Road to Munich: FC Bayern – Manchester City

Das war er also. Der erste schwere Gegner für unsere Bayern.

Oder der erste Gegner, der uns – in Phasen der ersten Halbzeit – in Probleme gebracht hat. Sieht das jemand anders?

Also wenn ich daran denke, wie weit weg wir bis zur 30. Minute von unseren Gegenspielern waren und wie ungehindert die Engländer in unseren Strafraum marschieren durften, muss ich schon sagen, dass dies in dieser Saison bisher noch keiner Mannschaft gelungen ist.

Respekt dafür.

Natürlich war all dieser Elan und diese Geschwindigkeit bei Manchester irgendwann weg. Spätestens als die Bayern kurz der Pause mit einem Doppelschlag für klare Verhältnisse sorgten, Manchini merkwürdige Auswechslungen vornahm und City die Köpfe hängen ließ.

Sicher hätte Bayern auch gut und gerne mit zwei Elfmetern in Rückstand geraten können (mindestens der erste war klar), aber erstens bin ich mir – nach dem Spiel – nicht mehr sicher, ob wir das nicht auch gedreht hätten und zweitens gab es den einen Elfmeter gegen Ribéry ja nun auch nicht.

Hier geht es um Championsleague, Leute. In der Bundesliga wären zwei der drei Situationen Elfmeter gewesen.

Sei es drum.

Die Bayern haben sich gesteigert. Haben trotz des starken Gegners zwar zunächst Respekt gehabt, den aber später abgelegt und das bekannte Spiel der letzten Wochen gezeigt. Gegen ManCity, die vermeintlich stärkste Mannschaft in dieser sogenannten Todesgruppe.

Womit beim Thema wären: Mannschaft.

Selten zuvor wurde es auf dem Rasen deutlicher, was es heißt, eine Mannschaft zu sein oder nur eine Ansammlung von teuren Scheich-Stars. Die Erkenntnis sprang uns förmlich an, dass wir mit dieser Eigenschaft am Ende siegreich sein würden.

Na klar ist Dzeko stark. Sicher hat Manchester einen Möbelwagen gegen Ribéry gestellt und ja, Silva ist ein mächtig starker Topspieler.

Aber was half dies am Ende dem punktgleichen Zweiten der Premiere League?

Nischt.

Unsere Abwehr steigerte sich von Minute zu Minute. Parallel zu unserem defensiven Mittelfeld. Einer Schaltzentrale, die – so mein Eindruck – wie so oft in den letzten Spielen, schlafmützig in die Partie startete, sich dann aber doch am Riemen riss und zu einer großen Leistung aufschwang.

Es macht halt aktuell mehr als Spaß, diesen Jungs beim Kicken zuzusehen. Punkt.

Wir sollten es genießen. Solange es geht.

Wir sollten Herrn Ribéry genießen und alle die, die um ihn herum zaubern. Wir sollten uns daran erfreuen, dass wir defensiv immer noch so gut stehen und es selbst gegen wild anrennende Engländer nicht klingelte, dass wir einen Torhüter im Kasten haben, bei dem es – nach anfänglichen Schwächelphasen in dieser Saison – nicht den Hauch eines Zweifels an seiner Souveränität gibt.

Unfassbar wie cool Neuer auf jede beliebige Situation reagiert. Und wie er das Spiel eröffnet, wie er – beidfüßig – präzise Pässe über 50,60 Meter in den Fuß seiner Mitspieler schlagen kann.

Diesbezüglich(!) ist er allen Bayern-Torhütern überlegen, die ich Zeit meines Lebens bewundern durfte. Wobei der Vergleich auch hinkt, denn der heutige Fußball war ja früher kein Thema.

Ohnehin werden wir die wahre Freude erst haben, wenn es denn – um Himmels willen – endlich Spiele geben wird, in denen Neuer aktiv werden muss, wie zu Schalke-Gastspielen in Dortmund. Derlei wird kommen. Aus welchen Gründen auch immer. Vielleicht nicht so heftig, aber die Situationen kommen. Spätestens gegen Barcelona.

Apropos Barcelona.

Wir sollten die berühmte Kirche in diesem nicht minder bekannten Dorf lassen.

Wir stehen immer noch am Anfang der Saison, wir haben eine Pokalrunde überstanden und zwei von sechs Gruppenspielen in der Championsleague hinter uns.

Viel ist das nicht. Aber auch nicht so wenig, dass wir nicht schon einen ersten Eindruck bekommen könnten. Und der ist gut. Besser zumindest als in der Vorsaison. Was jetzt nicht so schwer ist.

Wie auch immer.

Betrachten wir es so positiv wie möglich oder nötig.

Wir sind extrem gut in die Saison gestartet. Wir haben sogar schon einen Vorsprung vor der Konkurrenz. Welchen wir auch benötigen werden, denn die Verletzungen und Belastungen kommen. Ganz bestimmt. Und dann muss das Polster reichen.

Denn wer glaubt ernsthaft, dass es jetzt immer so weiter geht? Hoffen, ja, aber glauben?

Kurzum: Über den Sieg und die sechs Punkte freuen und ab morgen an Hoffenheim denken. Mehr bleibt uns eh nicht übrig.

Auf geht’s, Ihr Roten!

Klick zum Ende der Kommentarliste

84 Gedanken zu „Road to Munich: FC Bayern – Manchester City

  1. Mannschaft ist denke ich das Wort der Stunde. Wenn man gesehen hat, wie ManCity nach den Gegentoren zusammengefallen ist, war es genau das, was denen im Gegensatz zum FCB gefehlt hat, um über 90 Minuten zu fighten.

    Die eigentliche Leistung der Bayern gestern war es trotz der schwierigen ersten 30 Minute Ruhe zu bewahren und sich selbst spielerisch aus dem Sumpf zu ziehen. Das war groß. Das war Champions League. Sich innerhalb nur einer Halbzeit gegen einen derart starken Gegner ohne Halbzeitstandpauke, ohne Wechselimpulse freizuspielen, sich selbst auf dem Feld neu zu ordnen, während das Spiel läuft, dass schaffen nicht viele Teams …

  2. @Hattrick1904: So isses. Deshalb ja das Bild von der Kirche und dem Dorf. Ansonsten könnte man vor Euphorie platzen… 😉

  3. Die Truppe ist schon sehr gut und auch gut drauf. Und von JH gut eingestellt offensichtlich. Und der Ribery ackert wie eine Hafennutte; dass ich das noch erleben darf.

    Noch eine Besserwisserei zum Thema Elfmeter. Wenn der erste Elfmeter gegeben worden wäre, wäre die zweite (und auch die dritte) Situation so nicht entstanden. Und wenn der erste Elfmeter gegeben worden wäre, ist noch lange nicht gesagt, dass daraus ein Gegentor resultiert. Aber gut, mal angenommen, sämtliche drei Elfmeter wären gegeben worden und hätten zu einem Torerfolg geführt, so bliebe doch immer noch ein Tor Vorsprung für uns, weil wir zwei echte Tore erzielt haben. Jetzt kann man natürlich sagen: Jaha, aber vielleicht hättet ihr die gar nicht erzielt in dem Fall. Da muss ich aber dann sagen: Doch, hätten wir. Und zwar noch zwei Stück mehr.
    Und wenn meine Oma Schienen hätte, dann, ja dann wäre sie eine Straßenbahn!

