So macht das keinen Spaß, liebe Hamburger oder Nicht meine Südkurve

Was gab es in der jüngeren Vergangenheit nicht für Spiele gegen den HSV. Mit ebenso glücklichen wie unverdienten Siegen oder Punktgewinnen für den HSV.

Und dann so ein Kick wie am Samstag? Nein, liebe Hamburger, so machen Siege gegen Euch keinen Spaß. Wenn Ihr Euch so dermaßen aufgebt.

Und Häme liegt mir so natürlich auch fern. Vor allem gegenüber den üblichen Verdächtigen. Aber auf einen Verein, der so dermaßen am Boden liegt, da tritt man nicht drauf. Da hat man Mitleid. Auch wenn es sich der HSV größtenteils selbst zuzuschreiben hat, dass man – nach außen, wie nach innen – so desolat auftritt.

All dies sind allerdings nicht meine Sorgen. Und das ist gut so. Wir haben eigene. Und die sind auch nach einem 6:0-Sieg nicht kleiner geworden.

Aber der Reihe nach.

Zunächst sah es ja so aus, wie man beide Mannschaften nach dieser lahme-Enten-Woche auch erwarten konnte. Schlimm.

Und ja, das Spiel ist jetzt schon ein paar Tage her, aber wieso sollte ich vergessen, wie schlecht z.B. die Sportskameraden Lahm, Schweinsteiger, Kroos und Pranjic gespielt haben?

Es ist sicher eine Leistung, wenn man 100 Spiele am Stück absolviert. Aber wie wäre es, wenn wir mal die Sichtweise drehen und darüber nachdenken, ob es vielleicht schlicht und einfach nur einen Grund gibt, weshalb unser „Kapitän“ Lahm so lange auf dem Platz stand: Fehlende Alternativen.

Meiner Meinung und Beobachtung nach kann der Leistungsgedanke hier schon lange nicht mehr der Gradmesser für eine Position in der Startelf sein. Übel, was derPhilipp sich da in der ersten Halbzeit so für Fehlleistungen erlaubt hat.

Nicht weniger schlimm der Auftritt von Herrn Kroos. Ich kann mich – bis die Mannschaft durch den Dreifach-Robben euphorisiert wurde – kaum an gelungene Situationen unseres Ex-Leihspielers erinnern. Wie kann man nur so viel Power und Qualität nach einer Ausleihe verlieren? Mir unbegreiflich.

Sein Pendant Schweinsteiger war zwar bemüht, aber viel besser als zuletzt war das Gezeigte nun doch erneut nicht. Und somit stand dem Krisen-HSV in der Anfangsphase – wie fast jedem Gegner der letzten Wochen – Tür und Tor offen auf unseres zu marschieren. Was man auch ausgiebig tat. Allein die eigene Hilflosigkeit verhinderte einen Rückstand für die van-Gaal-Kicker.

Herr Pranjic erwähne nicht noch einmal gesondert – alles wie immer.

Positiv – und das ist eben bemerkenswert – stach unsere Innenverteidigung heraus!

Natürlich hatten Herr van Buyten und Herr Gustavo noch nie zusammen gespielt (wie auch – als der eine zuletzt in der Startelf stand, war der andere noch gar nicht im Verein), aber zum einen die Harmlosigkeit und Fehlende Wendigkeit der Hamburger (van Buyten) und die eigene aktuelle Stärke (Gustavo) waren am Samstag eine gute Mischung. Gut. Oder zumindest besser als andersherum.

Herr Kraft musste nicht viele zeigen. Was zum einen eben an der hanseatischen Harmlosigkeit und zum anderen an der überraschenden Stärke von Teilen der Defensive lag. Thema somit durch.

Was unsere Offensive betrifft hatte man zunächst den gleichen Gedanken wie seit dem Dortmund-Spiel: Der Gegner hat den Schlüssel gefunden. Andererseits war das nicht ganz so schlimm anzuschauen, war der Gegner dabei nicht so konsequent destruktiv.

Zusammenfassend war alles, was es zu Beginn in der Arena zu sehen gab, nicht schön. Abgesehen vom Wetter vielleicht.

Dann aber – wenige Minuten vor dem Wut-1:0 – geschah etwas. Im Nachhinein ist nicht ganz klar, ob das mit Segen oder gegen den Willen des Trainers geschah:

Zumindest Robben wurde flexibel. Er tauchte plötzlich ganz woanders auf. Als zuvor. Oder er sollte. Plötzlich mal auf Links. Oder halblinks.

Somit war es um die Hamburger geschehen. Damit war man überfordert. Überfordert, weil man es mit einem kochenden Weltstar zu tun hatte, dem dieses lethargische gegen die Defensiv-Wand-Anrennen mächtig auf den Zeiger ging.

Die Folge waren Chancen und Pfostentreffer im Minutentakt. Allein 3 in 3 Minuten unmittelbar vor dem Tor. Und somit kann man noch nicht einmal davon sprechen, dass der HSV seinerseits großes Pech gehabt hätte. Noch nicht einmal das.

Der Rest ist ebenso bekannt wie wunderschön. Und gerade wir Bayern zweifelten ja offenbar schon an solchen Momenten. Nach den letzten Spielen.

Es gibt sie aber noch. Unser aller Verein spielte sich in einen Rausch und fertigte die Rauten-Kicker ab.

6:0 ist genau das Ergebnis, dass ich gegen den HSV auch schon einmal persönlich im (Olympia-)Stadion erleben durfte. So was macht Spaß. Und die Unterbrechung unserer – ohnehin sehr merkwürdigen – Serie gegen den HSV ist somit beendet und wir machen da weiter, wo wir vor ein paar Jahren leider aufgehört haben. Sehr gut.

Allerdings gab dieser Sieg auch nur drei Punkte. Und so verschwenderisch wir mit Toren umgingen, hätte mir auch ein 2:0 gereicht, wenn ich die restlichen auf andere Spiele hätte verteilen können. Egal. Weg. Vorbei.

Vorbei sind wir somit wieder an den Mainzern und nun auf Platz 4. Achterbahnfahrt. Jetzt noch zwei Punkte hinter einer Platzierung, die zur Qualifikation zur Championsleague führt. Meinem persönlichen neuen Saisonziel.

Wenig genug.

Und dem bayerischen Braten sollten wir alle mehr genug nicht, als dass dieser Umstand uns beruhigen könnte.

Nachlegen ist das Gebot der Stunde. War es allerdings schon zuvor und hinterher blieb uns nichts mehr als die Statements unseres Kapitänchens…

War es das? Ok. Dann zum anderen Thema vom Samstag:

Die Fans, oder Die Südkurve / Schickeria.

Zuerst fiel es Herrn Reif auf.

Die Südkurve ist nur halb voll. Bei Twitter hatte man mir dies zuvor aber schon zugetragen. Die Gründe lagen im Unklaren. Man ging zunächst von einem (reinen) Stimmungsboykott aus. Allein warum, wollte mir (und anderen) nicht einleuchten.

Gerade in diesem Spiel? Mit einer solchen Brisanz? Für den Trainer, für den Verein und somit doch wohl auch für die Fans selbst?

Was folgte waren weitere Spekulationen (in in folgenden Berichten im TV) und lautstarke Gröhlgesänge über die Sky-Aussen(Innen)mikros. Auch darüber wurde gerätselt. Selbst hier im Blog.

Die Hintergründe und Motivationen bleiben natürlich subjektiv, aber was passiert ist, ist inzwischen aber weitestgehend geklärt.

Angefangen hat es mit einem Augenzeugenbericht auf Twitter.

Da es bei den Spielen gegen den BVB und S04 wirklich so proppevoll in der Südkurve war, wurde heute doppeltes Ordnerpersonal vor den Blöcken 112 und 113 eingesetzt. Bisschen kompliziert zu erklären, aber dann gibt es da ja dieses „inoffizielle“ System mit dem Karten tauschen unter den Fans. D.h. ihr geht mit ner Sitzplatzkarte ins Stadion (und wollt in den 112er Block), dann habt ihr mindestens 2 weitere Personen die eine 112er Karte haben. Die gehen dann in den Block und einer kommt mit beiden Karten wieder raus und holt euch rein. So einfach geht das. Und so wird das schon jahrelang von den Bayernfans gemacht und nie gab’s Probleme. Mach ich übrigens auch so. Und Warum? Weils die 112er Karten eben nicht wie Sand am Meer gibt! Ob’s erlaubt ist oder nicht, kann man sich drum streiten. Man bezahlt ja trotzdem seinen offiziellen Platz, also kann es ja egal wo man letztendlich ist. Die Schickeria macht das auch IMMER so und da die Ordner heute so streng waren und jeder mit einer normalen Tageskarte eine Marke bekam, die er beim rausgehen abgeben musste und die Karte eingerissen wurde, konnte man natürlich niemand „reinholen“. Die Schickeria war dann anfangs nur mit ca. 20 Leuten in der Kurve und haben dann beschlossen ganz draußen zu bleiben. Stimmung war dann natürlich dementsprechend, ich kam mir vor wie im Kindergarten, so viel Platz im mich herum hatte ich noch nie. Aber von draußen vor dem Block hat man die Schickeria immer wieder gehört, die haben halt von draußen ihre Fangesänge gemacht, also wars kein richtiger Boykott.
Natürlich ist’s so totaler MÜLL!
Mein persönliches Fazit: DER FC BAYERN MACHT SICH SO ALLES NUR SELBST KAPUTT!

Hervorhebungen von mir.

Was soll man davon halten? Zunächst einmal weitere Links zum Thema zum Konsumieren.

Anlass des Ärgers […] waren strengere Kartenkontrollen für den Zugang zur Südkurve. Der Klub sah sich […] zu dieser Aktion nach den Ereignissen beim Pokal-Halbfinale gegen Schalke (0:1) gezwungen, als etwa 300 Fans versucht hatten, den Block zu stürmen und dabei zwei Ordnungskräfte verletzten. Aus Sicherheitsgründen (etwa im Falle von Notarzteinsätzen) dürfen in die Kurve nur rund 9000 Fans hinein, zuletzt drängten sich dort aber weit mehr Zuschauer. „Für uns ist da ein Punkt erreicht, an dem wir aus Sicherheitsgründen sagen müssen: Stopp!“, sagte Bayerns Pressesprecher Markus Hörwick.

…und ergänzend…

Gegen Schalke eskalierte die Situation, weil noch mehr Fans als sonst ohne Ticket in den Block wollten. „Da muss es chaotisch gewesen sein, da müssen die das Hausrecht an sich gerissen haben. Die sind da rein gestürmt, mit fremden Tickets, die hatten Plakate dabei und wollten sich nicht kontrollieren lassen. Das geht nicht! Gewisse Leute müssen einfach lernen, sich an die Ordnung zu halten“, sagte Hoeneß.

Soweit zum Anlass. Die Folgen sahen so aus, dass die – ich drücke es einmal neutral aus, um nicht das Wort Schickeria benutzen zu müssen – Fans, die eine Karte hatten und schon im Block waren, wieder hinausgingen und vor dem Block sangen.

Ab einem gewissen Zeitpunkt reichte dieser „Gruppe von Fans“ die dortige Aufmerksamkeit nicht mehr und man zog im Unterrang weiter Richtung Haupttribüne.

Die Polizei sprach davon, dass „etwa 100 Bayern-Anhänger während des Spiels versuchten in den Block der Gäste zu gelangen“ – eine Aussage, die sogar bei mir – ob der Übermacht der 6.000-7.000 HSV-Fans leichtes Schmunzeln erzeugte.

Fakt bleibt allerdings, dass die Fans, die bis zur Haupttribüne vorgedrungen waren (und die man dann auch die ganze Zeit bei Sky hörte) dort von der Polizei am Weitermarsch gehindert wurden. Ein „Kessel“ vor der Würstchenbude war die Folge in deren Ablauf sich eine Polizistin verletzt haben soll.

Neu war mir bislang das hier:

Kurz vor Spielende rief ein Schickeria-Sprecher alle dazu auf, friedlich zu bleiben und keine Gewalt auszuüben. Dann werde es am heutigen Montag ein Treffen mit Vereinsvertretern geben.

Wie konnte der Schickeria-Sprecher das versprechen? Hatte der parallel oder zuvor mit dem Vorstand geredet?!

Die Ergebnisse des besagten heutigen Treffens sind mir nicht bekannt.

Somit also zu meiner Einschätzung dieser Ereignisse.

Normalerweise reite ich nicht so auf meinem Alter oder meiner Lebenserfahrung herum, aber in diesem Fall ist es – auch in Anbetracht des obigen Zitates und der Einschätzung dieser Kartentauschaktion vonnöten.

Nicht alle Fans in der Südkurve, der Schickeria, in den Reihen der Ultras sind 16-22-Jährige. Das ist mir schon klar. Aber im nächsten Monat jährt sich die Katastrophe von Hillsborough zum 22.Mal.

Wer nicht weiß, worum es dabei geht, bitteschön. P.S. Hillsborough sollte man als „echter“ Fans übrigens kennen. Egal.

Wenn ich solche Aussagen wie die obige höre, dann muss ich immer wieder an Hillsborough. Ich habe die Bilder heute noch vor Augen. Nicht dass ich dabei war, aber die waren damals präsent. Omnipräsent. Und solche Dinge wird man nicht mehr los, wobei ich damit noch nicht einmal die Angehörigen der 96 Toten und 766 Verletzten meine.

Ich bin kein Heiliger und gebe zu, dass wir derlei früher auch schon gemacht haben. Damals, als es in unseren Stadien auch noch keine Kontrollen und getrennte Zugänge, etc. gab. Ja. Aber das Gefühl, dass wir dann in diesem übervollen Bayern-Block hatten, scheinen einige der Fans, die sich hier über den FC Bayern und Gott und die Welt beschweren nicht zu kennen. Zum Glück kann ich da nur sagen. Derlei wünsche ich niemandem.

Von daher unterstütze ich hier voll und ganz die Linie der Ordnungskräfte und des Vereins, der derlei unterbindet.

Das den Fans nun jegliches Verständnis dafür fehlt – geschenkt. Ab einem gewissen Punkt der Eigen- und Fremdwahrnehmung ist man für derlei wohl nicht mehr offen genug.

Mir ist völlig klar, dass wir in München – nur diese Zustände kann ich beurteilen – ein Problem haben (und das habe ich auch schon des Öfteren thematisiert).

Mit der Stimmung, mit Karten, mit der Akustik, mit Vorstandsentscheidungen.

Aber auch mit unterschiedlichen Fangruppen, die unterschiedliche Ziele (auch abseits des Fußballs und des Spielfelds) haben und z.B. mit Gewalt, die es immer wieder gibt.

Das ist ebenso traurig wie unnötig. Dabei gehören doch irgendwo alle zur Familie FC Bayern, oder etwa nicht?

Klick zum Ende der Kommentarliste

185 Gedanken zu „So macht das keinen Spaß, liebe Hamburger oder Nicht meine Südkurve

  1. Viel interessanter find ich eigentlich ,das schon diese Woche eine Entscheidung in der Trainerfrage getroffen werden könnte.
    Es läuft tatsächlich auf Heynckes raus,wenn man den Spekulationen glauben darf.

  2. @Antikas: Ist das dann ein Fortschritt? Oder vom Regen in die Traufe?

    Lieber noch was zu Paules Beitrag:

    von der fcb Homepage:

    „Einigkeit zwischen FCB und seinen Fans
    14.03.2011
    Der Vorstand des FC Bayern München und Vertreter der Fans haben am heutigen Montag, den 14. März 2011, über Vorfälle aus der jüngsten Vergangenheit ausführlich diskutiert und die verschiedenen Sichtweisen dargelegt.
    Als Ergebnis des Gesprächs wird festgehalten, dass beide Seiten vertrauensvoll und partnerschaftlich zum Wohle des FC Bayern München zusammenarbeiten und der Dialog zwischen den Fans und dem Klub fortgesetzt wird.“

    Was wir im Moment brauchen, ist Ruhe. Und zwar an allen fronten.

  3. Du fragst ehrlich, ob es ein Fortschritt ist, vadder?

    Lasst uns lieber abwarten und das Spekulieren runterfahren. Jetzt moechte ich noch nicht traurig sein.

  4. @Schirmkino: Für manche wären die Trainer Daum/loddar oder Neururer besser als LvG. Da wäre alles besser als der Holländer (o-Ton in letzter zeit).

  5. @Vadder:
    Also wenn ich mir die letzten Wochen von Heynckes beim FCB angucke,und auch jetzt sehe was er mit Leverkusen anstellt,dann hab ich zumindest kein ungutes Gefühl bei Heynckes.
    Was spricht denn gegen ihn?

  6. @Paule
    Sehr schöner, sehr guter und sehr interessanter Artikel. Wie immer Top auf den Punkt gebracht!

    Zur Trainerdiskussion:
    Ja, diese langfristige Lösung. 😉 Nee im ernst. Ich sehe damit kein Problem, denn der Jupp ist ein ausgezeichneter Trainer und weiß genau wie es beim FCB zugeht und wie man mit Vorstandsegos umgeht. Ich würde diesen Trainer – auch dank weniger Alternativen – sehr begrüßen und glaube, dass der auch sehr gut mit unserem Kader zurecht kommt.
    Der Jupp kann dieses „streicheln und fordern“ eigentlich sehr gut und hat schon früher auch ein gutes Auge für die Jugend gehabt. Zudem hat er nach seiner langen Pause auch taktisch wirklich einige Kniffe drauf und sowohl seine (kurze) Zeit bei uns als auch seine Zeit bei Neverkusen stimmen mich positiv.
    Sollte es denn so sein wie gemunkelt wird dann sag ich „Herzlich Willkommen zurück“.
    Ach ja. 😉 Nen Trainer der uns alle freut werden wir wirklich nicht finden glaub ich. Da bin ich dann beim Franze der da meinte, dass wir uns den wohl schnitzen müssten. 😉

  7. Danke Paule, DANKE!!
    Genau das Thema Hillsborough fiel mir ein, als ich noch nicht bei dem Lesen deines Beitrages weiter unten angekommen bin..
    Genau diese Leute, die die Kartenweitergeberei normal finden, würden vor lauter Wut und Aggresion, weil ihr bester Freund, den sie seit 20 Jahren kennen, totgetrampelt worden ist, durchdrehen und warscheinlich auch noch die Stadion-GmbH oder sogar dem Fcb dafür die Schuld geben..
    Aber wie überall, es muss ja immer zuerst was passieren..

