wir schon bei WOB sind – schaffen es No Names (Gentner, Schäfer,etc.) dort Dinge hinzukriegen (Flankenläufe, Flanken generell, ein Grundgefühl für Timing, etc.), die bei den Bayern nicht einmal Nationalspieler auf Dauer hinbekommen???? Das ist übrigens ein Problem, welches schon vor Antritt JK bestand!

  60. Schäfer= Unterfranke..bei uns geht man meist auf die Grundlinie zum Flanken. das hat ein lell noch nie geschafft. In seiner gesamten Karriere nicht…grins

    Und die brennen halt. Bei uns brennt höchstens eitelkeit. Oder der baum, wenn einer mal einen tag nicht von nem reporter angerufen wird. Jeremis und Brazzo zB waren keine überragenden Fußballer, aber die wußten: nur durch brutale Leistungen konnten sie das Geld bekommen, was andere locker ducrh ihr können einstreichen konnten. Elber zB mußte sich nicht halb soviel plagen..der konnte es halt einfach.

    Wie gesagt: die haben alle schiss vor Magath. das hatte bei den Bayern kaum einer.

    ich würde mir für die Zukunft einen starken mann wünschen, der die fäden in der hand hält. Ohne graue eminenzen dahinter. Und stark leistungsbezogene spielerverträge.

  61. Ich hab schon seit ein paar Wochen zwei Lieblingsszenarien für unseren FCB in der kommenden Saison. Leider fürchte ich, sie sind beide absolut unrealistisch, aber wir sind ja unter uns 😉

    Variante 1 – Voraussetzung: wir spielen nächste Saison CL
    JK macht weiter, allerdings mit uneingeschränkter Rückendeckung der Chefetage. Er bekommt die Spieler die er will, macht das Training das er will und spielt in dem System was er für richtig hält. Er darf sich so viele Co-Trainer halten wie er meint zu brauchen und er darf von mir aus auch die ganze Scouting-Abteilung austauschen. Wenn es dann ein paar Niederlagen in Folge gibt, dann ist das halt so.

    Ich bin aber fest davon überzeugt, dass wir in der Summe deutlich besseren und erfolgreicheren Fußball sehen würden als diese Saison.

    Variante 2 – Voraussetzung UEFA Cup oder garnicht international
    (Achtung jetzt wirds abenteuerlich)
    Oli Kahn macht uns den Magath mit all seinen Kompetenzen, wird Trainer, Manager etc. in einer Person. Der FCB macht einen krassen Schnitt und baut sich selbst nach Olis Konzept in Ruhe (sofern das bei einem FCB möglich ist) neu auf (a la WOB, Hheim oder auch Hertha) Ein Großteil der Spieler wird verkauft und man bildet ein neues Team ohne nennenswerte Topstars.

    Das Skelett bilden dabei:
    Rensing – Lahm – van Buyten – Breno – van Bommel – Schweinsteiger – Sosa – Müller

    Naja, Träumerei halt. Ich glaube, dafür stehen UH und Co einfach zu gerne oben, als dass sie einen solchen wirklichen Wandel vollziehen könnten.

    Wahrscheinlich wirds so kommen, dass wir diese Saison doch noch knapp Meister werden (oder zweiter), dass ein, zwei Topstars für viel Geld dazu kommen, und ein, zwei vielleicht viel versprechende Talente abgegeben werden, dass nach einer längeren Niederlagenserie der Trainer rasiert wird und der neue Trainer ein bissel aufräumt und wir uns dann wieder eine Saison durch die Gegend gestolpert haben, um dann nach der nächsten Sommerpause wieder voller Zuversicht und Tatendrang in den ewig alten Trott zu verfallen.

  62. Pingback: Wird jetzt alles gut? - Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  63. Ende