    Nachsatz: Liebe Bayern-Kritiker: war das denn jetzt der erste schwere Gegner? Oder waren die jetze auch wieder nur schwach und die schweren Gegner kommen erst noch?

  4. @Toni: Ribery & Hafennutte in einem Satz, wow! Willst du damit auf Riberys Affäre(n) anspielen? 😉

    Ansonsten: Es war schön zu sehen, dass die Mannschaft geschlossen auftrat, sich nicht hängen ließ und gemeinsam den Sieg errang. Wahrscheinlich hat man sich ein paar Videos vom amtierenden Deutschen Meister angesehen und seine Schlüsse draus gezogen. Umgekehrt sollte Klopp sich mal die aktuellen Bayern ansehen und überlegen, an welchen Stellschrauben gedreht werden muss, um gegen die in der Bundesliga überhaupt noch eine Chance zu haben. Sehe ich derzeit nicht, aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

    Was die „schweren Gegner“ betrifft. Natürlich war ManCity ein schwerer Gegner, hat man doch in den ersten 30 Minuten gesehen. Aber selbst wenn die den Elfer kriegen und reinmachen, hätte Bayern das Spiel noch an sich gerissen. Da bin ich mir sicher. Und nur weil man jetzt ManCity geschlagen hat, heißt das noch lange nicht, dass ihr auch Bremen oder Hoffenheim im Vorübergehen schlagt. Wäre dem so, hättet ihr nie und nimmer gegen Gladbach verlieren dürfen. Da war nämlich von kreativer Offensive bei euch noch nicht viel zu sehen. Und solche schlechten Spiele wird´s garantiert auch noch geben, aber das wird euch nicht groß aus der Bahn werfen.
    Was man sehen kann: Siege sind fürs Selbstvertrauen wichtig. In der letzten Spielzeit haben sich viele Bayern-Spieler einfach zu oft hängenlassen, wenn´s nicht lief, man war bisweilen zu überheblich und hat nach unverhofftem Rückstand nicht mehr an die Chance geglaubt – was völlig untypisch für Bayern ist. War aber so. Keine Ahnung, ob die Jungs Angst hatten, aus dem LvGaalschen Korsett auszubrechen, jetzt jedenfalls ist da wieder Frische und Begeisterung zu sehen. Dafür schalte ich gerne den Fernseher ein, auch wenn es nicht mein Verein ist. Für Hannover 96 werde ich das wohl nur tun, sollten die wirklich mal in einem Endspiel stehen. Was wir aber alle nicht hoffen, oder? 😉

  5. @ #4:
    Genau so ist es!
    Immer dieses hätte, wäre, wenn aber, dann usw. Vielleicht hätte der FCB nach dem ersten Elfmeter für ManCity selber fünf bekommen (alle rausgeholt von Müller und souverän verwandelt von Gomez, auch wenn Kassai jeden Elfmeter dreimal wiederholen lässt, da Schweinsteiger 15-mal zu früh in den Strafraum läuft).
    Die Situationen danach wären niemals 1:1 so passiert, wie sie passiert sind. Das ist Fakt.

  6. @Alexander44
    Ribery? Hafennutte? Ich weiß gar nicht, was du meinst 😉

    Gladbach (und auch WOB) gehörten mE noch zur Vorbereitung unter Wettbewerbsbedingungen. So verkopft spielen wir diese Saison nicht mehr. Wir werden wohl womöglich nicht alle Spiele gewinnen, aber wenn eben anders als so.

  7. Ribery macht im Moment ja wirklich das, was er vorher in Interviews aussagt. Wahnsinn wie er arbeitet und was er für eine Leistung abruft.
    Das Spiel war zum Zunge schnalzen fand ich, wie die Jungs die erste halbe Stunde verarbeitet haben und dann den Schalter gefunden haben, das ManCi keine Möglichkeit mehr bekam.

    Weiß einer von Euch was der Richards von denen in seiner Freizeit macht bei dem Kreuz und dem Nacken??? Der hat ja ein kräftigeres Kreuz als Tyson in seiner besten zeit.

  8. Richtig, die Kirche im Dorf lassen soll man. Aber auch im momentanen Erfolg und in der Anerkennung durch den Gegner soll man sich getrost sonnen. 🙂

    Dies sind O-Töne verschiedener Nutzer aus dem Man City-Forum:

    „City’s last notable game in Europe before 2005 was in 1970. Experience helps when you buy players to play at this level but to put them together and ask them to play against a European powerhouse like Bayern Munich is very, very hard – even for us.“

    „Why would anyone laugh at us? We’re playing the most in-form side in Europe at their own ground, a ground where even the footballing Gods of MUFC have never won.“

    „Lets put it into context. It’s our second game in the CL and against Bayern we probably weren’t expecting a great deal, at least I wasn’t, they’re a great team.“

    „This group was always going to be hard, and hard it is proving to be. Spurs got a lot of praise last season but they were a fluke, a phoney club who will never qualify again. This is what the CL is all about, hard matches away at top, top clubs, not phoney performances against ageing Italian teams. We’ve been spanked by what I regard as the favourites for the competition, i’ll take that, sip my wine and sleep sound we have the squad to qualify again next season, should this season prove too soon.“

    „Hey, we lost 2-0 to Bayern Munich, not a horrific result. Bring on Villareal!“

    „Bayern were fantastic tonight. City were inexperienced and a tad naive. We’ll qualify again for next season and put this result right.“

    „Bayern Munich showed why they are feared across the world of football. Ribery and Kroos pulling the strings, with Gomez showing once again that he knows where the net is. A set-back, yes; a mistake, yes. But it’s nothing we can’t learn from. As much as we want it to happen soon, we’re not going to be a danger to these huge European sides for at least half a decade.“

    „you have to laugh at the comedian who made us one of the favourites to win the champs league in our first year. Tonight showed we are way behind the leading europeans clubs.“

    Das wird man sich ja auch mal gönnen dürfen. 🙂

  9. treffliche analyse vor allem in punkto des mannschaftsgedankens-jetzt wird es nur spannend zu sehen, wen es am samstag „erwischt“ , wenn arien robben wieder in die startelf zurückkehrt.
    traditionell nehmen sich die bayern gerne nach der oktober länderspielpause eigentlich eine kleine schaffenspause in der liga, wenn das der trainer auch noch meistert, dann ist der express nur noch von wirklichen schwergewichten zu stoppen und da sehe ich national keines.
    möchte noch erwähnen, dass meiner meinung nach, louis van gaal das fundament zur jetzigen passsicherheit des teams gelegt hat. das sollte man nicht vergessen.