  8. Nicht viel, außer, dass er kein zukunftsträchtiges Modell ist.

    Er kennt den FCB, kann mit jungen und mit (fitten) Stars, hört sich den Vorstand zumindest an, ist also im Grunde der legitime Hitzfeld II.

    Im übrigen heute im kicker ein sehr amüsanter Artikel zu den Trainern des FCB und der erforderlichen Qualifikation des neuen.

    Ich denke man kann schonmal relativ sicher davon ausgehen, dass Heynckes einen Zweijahresvertrag bekommt. Ich sehe auch weit uns breit keinen anderen, der verfügbar wäre. In 2 Jahren könnte dann Klopp oder Löw oder sonstwer ansetzen. Ich hielte die Lösung nicht für die schlechteste.

    Zu dem Statement bzgl. des Treffens mit den Fans fällt mir nix mehr ein. Da hätte man besser gar nix geschrieben, als so eine „Alles-wird-Gut“-Parole, die derzeit inflationär herhalten muss. Und die Kollegen Südkurvengänger sind eingeschnappt, weil ihr illegales Vorgehen unterbunden wird. Interessante Auffassung *kopfschüttel*….

  9. @Antikas, nur das Heynckes gefühlt älter als Rehhagel ist und seinen letzten Erfolg als Trainer hatte, als es noch die D-Mark gab.
    Aber: Hauptsache er kann Deutsch und lässt sich Freitags von Hoeness die Aufstellung faxen. Und vermutlich hat er auch nix gegen die grinsende Fresse von unserem Azubi-Sportdirektor neben sich auf der Bank.
    Das Ganze ist so unfassbar peinlich.

  10. moin,
    mit heynckes kann ich (übergangsweise) gut leben!
    ich denke man wird sich im hintergrund in ruhe nach jemandem umsehen, der nach 2 jahren das team übernimmt.

    zur sm:
    lasst es mich so formulieren: mein auto ist zugelassen für 5 personen.
    klar, es gehen auch 12 rein, dann ist auch die stimmung besser.
    aber es ist nicht (verkehrs)sicher und somit verboten!
    „die anderen machen das aber auch“…na und?
    wie alt seid ihr? meine güte…muss erst wieder was passieren?
    unverantwortlich!!!

  11. @Vadder: Zu dieser PM muss man, wie ich finde, gar nix sagen. Die spricht für sich. Wenn dir Aussage dieser PM stimmt, dann hören wir in Zukunft also keine „Vorstand-raus“-Rufe mehr?! Weil ja alles in Butter ist?!

    Wer glaubt denn sowas?

    Als ob unsere Fans so homogen strukturiert wären, dass mit einem Vorstandsgespräch alle Probleme aus der Welt zu schaffen sind. Sicher.

    Aber warten wir doch mal ab…

  12. @all: Und was die Heynckes-Gerüchte betrifft: Jo mei. Wenn der FC Bayern sich in diese Richtung „entwickeln“ will? Bitteschön.

    Ich kann den Job ja nicht machen. Mir fehlt die Zeit. Und die Lizenz.

  13. Och. Was spricht den so vehement gegen den Jupp? Er lässt ein offensives System spielen, steht durchaus auf schnelles Kombinationsspiel über Außen und nur weil sein letzter „Erfolg“ schon lange her ist heißt das noch lange nix. Mit Leverkusen überhaupt 2 vernünftige Halbserien hinzubekommen ist ja fast schon ein Meisterstück.
    Ginge es nur nach „Titeln“ hätten wir ja noch ne höhere Fluktuation bei den Trainern als wir eh schon haben.

    Außerdem sollten wir doch jetzt mittlerweile aber wirklich alle gelernt haben, dass 2 Jahre beim FCB langfristig ist? Die muss erst mal einer durchhalten.

  14. Also die Vorbehalte gegen Heynckes sind doch vorgeschoben. Wir haben aktuell einen Trainer, der in den 1990ern mal schönen und zum Teil erfolgreichen Fußball hat spielen lassen. Danach war nicht mehr viel. Ich war trotzdem dafür, dass er kommt. So wie ich jetzt auch dafür bin, dass er geht.

    Heynckes macht aus Leverkusen eine stabile Mannschaft, das ist eine Menge. Und er ist im Umgang mit den Spielern durchaus erfahren und sicherlich diplomatischer. Und viele Alternativen gibt es nun auch nicht. Deswegen ist die Variante schon ganz gut. (Schalke denkt ja angeblich über Rehagel nach, hihi.) Und wenn er den Job ein oder zwei Jahre macht, dann kann es einen Nachfolger geben, den man vorher in Ruhe sucht. Und alle, die die Lösung Heynckes kritisieren, sollen bitte auch mal Gegenvorschläge machen. Der Vorschlag van Gaal zählt dabei nicht, denn die Variante ist definitiv durch und somit keine Option mehr.

  15. gerade in Zeiten hochgehender AKWs ist es sicher berechtigt den Teufel auch mal an die Wand zu malen.
    Aber ganz ehrlich du hast es gesagt das Schleusen ist schon seit Jahr und Tag üblich. Auch in der AA wird das seit dem ersten Spiel gemacht, und mit Sicherheit mit dem Wissen und der Duldung der Vereinsführung. Insofern ist der Zeitpunkt das der Herr Hoeness hier ein neues Problem aufbaut schon ein bisschen komisch.
    Es gab schon deutlich vollere Spiele als Dortmund oder Schalke, aber dann noch irgendwelche einstürmenden Horden zu erfinden ist schon abenteuerlich, das kenne ich eigentlich nur von der Polizei wenn die mit ihren Hundertschaften einen vollen Block stürmen.
    Und gerade am Sa hat das vorgehen der Ordner zu mehr Stau und drängeleien geführt als ein überfüllter Block…
    Also warum eröffnet der Verein eine neue Baustelle?

  16. Ich find J.H. auch gar nicht soooo übel als Übergang. Er hat ja gezeigt dass er mit Stars wie auch Jungen Spielern was anfangen kann. Ausserdem ist ja auch momentan nicht wirklich eine Lösung in Sicht die auf Dauer in Frage käme. Vor allem könnte dann ein Herr Kroos wieder zu alter Neverkusen Stärke finden, was ja auch nicht so schlecht wäre.

  17. Ich kritisiere die Lösung Don Jupp nur wegen der angeblichen Differenzen Strategie, Philosophie oder was auch immer. Was macht der Jupp jetzt besser? Beser als einer, der, laut experten meinung, noch immer besten Trainer?
    Wie lange ist eigentlich sein letzter Titel her? LvG wurde immerhin mit einem außenseiter in Holland Meister. Das ist so schlecht nicht.

    Wen wird der Jupp von seinem Busenfreund fordern? 20 mio für einen innenverteidiger? 25 Mio für einen außenverteidiger? Da bin ich doch mal sehr gespannt. Oder ob da nicht wieder irgendwelche halbgaren Lösungen vorgeschoben werden.

    Und wenn es schon ne leistung ist, mit Vizekusen 2ter zu werden, dann wäre Toppmöller ja auch ein spitzentrainer kandidat gewesen, oder? Und das argument er kennt den Verein etc- das trifft genauso auf zB Scholl und den Tiger, Fink, ja selbst auf Loddar und Auge zu.

    Aber wie gesagt, ich seh das derzeit nicht als UNSER Hauptthema hier an. darüber können wir zanken, wenns so weit ist.

    @Paule: Ich denke, man wollte hier nichts hochkochen lassen. Da kommt wahrscheinlich das gleich raus, wie bei allen anderen Treffen zwischen Vorstand und „den richtigen“ Fans.

  18. @Vadder: Also bei allem Respekt gegenüber den Verdiensten vanGaals,aber man muss doch ganz sachlich festhalten,das der FCB für ihn auch die Chance war auf die grosse Fussballbühne zurück zu kommen.
    Nach seinem Fiasko als Nationaltrainer haben die grossen Vereine nun nicht grad nach ihm geschrien.
    Und es ist ja ne irre Geschichte,das die Experten ihn immer noch als einen der besten Trainer sehen,aber bei der Mannschaft des FCB scheint sein Abgang keine ganz grosse Trauer auszulösen. (Schweini ausgenommen)

  19. Also Leute, einerseits wird hier nach einem Klopp gerufen, um dann den Jupp dafür in ein schlechtes Licht zu rücken, dass er angeblich schon länger nichts mehr erfolgreich gerissen hat.

    Was hat ein Klopp in seiner Trainerlaufbahn denn vorzuweisen, das ihn für Bayern München qualifizieren würde? Und was soll das sein, dass er sich damit gegen einen Heynckes, immerhin CL-Sieger 1998 m Real Madrid, behaupten könne?

    Zu Jupps jüngstem Erfolg der Saison 2009/10 zitiere ich mal Wikipedia:
    Mit der Werkself blieb er die ersten 24 Spieltage der Saison ungeschlagen. Er stellte somit einen neuen Startrekord in der Fußball-Bundesliga auf und übertraf dabei die von ihm selbst mit dem FC Bayern München gesetzte Bestmarke aus der Saison 1988/89.

    Jupp Heynckes hat auch deshalb in den letzten Jahren keine TItel geholt, weil er einfach bei Vereinen war, die keine Titel gewinnen konnten: Bilbao, Frankfurt, Teneriffa, Schalke, Gladbach.

    Ich schätze ihn sehr. Er beherrscht den Spagat zwischen eigenem Kopf durchsetzen und den Vorstand mit einbeziehen. Er kann mit Stars und er fördert willige junge Spieler. Er ist streng, aber fair. Er lässt einen offensiven Fußball spielen. Er hört auf Assistenten und hat über Jahrzehnte immer wieder dazu gelernt (im Vergleich zu „König Otto“…). Und die wichtigste Qualifikation für einen Trainer bei Bayern bringt er auch mit: Uli Hoeness ist sein vielleicht bester Buddy.

  20. @ vadder:
    Wenn Heynckes Verstärkungen fordert, wäre er ja schon deutlich weiter als van Gaal. Ich halte es für gut möglich, dass mit der „unterschiedlichen strategischen Ausrichtung“, die zur Trennungsentscheidung geführt hat, genau solche Dinge (offensivere vs. defensivere Transferpolitik in der kommenden Sommerpause) gemeint sind.

    Was Heynckes besser macht, wird sich zeigen. Aber der Umgang mit den Spielern und den Medien könnte durchaus besser sein als unter van Gaal. Die spielerische Ausrichtung dürfte sich wahrscheinlich nicht wahnsinnig ändern. Vielleicht nicht mehr ganz so viel Ballbesitz, dafür auch gerne mal schnelleres Umschalten bei Ballgewinn und nicht mehr jeder Spielzug erst einmal hintenrum. Aber das ist Spekulation. Es ist ihm aber zuzutrauen, dass er mit Topspielern feinfühlig umgehen kann, aber zugleich auch konsequent und fordernd genug ist.

  21. Mal ganz unabhängig von der Eignung Heynckes‘ für dieses Amt, lässt doch der Umstand die ganze Angelegenheit so offenkundig lächerlich erscheinen, dass seit nun knapp sieben Jahren in der Trainerfrage nach genau einem Prinzip verfahren wird, meist sogar relativ unverhohlen: Der neue soll das können oder mitbringen, was der alte nicht hatte. Nach Hitzfeld brauchte man einen Schleifer, nach Magath wiederum einen Spielerfreund, nach Hitzfeld durfte es dann etwas mutiger und jünger sein, nach Klinsmann wollte man aber ganz dringend einen Fussballlehrer, und die Demission van Gaals führt nun zum Vereinskenner und Hoeneß-Intimus Heynckes, der vor zwei Jahren schon als ausdrückliche Interimslösung deklariert war, bevor er überhaupt ein Spiel absolviert hatte: Wahrlich ein Muster an entwicklungsorientiertem Handeln!

  22. Heynckes hat meines Erachtens keine Philosophie, die er dem Team beibringen koennte.
    Ich sehe nicht, dass wir unter diesem Trainer bald die CL gewinnen koennen. Und gerade jetzt sind Schweinsteiger, Lahm, Robben etc. im besten Fussballeralter und koennten den letzten entscheidenden Schritt zur Weltklasse gehen.

    Natuerlich weiss man nicht, was er fuer ein Spielermaterial zur Verfuegung gestellt bekommt. Er wird wahrscheinlich vieles abnicken, zumal der Kader unbedingt einiger Verstaerkungen bedarf. Neuer, Shaqiri, Vidal, Coentrao, nur ein paar Namen. Damit laesst es sich dann angenehmer arbeiten, wenn man auf der Bank nicht mehr Ottl und Altintop sitzen lassen muss.

    Die Prognose fuer die naechsten Jahre ist so klar wie Klossbruehe: Meisterschaft, Pokal, CL-Viertelfinale. Und dann nochmal.

    Und dann, um international anzugreifen, holt man Klopp oder Loew oder Sammer oder irgendwen anders mit einer eigenen Vision, die Hoeness hoffentlich bald abtreten laesst.

  23. @Schirmkino: Und welche Philosophie hätte vG noch gehabt,mit der man die CL gewinnen kann?
    Seine Philosophie der bedingungslosen Offensive reicht ja wohl nicht für den ganz grossen internationalen Titel.

  24. Ich weiß ja, dass das irgendwie so ein heiliger Gral ist der über uns schwebt. Aber was zum Teufel haben immer alle mit ihrer CL? Die CL gewinnt man nicht weil man den „besten“ Trainer an der Linie hat oder die „beste“ und/oder teuerste Mannschaft der Welt auf dem Rasen.
    Dazu gehört mehr. Dazu gehört das Glück, dazu gehören ein gewisser Lauf, dazu gehört eine gewisse Überzeugung, dazu gehört die richtige Balance im Team, die richtige Stimmung im Team, etc etc. etc.
    Da ist der Trainer auch nur ein Bruchteil der Gleichung die aufgehen muss damit man die CL gewinnen kann.

    Hierfür halte ich den Jupp nicht für unqualifizierter als einen LvG oder einen Wenger oder sonst wen.

    Unsere Arbeit ist die Meisterschaft. Pokal ist immer Lotterie. Und in der Meisterschaft kann der Jupp eben aus vielen besagten Gründen für den FCB sehr sehr gute Arbeit leisten, weil er eben alles kennt, sich mit dem Vorstand versteht, mittlerweile mit den Medien arbeiten kann und schon oft bewiesen hat, dass er auch für die Spieler das richtige Händchen hat.
    Dazu kommt der Fakt, dass er dieses Jahr z.B. am Fall Ballack bewiesen hat, dass er sich auch nicht auf der Nase herumtanzen lässt oder etwas macht, was ihm nicht in sein Konzept passt.

    Also ich fände es für die best mögliche Lösung. Denn die Alternativen sind wirklich nicht gerade vielfältig, dafür unsere Anforderungen extrem hoch. Der Job selber ist zwar attraktiv aber unterm Strich auch ein Pulverfass und den Spagat zwischen „tollem“ und „erfolgreichem“ Fußball können in Europa nur ganz wenige Vorweisen. Und bei den ganz wenigen ist es auch nicht der Trainer alleine der dies durchgesetzt hat.

    Also so gesehen? Der Jupp hätte mein Vertrauen. Er ist ein Teil des Verein, ein Stück der Geschichte des FCB und bringt eben viele Vorzüge mit, die für ein erfolgreiches arbeiten bei uns nötig sind. Ob da dann die CL am Ende dabei raus springt oder nicht kann man vorher weder sagen noch planen. (oder wie viele CL-Titel hält Chelsea jetzt seit Onkel Roman?)

    Dazu noch eine geschickte Wahl beim Assistenztrainer und ein vorsichtiges Einwirken auf eine bestimmte Vereinsphilosophie bezüglich System- und Transferaktivitäten und die Sache könnte doch ganz nett aussehen.

    Letztendlich bleib und stehe ich zu meiner Meinung. Die Saison heuer hat eine Vielzahl von Gründen und der „Trainer“ spielt da nur eine kleine Rolle dabei. Von daher sehe ich einer Trainerwahl wenn sie JH heißt äußerst gelassen entgegen.

  25. Was Heynckes bewirken wird:
    – Konstanz bei Ribbery
    – Leistungsexplosion bei Kroos
    – Sicherheit und Vertrauen bei Breno und Badstuber

    Was Heynckes nicht bewirken wird:
    – Müller freigeistig weitermüllern lassen
    – mit seiner Persönlichkeit in einer Halbzeitpause Krfte freisetzen/erzeugen
    – (fast) ganz Deutschland voller Begeisterung und daumendrückend hinter dem FCB versammeln falls ein CL-Finale ansteht.