  10. warum waren mancinis wechsel merkwürdig? dzeko war schwach und das mittelfeld von bayern dominiert, was liegt da mehr auf der hand als einen zweiten sechser neben barry einzuwechseln und dafür touré weiter nach vorne zu stellen?

  11. Hier mal ein Zitat von Mancini:
    „For the first change, I decided to change Edin with Nigel because I wanted to make sure we didn’t concede a third goal as we were 30 minutes to the end.

    Quelle: http://www.thesun.co.uk/sol/ho.....-City.html

    Also wenn ich einen mehrere hundert Millionen Euro schweren Kader habe und mit dem Ziel angetreten, bin aus München 3 Punkte mitzunehmen, dann spiele ich doch nicht 30(!) Minuten vor Schluss auf Ergebnis (0:2!) halten. Ich hoffe einfach mal ganz stark, dass City und Villareal nächstes Mal unentschieden spielen, wir gegen Neapel gewinnen und wir „am Ende des Tages“ erster vor Neapel werden.

  12. Zu den Wechseln von Mancini wird in „spielverlagerung de“ alles gesagt.
    Respekt vor der Analyse und vor allem der Arbeit die dahinter steckt.
    Vielleicht sollten die Kommentatoren von SKY etc. da mal eine Schulung machen.

  13. Dass es innerhalb der Mannschaft offenbar stimmt, zeigte sich am Besten bei der Auswechslung Riberys, als die Mitspieler respektvoll Beifall klatschten und ihm den gebührenden Respekt erwiesen.

    Ich kann mich an Zeiten erinnern, als sich die Jungs nach Toren jeder für sich freuen durften und kaum einer mal Glückwunsch sagen mochte….

  14. @ Raptor. Genauso ist es. Marcel Reif ist ja auch nicht das Kriterium die Sinnhaftigkeit eines Wechsels zu beurteilen. Peinlich das es die ganze Welt nachquatscht.

    Das war gestern ein ordentliche Leistung, vor allem in der 2. HZ. Kein Gegentor trotz van Buyten hatte ich persönlich nicht erwartet.
    Das der FCB eine „Mannschaft“ ist und City eine zusammengekaufte Söldnertruppe mag glauben wer sich damit besser fühlt, für mich sind auch die Bayern nichts weiter als eine Interessengemeinschaft; der Unterschied liegt in der Motivation und Ansprache und da macht – zugegeben – unser Coach offenbar einen besseren Job als Mancini.
    Das Lob für Ribery ist mehr als verdinet, das war schlichte Weltklasse.
    Die ich bei Schweinsteiger nicht gesehen habe, wieder nicht. Zuviele Auszeiten, Fehlpässe, Risikopässe plus die vergebene Chance aus 3 Metern.
    Ansonsten wars ein netter Abend, danke sehr.

  15. Dortmund lässt sich – wie zu befürchten war – gerade von Marseille abschlachten. Weiterkommen sehe ich jetzt schon als fast nicht mehr möglich an. Aber es war ja irgendwie klar…

    Bilde ich es mir nur ein oder will Götze es immer möglichst schwierig machen? Auf jeweils eine verdaddelte Großchance postwendend das Gegentor und noch ein Elfer, den es „bei Bayern nicht gegeben hätte“.

    Hinterher wird es wieder heißen: „gut gespielt, aber leider verloren“. Der Dittmann predigt das schon seit 20 Minuten wie in der Endlosschleife runter. Am Samstag kommt das nächste Highlight: Augsburg zu Gast. Willkommen in der Dreifachbelastung! Noch!

  16. @K1974: geb dir eigentlich recht wegen van Buyten. Hatte bei ihm in den letzten Jahren durchweg ein schlechtes Gefühl, was sich aber jetzt so langsam ändert. Ich finde van Buyten kann im Heynckes System viel mehr auftrumpfen, da durch die kollektive Abwehrarbeit seine große Schwäche (das 1gegen1 wenn ein Stürmer mit Tempo auf ihn zukommt) nicht so häufig offengelegt wird wie zB unter van Gaal, als durch riskantes Aufbauspiel gerade solche Situationen häufiger provoziert wurden. Fällt dieser Negativpunkt weg, ist er mit seinen Stärken (Kopfballspiel/Stellungsspiel/physische Stärke) hinten eine echte Bank. Gerade gegen schwächere Gegner in der BuLi haben wir da einen guten Backup zur Rotation.

  17. @ribben & sonstige BVB-Gäste: Es ist unendlich schade, dass seit Ewigkeiten nur und ausschließlich die Bayern das Format zeigen, wie man in der CL spielen muss. Die Dortmunder erscheinen auf diesem Parkett wie Touristen, die mal andere Städte in Europa besichtigen dürfen – und dafür auch noch Geld bekommen.

    Eigentlich ist dies peinlich, sofern man sich dem deutschen Fußball im Allgemeinen verbunden fühlt. Sowohl Leverkusen wie auch gerade der BVB haben sich heute als absolute Federgewichte präsentiert, denen jedwede internationale Bedeutung abgesprochen werden muss.

    Für Dortmund trifft ein Spruch von einem Namensgeber dieses Blogs hervorragend zu: „Die anderen (Mitspieler) hatten alle die Hosen voll, nur bei mir lief‘s ganz flüssig“.

    Die Bayern haben gegen einen wirklich starken Gegner, nach Anlaufschwierigkeiten, eine Antwort auf dem Platz gegeben. Und das unchlaublich beeindruckend.

    Leverkusen wurschtelt sich gegen eine Mannschaft auf Zweitliganiveau wenig überzeigend zu einem Sieg durch. Der BVB verkauft sich als eine Truppe, die vielleicht will, aber ohne geordnet geartete Durchschlagskraft. Das hat oft erinnert an Amateurteams aus der 5. Liga im Pokal, die zwar des Fußballspielens mächtig sind, in den entscheidenden Momenten jedoch das große Flattern kriegen.

    Die Bayern spielen tatsächlich in einer anderen Liga. In dieser Saison ganz besonders.

    Für alle Bayern-Fans natürlich super. Für die Bundesliga ein Armutszeugnis.

  18. @Ribben: Unter Abschlachten verstehe ich was anderes. Erinnere mich da an ein grandioses 0:4 der Bayern zur Halbzeit in Barcelona …
    Spaß beiseite: Wenn die Dortmunder so weiterspielen, dann können sie sich ganz schnell wieder auf die Meisterschaft konzentrieren. Beziehungsweise auf Platz 2. Ach was, die werden froh sein, unter die ersten Sechs zu kommen, wenn sie die Abschlussschwäche vorne nicht irgendwann mal in den Griff bekommen und hinten sich solche Klopper leisten wie Subotic, Hummels und Kehl im Spiel gegen Marseille. Bei Kehl wundert es mich nicht wirklich, aber das beste IV-Duo der letzten Saison steht derzeit einfach immer mal wieder neben sich. Frag mich nicht, warum. Aber wenn Neven noch öfters ausrutscht, wird Klopp wohl mal öfters auf Santana zurückgreifen müssen.
    Nach wie vor fehlen die Spielideen aus dem Mittelfeld und Sahins Fehlen ist offensichtlich. Nur, wahrscheinlich wäre der, wenn er noch bei Dortmund spielen würde, jetzt genauso verletzt wie bei Real Madrid. Barrios dürfte Trainingsrückstand haben, anders kann ich mir nicht erklären, dass der nicht wieder von Anfang an aufläuft. Und Großkreutz Perisic vorzuziehen, erschließt sich mir nach den letzten Leistungen auch nicht.
    Egal, abhaken und am Samstag geht´s weiter. Da bin ich wieder im Stadion und mir zuliebe werden die Jungs sich mal ein bisschen anstrengen. Ihr seid bitte so nett und zeigt den Pappenheimern, wo der Bartel den Most holt bzw. der Frosch die Locken hat. Vielen Dank im Voraus!