  26. @rantus: Ich glaube „CL gewinnen“ ist für viele ein Synonym dafür, europäisches Spitzenniveau dauerhaft zu erreichen (und damit einigermaßen regelmäßig die Möglichkeit zu bekommen, mit entsprechend günstigen Umständen die CL zu gewinnen). So interpretiere ich es jedenfalls. „CL gewinnen“ heißt also: Nicht 4:0 in Barcelona, Mailand, Petersburg oder sonstwo verlieren.
    Um das Henkelding letztlich mit nach hause zu nehmen, braucht aber natürlich selbst Barca auch das nötige Glück…

  27. @Liza
    Ja gut. Mit dem Kader von Barca können die jeden Gegner an nem guten Tag mit 4:0 zerlegen. Dass soll jetzt nicht das Maß der Dinge sein. Und gegen eine Mannschaft mit einem „Lauf“ und deren ein dumm erzieltes Ergebnis wie St. Petersburg so in die taktischen Karten spielt kannst auch mal untergehen. Das sind alles gewisse Faktoren die halt da zusammenkommen und die dann in einem gewissen Ergebnis münden.

    Und um „konstant“ in der CL zum Gremium zu gehören brauchst du in erster Linie mal eine extrem hohe Qualität an Spielern, vor allem auch auf der Bank. Und davor scheuen wir ja wirklich seit langem. Bei uns geht die Welt schon unter wenn ein Kroos mal 2 Spiele in Serie zusehen muss. Da will ich nicht wissen was passiert wenn das einem hoch angesehen internationalem Stareinkauf passiert. Da braucht man sich ja nur Gomez ansehen was die arme S** sich alles anhören musste bis er regelmäßig traf.
    Also für dieses hohe Ziel sind wir geistig wohl noch nicht soweit. Entweder bekommen wir das vorher in der Denke hin oder das FFP zieht so wie man es ich bei der UEFA frömmlich ab 2015 wünscht…

  28. @rantus: Gut, Barca ist eine andere Liga. Aber nicht in regelmäßigen Abständen unterzugehen, ist schon mal ein erreichbares Ziel. FFP wäre aber auch meine einzige Hoffnung darauf, diesen Status in absehbarer Zeit zu erreichen. Denn auch wenn die italienischen Teams ein wenig den Anschluss verlieren zu scheinen, so gibt es doch Jahr für Jahr mit Barca, Real, ManUtd, Chelsea und Arsenal noch mindestens fünf Teams, die ich dauerhaft vor uns sehe. Dann kommt Liverpool, vielleicht ManCity, die Franzosen werden ebenfalls in der Breite an der Spitze stärker… Von daher ist CL-Viertelfinale derzeit ein realistisches und immer noch anspruchsvolles Ziel für die nahe Zukunft, in mittlerer Zukunft könnte dann bei guter Arbeit auch mal häufiger das Halbfinale rausspringen.

    Wie man meinen Ausführungen anmerkt: Bin wieder optimistischer – auch für heute abend. Denn solange Inter nicht früh in Führung geht, werden sie irgendwann Robbery Räume geben müssen. Und wie das ausgehen kann, hat man ja am Samstag gesehen.

  29. Denke auch Heynkes ist zumindest mal eine greifbare und für die nächste Zeit eine sichere Lösung. Denn Heynkes will diese Aufgabe zumindest machen und ihn verbindet wohl mehr mit dem FC Bayern als die meisten anderen Kandidaten, welche für die erste Zeit nach vG im Gespräch sind/waren.

    Was dann in zwei Jahren sein wird ist heute bestimmt noch nicht abzusehen.

    Nun erst einmal heute Abend gegen Inter eine gute Leistung abziehen und eine Runde weiter kommen. Und dann mal sehen wer uns in der nächsten Runde gegenübersteht.

  30. @K1974
    Bravo! Das ist mir aus der Seele gesprochen! Da wird ein international erfolgreicher Trainer entlassen, um den alten Jupp zu holen. Nur weil der dem Uli Zucker in den A… bläst! Wie innovativ und perspektivenreich! Da fällt mir echt nix mehr ein. Chapeau Vorstand!

  31. Kann mich auch noch gut an das 6:0 gegen den HSV im August 1987 erinnern. Herrliches Wetter, proppenvolle Südkurve (also fast so wie am Samstag) und den alten Rivalen gedemütigt.

    Die Trainerdiskussion zeigt doch eines : Sollte Jupp wieder kommen, ist das für mich keine zukunftsträchtige Lösung. Hat der Vorstand eigentlich über Dettmar Cramer nachgedacht ? Der hat uns schließlich 1975 und 1976 den Europapokal der Landesmeister an die Isar geholt + Weltpokal.

    Nein, für mich bleibt das Ganze Stückwerk. Die Geduld, über einen Zeitraum (2- 4 Jahre) was entwickeln zu lassen, Philosophie genannt, fehlt ganz schlicht und einfach. Wenn die Oberen so denken, ok. Aber dann bitte nicht mit so Worten wie Philosophie oder „Marke FC Bayern“ rumtönen.

  32. @mysputnik:
    Also lieber an vanGaal festhalten?
    Zwischen ihm Mannschaft und Vorstand läuft es zwar nicht so,aber hey,der Mann hat ja immerhin vor 17 Jahren mal die CL gewonnen.

  33. Also ich gehöre ja wirklich eher zum Lager der van Gall-Befürworter, aber das was ich da so über den Jupp lesen musst stört mich doch wirklich mittlerweile.

    Der Jupp war lange weg vom Fenster und sprang bei uns als „Notlösung“ ein als das Projekt Klinsmann (dieser zukunftsweisende Trainer) komplett scheiterte. In diesen 5 Spielen bewies der Jupp nicht nur, dass er es noch kann, sondern, dass er es auch noch sehr gut kann und in seiner Abwesenheit sich trotz seines Alters weiterentwickelt hat.
    Die Folge war, dass man in Leverkusen plötzlich den Jupp unbedingt wollte und er bestätigte dort was er in 5 Spielen in München bewiesen hat. Das er mitnichten zum „alten Eisen“ gehört sondern ein geschicktes Händchen, die nötige Reife und genügend taktische Raffinesse hat um auch eine junge Mannschaft zu führen, Stars in ein System zu integrieren und einer Mannschaft trotz offensivem Fußball auch die nötige Stabilität verleihen kann.

    Was soll jetzt so schlecht an der Lösung JH sein für uns, außer, dass er keine 23 ist und nicht die kommen 73 Jahre FCB-Trainer sein kann?
    Ich verstehe die Kritiken nicht? Weil er keine Titel gewonnen hat in den letzten Jahren? Ja, wir dieses Jahr wohl auch nicht. Sind wir jetzt nächstes Jahr ein Europaliga-Anwärter? Man sollte sich mal die Mannschaften ansehen die der Jupp trainiert hat und dann kann man ja über „Titel“ reden. Er leistet in Leverkusen hervorragende Arbeit und nicht umsonst will der zweite der Fußball-Bundesliga um alles in der Welt mit ihm verlängern und flehte in schon auf den Knien an.
    Bei uns würde er jetzt – wenns so eintritt – für 2 Jahre kommen und 2 Jahre sind lange genug. Oder wann hat gleich noch mal der letzte Trainer so lange durchgehalten und was war mit besagtem Trainer im 3ten Jahr dann?
    Ist jetzt das Kriterium weil er „seine Philosophie“ nicht dem Verein aufdrücken kann? Das ist doch kein Kriterium. Die Philosophie kommt vom Verein und nicht vom Trainer im Optimalfall. Wir schauen alle immer neugierig und neidisch nach Barcelona und haben dann solche Kriterien. Will mir doch jetzt keiner erzählen, dass der Pep das System da eingeführt hat?

    Außerdem vertritt der JH eine ähnliche Philosophie wie LvG, nur halt nicht mit solch bedingungsloser Offensive und extremen Ballbesitz. Im Kern sind die Systeme sich aber nicht unüblich und es ist also nicht überraschend, dass es gerade JH war, der damals LvG wärmstens empfohlen hat.

    Also lasst den Jupp jetzt mal 2 Jahre das „System“ welches LvG mit durchaus dickem Schädel jetzt durchgedrückt hat verfeinern, lasst ihm mit seinem guten Draht zum Vorstand die „Spielweise“ auch in die Jugendkader implementieren und lasst dem Jupp die Chance die durch LvG oft etwas harsch angefassten „Stars“ etwas zu streicheln. Wenn dann – Erfolge in Form von Titeln vorausgesetzt, denn ohne die geht bei uns gar nix – in 2 Jahren seine Zeit bei uns endet und er kein weiteres Jahr mehr machen mag, dann haben wir vielleicht wirklich mal eine Philosophie die LvG begann und die JH verfeinerte. Diese Philosophie trägt dann der Verein und entsprechend kann dann – sofern verfügbar – ein passender Trainer zu Philosophie kommen der die mit eigenen Ideen weiter verfeinert und perfektioniert.

    Aber jetzt nur sagen: „Och. Der Jupp ist 65 und schaut aus wie 75 und überhaupt ist es doof weil der kommt nicht mit dem Tripple in der Tasche“ ist schon arg kurz gesprungen.
    Im übrigen wäre ich gern mal an Alternativen interessiert? Wer wäre denn besser? Mmh. Der Klopp? Ach ja. Der kann ja gard nicht. Der Löw? Mmh. Der kann ja auch nicht. Der van Gaal? Ach halt. Den hatten wir ja erst. Den Fink? Naja…Titel?..außerdem noch Grün hinter den Ohren. Der Benitez? Ah ja. Der spricht weder Deutsch noch quillt sein Trophäenschrank über in den letzten Jahren. Der Mourinho? Klar. Und der bringt C. Ronaldo gleich für 3,50 mit. Der Wenger? Ist seit 200 Jahren bei Arsenal und wird’s noch 300 Jahre sein…Trophäen siehe Benitez. Scholl, Kahn & Co? Keine Titel und drücken ja erstmal die Schulbank um überhaupt den Schein zu bekommen.
    Bliebe der Gerland. Und wer von euch dem Tiger diesen Job wünscht der ist wirklich gemein und hat den Schuss nicht gehört, denn der Tiger hat sich diesbezüglich schon oft geäußert.
    Also wer? Der Paule hat ja auch keine Zeit.
    Ich hoffe also man versteht was ich meine. Nur meckern ist einfach. Vorschläge würde ich gerne mal hören und mit JH holen wir keine „Graupe“ sondern einen Trainer der sowohl zum Verein als auch zum System und den Spielern passt, der 2 Jahre da viel machen kann wenns gelingt und die eigentlich ideale Lösung für uns.

  34. ach Du meine Güte, der Jupp, ich kann ehrlich gesagt keine plausiblen Argumente gegen ihn bringen, das ist schlimm. Vom Gefühl her, das ist so unglaublich „altmodisch“, so unendlich unkreativ. Der Uli überbrückt jetzt mal wieder zwei Jahre und dann schau ma mal. Der ganze Aufbruch damals beim JK und dann auch beim LvG für die Tonne, wir gehen jetzt auf Nummer sicher und positionieren uns wieder auf dem Status 2007. Ja klar, andere Trainer, die in Frage kommen würden, mögen nicht frei sein, nur was soll das, das ist so erbärmlich naheliegend, so kleingartenvereinmäßig, der Uli macht das, kann das auch machen, weil er sich das verdient hat. Nur wie gesagt, das ist so unglaublich unkreativ, mir fällt nicht viel ein, das noch schlimmer wäre, vielleicht Fabio Capello, weil der ist ja auch ein Startrainer oder Carlo Ancelotti, der kaut seinen Kaugummi und über ihm bricht alles zusammen. Ehrlich, ich glaube sogar, dass der Jupp einige Erfolge einfahren wird, aber ich finde das trotzdem nicht gut. In Leverkusen wird ein Robin Dutt meiner Meinung nach einschlagen (im positiven Sinne), in Schalke wird ein Ralf Rangnick vielleicht eine Ära prägen und bei uns wirkt ein Trainer, der eigentlich viel lieber mit seinem Schäferhund spazieren gehen möchte……….wie gesagt, es mag funktionieren, ich finde es trotzdem erbärmlich, dafür braucht es keine geballte Kompetenz……

  35. Das mag ja auf den ersten Blick so wirken, aber nur, weil einige sich vom Alter und von evtl. den 90ern leiten lassen.
    Oder spielt der Jupp in Leverkusen jetzt altbackenen Fußball mit Libero und „hoch und weit“?

    Einen Rangnick beispielsweise will jetzt ich persönlich nie im Leben in München sehen. Der ist weder ein Freund des Vereins noch hat der irgendwas vorzuweisen außer 2 schöne Halbserien, einmal mit Schalke und einmal mit Hoffenheim.
    Und Hoffenheim mit dem Budget und den Ausgaben in den unteren Klassen in die 1. Liga zu führen hätte ein Schuhkarton mit aufgemaltem Gesicht geschafft.
    Und Dutt hat doch auch nix vorzuweisen und ich glaube persönlich, dass der in Leverkusen äußerst zeitig scheitern wird. Ist aber nur so ein Gefühl, denn bei Leverkusen weht da ein anderer Wind.

    Also. Bezeichnet man den Jupp als „altbacken“ dann tut man ihm unrecht. Denn er spielt dieses Jahr nicht nur schöneren Fußball als wir sondern auch erfolgreicheren. So schlecht kanns also nicht sein und auch in München wurden seine letzten Einsätze jetzt nicht unbedingt mit hässlichem Fußball begleitet.
    Und warum das „Alter“ da immer so entscheidend sein soll versteh ich nicht. Der ist Trainer und muss ja nicht mehr selber laufen und seine Videoanalysen wird er wohl auch nicht selber schneiden müssen.

  36. @Rantus (33)

    Danke. Sehe ich genau so. Manchen hier ist wohl das Philosophie-Gefasel und der alberne Barca-Vergleich zu Kopf gestiegen, so wie hier der erfolgreichste Fussball-Manager der Welt, der nebenbei noch Präsident unseres Vereins ist, verbal zum Volltrottel degradiert wird.

    Für mich ist das einfach nur noch lächerlich. Und wer über JH meckert – der steht mit seiner Truppe, die gerade mal halb so gut ist wie unsere schlappe sieben Punkte vor uns…nur mal so zur Info.

    Wenn der mit unserem Kader genauso gute Arbeit abliefert, werden wir viel Freude haben in den nächsten zwei Jahren. Und wer weiter plant als zwei Jahre in diesem schnelllebigen Geschäft, der lebt in einer Traumwelt. Aber nicht in der Realität.

  37. @rantus (33)

    so sieht es doch im tiefstem Herzen jeder von uns, also 100 % deiner Meinung.

    Wieviele Trainer kann denn jemand von uns als Nachfolger nach der Saison nennen?
    Und keiner kann mir sagen das er sich da nicht Gedanken drum gemacht hat.
    Ich selber auch und mir ist wirklich kein passender und verfügbarer Trainer eingefallen.
    Die Sache ist nicht so einfach. Also doch mal JH einfügen und machen lassen.

  38. In Krisenzeiten neigen Manager prinzipiell zu etwas konservativeren Entscheidungen. Mag sich altbacken „anfühlen“ verhindert allerdings in der Regel einen tieferen, dann vllt unreparablen Totalabsturz.

    So positiv hatte ich das noch gar nicht gesehen wie Rantus (33). Aber nach dieser schlüssigen Erklärung hört sich das doch ganz gut an. Die LvG Philosophie etwas verfeinern und festigen und dann bis in 2 Jahren einen dazu passenden Trainer suchen. Warum nicht !

    So und ab jetzt volle Konzentartion auf Inter – auf gehts FCB !!!!!!

    Ich bin schon ganz aufgeregt !

  39. Mit JH bekommt ihr dann zumindest auch einen Trainer, der die 40,50 oder 60 Millionen-Einkäufe der „Transferoffensive“ von Nerlinger (Hoeness…) auch gut behandelt und spielen lässt…

    Das ist in der momentanen Situation viel wert: Die Stimmung im Verein wieder zu heben…

    Und mal im Ernst: Wenn nächstes Jahr ein oder zwei Titel und das VF/HF in der Championsleague erreicht werden sollte, dann sind doch auch die grössten Kritiker wieder positiver gestimmt.

    @Rantus

    Das mit dem „Glück“ in der CL stimmt , allerdings sind gerade solche Trainer wie Mourinho dann der Ausschlag, dass der Anteil des Faktors „Glück“ ziemlich reduziert wird.

    Das sieht dann eben so aus wie das Rückspiel Inter – Barca: Da war Eto’o dann, als offensivster Spieler, Rechter Verteidiger… :-/

    (Mourinho beim FCB? Da würde UH nach 2 Wochen wegen versuchten Totschlags in U-Haft sitzen… 😉 )

  40. Ich habe trotzdem so meine Zweifel, ob das mit dem Jupp so klappt wie in Leverkusen. Aber wenn er kommen sollte, wäre er mir persönlich tausendmal lieber als ein Rangnick.

    Das Philosophie-Gefasel ist ja nicht von der Fanmasse ausgegangen sondern von den Vereinsoberen. Die wollten doch eine neue Ausrichtung und haben zunächst den dafür denkbar schlechtesten Griff mit dem schwäbischen Bäcker begangen. Mit der Verpflichtung von LvG hat man das korrigiert. Und der hat zweifelsohne eine Strategie und Auffassung, wie er seine Mannschaften taktisch und spielerisch aufzustellen hat. Nun passt nach offizielller Lesart diese gemeinsame Strategie nicht mehr und man trennt sich.

    Die Frage also : Was will die Vereinsführung ? Ich befürchte, so etwas, was man „eierlegende Wollmilchsau“ nennt. Bei unserer Vereinsführung kann man wirklich nicht davon sprechen, dass da nur „Volltrottel“ am Werk sind. Beileibe nicht. Aber : Kritik dahingehend muss erlaubt sein, dass in den letzten Jahren ein doch etwas schlingernder Kurs eingeschlagen wurde, den der geneigte Fan in der Weise nicht mehr so ganz nachvollziehen kann, was nun eigentlich das exakte Ziel sein soll.