  19. @Tafelrunde noch hinterher: Solche Sprüche hätte man auch über die Bayern in den Bundesligaspielen der letzten Saison reißen können. Fehlender Einsatzwille, wenn man hinten liegt; ein lethargischer Schweinsteiger, bei dem immer auf die kraftraubende WM verwiesen wurde (während die Barca-Spieler den WM-Titel irgendwie gut verkraftet zu haben schienen); großes Lamentieren, dass man verloren hat (wie in Köln), obwohl man ja die beste deutsche Mannschaft ist und so weiter und so fort. Und wie lange wurde in der CL KEIN Titel geholt?
    Ist doch nicht die Aufgabe des BVB oder von Leverkusen, Deutschland zu repräsentieren. Die sollen in meinen Augen einfach nur gewinnen (Leverkusen natürlich nicht 😉 ).
    Und wie kann man beim derzeitigen Format des BVB und von Leverkusen, das uns 7 x in der BL bereits vorgeführt wurde, erwarten, dass die in der CL die anderen Vereine dominieren? Bayern München spielt derzeit den besten und attraktivsten Fußball in der Bundesliga, dementsprechend treten sie auch in der CL auf, weil das Selbstbewusstsein am Anschlag ist und man vor Freude nicht mehr weiß, wohin mit seiner Dauerlxxxe.
    Heute wäre ich schon über ein schweinöses 0:1 glücklich gewesen.
    Stattdessen solides Spiel mit der bekannten Abschlussschwäche und Stockfehler, die in der CL halt böse bestraft werden. Passiert und kann man eh nichts dagegen machen. Hätte BM gestern beim anderen Schiri übrigens auch leicht passieren können: zwei gegebene Elfer, zwei Tore und dann stellt sich ManCity hinten rein. Was dann, wenn es nicht zum Sieg gereicht hätte? Boateng köpfen? Wohl kaum. Also werde ich nicht den Stab über Spieler und eine Mannschaft brechen, die mir letzte Saison große Freude bereitet haben.

    PS: Welche deutsche Mannschaft hat eigentlich zum ersten Mal die Champions League gewonnen? Mir liegt es auf der Zunge ….

  20. @Alex44: Danke für die warmen Worte, die ich leider nicht erwidern kann.

    Ich erwarte vom aktuellen Meister sehr wohl, dass er Deutschland in der CL angemessen repräsentiert, sprich, einfach mal Ergebnisse liefert. Habt Ihr schon letzte Saison nicht fertig gebracht (Ausscheiden in der Gruppenphase im Verlierercup!) und auch jetzt sieht es schon wieder ganz bescheiden aus.

    Eure Meisterschaft könnt Ihr Euch daher sonstwohin stecken, alles Eintagsfliege. Es bleibt der Respekt vor der 96/97-Truppe

  21. @K1974:

    Schweinsteiger kann schwerlich _noch_ besser spielen.

    Überhaupt lässt sich seine höchst anspruchsvolle Rolle kaum besser ausfüllen. Man muss das ja nur einmal relativ betrachten und vergleichen, was Citys zentrales Mittelfeld zu Stande gebracht hat.

    Die ab Anfang der zweiten Hälfte ausgeübte, totale Kontrolle des Mittelfelds brachte Mancini dazu, einen dritten, defensiv denkenden Sechser mit de Jong zu bringen.

    Doch auch zusammen hatten de Jong, Barry und Touré nicht mal annähernd einen solchen Zugriff auf das Spiel wie Schweinsteiger.

    Sieht man übrigens auch in England so:
    … a Bayern side inspired not just by the goals of Mario Gomez but more profoundly by the solid work of Bastian Schweinsteiger, surely the best central midfielder in Europe outside Spain …
    (Guardian)

    Gilt der Prophet nix im eigenen Land?

  22. Aaaalso, ich weiß ja net ob ichs Schade finden soll, daß der Schiri net zumindest einen Elfer gegen uns gepfiffen hat, weil dann meine Vorhersage in Erfüllung gegangen wäre.(O-Ton ich:“Entweder gewinnen wir 5:0 ODER 5:1, wenn der Boateng ´nen Elfer verursacht!“) Dieser Boateng ist ein Sicherheitsrisiko wie eine durchgeladene Pistole in der Hosentasche. Gegen Schalke hat er ja auch schon so´n Bolzen gerissen, den manch einer gepfiffen hätte- wenn er nix kann, aber das kann er. Ich kann net begreifen, daß die meisten meinen der wäre auch nur annäherungsweise 15-Mio-gut. Für 3 Mio. als Reserve für Badstuber/van Buyten/Bren…(den laß ich dann mal weg)- OK, aber so…Fehleinkauf. Oben wird van Buyten in Frage gestellt, aber der Typ, der ständig im Strafraum foult- bisher glücklicherweise ungeahndet- bleibt ohne kriitik. Mein Schwiegervatter ist HSV-Anhänger, der hat sich kaputt gelacht und uns viel Spaß mit dem gewünscht. Zumindest einer, der genausoviel von dem hält wie ich.
    Zum Glück lassen wir im Moment hinten nicht viel zu, aber zu wie vielen brenzligen Situationen mit dem soll es erst kommen, wenn wir wirklich mal unter Druck geraten?!?

  23. @Herr Schaften in #8:

    auch schön, von vorher:

    „Anything less than a 3 – nil win here is unacceptable. Also, Hart and Silva need to start improving.“

  24. @Der General

    Auch meine Sicht auf Schweinsteiger. Hat mich sehr begeistert und ich bleibe es auch. Man muss in einer Mannschaft Führungsspieler haben, die Impulse geben und die Spielweise der Mannschaft bestimmen.
    Auch bildet sich auf diesem Weg eine klare Hierarchie in der Mannschaft, ohne die in meinen Auge keine großen Erfolge gefeiert werden können.
    Da kann noch soviel von einer flachen Hierarchie als „zeitgemäß“ gesprochen werden. Pokale gewinnt man nur mit einer gewachsenen Rangfolge.

  25. Moinsen,
    wie „versprochen“ habe ich mich bis ende September zurück gehalten.
    War manchmal nicht leicht bei gewissen Kommentaren.
    (einige haben scheinbar „dauer-PMS“ !?)
    Jetzt ist die Saison aussagekräftig, also gebe ich auch wieder meinen Senf ab 😉

    Zum Spiel:
    ich war bereits vorm Anpfiff genervt, da ich mal wieder Herrn Reif erdulden musste.
    Liebes Sky- Team: der Kerl kann gern frühzeitig in Rente gehen oder 2.Liga Kommentieren.
    Aaaaaaaalter Schawede geht der mir auf den Sack.

    Also Stadion-atmo…achnee…iss ja CL, also GB Kommentar.
    Und DAS war die beste Entscheidung seit langem für meine durch die letzte Saison geschundene Bayern-Seele!
    Die englischen Kommentatoren machten das Spiel ab Minute 25 zu einem gefühlten Dauergrinsen meinerseits.
    Die Elfer wurden zwar mal angesprochen, allerdings NIE als Ausrede hergenommen.
    Ribery, Müller, Lahm, Kroos, und besonders Schweinsteiger hätten die Jungs am Liebsten sofort mit auf die Insel genommen.
    Kroos hatten die garnicht wirklich auf dem Zettel, und Schweinsteiger wurde „vorgeworfen“ zwar einer der „top 3 midfielder“ zu sein, aber immer gegen britische Teams besonders aufzudrehen 😉

    Des öfteren wurde auch angemerkt, das ja bei dt. Spitzenteams tatsächlich auch dt. Nationalspieler spielen…spätestens da musste ich laut lachen.
    (unsere „superweapon“ [O-Ton Sky GB] sass zudem noch auf der Bank!)

    Ja, liebe Briten…überlegt mal warum ihr seit der Erfindung des Löffels nix mehr gewonnen habt mit Eurem Nati.-Team!
    Da können noch soviel Scheichs oder Gasfritzen mit ihren Milliarden wedeln.

    Abschliessen noch ein Wort zu Froonk: waszumhenkerhabensiedirindenteegetan?
    Meine Werder-Kollegen im Büro meinten vor Wochen „Ribery ist total überschätzt“…klar, und Willi Lemke ist ein Finanzgenie 😉

    Szene des Spiels in Minute 75: Grätsche von Ribery an der EIGENEN Torauslinie um dann mit Lahm einen Konter zu fahren. Kampfschwein Froonk 🙂

    Wahrscheinlich bekommen wir am Samstag von 18,99€ einen reingewürgt, aber den Abend nimmt uns erstmal keiner.

    …ach, danke JUPP das du die Spielfreude und Flexibilität zurückgebrach hast!

  26. Alexander,

    nichts für ungut und vielleicht habe ich auch nur eine Minderheitenmeinung hier, aber wie lange willst Du eigentlich noch Anekdoten aus der Vergangenheit erzählen? Ja, ihr wurdet letzte Saison Meister. Ja, ihr wurdet es zurecht. Und nun? Willst du das wirklich die ganze Saison unter jeden Beitrag hier kleistern? Muss hier jedes BVB-Spiel von dir reflektiert werden? Musst Du jeden Kommentar über irgendein Bayern-Thema in ein BVB-Thema drehen?

    Was dagegen willkommen ist und stets für gute Laune sorgt, sind deine Empfehlungen, wen die Bayern nicht auf die leichte Schulter nehmen sollen, dass auch schlechtere Spielen kommen könnten oder Analysen wie: „Wahrscheinlich hat man sich ein paar Videos vom amtierenden Deutschen Meister angesehen und seine Schlüsse draus gezogen.“ Ja, vermutlich laufen die in Endlos-Schleife in der Kabine und jeder Bayern-Spieler denkt sich dann hochmotiviert: „Lasst uns bloß nicht so verkacken, wie die Europatrottel vom amtierenden Meister.“

  27. @Raptor:

    Ja, ganz genau. Und vor allen Dingen müssen diese Spieler auch im Glauben an die eigene Stärke vorangehen und sich die höchsten Ziele stecken, um dann alle anderen mitzuziehen.

    In diesem Sinne hat er auch mit einem programmatischen Interview in Bild seine Agenda gesetzt: „Wir können alles gewinnen!“

    Dieses Selbstbewusstsein gibt’s im Verein doch erst wieder, seitdem unter Van Gaal mit ManU endlich einmal wieder ein Schwergewicht aus dem Weg geräumt wurde.

    Das ist natürlich keine Garantie für irgendwas, aber mir gefällt diese Haltung doch besser als ein resignierter Abgang von vorgeblichen Führungsspielern wie Ballack, um bei Chelsea mitzulaufen …

  28. @Der General # 21: Die Weltmeisterschaftserinnerungszahl plus vorgesetzten Buchtaben würde ich nicht so ernst nehmen – würde sich wahrscheinlich noch nach einem Finalsieg gegen Barca mit all den Dingen beschäftigen, die nicht rund waren. Jeder wie er mag 😉 Ich für meinen Teil genieße das, was ich sehe und betrachte mit Freuden ein mehr als halbvolles Glas.

    @K1974: Was muss denn ein Spieler leisten, um Gnade vor Deinen kritischen Augen zu finden????

    @vonboedefeld: Just als wir auf den englischen Kommentar umgeschaltet hatten fiel das 1:0 – sorgte neben der Tatsache, dass die Lobhudeleien auf die Citizens (schon nach zehn Minuten ungefähr konnte Bayern laut Reif mit dem 0:0 MEHR als zufrieden sein!!) nicht mehr gehört werden mussten zu entspanntem Lächeln in der Runde.

  29. @vonboedefeld: Ich habe russischen Livestream gemixt mit dem SPOX-neunzigelf Radio gehört/geschaut. So war ich immer schon ne halbe Minute vorher darüber informiert, was es dann gleich zu sehen gab… 😉 Ich fand es aber angenehm im Vergleich zu dem, was Sky meist an Kommentatoren zum Einsatz bringt. Vielleicht finde ich das nä. Mal dann auch einen Stream mit englischem Kommentar, stelle ich mir auch klasse vor!

    Nee zum 1899-Sieg… Am Samstag sehe ich unsere Roten das erste Mal in dieser Saison live. Da möchte ich schon ein schönes Spiel oder zumindest einen schmutzigen 1:0 Auswärtssieg sehen… Ein bißchen können die Serien schon noch Bestand haben… Ich habe mich grad soo dran gewöhnt!

  30. Bei den (Einzel-)Meinungen zu Schweinsteiger frage ich mich ernsthaft, was manche für ein Spiel gesehen haben. kicker-Note 1,5 (wie Gomez und Ribéry) bestätigt allerdings meinen Eindruck (und den von vielen anderen), dass es ein ganz überragendes Spiel von ihm war.

    Immer wird gefordert, dass große Spieler große Spiele entscheiden oder prägen müssten, dass man den Typus „Führungsspieler“ haben möchte usw. Genau das alles hat Schweinsteiger an diesem Dienstag verkörpert.