  41. Ich habe nichts gegen den Jupp. Trotzdem hätte ich LvG noch das 3. Jahr gegeben. Das wäre mal ne entscheidung gewesen- schon alleine um dem Boulevard mal gehörig die Nase zu zeigen.

    Fakt ist, LvG hat einen umbruch eingeleitet. Das hat sich bisher kaum ein Bayern trainer getraut. Und dafür verdient er Respekt, Respekt wieihn zB UH für seine Manger Leistungen verdient. Mich kotzt das an, das er plötzlich der größte Trainer Kasper aller zeiten sein soll. bei manchen kommentaren könnte man das fast glauben. Heuer ist es LvG nächstes jahr dann zB Don Jupp.

    Will der Jupp sich das hier überhaupt antun? der ist doch körperlich auch nicht mehr so gut drauf, oder? Zögert er mit der Verlängerung bei Bayer nur wegen uns? oder gibts da noch andere Überlegungen?

    Und Jennifer8, falls Leverkusen nur halb so gut sein sollte, wie wir, warum stellen wir uns regelmäßig so dumm an gegen die? warum sind einige Spieler von denen für uns interssant?

  42. @ Conejero

    Ja, der Mourinho kann zwar als Ausnahme dienen, aber selbst das in meinen Augen nur bedingt. Denn die Partie gegen Barca war nicht nur taktische Raffinesse sondern auch zu über 50% reines Glück.
    Dazu noch so ziemlich die mieseste Verweigerungstaktik überhaupt und selbst die alleine funktioniert auch nicht ohne gehöriges Glück, siehe beispielsweise Chelsea das Jahr zuvor mit dem alten Fuchs Hiddink.
    Und eben bei jenem Chelsea gelang es auch einem „The Special One“ nicht die Unsummen der Transfers in den gewünschten Erfolg zu wandeln.

    Und ja. 🙂 Mourinho beim FCB wäre für den Uli mal eine wirkliche Herausforderung. Wobei ich fast glaube, dass das sogar funktionieren könnte. Bei Mourinho steht das Ergebnis über allem anderen und das kennt der UH ja noch aus nicht allzu langer Vergangenheit. Hier die nötigen Erfolge dazu und auch ein UH wäre besänftigt.
    Allerdings ist halt der „Mou“ direkt aus der Schule „vG“ und er liebt es noch mehr als sein Lehrmeister selbst den Druck von der Mannschaft mit Nebenschauplätzen zu nehmen. Und da ist halt mal die Vorstandschaft ein gerne genommener Gegner. 😉 Sofern der dies nicht vorher mit denen abspricht sehe ich da in dem Fall auch UH in U-Haft… .

    @Südoberfranke

    Da muss ich dir fast Recht geben. Dieses Philosophie-Geplapper kam wirklich erst durch den Vorstand mit dem Bäcker auf. Da hörte ich auch das 1. Mal im Fußball beim Hasswort „Prozesse“.
    Gefördert wurde dies natürlich auch durch den jahrelangen Spaßfußball aus Bremen, weil UH eben auch das „haben wollte“ zuzüglich zum Erfolg.
    Aber ja. Das war so der „Start“.
    Wobei man fairer weise sagen muss, dass trotz der Trainer sich die Spielkultur schon seit Magath verändert hat. Da hat aber damals OH noch damit angefangen und maßgeblich dafür waren eben die „Spaßfußballer“ um Ribery. Mit solchen Leuten kannst nicht nur auf Ergebnis spielen. Aber das war in meinen Augen so der „Beginn“ eines fußballerischen Wandels, der dann mit dem Flipper erst so richtig losgehen sollte und grandios scheiterte. Aber – und das halte ich dem Vorstand zu Gute – man hat das Ziel „erfolgreichen & schönen“ Fußball seit der Ära nach Magath nicht mehr losgelassen und auch immer Trainer geholt die dies zumindest augenscheinlich versprachen.
    OH begann, Klinsmann stand für diesen Fußball augrund der WM, LvG für diesen Fußball seit jeher und auch ein JH zeigt jetzt in Leverkusen diese „Art“ von Fußball. Die richtige Dosierung wurde halt noch nicht gefunden. Mal war der Trainer zu sehr „PWC“, mal war der Trainer zu sehr auf „Jugend & System“ und hatte einen zu harten Umgang mit Stars. Jetzt probierts halt einer der von dem Einen etwas weniger, dafür vom Anderen etwas mehr hat.

    Schau mer mal wie das ausgeht.

    Profil?
    Sie sind Trainer? Sie stehen auf attraktiven Fußball der die Massen begeistert? Sie verlieren trotzdem das Ergebnis und das Ziel nie aus den Augen? Sie haben das Charisma auch in den Medien immer positiv dazustehen und scheuen trotzdem nicht vor „harten“ Entscheidungen? Sie können sowohl die Egos von Stars streicheln als auch jungen Spielern in den Hintern treten? Sie können mit 30 Millionen-Transfers und Nachwuchsspielern gleichermaßen gut umgehen? Sie sind in der Lage mit Kompromissen umzugehen und schaffen es im Gespräch Kompromisse zu ihren Gunsten zu erlangen ohne, dass ihr Gegenüber dies bemerkt? Sie können Vorstände auf ihre Seite bringen und sind auch kritikfähig? Sie sind zwischen 35 und 55 Jahre alt, sprechen Deutsch und Englisch fließend und machen sowohl im Jogginganzug als auch im feinen Zwirn eine gute Figur? Sie sind die fleischgewordene „eierlegende Wollmilchsau“? Ja dann bewerben sie sich. Der FC Bayern sucht einen neuen Trainer.

  43. @vadder

    Wann haben wir uns denn dumm gegen die angestellt? Weil die mal ’nen Unentschieden gegen uns geholt haben mit mehr Glück als Verstand?

    Und welche Spieler von denen sind denn für uns interessant? Ich meine, welche Spieler würden denn bei UNS wirklich rocken? Bei Vizekusen eine Nummer sein ist das eine, bei uns eine zu sein ist was ganz anderes.

    Und einen Robben oder einen Ribery haben die wohl kaum…und dafür stehen sie leider ganz gut da…

  44. @Vadder: Ist ja ne Super Idee.
    Lass uns weiter an einem Trainer festhalten,der nötige Transfers blockiert,und wichtige Spieler vergrault, nur um dem Boulevard mal so richtig eins auszuwischen.

  45. @Rantus

    Ein Hiddink wäre im Moment das, was der „eierlegenden Wollmilchsau“ am nächsten käme…

    (Zumindest minimiert er auf fast jedem Gebiet die Differenz zu den Ansprüchen… 🙂 )

  46. Mal so außer dem Thema,

    jetzt wechselt auch noch Deniz Yilmaz zur neuen Saison nach Mainz 05. Wieder einer der zumindest der 2.ten gut getan hätte für den direkten Wiederaufstieg.

  47. Wie kann man nächstes Jahr mit einer Übergangsversion gut leben? Ich dachte nächstes Jahr sei so enorm wichtig?
    Warum hat man Heynckes damals dann überhaupt nur für das Ende der Rückrunde zurückgeholt?
    Naja
    Sicherlich kein Trainer zum reinen Schwarzmalen, wirklich sinnig erscheint mir unsere Personalplanung bezüglich Trainer nicht.
    Schön eigentlich in dem Zusammenhang die Anekdote wie man zu Van Gaal kam. Jeder im Vorstand schrieb 3 Trainernamen auf, die wurden dann verglichen, und Van Gaal wurde am häufigsten gelistet. Einst stolz von Hoeness vorgetragen, zeigt sich doch allein schon an dieser Form von Profiling, dass der Verein eben keine gemeinsame Philosophie verfolgt.
    Außer vielleicht einer gewissen Art von Harmonie, die aber gleichzeitig seit jeher eh immer schon gestört wurde.
    Sei es durch Rummenige der Hitzfeld als Mathelehrer bloßstellt, Hoeness der im sky-irgendwas-Studio dem Trainer in den Rücken fällt, ein sich mit Lizarazu zankender Matthäus, ein den Konkurrenzkampf allergischer Stammspieler xy, anonyme Maulwürfe oder kaiserliche bild-Kolumnisten, dummgebaute Stehplätze, dummgebaute Fussballfans und von mir aus auch sturrgebaute holländische Meistertrainer.

    Und weil antikas ja beharrlich auf sein Gefühl hinweist, dass es zwischen Mannschaft und Trainer nicht gut läuft. Tatsächlich hat Van Gaal ja wohl sogar der Mannschaft mehrmals direkt den Rücktritt angeboten. Und bei Klinsmann kam es ja angeblich zum Trainerwechsel aufgrund der Mannschaft. Gleichzeitig sagte doch sogar UH selbst (oder war es „nur“ Nerlinger) dass das Verhältnis zwischen Mannschaft und Trainer stimmen würde. Warum sonst sollte man ihn die Saison auch zu Ende bringen lassen? Wenn es da knallen würde oder keine produktive Gemeinschaft möglich wäre, dann hätte man doch sicherlich anders gehandelt.
    Ich schrieb übrigens vorhin angeblich, weil ich Aussagen von Uli Hoeness momentan nicht mehr ernst nehmen kann.
    Da erstaunt er sich in einem Interview mit einer schweizer zeitung tatsächlich darüber was auf Schalke mit Magath passiert.
    „Schauen Sie mal, was auf Schalke gerade passiert. Die sind im Pokal-Endspiel und im Viertelfinale der Champions League, das war der Verein noch nie. “
    He, wenns gut läuft stehen wir nach dem Abend heute auch im Viertelfinale, sind „eines der 8 besten Teams Europas“ und in der Liga siehts auch besser als für die Schalker aus, die ein K.O. Spiel im Pokal gewinnen müssen um international überhaupt wieder dabei sein zu können.
    Aber Hoeness erklärt auch gleich wieso Magath gehen muss.
    „Weil es ihm offensichtlich nicht gelungen ist, die Leute mitzunehmen. Die Spieler, die Fans, den Vorstand, die Mitarbeiter auf der Geschäftsstelle. Wenn du Erfolg hast, aber es den Leuten um dich herum keinen Spass macht, dann musst du damit rechnen, dass bei der kleinsten Kleinigkeit die Sache aus dem Ruder läuft.“
    Die kleinste Kleinigkeit.
    Gut, unsere BL Saison hatte mehr als kleinste Kleinigkeiten als Problem (Schalke wie erwähnt noch mehr), aber ich finde es unchlaublich mit so einer Logik zu agieren. Denn es geht hier nicht um den persönlichen Spass unseres Präsidenten, mit Heynckes kann er auch privat Wein trinken ohne dass dieser unser Trainer ist.
    Ich fand Hoeness Aussagen früher als Manager immer super und unterhaltsam, da waren die aber in der Regel auf andere vereine gerichtet, nicht intern.
    Beckenbauers Vorschlag sich einen bayrischen Trainer schnitzen zu lassen ist da sogar produktiver gewesen als alles was unser Präsident heuer diesbezüglich gezeigt hat.

  48. @David: Also ich hab Samstag eine wie befreit aufspielende Münchner Mannschaft gesehen. Meinst du nicht das das damit zu tun hat,das sie wissen das die Zusammenarbeit mit vG nur noch zeitlich begrenzt ist?
    Außerdem weise ich nicht beharrlich auf MEIN Gefühl hin,sondern das ist das was man u.a. im Kicker lesen kann.
    Und auch Riberys Aussagen sprechen da eine,wie ich finde recht deutliche Sprache.
    Und irgendwelche Solidaritätsbekundungen mit dem Trainer hab ich auch nicht grossartig wahrgenommen.(Auch wenn vG sich das ja offensichtlich gewünscht hat) Du?

  49. Auch ich bleibe dabei: Das Vorgehen in der Trainerfindung ist seit Jahren von einer fundamentalen Konzeptlosigkeit gekennzeichnet. Die Installierung eines Trainers, der vor zwei Jahren explizit Übergangslösung war, ist dabei nur die Krönung einer langen Reihe von augenscheinlich affektiv bestimmten Entscheidungen. Auf diese Weise werden wir in der sportlichen Entwicklung sicher weiter an Boden verlieren- und das nicht nur international.

  50. Festhalten kann man mal dass ein Gomez mit einem Van Gaal auf der Pressekonferenz vor dem Interspiel locker und sympathisch gemeinsam gegen die Presse scherzen können, die einzigen Aussagen zum Trainer und der Vereinsentscheidung kamen von Schweinsteiger und Lahm (und waren positiv gegenüber den Trainer, bzw Lahmmäßig diplomatisch wenigsagend) und dass die Mannschaft nach einer 2:0 Führung endlich auch wieder guten Fussball zeigte, wie man ihn unter Van Gaal schon öfter sehen konnte. Ob sie da jetzt befreit waren weil der Trainer ja bald mal in ein paar Monaten weg ist oder eben weil der Trainer doch noch da ist und man da was gut machen kann, oder einfach der HSV so schwach war, können weder ich noch du wissen. Oder?

  51. @Antikas:

    Wer Ribery als Kronzeuge für das angeblich schlechte Verhältnis zwischen Mannschaft und VG ernst nimmt, hält Materazzi wohl für eine Jungfrau.

  52. @ Voralpenlandschaft :
    Exakt so kann, ja muss man das fast sehen.

    Ich glaube eigentlich auch, dass die Chemie zwischen LvG und einem Großteil der Mannschaft stimmen dürfte. Wenn man mal genau hinschaut, hat man im Vergleich zur gesamten vergangenen Saison nicht viel weniger attraktiv gespielt. Allein die Dortmunder Überflieger auf der einen Seite und die eklatante Fehlerquote in vielen Spielen verwässern das Gesamtresultat.

    @ bayernandreas :
    Der gute Deniz will sich nächstes Jahr halt nicht unbedingt KSC II und Wehen II antun. Kann ich verstehen. Auch im Hinblick auf den derzeitigen Stand der A-Jugend ist zu befürchten, dass in den nächsten zwei, drei Jahren es nicht kräftig sprudeln wird an Shootingstars aus dem „Junior Team“ für die Bundesligamannschaft.

  53. @David @Der General:
    Also vanGaal hat die Pressevertreter sogar ermutigt die Mannschaft zu fragen,ob sie für ihn gewonnen habe. Und ? Kam da was?
    Ich erinnere mich noch an Sagnols „Bullshit“-Rede. Irgendein Spieler derart klar Position Pro-VanGaal bezogen?

    Und ich nehme nicht Ribery als Kronzeugen, sondern verweise da einfach mal auf den Kicker.Die haben nun mehrfach in ihren letzten Ausgaben darauf hingewiesen,das das Verhältniss belastet ist.

  54. Man muss beim Jupp schon differenzieren und darf da jetzt nicht anführen, dass die „Übergangslösung“ vor 2 Jahren jetzt auch nur eine „Übergangslösung“ ist.
    Das ist doch so eine Milchmädchengleichung.

    Jupp kam damals zurück aus dem Ruhestand. Es wurde nie auch nur vermutet, dass der länger als 5 Spiele überhaupt irgendwo wieder trainieren möchte. Wir waren unter Zeitdruck bei der Suche nach dem neuen Trainer und LvG geisterte ja davor schon durch die Medien.
    Als wir den den Trainer gefunden hatten, bzw. auch noch während dem Prozess merkte aber ein Jupp, dass es durchaus wieder Spaß gemacht hat und dass er es durchaus noch kann. Nach diesen Überlegungen kam eben Leverkusen die das genau gesehen hatten und fragten an und so kam Jupp endgültig aus dem Ruhestand zurück indem er faktisch jetzt nicht mehr ist.
    Folglich ist Jupp keine „Übergangslösung“ in Leverkusen und somit auch bei uns keine. Und eine Übergangslösung installiere ich 1 Jahr und keine 2.
    2 Jahre beim FCB sind soviel wert wie 5-7 Jahre in Mainz.
    Und dieses ewige „länger“ planen würde ich ah mal zu den Akten legen. Wenn einer 2 Jahre in Serie es schaffte unseren Verein zu führen und zufrieden zu stellen dann fangen wir mal das bitten um ein 3tes Jahr an. Aber vorneweg zu sagen – dass wird eine neue Ära – halte ich für totalen Schwachsinn und genauso schwachsinnig finde ich diese Forderungen nach „langfristigen“ Lösungen.

    @Antikas
    Du hast es ja mit unseren letzten Trainern. 😉
    Aber ich glaube wirklich, dass du da ein bisschen auf dem Holzweg bist. Die Spieler stehen größtenteils zu LvG, bzw. es gibt nicht mehr Probleme als mit anderen Trainer auch aus den üblichen Gründen. Im Grunde aber würden die Spieler schon noch mit dem Trainer auch in eine 3te Saison gehen, sie kennen aber auch das Geschäft und wissen, dass es nicht nur daran liegt ob ein Trainer bleibt oder nicht.
    Das einzige was wirklich „befreiend“ wirken kann ist, dass das HickHack um LvG jetzt aus den Medien ist und das befreit. Nicht der Fakt, dass LvG nächstes Jahr nicht mehr da ist.

  55. @Rantus: Ich war von vanGaal genauso begeistert wie alle anderen auch,aber grade die Personalie Gomez hat gezeigt,das der Mann sich teilweise unglaublich vereinsschädigend verhält.
    Und das muss man kritisieren dürfen,ohne das das gleich pauschal als Bashing angesehen wird.