    Eine ganz signifikante Szene für mich in HZ2, als Müller nach Gomez(?)-Kopfball und Parade von Hart, am langen Pfosten nicht mehr an den halbhohen Ball herankommt. Schweinsteiger steht 2m dahinter. Hadert kurz mit der vergebenen Chance, blickt nach rechts, wo Hart schon wieder bemüht ist, das Spiel per Abstoß schnell zu machen und sprintet ohne zu zögern sofort zurück nach hinten.

    Ganz groß!

    Die allermeisten wären erstmal im Trab einigermaßen gemächlich nach hinten gejoggt. Immerhin war es schon um die 80. Minute. Das sind für mich Vorbild- und Führungsqualitäten. Und wenn man die englischen Kommentare so liest, sagt das eigentlich alles über den Eindruck, den er hinterlassen hat. Die Engländer haben scheinbar mehr Gespür für entscheidende Spieler oder einfach mehr Sinn für ein strategisches MF-Kampfschwein(i).

    #Reif und Sky
    Das war wirklich eine der erbärmlichsten Leistungen eines deutschen Kommentators bei einem Europapokalspiel einer deutschen Mannschaft.
    Aber es hat sich schon Samstag im Duell mit Effe angedeutet, dass der Marcel allmählich…naja….nicht mehr tragbar ist. Da sollte man sich wirklich was anderes überlegen oder ihn einfach Hannover kommentieren lassen. So kann man das nicht machen!

  31. Was mir bei Schweinsteiger noch mehr imponiert als vor anderthalb Jahren ist seine enorme Laufleistung. Jetzt ist er nicht mehr nur defensiv bärenstark, sondern setzt auch offensiv Akzente, weil er durch Gustavo perfekt abgeschirmt wird. Er ist links und rechts zu finden, geht in die Spitze und zeigt Dribblings und Torabschlüsse (der eine mit dem linken Fuß! Auch wenn er drüber ging, zeigt das, dass er alles probiert und keine Angst hat, Fehler zu machen.)

    Ohne Schweinsteiger als ständigen Anspielpunkt würden wir niemals so ein nahezu perfektes Aufbauspiel (das Fundament unseres Erfolgs. Wenn es nicht funktioniert, sieht es so aus wie in den ersten 30 Minuten gegen City) leisten können. Er bietet sich ständig für den Pass der Innenverteidiger an und deswegen können auch die Außenverteidiger so gut nach vorne arbeiten und das Mittelfeld verstärken.
    Schweinsteiger ist für mich _der_ Mann des Bayernspiels, auch wenn Ribéry natürlich für Furore sorgt und das auch entsprechend gewürdigt werden sollte. Aber unser (heimlicher) Kapitän zieht die Fäden und geht vorweg. Wenn er diese Leistung konserviert, sehe ich Chancen, dass er seine Ziele in dieser Saison erreichen kann.

  32. @Schirmkino: Kroos bitte auch nicht vergessen!!! Werde mir wohl dieses Jahr sein trikot kaufen- allerdings mit der 10- ich nehm den Uli da beim Wort. Werde es mir wohl beim Heimspiel gegen die schwachgelben zulegen!!

    Ich habe mir in HZ 2 gedacht: Warum sehe ich den Schweinsteiger immer so kritisch? Das mit dem Propheten kam mir dann sogleich in den Sinn. Soll doch der Lahm die Binde tragen- Kapitano ist der Schweinsteiger- und das ist gut so.

    Zu Reif : Und ich hatte schon gedacht, mein Abschweifen hier bei Paule in die offizielle BvB Redensart wäre zu heftig gewesen…wollte mich ja schon fast bei der Trolle und den Mitlesern hier entschuldigen.

  33. Die 10 bei Kroos? Das sähe ja aus wie ein Fake.
    Ich würde bei der 39 bleiben. Immerhin ist das ja so eine Art Trademark, dass die Eigengewächse alle mit hohen Nummern auflaufen.

    Aber ja: Was Kroos leistet, ist nicht immer aufsehenerregend, aber sehr effektiv. Er trägt m. E. einen großen Anteil daran, dass wir immer vom „funktionierenden Kollektiv“ und der „Mannschaft“ sprechen. Wäre Robben statt Kroos da und wir würden gewinnen, hieße es, dass er und Ribéry die Gegner mit ihrer Kreativität und Genialität schlagen würden. Beste Flügelzange überhaupt etc.

  34. Und der Trainer hat es auch erkannt:

    „Bayerns Vize-Kapitän war gegen Manchester City an allen Ecken und Ende zu finden. Coach Heynckes stellt ihn gegenüber fcbayern.de auf eine Stufe mit Barcelonas Iniesta.“

  35. @Schirmkino: Ja, das sehe aus wie ein Fake- aber manche Zahlen kann ich eben nicht leiden. Das mit diesen Hohen zahlen gefällt mir gar nicht. 3,4,8 sind zB noch frei. Als markenzeichen expilizt der jungen bayern spieler habe ich das noch nie gesehn.

    Trotzdem hat das doch der Uli versprochen- und da nehm ich ihn beim Wort…Wenn ich den Toni mal wieder treffen sollte zum signieren, bin ich schon auf seinen Gesichtsausdruck gespannt =o)

    Und ich habe ja auch ein Orginaltrikot mit MEINER Nummer und MEINEM Namen drauf- nicht mit der 12….Und das haben die in der AA Arena ja auch gemacht…

    PS: Ist doch mal ein zeichen, das wir über sowas diskutieren können, statt über Sündenböcke, oder?

  36. @Herr Schaften:

    Danke für die Zitate von der Insel. Fand ich hochinteressant. Ich weiß zwar nicht wie gefiltert diese Aussagen sind, aber ich hätte mit weniger Respekt und weniger Selbstkritikfähigkeit gerechnet.

    Ich bin immernoch auf Wolke 7 vom Dienstag. Hoffentlich kommt wenigstens die Mannschaft bis morgen Mittag davon runter. Ich werde es wohl nicht mehr schaffen ;-).

    In diesem Sinne:

    @Paule: „Wir sollten es genießen. Solange es geht.“

    Hoffentlich noch sehr sehr lange.

  37. @El Tren: Ziemlich oberflächliche Argumentation. Wenn man das überhaupt Argumentation nennen kann. Was der BVB in der letzten Saison mit den vorhandenen Mitteln geschafft hat, ist genauso hoch einzuschätzen wie die Saison 2006/07. Man darf nicht vergessen, dass es in jener Saison in der Bundesliga auch nicht mehr so lief wie in den beiden Jahren zuvor.
    Du lässt einfach die Voraussetzungen und die Gegner außer acht, die der BVB in der letzten und in dieser Saison hat(te).

    @Pekka: Ich lese deine Kommentare zum FCB gerne und gestehe dir selbstverständlich auch eine Meinung zu Alexanders Kommentaren zu. Aber wieso greifst du ihn hier an, obwohl doch Ribben das BVB-Thema eröffnet hat (# 15)? Da muss man schon damit rechnen, dass jemand antwortet. Und überhaupt: Hier wird so viel kommentiert, dass es doch völlig normal ist, wenn manche vom eigentlichen Thema des Beitrags abschweifen.