    Ob ich mich da so sehr auf dem Holzweg befinde weiss ich nicht. Ich glaub du warst es sogar,der kürzlich auf Wilds hervorragendes Insiderwissen über den FCB hingewiesen hat.
    Würd der sich solche Behauptungen wirklich aus den Fingern saugen?

  56. @Antikas:

    Ribery ist a) kein Teamplayer und b) kein Trainerliebling (frag‘ mal Domenech). Deshalb ist er einfach nicht der Maßstab.

  57. @Antikas

    Ne. Ich glaub da verwechselst mich. 😉
    Aber ich kanns dir weder bestätigen noch widerlegen wie das im Team zu 100% aussieht, denn das weiß nur das Team.
    Und Gomez kann da kein Maßstab sein, denn Gomez hat ja mittlerweile ein blendendes Verhältnis mit LvG und alle Spieler die nicht spielen haben tendenziell ein eher zurückhaltendes.
    Bezeichnend dafür, dass es eben aber noch passt zwischen Trainer und Mannschaft sind ein paar andere Fakten.
    Selbst Bankdrücker wie van Buyten oder Ottl äußern sich immer positiv über den Trainer. Ein Klose hat seine Degradierung auch sang und kanglos hingenommen und man hört wenn dann Gutes und ein LvG wäre nach den Ergebnissen und mit den Differenzen mit dem Vorstand zu 1000% nicht mehr Trainer für den Rest der Saison wenn das Verhältnis zwischen ihm und der Mannschaft auch noch gestört gewesen wäre.

    Also wie gesagt. Natürlich lieben und feiern ihn nicht alle. Das gibt’s nicht. Aber ich denke wir reden hier nicht über ein „zerstörtes“ Verhältnis.

  58. @Der General
    wenn man Domenech befragen würde, kämen wohl aus dem gesamten Kader nur 2 Mann gut weg, also ähnlich wie bei Ribery gilt hier das Kronzeugenargument…

    Ich behaupte einfach mal, dass die Mehrheit der Spieler froh ist, dass am Saisonende Schluß ist. Nein, ich kann es genausowenig belegen wie irgendjemand anderes, ist einfach ein Bauchgefühl. Erfahren wird man es punktuell ohnehin erst in einigen Monaten, vlt. auch nie.

    Wichtiger ist aber: Es ist müssig! Die Entscheidung ist gefallen. Punkt. Es ist nunmehr irrelevant, das Kapitel ist (fast) beendet. Es zählen jetzt nur noch die ausstehenden Spiele.

    Für heute Abend ist mir etwas mulmig, wenn ich ehrlich bin. Ich denke Eto´o wird uns vermutlich mind. ein Tor einschenken. Ich hoffe, dass unsere Offensive auch wieder funktioniert und es noch reicht.

    Was mich dann doch etwas optimistisch stimmt, ist die Statistik. Bisher sind wir im Achtelfinale nach Auswärtserfolg immer weitergekommen (21x). Allerdings gab es gegen Inter noch keinen Heimsieg. Den braucht es heute auch nicht, insofern können beide Statistiken bedient werden, ohne dass es mit einem Ausscheiden enden müsste.

    Ich hoffe einfach mal, dass wir nicht gleich beim ersten Torschuß das Gegentor bekommen und vlt. auch mal glücklich selbst in Führung gehen. Dann sollte es schon klappen. Auf gehts!

  59. @ Rantus: Mir geht es wie gesagt nicht darum, Heynckes vollständig die Tauglichkeit für eine Trainertätigkeit bei uns abzusprechen. Für eine diesbezügliche Einschätzung fehlt mir schlichtweg die Beurteilungsgrundlage. Kann sein, dass es gut geht, dann kannst Du Dir aber sicher sein, dass ich mich darüber freuen werde. Vielmehr will ich auf folgendes hinaus:

    Als Heynckes gefragt wurde, ob er sich denn schon vor zwei Jahren ein längerfristiges Engagement bei Bayern hätte vorstellen können, hat er das meines Wissens ziemlich eindeutig bejaht. Dies wurde aber von Vorstandseite gar nicht in Betracht gezogen, vielmehr wurde Heynckes von vorne herein als Interimslösung präsentiert, und dies, wie ich oben schon erwähnt habe, noch vor seiner ersten Partie. Dass jetzt, nach zwei zugegeben mehr oder minder erfolgreichen Jahren bei einem Verein, der mit den besten Kader der Liga zur Verfügung hat, auf ihn zurück gekommen wird, zeugt meiner Meinung nach davon, dass wir es erneut mit einer von kurzfristigen Eindrücken inspirierten und entlang eines recht einschichtigen Musters, wie ich es unter Beitrag 21 bereits beschrieb, getroffenen Entscheidung zu tun haben und nicht mit einer konzeptionell fundierten. Das finde ich beunruhigend, da fachlich ungenügend. Und verfahren wir weiter in diesem Stil, dass wir alle anderthalb Jahre den Trainer wechseln, weil irgendwas immer nicht passt, wird sich der Verein sportlich nicht im Rahmen seiner Möglichkeiten entwickeln, dessen bin ich mir ziemlich sicher; deine Thesen bezüglich einer Verfeinerung und Weiterentwicklung des Van-Gaal-Fussballs unter Heynckes und deine fulminante Absage an langfristige Lösungen in allen Ehren.

  60. @Nick
    Gustavo hatte bei Hoffenheim auch erst im Sommer verlängert, so what. 😉

  61. @Rantus:
    Also vanBuyten´s Aussagen hab ich unter der Woche zum Beispiel auch als etwas anders empfunden,aber however. Ribben hat schon Recht. VanGaal geht. Ich persönlich bin der Meinung,das ist gut für den FCB.
    Gucken wir ,wie es weitergeht.

  62. @Nick: wo Du schon mal hier bist. Gibt’s auf Eurer Riesenstehplatztribüne eigenltich auch das Problem mit den Plätzen (von Paule oben beschrieben). Wie ist das in Dortmund geregelt?

  63. ich denke nicht, dass es unter JH schlecht laufen wird. Es ist einfach nur so furchtbar „eindimensional“. Der Uli hat genug von unbequemen Angestellten, die machen was sie wollen. Jetzt kommt sein alter Freund, so wie ihm in Leverkusen der Rudi Völler den Rücken freigehalten hat, wird das in München der Uli tun. Das ist ja auch alles gut und nochmal, wahrscheinlich wird es gut laufen. Ich hab aber einfach ein schlechtes Gefühl, der JH war schon damals in Frankfurt ein „Auslaufmodell“ und wie er mit den Stars umgegangen ist, war einfach nur selbstzerstörerisch. Es ist schwierig auf den Punkt zu kommen, aber irgendwie wird dieser großartige Verein geführt wie ein Seniorenstammtisch und die Oberoma ist der Uli. Wenn ich alleine sein letztes Interview lese und höre, dass nirgendwo sonst ein Trainer so herzlich und warm behandelt wird wie beim FCB, versteh ich das nicht mehr so richtig. Natürlich ist das alles eine Gradwanderung und natürlich zeichnet es unseren FCB aus, dass da ehemalige Größen langfristig das Heft in der Hand haben, nur das mit dem JH ist ähnlich einfallslos wie jetzt beispielsweise den Ottmar zurückzuholen. Nochmal, natürlich fände ich z.B. Robin Dutt besser und natürlich mag das ganz furchtbar scheitern und das mit JH ist sicherlich eine sichere „Nummer“. Es ist aber exemplarisch für eine Unkreativität, die nur reagiert und Probleme mit Geld löst. Warum holt Leverkusen einen Schürrle, einen Sam und warum befürchte ich, dass der FCB in 2 Jahren einen der beiden für 25 Millionen holen wird. „Altmodisch“ ist nicht grundsätzlich schlecht und all die jungen Himmelsstürmer haben noch nichts gewonnen, schon klar, aber der FC Bayern wird immer „älter“ und ich hab so ein bißchen das Gefühl, dass er nicht von der Stelle kommt. Jetzt hat man ja mal ein Wagnis versucht und JK war ein Fiasko und nach LvG geht man jetzt wieder den sicheren Weg. Man wird die Klopps, Tuchels etc. beobachten und wenn einer was gewonnen hat, was sehr bald passiert sein wird, holt man ihn. Warum kann der FC Bayern nicht einen Trend setzen. Damals JK zu holen war ein großes Risiko, wenn ich daran denke, dass man damals vielleicht den Jürgen Klopp haben hätte können, könnte ich heulen. Das wäre ein Trainer, der auch in München sehr gut ankommen würde, der einfach eine Begeisterung entfachen kann und ich bin mir sicher, dass man ihm auch schlechtere Spiele verzeihen würde. Ein Trainer, der auch mal an der Linie rumtobt…..Egal, bringt ja nichts, der ist nicht zu kriegen…..und ja, auch der hat noch nichts gewonnen und vielleicht kann er mit Jungs umgehen, aber nicht mit wirklichen Weltstars…….worauf will ich eigentlich hinaus, ich geh seit 30 Jahren jeden zweiten Samstag ins Stadion und nächste Saison den Jupp auf der Trainerbank zu sehen, fühlt sich mehr als komisch an. Das ist eine Zeitreise…..zurück, nicht vorwärts…….

  64. @ultramuc 2007: Dieses ewige und nimmermüde Gerede von der „Bayernfamilie“ ist ohnehin langsam mehr als strapazierend. Nicht zuletzt, weil sich Familien nach meiner Erfahrung nicht gerade durch gezieltes und erfolgsorientiertes Arbeiten auszeichnen. Bestenfalls also eine missratene Metapher: Ob unsere Bosse mal daran gedacht haben, dass es Angestellte geben soll, die andere Parameter als Wärme, Geborgenheit und gemeinsames Weintrinken am Freitagabend für erfolgsträchtig halten? Und das vielleicht nicht mal zu Unrecht?

  65. @Joshtree, Ben: Das kann ich bestätigen. In der Regel funktioniert die Praxis, jemand nachträglich auf die Süd zu holen, auch in Dortmund. Ich habe selber schon davon profitiert, sehe das aber auch zwiespältig und würde es nur machen, wenn ich sonst woanders allein stehen oder sitzen müsste.

    @Ribben: Nur hatte die TSG nicht gerade den Einzug in die Champions League geschafft. 😉

  66. @Jennifer8 #45: Die letzten drei spiele gerade mal unentschieden….

    Vidal, adler, sam und castro als Back up, bender in spätestens 2 jahren…also da gibts genug namen, die ich nicht verweigern würde.

    Wenn du Robben und Ribery nennst, wegen weltklasse und so, darfst du unseren Franzosen aus der kategorie erstmal streichen. Der Kicker würde ihn wohl höchstens ins Blickfeld anordnen. Ob er wirklich weltklasse ist, werden wir heute abend sehen. Bisher stehen bei ihm gerade in der CL nicht viele gute spiele zu buche. Trotz fürstlichen gehalt und komischen verhalten (zB Müll).

    Ich hätte gar kein Problem damit, wenn er heute auch international mal richtig für furore sorgt. Und sollte LvG tatsächlich die bremse gewesen sein, was ich nicht glaube, dann ist spätestens seit letzter woche auch die ausrede hinfällig.

    Heute abend muß jeder, jeder!!! an seine grenzen gehn- sonst wird das nichts.
    Und wenn wir ausscheiden sollten, dann nicht mit einem debakel, sondern mit einem einsatz und sportsgeist, das wir uns daran noch in den nächsten jahren wohlwollend erinnern. das wünsche ich mir.

    LvG wird schon wissen, wie er den spielern dazu bestmöglich helfen kann.

  67. Ever change a (winning) defense…

    Obwohl ich es richtig finde, Gustavo auf die 6 zu stellen und mit Breno gegen Eto´o zu spielen. Dürfte wenigstens von der Schnelligkeit her passen und wenn Gustavo Sneijder einbremst, kommt auch ggf. nicht soviel nach vorn.

    Hoffen wir das beste!

  68. Hatte ich was zum Thema frühes Gegentor gesagt? Jetzt wird es auf jeden Fall höllisch schwer für uns…

  69. Das nennt man dann wohl „günstige Umstände“… Gefährlich ist der Spielstand aber dennoch. Inter wirkt einfach sehr ball- und passsicher beim Umschalten.

  70. Das nennt man mal eine effektive Antwort…

    Wenn Robben auf rechts zieht, wird’s fast immer gefährlich. Robbery zusammen auf einer Seite sind kaum zu verteidigen. Erstaunlich aber auch welche Wendung zum schlechteren die Inter-Defensive seit dem Mourinho-Abgang genommen hat.

  71. So was regt mich ja auf: Inter hakelt, grätscht, zerrt, schubst, zieht und stößt bei jedem Zweikampf und dann lässt sich der Sneijder so theatralisch fallen als würde er sich für die Bayreuther Festspiele bewerben wollen…

    Und dann tänzelt der Ball auf der Linie. Unchlaublich.

  72. So, HZ-Fazit:
    Ein frühes Tor ist nicht immer gut 🙂

    Einziges Ärgernis: beim 3:1 wäre die Kiste durch. Aber vlt. ganz gut, dass es noch nicht gefallen ist. Wir haben noch eine ganze HZ zu gehen und wenn die Spannung erhalten bleibt ist das auch gut.

    @vadder
    wäre es dann so recht mit Ribéry…?

  73. Packendes Spiel, in dem wir höher führen müssen. Inter ist ein wenig verzweifelt, hat aber immer noch die individuelle Klasse von Eto’o (was für eine Antrittsschnelligkeit…), Sneijder, Maicon und Pandev.

  74. geil geil geil

    Komisch, diese Leistung, wo die Bayern doch wieder von diesem schrecklichen Trainer eingestellt wurden. …

    Leute, das ist Traumfußball, den wir hier spielen! Wir SPIELEN Inter an die Wand! Heute bin ich stolz auf unsere Jungs.

  75. @Ribben: jawohl- das ist gewaltig. Wenn der dann noch das ding macht, hätte ich ihm seinen müll weggeräumt!!!!

    Mich kotzt nur der schiri an. Warum haben wir immer solche vögel??

    Ich bin gespannt, ob wir dieses Pensum weiter gehen können. Unchlaublich,w as die manschaft leistet. Hut ab- bisher!!!

  76. @Franck
    falls es nicht aufgefallen ist, der „Traumfußball“ findet erst statt, seit Robben rochiert. Außerdem steht Gustavo zum 2. Mal astrein auf der 6 und Breno macht ein ganz starkes Spiel.

    Merkst´ was?

  77. @vadder
    stimmt. Schon das 4. Spiel in Folge so ein Vogel. Schont seine gelben Karten bei Inter nur um Gustavo wegen nix eine zu verpassen. Vom Abseitstor ganz zu schweigen…

    Gut, das wir uns bei Ribéry mal einig sind 🙂

  78. Mann, Mann, Mann, hoffentlich rächt sich dass mit den vergebenen Chancen nicht noch am Ende. Aber ansonsten, endlich wieder der FC BAYERN….

  79. was genau ist eigentlich schiefgelaufen, dass so ein spiel nicht im free-tv läuft???

  80. Boah, der Schiri gibt jetzt wirklich nochmal alles. Wie blind kann man denn eigentlich sein ???

    @beniti
    Du hast deine 2 Euro Aufschlag auf die GEZ-Gebühr nicht bezahlt 😉

  81. @beniti: Sat1 darf nur die Mittwochs-Spiele übertragen, glaub‘ ich.

    Mittlerweile steht ja nur zu befürchten, dass sich der Schiri noch die ein oder andere Überraschung für uns aufbewahrt. Gerade schon wieder Lucio mit beiden gestreckten Beinen gegen Ribéry. Zwar Ball gespielt, aber nach Regel ein Freistoß.

  82. kann jemand mal die wurzeln des schiri recherchieren, da ist doch italienisches blut mit drinne…!

    bezeichnend: die erste gelbe für inter hatte einen abgepfiffenen vorteil als haken!

  83. Ach ja, der Lucio. Wenn ich ihn mir heute ansehe, dann vermisse ich ihn gar nicht so sehr.

  84. Grade wollte ich erwähnen, dass ich ein dummes Gefühl habe, dass Inter bei der nächsten Halbchance das 2:2 macht….

  85. das ist doch im fussball jedes mal wieder die wahrheit: wenn du die dinger vorne nicht machst, bekommst du sie irgendwann hinten rein!

  86. @Ribben#96: Du hast hellseherische Fähigkeiten. Das Tor war jedenfalls locker zu verhindern gewesen. Und gerecht ist das Ergebnis auch nicht.

  87. Was ist eigentlich mit Schweinsteiger los? Der läuft die ganze Zeit als hätte er einen 30 Kilo Rucksack auf’m Rücken und beim Sneijder-Schuss hält er so lustlos den Fuß hoch als wär’s ein Testspiel gegen einen Kreisligisten. Ist der schon so platt? Gomez, Robben und Lahm wirkten auch schon so träge in den letzten Minuten.

  88. man man man, das spiel wird nochmal eng und ausgerechnet dann robben runter + umstellung in der iv. da soll man keinen bammel bekommen!

  89. Verflixt, jetzt dürfen wir noch 20 Minuten zittern, dabei hätte längst alles glasklar sein können. Und irgendwie habe ich das Gefühl, dass nicht mehr viel geht bei uns, zumal ohne Robben…

    Wie Schweinsteiger beim 2:2 den Fuß hinhält sieht schon komisch aus aber ansonsten macht er im Grunde ein gutes Spiel, wie ich finde.