  38. @Nick: O si tacuisses. PSG, Sevilla und Lwiw waren letztes Jahr die Gegner, das war absolut machbar, Dortmund hat aber trotz aktueller Hochform nur gegen Lwiw (!) gewinnen koennen und ist infolgedessen – anders als Stuttgart und Leverkusen – bereits in der Gruppenphase des Verlierercups baden gegangen.

    Diese Saison: Arsenal und OM sind in derzeitiger Verfassung ebenfalls alles andere als Uebermannschaften, beide Spiele haette Dortmund gewinnen muessen angesichts des Spielverlaufs. Maximale Daemlichkeit hat es verhindert, nicht die „fehlenden Mittel“.

    Dein Hinweis auf 2006/07 (darf man das Argumentation nennen?) ist etwas kryptisch. Kann mich nicht erinnern, dass Dortmund da irgendetwas gerissen hat.

    Mich nervt das leider allzu bekannte Muster, dass die Ueberraschungsmeister die durchaus vorhandenen PS im Europapokal nicht auf die Strasse bringen, die portugiesischen Clubs schaffen das zum Beispiel regelmaessig. Wenn ich schon ertragen muss, dass Bayern nicht Meister wird, dann soll die Konkurrenz wenigstens auch in Europa was aus ihren Moeglichkeiten machen. War bei Dortmund aber leider nur kuemmerlich. Jetzt begriffen?

  39. @El Tren: PSG, Sevilla (und Lwiw) war in der letzten Saison so ziemlich die schwierigste EL-Gruppe, die man kriegen konnte. Das lag vom Niveau her fast noch über der CL-Gruppe der Bayern seinerzeit – wie hier auch einige Kommentatoren zugegeben haben. Dem BVB hat letztlich nur das Siegtor in Sevilla gefehlt. Und du kannst nicht Bundesliga und Europapokal einfach 1:1 vergleichen. Der BVB hatte zuvor jahrelang keine Gruppenspiele im Europapokal bestritten – die Bayern spielen jedes Jahr Europapokal.
    Gleiches Problem in diesem Jahr. Es fehlt noch etwas an Reife für die CL. Dafür muss man sich nicht schämen. Marseille (und Arsenal sowieso) hat mehr CL-Erfahrung als wir und hat Qualität in seinen Reihen. Da muss man nicht gewinnen, auch wenn sie, wie manch andere Mannschaft, suboptimal in die Saison gestartet sind. Natürlich hätte es nicht 0:3 ausgehen sollen.

    Den Hinweis auf die 2006/07-Truppe hast du doch gebracht. Und ich habe dich darauf hingewiesen, dass diese Truppe in der Liga damals nichts gerissen hat. Dafür in der CL und im Weltpokal. Das Problem deiner Argumentation sehe ich darin, dass du dieser ‚Truppe‘ Respekt zollst, in der viel mehr Geld steckte, und der jetzigen jungen, unfertigen, viel günstigeren Mannschaft offensichtlich nicht so sehr.

  40. @nick: die aussage dass dortmunds gruppe letztes jahr stärker als die barische war ist an lächerlichkeit kaum zu überbeiten und die trauen sich auch mittlerweile nur noch wenig dortmunder zu tätigen, immerhin haben sie bayerns gegner für die champ league qualifizeirts, dortmunds offensichtlich nicht, achja und sevilla und psg sind beide! im chtelfinale ausgeschieden, meine ich… diese argument ist schon wirklich sehr traurig

    andererseits muss ich dir recht geben, absolut in ordnung auch mal über dortmund zu reden, zumal ihr dortmunder das theme nicht angestoßen habt, dennoch schwenke ich jetzt mal wieder zu bayern

    ich war auch ein großer skeptiker, muss dem jupp abber alleine für den saisonstart mächtig danken, trotzdem sollte man jetzt nicht überheblich werden, ich höre immer was von abstand in der Buli, meines erachtens sind 2 punkte auf bremen nich wirklich ein großer abstand, wenn ich zudem irgendwo mitbekomme, dass man jetzt(!) bereits mit heynckes verlängern will (angeblich), dann sollte man imho ncoh etwas abwarten und die kriche im dorf lassen

  41. @Nick:
    1. 96/97-Truppe, das sollte man als Dortmunder im Schlaf wissen.
    2. PSG und stark?? Die haben erst seit neuestem einen Sugardaddy, letzte Saison war das noch kein Gegner, George Weah ist schon ein Weile in Rente.
    3. Ich rege mich auf, weil ich mir wuenschen wuerde, dass sich auch mal eine weitere Mannschaft (insbesondere als Meister!) europaeisch etabliert, fuer die Liga waere es besser. Stattdessen kommen so Praktikantenentschuldigungen, Ihr muesst ja noch ueben. Geht auch anders, siehe Leverkusen 2001/2002 (nicht mal Meister gewesen, aber was fuer CL-Spiele!), oder Ajax. Die waren total gruen und haben die CL gewonnen.

  42. BVB.
    Eine Tragödie in einem halben Akt.

    1. Akt, 1. Szene

    Liza: Ich muss sagen, dass meiner Ansicht nach Dortmund…

    (unterbricht, schnarcht, fällt in Tiefschlaf)
    (20 Minuten Stille)
    (Liza wacht auf)

    Liza: Jedenfalls, was ich sagen wollte zur Europa League…
    (unterbricht, schnarcht, fällt in Tiefschlaf)
    (30 Minuten Stille)
    (Liza wacht auf)

    Liza: Wenn man sich diesen Götze…
    (unterbricht, schnarcht, fällt abermals in Tiefschlaf)
    (40 Minuten Stille)
    (Liza wacht abermals auf)

    Liza: Was der BVB…
    (bricht ab, schnarcht, zuckt, verkrampft, verbleibt leblos liegen)
    (Unendliche Stille der Langeweile)

  43. Nunja,…
    1. warum soll hier der BVB kein Thema sein? Als amtierender Meister nunmal erster Konkurrent. Solange paule nichts dagegen hat. Kein Thema, denke ich.

    2. Ich sehe es nicht ganz so kritisch wie einige hier, finde aber auch, dass das, was von unseren BVB-Stammgästen (deren Meinung ich hier durchaus sehr gerne lese) zu dem Spiel und der Gesamtsituation „BVB vs. Europa“ geschrieben wird, so ähnlich klingt, wie das von Herrn Dutt letzte Woche.

    Will sagen, das wird für meinen Geschmack etwas zu schön geredet bzw. zu klein gemacht. Die Mannschaft hatte kaum Aderlass und sich punktuell verstärkt (und Perisic ist wirklich eine Verstärkung, bei Piscek bin ich mir noch nicht sicher), kann in der gleichen Formation, der gleichen Taktik, der gleichen Philosophie weitermachen. Hatte eine Sommerpause wie alle anderen, dazu noch recht wenig Nationalspieler. Es ist also alles wie gemalt, und was machen sie draus? Warum spielen alle außer Weidenfeller meilenweit unter der Form vom letzten Jahr?