    Noch 15 Minuten, puhhhh…

  90. Die grandiose erste Hälfte scheint doch sehr viel vom Akku verbraucht zu haben. Wir stehen jetzt zu weit von den Gegenspielern entfernt, haben kaum noch Entlastungsphasen und sind in den Abspielen zu ungenau. Um so bitterer, dass wir aus den Chancen der ersten Hälfte nicht genug gemacht haben. Derzeit befürchte ich aber eher das 2:3 als dass ich einen Treffer auf unserer Seite sehe.

    @Ribben: Ja, gut spielt er schon. Es schaut halt nur so aus als würde er sich über den Platz schleppen.

  91. Einwurf für Bayern, gleich wirds wieder gefährlich…………

  92. Man, man, man. Wie kann man so eine Konterchance einfach wegschmeißen? Zum Glück scheint auch Inter aber immer noch sehr wenig einzufallen.

  93. Von der Müdigkeitsdiagnose ist Ribéry übrigens explizit ausgenommen. Ein Wahnsinn, was der heute läuft. Sucht immer das 1 gegen 1 gegen einen der wohl weltbesten Rechtsverteidiger und setzt sich mit einiger Häufigkeit auch durch. Respekt.

  94. Na toll, Programm beendet……….. wie kann man nur so einen sicheren Sieg verschenken? Dass ist doch Wahnsinn, man bekommt den ausgleich, ok, aber man ist doch trotzdem weiter…., solche Verunsicherung, unchlaublich…

  95. zum kotzen.

    So ein tolles Spiel, aber ohne Robben geht nichts mehr. Ich könnte heulen.

  96. War ja klar. Mit der Defensive gewinnt man Titel. Mit unserer muss man leider immer 3 Tore schießen…

    Danke für nix.

  97. 3 Tore, Ribben? 6 hätten wir schießen müssen! Die Spielweise war doch total ok. Genügend 100%ige kreiert, aber wenn Du die nicht machst. Das an der Abwehr festzumachen ist mir zu leicht, da kann man genauso die Offensiven kritisieren, wenn die die Chancen nicht reinmachen.

  98. Wie so oft in dieser Saison: Einen beinahe sicheren und vor allem hochgradig verdienten Sieg durch einen Leistungsabfall in der zweiten Hälfte in Kombination mit mangelnder Chancenverwertung verschenkt. Tor 1 geht auf die Kappe des Schiris, Tor 2 kann passieren, bei Tor sieht Breno nicht gut aus. Saison vorbei.

  99. Das ist doch nicht normal, wie kann so ein Einbruch erfolgen? Ich wills ja nur verstehen……….

  100. It ain’t over til the fat lady cries….
    Grausam!!!!!
    Soll ich brechen oder weinen??

    Und Schlacke holt rangnick….

  101. @Franck
    natürlich müssen wir 6 machen. Aber muss man immer 3 kassieren? Die hatten wir so im Sack. Ich kann nur hoffen, dass Heynckes als erstes eine stabile Abwehr hinbekommt. Denn was wir jetzt haben oder was daraus gemacht wurde ist lachhaft.

  102. @Franck: Nee,das ist nicht zu einfach.Das Spiel wurde in der Defensive verloren. Aber wir haben halt keine eingespielte Defensive.
    Ist ja nicht so wichtig. Muss ja nicht trainiert werden. Zum Kotzen.

  103. Danke Breno 🙁

    Warum wurde der eigentlich aufgestellt?

    Ich habe schon nach dem Hannover-Spiel gesagt, dass der völlig lustlos wirkt.

    Na ja, es gibt wichtigere Dinge zurzeit.

    Ich hab‘ alles über Bayern 5 gehört und hab‘ beinahe einen Herzkasperl bekommen.

  104. Die ach so hochgelobte Abwehr von Mailand war heute kein Stück besser als unsere. HEUTE ist es alleine der mangelnden Coolness vorm Tor geschuldet, dass wir nur 2 Tore gemacht und ausgeschieden sind. Gegen Etoo und Snejder patzen auch andere Defensivreihen. Plus ein Abseitstor und wir drücken aus 0 Zentimetern den Ball nicht über die Linie sondern an den Pfosten…

  105. @ Franck das stimmt leider abgesehen von Robben und Gomez fehlt die Torgefahr in der Offensive. Müller Ribery treffen zwar aber zu selten.
    Und dazu kommt noch, das die zweite Reihe ist nur bundesligatauglich aber nicht mehr. hmm was der Altintop da veranstaltet hat auf der Rechten Seite…….. man man

    Denke wäre Robben noch dabei gewesen hätte das Spiel einen anderen Ausgang aber da haben wir das ja mit dem Spielermaterial ist nicht mehr drin…Nächste Saison braucht man mehr Spiele ala Robben und keine von der Sorte zb Altintop…….

  106. Warum wohl schau doch Pranjic beim 2:1 wo der ist der läuft da an der Außenlinie einen Angriff und schafft es nicht gegen 2 Inter Spieler durchzukommen und bleibt dann stehen dann im Gegenzug schießen die Inter Spieler den Ball nach vorne und seine Seite steht völlig frei da entsteht das 2:2 von Sneijder und von der Seite wo Pranjic sein sollte. Ist einfach Blöd wenn man 2 Tore (führt) solche Angriffe zu machen wo die anderen Konter spielen können. Wenn der LVG verlangt das man nach 2 Toren (Vorsprung) gegen eine der stärksten Kontermannschaften so offensiv spielt dann würde ich ihm die Trainer Lizenz entziehen. In solchen spielen wenn der Gegner keine Angriff machen will müssen wir auch keine machen wir schieben uns halt den Ball 45 Minuten lang zu das können wir eh gut, aber nein in diesem Spiel starten wir Angriffe bei 2 Toren (Vorsprung) und vernachlässigen die Defensive. Das wir ausgeschieden sind ist nur die taktischen Ausrichtung Schuld und die legt wohl der Trainer fest, wenn Ottmar Hitzfeld da wäre er würde Gomez auswechseln und einen IV reinbringen oder DM. Seien wir mal ehrlich ein taktsicher Fuchs war der LVG nie und wird es nie sein. Außer Barcelona würde keine Mannschaft der Welt so weiter spielen wie der FC Bayern nach 2:1. Und wir sind kein Barcelona. Sogar ein Real Madrid würde hinten alles zu machen und die anderen spielen lassen.

  107. 2 fehlentscheidungen- 2 tore. solche schiris auf diesem levell? unchlaublich.
    Das Handspiel von eto muß er sehn. oder sien assi. und die pennen alle. oder zahlt der Inter freak mehr als Uh??

    @brazzo: warum spekulieren dann alle, das die spieler selber die taktik in die hand genommen hätten?? Ergo kann LvG die lizenz behalten.

    Letztendlich sind sie selber schuld. Das 3te tore muß fallen. es fällt nicht, dann die fehler. ende aus.

  108. Ach so, wenn wir zu Hause 3 Tore bekommen liegts daran, dass wir nicht mehr gaemacht haben? Das ist wirklich zu kurz gesprungen. Natürlich war die Chancenverwertung schlecht, aber die musst du auch erstmal rausspielen. Aber wenn man jedes Mal, wenn der Gegner über der Mittellinie ist Herzflattern bekommt, ist das nicht CL-würdig.
    Vollkommen zurecht ausgeschieden, und Schuld ist NICHT die Offensive, sondern die 18. Defensiv-Formation in 30 (?) Spielen…!?!?

  109. Gomez hat es doch auch treffend analysiert. Zum Ende hin wurde nur noch die Verantwortung weitergeschoben und zu Kraft gespielt, der den Ball direkt zu den Mailändern geschossen hat. Gomez selber hat natürlich auch einen Konter komplett verdaddelt. Passt zu der Saison. Pranjic turnt auch lieber vorne rum, anstatt hinten zu sichern, z.B. bei Tor nummer 2. Aber bestimmt ist van Gaal wieder der einzig schuldige.

  110. Murphy’s Law:
    Was schiefgehen kann, geht schief…

    Last Exit Freiburg 😮

  111. Ich finde, wir sind nicht zurecht ausgeschieden. Wir waren heute besser als Mailand. Hatten mehr Torchancen und mehr Spielanteile. Mailand war nicht mal abgezockter, sondern einfach nur glücklicher im Abschluss.

    Ich hacke auch gerne auf der Defensive herum in den letzten Monaten, aber heute bleibe ich dabei haben wir das Spiel in der Offensive verloren. WIr müssen mit nem 4:1 in die Halbzeit gehen!! Dann kann unsere Abwehr am Ende wackeln wie sie will.

    Ich gebe brazzo recht, dass man nach dem 2:1 in der zweiten Halbzeit anders spielen muss. Von mir aus das übliche Quergeschiebe hintenrum, was wir aus der Buli kennen. Dass da weiter auf Teufel komm raus nach vorne gespielt wurde, war wirklich fahrlässig.

  112. @vadder: warum spekulieren dann alle, das die spieler selber die taktik in die hand genommen hätten?? Ergo kann LvG die lizenz behalten.

    Wenn ich als Trainer sehe die spielen zu Offensiv und riskieren gefährliche Konter dann tue ich mal was oder? Hole ich den Kapitän oder wechsele aus und sage dem Einwechselspieler der soll dem Kapitän das sagen das man nur auf Konter spielt und ansonsten alle Angriffe unterlässt.

  113. Vier Heimspiele.

    Drei Niederlagen.

    Sieben Gegentore.

    Drei Wettbewerbe weg.

    Eine Bilanz, die für sich spricht.

  114. Robben spricht Klartext auf die Frage, ob die Defensive nicht für hohe Ansprüche geeignet ist: „im Moment nicht“. Ich bleibe dabei: 2 Tore müssen bei einem 1:0 Auswärtssieg ausreichen, ganz klar.

  115. Unglaublich, was Müller für eine Wut nach dem Abpfiff hatte. Frag mich echt, auf wen. Auf Gomez? Auf sich? Auf die Abwehr? Unfassbar jedenfalls, bei den Chancen das Spiel abzugeben. Was die Tore angeht: Tor 1 gegen Inter darf so auch nicht fallen. War ja schon die zweite Bude, die der Inter-Keeper den Bayern geschenkt hat. Und klar war Eto im Abseits. Frage mich nur, ob die offensive Taktik nach Robbens Auswechselung die richtige war. Man hätte die Sache auch defensiver zu Ende bringen können. Aber nachher ist man immer schlauer.

  116. Der einzige Unterschied zur letzten Saison liegt darin, dass Robben heute nicht in der 94. Minute den Ausgleich schießt. Ansonsten war es so wie in der vergangenen Spielzeit: Eine Halbzeit (mit mehr Offensivarbeit) top, eine Halbzeit (mit mehr Defensivarbeit) flop. Fortschritt: Null.

  117. Wenn man sich das 3:2 nochmal ansieht: 3 Mailänder gegen 6 Bayern… Unglaublich schlecht. Für die Aktion hätte ich sogar Verständnis, wenn man Breno rasiert. Und Pranjic läuft vogelwild in die Mitte anstatt Pandev abzusichern, aber der ist eh ohne Worte, seit Wochen…

  118. @Ribben: Da gibts nicht einen schuldigen. wenn, dann der schiri.

    Die abwehr von uns stand die meiste zeit sicher, vor allem, weil robbery und zB gomez gut nach hinten gearbeitet haben. damit wars ab Min. 55 vorbei- warum auch immer.

    Zu Kraft: Der Junge ist kein schlechter, aber der hat in HZ2 kaum einen ball zu unseren gebracht. das geht in der CL auch nicht. Für mich ist und bleibt neuer ein thema.

    Zu Breno: Will abgezockt sein, ist er aber nicht. wenn er vor dem 3ten ein foul will, muß er fallen- und glück haben. Grundsätzlich spielt er wie immer: gar nicht schlecht und am ende wünscht man ihn sich trotzdem weit weg vom FCB. definitiv keine zukunft bei uns.

    Altintop werde ich keine träne nachweinen.

    LvG: was mich wirklich genrevt hat: warum kroos? wo ist denn Klose????

    @brazzo: unser kapitän spielt auf einer position, von wo aus er nicht eingreifen kann. nochdazu seine falsche. ich sags nicht gern, aber bommel hätte uns in der situation gut getan. in Hz1 hätte er dagegen nicht mitspielen können.

  119. moin,
    das interview von gomez sagte alles.
    wie in aller welt kann man soooo ein spiel verlieren?
    zur halbzeit muss man 4:1 führen, und selbst nach dem 2:2 haben wir diverse chancen.
    das spiel spiegelt die gesamte saison wieder: wir haben ein kopfproblem!
    (damit meine ich nicht vgaal 😉 )
    also, so schnell wie möglich vergessen das ganze!
    nüchtern betrachtet ist es evtl. sogar besser nicht noch die cl-belastung zu haben.
    denn mal im ernst: der 3. buli platz muss irgendwie her!

  120. Klose? Wenn es möglich gewesen wäre, hätte er wohl noch van Buyten aus der Dusche geholt und wieder vorne rein gestellt. Keine Ahnung, was die Einwechslung von Kroos da sollte.

    Es ist und bleibt eine Grottensaison, genauso wie die letzte eine Traumsaison war. Gleicht sich halt auch insofern aus.

    Aber ich bleibe dennoch dabei: wenn wir nicht schleunigst eine stabile Defensive hinbekommen und zwar mit Lahm auf links und einem neuen RAV und mind. 1 international herausragenden IV, dann wird das international erstmal nix. Und 2012 schon gar nicht. Von dem Damoklesschwert sollten wir uns ohnehin schleunigst verabschieden…

  121. @vadder

    Der Schiri war so, wie die Schiris sind, wenn wir gegen die Italiener spielen. Das war immer so, und das wird im Italien der Berlusconis und Morattis auch immer so sein.

    Aber was wir in der Abwehr abliefern, und vor allem was läuft wenn Robben raus ist, das ist das wirkliche Problem.

    Und das null null null Reaktion von unserem Möchtegern-Kapitän und auch von der Bank kommen, wenn plötzlich die Ordnung verloren geht (warum eigentlich? Kann mir das mal einer erklären? Steht das auf dem Trainingsplan? Überlegen geführte Spiele abschenken? Das haben wir auf jeden Fall bis zum ERBRECHEN geübt), das lässt tief blicken…und zwar in einen Abgrund.

    Ich bleibe dabei: am Ende der Saison ist Schluss mit diesem Zirkus – und das ist auch gut so.

  122. Wenn man alle Spiele wo wir nach 2 Toren Vorsprung ein Spiel verschenkt haben die Taktische Ausrichtung geändert hätte würde man nicht hier stehen wo man jetzt ist (finde ich). Man spielt bei 2:1 so wie beim 0:0 aber Hallo??? man muss kein Tor machen die anderen spielen ein Pass über das ganze Spielfeld alle Tore die gegen den FC Bayern fallen sind gefühlte 70% Konter Tore und 20% Standards 10% Brillantes ausspielen der Abwehr.
    Wenn Bayern auf Konter spielen würde dann brauche ich kein Gomez der stört da!. Da reicht wirklich Robbery und Müller und meine wegen 40m hinter dem ein Kroos der für Gomez kommt. Und alle anderen sparen die Kraft passen auf wenn die einen Hohen Ball auf die Spitze schießen.

  123. mensch, hier wirken alle so gefasst, liegt wohl daran das man an niederlagen in wichtigen spielen mittlerweile gewöhnt ist, zumal zu hause…
    also ich bin fuchsteufelswild, das ist für mich einfaqch keine richtige defensive, eine grottenschlechter haufen, man hat vorne die dinger nich gemacht, ok, aber, wie bereits erwähnt du kannst doch nich in jedem spiel 4 dinger schießen weil die defensive so kake is….

    ich kann dieses spiel erstmal gar nich verdauen und schweinsteiger hätte sich seine energie mal lieber für die zeit vor dem abpfiff eingeteilt, dass war heute, wie seit wochen, mal einfach gar nichts
    bezeichnend auch das man bei noch 30 sek in der nachspielzeit auf höhe der mittellinie rumpast und sich dabei, kroos zu ribery, selbst in bedrängnis bringt, also ich bin restlos bedient
    achja und das 1:0 war vll abseits aber auch nur knapp und noch dazu grottig, nämlich garnicht, verteidigt….

  124. @vermieter:
    klar bin ich auch sauer, aber trotzdem irgendwie gefasst.
    was kann ich denn dran ändern?
    die reissleine ist gezogen (vgaal weg), und das einzig wirklich wichtige ziel ist der 3. platz in der buli!
    oder habt ihr euch ernsthaft was in der cl ausgerechnet?!?!
    …mit der abwehr? wohl kaum…

  125. Ich bin bedient… Vielleicht war es besser so. Erstmal darüber schlafen, dann kann ich es hoffentlich so sehn…

  126. @vermieter

    Du siehst es schon ganz richtig – man hat sich an Niederlagen gewöhnt. Vor allem an Heimniederlagen…

    Aber wart einfach mal, bald kommen wieder all die Schlaumeier, die den Nerlinger und den Uli dafür verantwortlich machen…das sind die bösen Buben.

    Nicht die Abwehrclowns und nicht der Trainer…da ist alles bestens…

    Noch acht Spiele. Ich freu mich schon…

  127. @vonboedefeld :
    na vll nicht den sieg ausgerechnet, aber doch trotzdem ein weiterkommen gegen inter, die waren doch auch grottig, abgesehen von sneijder und eto’o…
    ach ich finds einfach traurig, das war tacktisch mal gar nichts, wie schon oben häufiger erwähnt, wir können uns ja gar nicht so reinstellen wie inter das später gemacht hat, unsere mannschaft kann einfach defensiv nich arbeiten und daher kann ichs mittlerweile auch nachvollziehen das lvg gehen muss, denn das hat er mitzuverantworten…

    wie dem auch sei, hoffentlich reißt man sich jetzt ENDLICH am riehmen und gibt inder Buli alles, sonst … tja sonst weiß ich auch nich weiter

  128. Die Ursachen für die Niederlage sind eigentlich eindeutig und auch symptomatisch für diese Saison:

    – Eine Abwehr, die diesen Namen nicht verdient. 3 Gegentore in einem Heimspiel spotten jeder Beschreibung. Und das ist nur die Spitze des Eisbergs dieser Saison.
    – Eine Offensive, die gerne mal verspielt ist statt zielstrebig. Wie viele Chancen vergeben wir, auch weil der Ball quergespielt wird, wenn abgeschlossen werden muss und umgekehrt?
    – Mangelnde Bereitschaft zur Verantwortungsübernahme. Wo waren die Spieler, die bei knappem Spielstand mal die Kollegen in die Pflicht nehmen, antreiben, anstacheln, aufmuntern, anschreien?
    – Zu wenige Spieler, die Willen und Biss haben und damit ihre Kollegen anstecken. Welche Spieler wollen unbedingt gewinnen? Wem sieht man den Willen zum Sieg in jeder Situation an? Wer will nicht nur spielen? (Enttäuschung nach dem Spiel zählt nicht, denn das ist auf dem Platz nicht ausschlaggebend.)

    Und die Bilanz des ach so hochgelobten Trainers ist auf einmal gar nicht mehr so toll. Zwei Titel in zwei Jahren, dazu ein CL-Aus im Achtelfinale. Die Entwicklung seit dem letzten Jahr spricht für sich. Die Abwehr wurde systematisch geschwächt. Die Tore sollen immer schön rausgespielt sein. Schwierige Charaktere, die eine Mannschaft im Zweifel mal anschieben, sind gegangen. Und letztlich hängt das System an Robben. Als er heute ging, wurde es eng – so wie fast immer. Als van Buyten, der seinem Abwehrkumpanen Breno Stabilität und Orientierung verlieh, ging, wusste ich, dass die Abwehr nun wackeln werden würde, weil er der einzige defensive war, der heiß war. Und damit sind wir beim nächsten Problem: Die dünne Bank. Aber wird können das ja alles mit Systemfußball kompensieren.

    Wir drehen uns mal wieder im Kreis. Wenn wir aus dieser Saison nicht dauerhaft lernen, dann können wir nicht nur von den Ambitionen auf die europäische Spitze verabschieden, sondern auch von dem Ziel, dauerhaft in Deutschland ganz oben mitzuspielen. Und die wichtigste Lektion ist: Sei niemals zufrieden, egal wie gut es läuft. Strebe immer nach Verbesserung. Sei immer hungrig auf mehr. Und analysiere jeden noch so kleinsten Fehler schonungslos.

  129. warten die sky fritzen jetzt wirklich drauf das kalle den sofortigen rauswurf von vgaal public macht?
    …meine fresse…wie die geier!

  130. Zu Breno empfehle ich mal die Kommentare (von 2007!) von
    FC Bayern-Transfergerüchte 0708#003 @breitnigge zu lesen.

    Wir haben es kommen sehen.

  131. @ Koo 143
    Du hast in allen Punkten 100 % recht. So ist es !
    Keine Abwehr, keine Eier und ohne Robben keinen Biss.
    Der gescholtene van Buyten geht und die Abwehr bricht ein.

    Ich bin so fassungslos und traurig.

  132. Warum sollen wir jetzt noch den Trainer feuern?

    In meiner Heimat gibt es ein Sprichwort: wenn das Pferd davongelaufen ist, brauchst Du die Stalltür nicht mehr zumachen…

  133. Also ich bleib dabei.Mit einer eingespielten Defensive wären wir heute weitergekommen.
    Aber ganz ehrlich. Lieber heute knapp gegen Inter,als nächste Runde ne Vollklatsche gegen Barca

  134. Also eine Demission van Gaal bringt doch nichts. Er soll jetzt mal beweisen, wie gut er wirklich ist. Den in Krisen zeigt sich die Qualität. Wirklich erhobenen Hauptes kann er nach heute Abend eigentlich nur noch gehen, wenn am Ende der Saison eine am Ende noch souveräner Platz 2 herausspringt. Platz 3 ist geringfügige Schadensbegrenzung, EL wäre eine Blamage, Platz 6 wäre ein Grund, von ihm das Gehalt für diese Saison zurückzufordern. Erst recht, weil nun keine anderen „Belastungen“ mehr da sind.

  135. Ich kann’s noch nicht glauben. Aber irgendwie ein Spiegelbild der ganzen Saison. Wieder die klar bessere Mannschaft, aber eine schwache Chancenverwertung und eine vogelwilde Verteidungsleistung.
    Und natürlich auch kein Glück. Das einzige Handspiel das nicht gepfiffen wird, ist das 2:2, das Abseits vor dem 0:1 wird „im Zweifel für den Stürmer“ ausgelegt.
    Passt alles zusammen in dieser Saison.

    Die gute Nachricht: Es gibt eine nächste!
    Die schlechte: Wir haben wirklich viele Baustellen in der Mannschaft.

    Die wichtigste ist aus meiner Sicht nicht mal die Außenverteidigerposition, sondern die Innenverteidigung.
    Ich habe gehofft auf eine IV mit Badstuber und Breno, aber das kann ich mir mittlerweile nicht mehr vorstellen. Bei Badstuber hoffe ich noch, Breno ist m.E. nicht weiter förderfähig.
    Nur wen holt man da?

  136. Tja…..was soll man dazu sagen. Besser nix, denn sonst könnte einem was durch die Decke fliegen.

    Aber vielleicht doch was. Ja. Dieses Spiel passt in diese Saison wie sonst nichts. Will man diese Saison beschreiben zeigt man dieses Spiel. Alles unter Kontrolle, die klar bessere Mannschaft, der Gegner mit dem ersten Schuss das 1:0 auch noch nach Abseits, das 2te irreguläre Tor sorgt dafür, dass wir unsere Fahrlässigkeit bestraft werden, unser Ball bleibt auf der Linie liegen und der Nachschuss geht an den Pfosten, Robben muss verletzt raus und weil wir keinen Ersatz haben kommt Altintop und macht 20 Rückpässe auf Lahm und am Ende glaubt Breno er wäre Fußballspieler und statt den Ball irgendwo zu nem Balljungen zu köpfen verschätzt er sich, stolpert und 2 Minuten vor Schluss bekommen wir das Ding in den Winkel.
    Braucht man noch mehr? Ich nicht mehr. Ich wenn noch 1x irgendwo Bayerndusel lese hauch ich demjenigen die ganze Saison jetzt incl. Pokale um die Ohren.

    Mannmannmann….haben wir viel Arbeit auf dem Transfermarkt. Aber tja. Wer am Anfang schläft muss sich am Ende recken….

    Im übrigen eine klasse Partie vom Schiedsrichter. Hätte auch im Intertrikot pfeifen können, wäre auch nicht mehr aufgefallen. 2x solche Tore geben und dann eine solche Kartenverteilung? Wahnsinn und leider lags auch daran.
    Ansonsten würde ich mal gerne wissen was die bei uns in der Abwehr so beruflich machen. Fußballspielen kanns ja schon mal nicht sein. Breno fordert Spielzeit? Die sollte er erhalten. Nächstes Jahr….irgendwo in Brasilien oder in der Bayernliga.

    Und auch an die Torwartdiskussionen die wir immer führen möchte ich mal – obwohl der Thomas heute mit Sicherheit nicht wirklich was dafür kann und ich mal betonen möchte, dass ich auf ihn schon bei Rensing hingewiesen habe – anführen, dass diese ersten beide Tore heute eben den unterschied zwischen „Weltklasse“ und „Super Torwart“ ausmachen. Ein Weltklassetorwart hält die beiden irregulären Tore, diese „unhaltbaren“ die ihm das Prädikat verleihen.

    Ansonsten? Mmh. Wie viele Spiele sinds noch? Wie lange muss ich durch diese Hölle noch hindurch? 8? Na dann. Auf gehts. Gehen wirs an. Viel schlimmer als es jetzt ist wirds auch nicht werden und nächstes Jahr würde ich dann gerne wieder MEINEN FC Bayern sind. Ihr wisst schon. Den der daheim die Spiele auch durchbringt wenn man führt………..

  137. @rantus: vollste zustimmung was kraft betrifft, er hat sicher keine schuld, auch wenn seine abstösse und querpässe oft ins aus gehen, die gegentore die er kassiert kann man ihm nich vorwerfen, aber wenn ich sage neuer hätte mindestens einen davon gehalten, kann wohl kaum einer widersprechen…

    also geld in die hand nehmen, in den sauren apfel beißen, neuer holen, hummels zurückbeordern, ab heute übrigens mehr ablöse bezahlen, was macht eigentlich unser manager, um neue spieler scheint er sich ja nicht zu kümmern, weder für die erste noch für die zweite mannschaft….

    ansonsten lass ich mich gerne überraschen

  138. „aber wenn ich sage neuer hätte mindestens einen davon gehalten, kann wohl kaum einer widersprechen…“
    ich könnte schön, aber was bringst denn schon? was wäre wann und so?
    ich bin enttäuscht, und find es schade, es war knapp und ich gestehe den spielern auch zu alles gegeben zu haben, was bei dem einen oder anderen zwar zu wenig war, aber auf messers schneide besteht nunmal die gefahr zu verbluten.
    rummenige sprach es vor ein paar wochen an. inter ist eine mannschaft auf augenhöhe. sneijder und eto’o könnens halt immer drehen. dafür hat unsere „abwehr“ sich sogar noch recht gut gehalten. aber trotzdem,
    die saison ist damit wohl gelaufen, dass sie kicken können haben sie vorallem im spiel nach vorne nun oft genug gezeigt, nur kann man sich damit nichts schönsaufen. jetzt bitte die pflicht erfüllen und dann. ja. keine ahnung. weiß ja nicht was für eine „philosphie“ der fc bayern dann haben soll.
    ein starker innenverteidger wär aber schön. oder zumindest mal wieder dusl. oder ein ribery der nicht nur andeutet sondern auch vollstreckt. oder immer so gegnerische torhüter wie cesar.
    gute nacht bayern familie, morgen dauerts immer noch lang bis zur nächsten saison.

  139. Ich empfinde das als Lucio-Fluch. Man hätte ihn nie vom Hof jagen dürfen. Ist nicht alles Weltklasse was er macht, aber ein Fighter vor dem Herrn. Stattdessen so eine Blindpeese von Breno in der Bayernabwehr – Toll Herr Hoeneß, toll Herr van Gaal! Wenn man Titel gewinnen will, braucht man halt doch auch irgendwann mal eine Abwehr, zumal wenn Robben für die lucky shots am Ende ausfällt. Immerhin habt Ihr Euch geschickt vorm 0:3, 0:5 gegen Barca gedrückt.

    Und sorry auch an Breno. Wenn sich die Offensivherren zu fein sind, auch mal 90 Minuten lang defensiven Dreck zu fressen, dann reicht halt nicht mal eine 2 Tore Führung. So ein arrogantes Versagen. Ich fasse es nicht. Unnötigstes Ausscheiden ever. Alle habe es geahnt, dass es langsam den Bach runter geht, nur die Offensivabteilung konzentrierte sich auf ihre Zirkusnummern.

  140. @Pekka
    „Wenn sich die Offensivherren zu fein sind, auch mal 90 Minuten lang defensiven Dreck zu fressen“

    Hallo? Wir waren bei allen Toren gnadenlos in der Überzahl. Soll da ein Müller auch noch mit zurück oder wie? Fadenscheinlich, so ein Argument. Und Ribéry ist oft genug dem Maicon hinterher, weil Pranjic vorne damit beschäftigt war die Hände übern Kopf zusammenzuschlagen.

    Ansonsten ist das wirklich ein verfluchtes Jahr und Ende. Ich habe keine Böcke mehr, auf solche Niederlagen: Gladbach, Wolfsburg, Rom, Köln, Inter. Alle nach dem gleichen Schema. Und ja, für meinen Geschmack muss die gesamte Defensive ausgetauscht werden. Ausnahme Lahm auf rechts. Das ist die einzige Baustelle. Wenn man Neuer bekommt, ok, wenn nicht, lass uns die 20 Mios noch in einen IV investieren, der seine Berufsbezeichnung verdient.

    Warum hatte ich nur nach den Seobstauswechslungen von Robben und van Buyten das Gefühl, dass die Ratten das sinkende Schiff verlassen. Das war ja Matthäusesk. Hätten die nicht noch auf die Zähne beissen können. Robben hat ja offensichtlich nur einen Kratzer oder sonst einen Fliegenschiss davongetragen…

    Wenn wir jetzt nicht irgendwie noch zumindest den 3. Platz erreichen wirds ganz düster.

  141. @Ribben:
    Die Defensive muss nicht ausgetauscht ,sondern trainiert werden.Wir brauchen eine eingespielte Verteidigung , und keinen ständig neu zusammengewürfelten Haufen.
    Schlecht sind unsere Verteidiger alle nicht.

    Und Ribery kann man nun gar keine schlechte Defensivleistung vorwerfen.Der hat gestern richtig Spass gemacht.Der hat unglaubliche Kilometer gefressen.

  142. Arjen Robben: „Wir machen immer die selben Fehler. Wir können zwar drüber reden, aber auf dem Platz klappt’s trotzdem nicht. Das liegt an der Konzentration und an individuellen Fehlern. Eigentlich müssen wir schon 4:1 führen. Es kann auch nicht sein, dass wir drei Tore zuhause bekommen. Ich musste raus, weil ich Schmerzen hatte, das ist mehr und mehr geworden, aber ich wollte kein Risiko eingehen. Weiß nicht, ob die Saison noch zu retten ist. Diese Saison ist nicht mehr gut.“

    Fragen? keine.

    Und schlecht sind unsere Verteidiger alle nicht. Aber halt auch nicht wirklich gut.

  143. @Antikas
    oder so. Bemerkenswert fand ich gestern, das van Buyten – monatelang unberücksichtigt – richtig gut war. Allerdings kein Mann für die Zukunft. Auf Breno habe ich noch einen ziemlichen Hals, da bin ich mir aktuell nicht sicher, ob das jemals noch was wird. Und Badstuber kann wieder besser werden, wenn er einen souveränen und abgezockten Kollegen neben sich hat.

    Einen noch größeren Hals als auf Breno habe ich übrigens auf Praaanitsch. Wie schlecht muss ein Contento drauf sein, dass der immer wieder spielt. Und was der uns schon für (entscheidende) Tore verursacht oder mit verursacht hat ist der Wahnsinn.

    Also: Nehmt bitte Kohle in die Hand und holt bitte richtige Hochkaräter. Und wenn es dafür nicht reicht ein paar heiße und hungrige Perspektivspieler a la Gustavo. Vlt. bringt Heynckes ja Kadlec und/oder Castro mit…

  144. VanBuyten hat mir auch gut gefallen. Auch wieder so eine Personalie die ich vanGaal ankreide.
    VanBuyten hat unter der Woche in einem Interview mal gesagt( sinngemäß zitiert) : „Ich habe den Trainer um eine kurze Auszeit gebeten,aber nicht das ich,trotz hervorragender Trainingsleistungen,monatelang nicht mehr spielen darf.“
    Der Mann hätte uns viel früher wieder helfen können.

    Und warum vG Pranjic gegenüber diese ätzende Nibelungentreue an den Tag legt,dürfte doch offensichtlich sein. Sonst müsste er sich ja eingestehen,das auch sein zweiter Wunschtransfer nach Braafheid nicht gut genug für den FCB ist.

  145. Morgen in die Runde !

    Nachdem ich das Spiel live vor Ort mit erleben durfte, ist es für mich nach einer sehr kurzen Nacht immer noch unfassbar, dass der FC Bayern dieses Spiel hergegeben hat. Für einen neutralen Betrachter sicherlich ein rasantes, spannendes Spiel. Für mich ein unglaublicher Schock.

    Meine ganz subjektiven Eindrücke gestern von der SK aus :
    1. Die Allianz-Arena hat nur Operettenpublikum, 90 Minuten lang Schweigen !
    2. Das portugiesische Schiedsrichtergespann hat internationales Topniveau !
    3. Inter Mailand war in zwei Spielen die bessere Mannschaft und ist verdient weitergekommen.

    Wie gesagt, meine ganz subjektiven Eindrücke. Kann man natürlich auch genau anders rum sehen.

  146. @südoberfranke

    Die Punkte 2 und 3 waren wohl ironisch gemeint, oder?

  147. nee, es waren alle drei punkte reine, triefende ironie. wer gestern miterlebt hat, wie auch unser operettenpublikum mitging, dürfte beeindruckt gewesen sein. es war auch am ende was von trotziger solidarität zu spüren. darauf kann man aufbauen, „in guten wie in schlechten zeiten“… wenn eine mannschaft so rackert, kämpft, arbeitet, dann verzeih ich ihr auch dämliche fehler in der vorletzten minute. na ja, fast…die fassungslosigkeit dürfte uns alle einen. aber etwa im gegensazu zu herne-west tragen wir unsere dramatischen niederlagen mit anstand und würde!

  148. Lieber FCB, ich danke Dir.
    Ich danke Dir, ich danke Dir sehr.
    Ich danke Dir, das fällt uns nicht schwer.
    Ich danke Dir, danke Dir ganz toll.
    Weiß gar nicht, was ich alles sagen soll.
    Ich danke Dir, Du bist ein Schatz.
    Dies sage ich Dir in diesem Satz.
    Ich danke Dir, das fällt nicht schwer.
    Danke, danke, danke sehr.
    Und ein spezielles Dankesehr
    für Breno, Pranjic und Badstuber.

  149. Ich finds nicht ok,jetzt alles an den Verteidigern festzumachen.
    Da standen mit Breno,vanBuyten ,Gustavo und Badstuber gleich mal 4 Leute auf dem Platz,denen der Trainer zu verstehen gegeben hat,das sie eigentlich nicht gut genug sind, um diese Positionen in seinem System auszufüllen.

    Man kann Leuten doch nicht das Selbstvertrauen nehmen,und sie dann auf den Platz schicken und erwarten ,das sie fehlerfrei und souverän agieren.

  150. @KaiserFranz:

    Lol.

    Danke, danke für deine feingeistigen Verse!
    Wenn gar nichts mehr hilft, finden wir Trost und Zuversicht in der Poesie.

    Hach, schön!

    Edit:
    @Antikas: Jetzt ist es doch mal gut, er ist doch ohnehin bald weg!

  151. Selbstvertrauen? Breno spielt so, wie er schon immer spielt. Beim Klinsi, beim glubb und bei uns. Der hat nie anders gespielt.

    Die suppe gestern hat sich die Truppe selber eingebrockt, bis zur 60 minute lief es auch so.

    Der breno spielt auch unter dem Jupp nicht anders. da bin ich sicher.

  152. @ rotweiss :

    Treffend erkannt und vollste Zustimmung zu Deinen Ausführungen.

    Es stellt sich die Frage, wie die Mannschaft jetzt auf diesen Tiefschlag, der für mich schlimmer als die Heimspiele Dortmund und Schalke zusammen war, reagiert. Wer gestern gesehen hat, wie viele Spieler nach dem Schlusspfiff wie tote Fliegen zusammengesackt sind, den beschleicht doch ein ungutes Gefühl für Samstag. Da hat der Trainerstab samt Psychologen einiges zu tun in dieser Woche.

  153. Diesen Scherbenhaufen kann man gar nicht mehr zusammenkehren. Das ist einfach und schlicht grausam was wir mit sicheren Spielen machen und wie wir maustote Gegner beständig zurück ins Spiel holen.
    Das ist eines FC Bayern nicht würdig. Die Abwehr verdient diesen Namen nicht, das Mittelfeld ist nicht ausbalanciert, Alternativen nicht vorhanden und wir können nichts anderes als unser Glück in der Offensive zu versuchen und zu beten, dass von den 88 Großchancen so viele irgendwie reingehen, dass es reicht für das was wir hinten kassieren.

    Das ist mir zu sehr Werder Bremen der vergangenen Jahre.

    Was bleibt jetzt für den Rest der Saison? Nix aber auch gar nix. Wir werden in diesem Jahr keine Stabilität mehr rein bekommen, wir werden es nicht mehr schaffen die Abstände kompakt zu halten und uns bleibt nichts anderes als die Hoffnung, dass die Gegner die noch auf uns warten diese Schwächen nicht so gnadenlos ausnutzen wie so viele Gegner bisher.

    Am Ende bleibt dann hoffentlich Rang 3 und die CL-Quali und ansonsten geht’s halt wieder in die Euroliga (wenns ned ganz schief geht) und das haben wir uns dann auch selber zuzuschreiben.

    Ich würde allerdings hoffen, dass die Trainerfrage jetzt dann schnellstens geklärt ist und die Transfers vollzogen werden, bzw. angefangen wird diese festzunageln. Und zwar zackig und massiv. Und Geldtechnisch sollten wir uns mal darauf einrichten, dass 60 Mio nicht reichen werden um unsere Vielzahl an Baustellen zufriedenstellend zu füllen.
    Wir müssen ja alleine für hinten schon mindestens 50 Mio ausgeben (1 LV & RV / 1-2 IV / evtl. 1 TW) und da haben wir für unsere Probleme vorne auf der Seite noch nix gemacht. Da müssten auch noch gut 1-2 „neue“ kommen, bzw. sagen wir mal 1 Mann um die 20-25 Mio der eben eine Auswechslung wie Robben gestern zumindest ähnlich ersetzt.
    Ich wenn da das „rechnen“ anfange dann grummelts eh schon im Magen und auch eine weitere Einnahmequelle wurde ja gestern wieder mal in dümmster Art und Weise hergeschenkt.

    Ansonsten fällt mir aktuell nicht mehr viel ein. Ich fühl mich irgendwie sprachlos, ohnmächtig und mit den dargebotenen Leistungen bekomme ich immer mehr Wut. Diese kanalisiert sich halt dann mal auf z.B. einen Spieler wie Breno der, dank lethargischem Auftreten, schon länger eher negativ auffällt und der uns halt mit einem Bock, stellvertretend oder symbolisch für viele Fehler der anderen, viel gekostet hat.
    Ergo. Ich will solche Leute nicht mehr mit unserem Trikot sehen. Keinen Breno, keinen Pranijc, keinen Altintop, etc.
    Wenns nach mir ginge nicht mal mehr in dieser Saison. Lieber nehm ich ein paar junge Leute aus der 2ten mit bevor ich die nochmal sehen muss, denn viel schlechter können die auch nicht sein.

  154. Moin.

    wiedermal ein trauriger Abend – irgendwie mal wieder symptomatisch für die ganze Saison. Man wundert sich ja schon fast, warum man sich überhaupt noch wundert…

    Das Spiel hatte – mit etwas Abstand betrachtet – wirklich alles. Alles, was den FCB heuer so ausmacht, alles, was man sich an offensivem, schöngeistigem Fußball so wünschen kann und man lange, sehr lange vermißt hat – ich konnte in HZ1 kaum fassen, wie geil die Jungs gespielt haben – aber eben auch individuelle Probleme, Verunsicherung, die mit fortschreitender Dauer der 2. HZ den furiosen Fußball zusehends verdrängt hat, Drama, unchlaubliches Pech, aber auch Unvermögen… und ein Schiedsrichtergespann – ohne Worte!

    Traurig, dass man nicht nachlegen konnte, dass man es versäumt hat, die drückende Überlegenheit auszunutzen. Traurig, dass das ungute Gefühl sich bestätigt hat. Aber das gehört eben auch zum Spiel, ist leider so. Offensichtlich wie so oft in dieser Saison, dass die Mannschaft vom Kopf her nicht in der Lage ist, so ein Spiel erfolgreich zu Ende zu bringen. Das liegt nur bedingt am Trainer.

    Man konnte gestern sehr deutlich sehen, wo LvG mit seiner sog. Philosophie ‚hinwollte‘ und wo desseh Fehler liegen, vom Kopfproblem zahlreicher Spieler ganz zu schweigen. HZ1 (!!!): phasenweise konnte man das ja schon fast mit dem großen Vorbild a.D. vergleichen, ohne vor Scham zu erröten. Es war auch deutlich dass die Defensive zumindest phasenweise mit so einer brillianten Offensive funktionieren kann, wenngleich genauso sichtbar wurde, dass die Abstände zwischen Abwehrreihe und Mittelfeld zu groß sind. Wurde ja hier auch schon immer wieder kritisiert, liegt imho an der Schwäche der Vertreidigung. Mit ‚besseren‘ IV, kann die Abwehr höher stehen, was das Spiel kompakter macht, vergl. BVB. Ein Fehleinschätzung des Herrn vG hinsichtlich des vorhandenen Potentials der IV, die gestern mal wieder deutlich wurde.

    Allen, die hier DvB in den Himmel heben, sei gesagt, dass auch er nicht fehlerfrei war. Beim 0:1 rückt er aus der IV, kann Sneijder (glaube der wars) aber nicht am tödlichen Pass hindern. Abseits hin oder her, wenn er rausrückt, dann darf Sneijder nicht mehr abspielen können. Aber das sind genau die Fehler, die diese Saison zu dem machen, was sie ist.

    Leider fehlt es an Sicherheit und mentaler Stärke, weche in dem Selbstverständnis münden, solch ’sichere‘ Siege auch nicht mehr herzugeben. für mich ein weit größeres Problem in dieser Saison, als es ein LvG ist.
    Diese Sicherheit wird wiederkommen, genauso wie es Vertärkungen und einen neuen Trainer geben wird.
    Ganz abgesehen davon sollte die Mannschaft insbes. die jungen Spieler sehr viel lernen in diesen Tagen.

  155. moin,
    na? schon verkraftet? ich noch nichtmal ansatzweise!!!
    wiekannmansowasnochvergurken?!?!?!
    …will mir nicht in die rübe…
    60 minuten richtig guten fussball, nur um am schluss mal wieder gedemütigt nach hause zu schleichen.
    unser (noch) trainer ist genauso hilf-und sprachlos wie wir.
    vergessen, so schnell wie möglich.
    am besten das ganze jahr…wenns so einfach wäre.

    mit vbuyten ging leider der stabilere part der IV, mit robben die offensiv-wunderwaffe.
    beide waren aber leicht angeschlagen, denke ich!
    breno?!?! was war das?
    wochenlang von uns allen gefordert, und vgaal z.t. verteufelt wegen dessen nichtberücksichtigung und dann das?
    alter schwede, war das grottig!
    beim 1:0 (abseits) gepennt, den pass vorm 2:2 kann er locker mit einem schritt nach vorn abfangen, beim 2:3 gehört der ball richtung nürnberg geballert!
    aber nein, der herr wills spielerisch lösen.

    schweini (ja, ich nenn ihn nach solchen leistungen wieder so!) und müller ein schatten ihrer selbst!
    schweini läuferisch wie meine oma, müller wieder mal mit temporären-schwindelanfällen und anschliessendem umfallen.
    ich könnte das stundenlang so weiterführen, wie wahrscheinlich jeder hier.

    ich bin zwar fassungslos, richte aber trotzdem den blick nach vorn.
    denn jetzt gibts keinerlei ausreden mehr.
    niemand muss für irgendwas geschont werden, die beine dürften ausgeruht sein usw.

    und wer jetzt nicht mitzieht hat gefälligst sein rotes trikot unverzüglich abzugeben!
    jetzt will ich 11 a-löcher auf dem platz sehen, die ALLES für ihren arbeitgeber tun.
    mit alles meine ich alles!
    grätschen, spucken, ans bein pinkeln…mir egal!

    AUF GEHTS IHR ROTEN!

  156. @Nachspielzeit :
    guter punkt mit dem zu großen abstand zwischen mittelfeld und abwehr, is mir auch mehrmals, grade bei den toren aufgefallen
    wie kann es beispeilsweise sein, das sowohl beim 2:2 als auch beim 2:3 der ball von inter quer durch den straufraum geschoben werden kann, ohne dass jemand da ist, der das verhindert

    achja noch ein wort zu altintop, unfassbare leistung wie ich finde, es steht 2:2 inter im angriff und der herr bleibt einfach mal stehen anstatt bei der verteidigung zu helfen, wo man doch mittlerweile weiß, dass die jede hilfe gebrauchen können, der blieb einfach stehen, trabte ein wenig hin und her und hat auch sonst aber mal gar nichts gebracht, bin froh wenn der weg ist

  157. Jedenfalls die bitterste Niederlage seit 99, zumindest aus meiner Sicht. Das verlorene CL-Finale letztes Jahr tat nicht mal halb so weh. Früher gewannen wir nicht wenige Spiele selbst wenn wir schlechter waren als der Gegner, dieses Jahr reicht es häufig nicht mal (viel) besser zu sein.

  158. @vermieter:
    Ich denke einfach, dass die Abwehr eigentlich weit aus höher stehen sollte, so schätze ich zumindest mal vG’s Defensiv-Plan ein. Dadurch würden die Räume einfach enger und die Gegner hätten nicht immer wieder so ungeheuer viel Platz – war in den letzten Wochen immer wieder zu sehen.
    Da fehlts einfach an Qualität insbes. in puncto Stellungsspiel bzw. an Konstanz in der IV in dieser Saision. Badstuber kann das eigentlich, aber na ja, zur Zeit halt nicht. Insgesamt wird das eigene Spiel wesentlich kompakter. Dortmund macht das diese Saison hervorragend. Die Abwehr rückt immer sehr weit auf, dass die Abstände zwischen den Drtmunder Reihen fast in jeder Spielsituation gleich sind. Das schaffen wir einfach nicht. Definitiv ein Fehleeinschätzung von vG, wenn auch durch unglückliche Umstände begünstigt.

    In dem Zusammenhang noch ne Frage an alle vG-Basher hier: Weiß jemand einen IV, der dem gewünschten Profil entspricht und im Winter zu haben war?
    Mir fällt da leider keiner ein, was aus meiner Sicht die Fehler im Winter nicht ganz so groß erscheinen läßt. Ein panikartiger Kauf eines durchschnittlichen Spielers hätte da ja auch nicht geholfen. Davon haben wir schon genug. Da hilft dann nur: Augen zu, und durch. Das kann aber nur klappen, wenn man das nötige Glück hat. Daran mangelt es diese Saison aber nun wahrlich, ganz im Gegensatz zur letzten. Natürlich werden die Fehler damit nur ein halbes Jahr vorverlegt. Aber konnte man wirklich mit der Selbstauflösung von Micho und DVB und Badstuber rechnen? Von Brenos Leistungsexplosion ganz zu schweigen.

  159. Guten Morgen, wer ist aller mit einem roten Kopf aufgewacht?

    „Ich finds nicht ok,jetzt alles an den Verteidigern festzumachen.
    Da standen mit Breno,vanBuyten ,Gustavo und Badstuber gleich mal 4 Leute auf dem Platz,denen der Trainer zu verstehen gegeben hat,das sie eigentlich nicht gut genug sind, ….“

    stopped reading here 🙂
    In der Aufzählung war ein Spieler den der Trainer sogar selbst geholt hat, ein Spieler den der Trainer zum Profi und WM Spieler umfunktioniert hatte, und ein Verteidiger der vor Van Gaal bei den meisten Trainern abgeschlagener Bankdrücker war, und Breno.
    Ich glaube Breno hat keine große Zukunft.

    Und ich möchte teilweise noch zustimmen, die Abwehr alleine ist nicht völlig schuld an dieser Niederlage. Wir hätten nach der ersten Hälfte 4, später 5, 6 Tore erzielen können. Bei einigen Szenen wars Pech, manchmal aber auch unnötig. Hätte Ribery seinen Durchbruch wo er dann alleine vor Cesar stand verwandelt und nicht den Torhüter angeschossen, das wäre halt weltklasse gewesen. Und die braucht man in diesem Turnier.

    Ob man jetzt wie einige meinen alle bis auf Lahm da hinten rauswechseln muß oder ob nicht in Wahrheit ein Weltklasse IV (aber wer ist da zu haben?) schon viel ausmachen würde. Wie gesagt, Badstuber hat noch Luft nach oben, Und ich fürchte ein Eto’o und ein Sneijder können halt so wie unser Robben immer einen Lucky Punch noch anbringen.
    Nur gleich 3 Stück.

    Wieso sagen eigentlich alle dass das erste Tor Abseits war? Was zählt den? Oberkörper? Fuß? Der Fuß von Breno/Pranjic (?) hats doch aufgehoben? Bzw war das so knapp dass ich dem Linienrichter weniger Vorwürfe als unserer Abwehr und/oder Marcel Reif machen würde.

    Und wie viel Stangentreffer haben die Bayern in dieser Saison schon gehabt?

    Und kann man diese Auswärtstorregelung abschaffen?

    Schalke hat sich übrigens von Magath getrennt.

    Und Gomez hatte das schönste Tor des Spiels erzielt.

  160. Pingback: Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  161. @david
    es zählt das Körperteil, mit dem Tore erzielt werden können. Und der Kopf/Oberkörper von Eto´o war ca. 1m Abseits, auch wenn der Fuß auf gleicher Höhe war.

    Beim 2:2 habe ich aber keine Regelwidrigkeit erkannt.

    Wenn es jetzt auch heißt, dass das 1:0 nicht entscheidend war, so sehe ich das etwas differenzierter:

    Nach dem frühen 1:0 mussten wir direkt Vollgas geben. Das haben wir auch getan, bis zur 55./60. Minute. Ich denke danach waren auch oder insbesondere unsere Spieler ziemlich platt. Noch dazu der Frust über das verpasste 3:1 usw.

    Also insofern hat das 1:0 durchaus Auswirkung auf das ganze Spiel gehabt.

    Aber nützt jetzt nix. Die ganz bitteren Niederlagen a la 99 scheinen sich wirklich in dieser Serie zu ballen das es nicht mehr schöner geht. Vlt. haben wir dann auch wieder 10 Jahre Ruhe mit derartigen Sachen…

  162. Okay, aber 1 Meter? Hmmm, war aber doch auf jeden fall sehr knapp. Im Vergleich zu zB Kloses Tor gegen Fiornetina vor einem Jahr.
    Und macht es Sinn den Ablauf und das Ergebnis nach solchen 94 Minuten auf einen entscheidenden Moment festzulegen?
    Wenn ja, dann glaub ich, dass das 2:3 entscheidender war als das 1:0 😉 🙁

    Mal lesen was paule so meint und dann , wie lang dauerts bis zur nächsten Saison?

  163. Es sind halt immer sehr viele Mosaiksteinchen. Das 2:2 bzw. das 2:3 waren ja auch nur möglich aufgrund unserer Auflösungserscheinungen. Die hingen meiner Meinung nach auch mit der nachlassenden Kraft und Frische zusammen. Ist aber in der Tat müssig…

  164. Pingback: Von Löwen, Schweinen und Fußballfans - Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  165. Pingback: Von Anarchie, Zwangsjacken und jeder Menge Stoff für Legenden - Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  166. Pingback: Der 71-Prozent-Robben oder Mitleid mit den Hanseaten - Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  167. Ende

Kommentare sind geschlossen.