    Und um es nochmal deutlich zu sagen: die Meisterschaft war hochverdient. Was habe ich gehofft, dass sie sich auch international positionieren und dort mit ihrer tollen Spielanlage dem ein oder anderen Großen mal etwas ärgern können und endlich mal neben dem FCB ein anderes deutsches Team in der Königsklasse eine ordentliche Rolle spielt.

    Aber es kommt wie so oft: Es scheitert schon an den kleinen und mittleren in der CL. Und da kann man 10x rufen und schreiben, das es kurios war und man „eigentlich“ die bessere Mannschaft war, aber 0:3 gegen Marseille. Ja Himmel! Ich behaupte mal, Hannover hätte die Buli bis dato besser in der CL repräsentiert! (Vgl. „Lyon“ anno 2000 not welcome).

    Und es ärgert mich insbesondere deswegen, da offensichtlich das Potential da ist, sie es aus welchem Grund auch immer nicht abrufen und damit in die Fußstapfen der „Zwischenmeister“ der letzten 150 Jahre treten und es wieder verdaddeln. Und es auf die Erfahrung zu schieben, lasse ich nicht gelten. OM ist derzeit absolutes Mittelmaß in der franz. Liga. Da muss man etwas „seriöser“ auftreten.

    Nichts desto trotz empfinde ich auch ein klein wenig Schadenfreude für einen Herrn namens Kevin Großirgendwas. Aber das auch nur, weil er das letzte Jahr die Klappe gar zu weit aufgerissen hat.

  44. @Vermieter:
    Dortmunds EL-Gruppe letztes Jahr war die härteste EL-Gruppe seit Menschengedenken.
    Quasi jedes dieser Teams wäre absoluter Favorit auf den CL-Titel gewesen,wenn sie es denn geschafft sich für die CL zu qualifizieren…. 🙂

  45. @Vermieter: Mal sehen. AS Rom, Basel und Cluj. Wer war da jetzt so viel stärker als die Dortmunder Gegner? Vielleicht solltest du auch noch mal schauen, wer schon letzte Saison bei Sevilla und PSG so alles im Kader stand. Weiß nicht, ob da Basel mithalten kann. Die Roma ist übrigens im Achtelfinale sang- und klanglos gegen Donezk ausgeschieden.

    @El Tren: Bezüglich der ’96/97-Truppe‘ scheinst du irgendetwas nicht zu verstehen. Vielleicht hast du meine oder deine eigenen Kommentare nicht richtig gelesen. Du hast die angeführt, ich habe darauf geantwortet. Zu PSG: Gleicher Vorschlag wie für den Vermieter!

    @Liza: Schöne Träume! 😉

  46. Nachdem sich Tom Bartels ja im Eröffnungsspiel dieser Saison so brachial im sprachlichen Ejakulativ bewegt hat, was Dortmund angeht, ist eine Niederlage gegen OM geradezu lächerlich.

    Da nimmt man den BVB in einem Atemzug mit Barcelona, vergleich Götze mit Messi, und jetzt das…

    An sich würde ich gerne mit den anderen Teilen, die sich so dermaßen über scheiternde Interims-Meister aufregen, aber a) ist es mir grundsätzlich sehr wurscht, wie sich andere Mannschaften europäisch schlagen, und b) war es ja dann aufgrund der Erfahrungen der letzten Jahre geradezu zu erwarten…

    Wenn ich ehrlich bin, lehne ich mich angesichts solcher Niederlagen geradezu zufrieden zurück, weil ich eben jenen Verlauf erwartet hab, als sich letztes Jahr noch alle am BVB ergötzt haben…

    Im Endeffekt wiederholt sich doch der gleiche Schmarrn alle 2 Jahre wieder…

  47. Was unseren Vorsprung auf Bremen angeht – ich finde den prima zum jetzigen Zeitpunkt.

    Denn schauen wir doch mal auf die Auswärtsspiele, die wir schon hinter uns haben

    Wolfsburg
    Lautern
    Schalke

    Allesamt Spiele, in denen wir die letzte Saison vergeigt haben.

    Hätte mir einer vor der Saison gesagt, die gewinnen wir alle – ich wäre happy gewesen. Und ich bin es auch, denn wir haben sie ja alle gewonnen.

    Dazu haben wir den Vizemeister abgebügelt und aus dem Meisterrennen geschossen – am 7. Spieltag!

    Also – wir können doch erst mal entspannt bleiben! Jetzt noch SAP plattmachen – und dann mal schauen, wie Bremen in Hannover spielt… 😉

  48. Zitat Jennifer8: „Hätte mir einer vor der Saison gesagt, die gewinnen wir alle – ich wäre happy gewesen. Und ich bin es auch, denn wir haben sie ja alle gewonnen.“

    Ui, nett. Ist das noch unter „Tautologie“ zu verbuchen? 😀

  49. So, mal zum heutigen Spiel:

    Irgendwie bin ich merkwürdig hibbelig heute. Keine Ahnung warum, aber vlt. sind es doch Bedenken, dass nach dem Highlight unter der Woche ein wenig die Spannung abgebaut hat. Aber auch nach Villareal hat es eigentlich gut funktioniert. Allerdings ist mir Hoppelheim nicht geheuer, andererseits in den Mitteln auch begrenzt. Mal sehen…

    Lt. kicker.de spielt Robben für Kroos und Badstuber für van Buyten. Im Grunde erwartungsgemäß. Da kann Müller wieder in die Mitte und etwas nach vorn rutschen. Sollte eigentlich möglich sein, heute einen 3er einzufahren.

    Diese famaledeite Minutenzählerrei, was die gegentorlose Spielzeit anbelangt wird – so schön wie es ist – irgendwann zum Fluch. Am Ende ist man fast erleichtert, wenn man mal eine Bude fängt, damit das Gerede endlich aufhört. Aber heute noch nicht. Dann haben wir dank Lä-spiel-pause wieder 2 Wochen Zeit Minuten zu zählen… 😉

  50. @schirmkino

    Nee…eine Tautologie ist ‚Leverkusen Vizemeister‘ oder ‚Dortmund in Gruppenphase rausgeflogen‘ 🙂

  51. Erwartet schweres Spiel heute. Ich tippe auf ein Hoffenheim-Interview nach dem Spiel: „wir hatten eine gute Chance zu gewinnen – bis Robben eingewechselt wurde“

  52. Viel ist ja wirklich nicht zusammengelaufen. Wenn der Ball erobert wurde, war er 5 Sekunden später schon wieder weg. Ich hoffe, das ändert sich in der zweiten Halbzeit, wenn wir nicht mehr gegen die Sonne spielen müssen, damit hatten vor allem van Buyten, Badstuber und Tymo ziemliche Probleme bis jetzt.
    Bin zuversichtlich für die zweite Hälfte!

  53. Ich hoffe auch,dass es an der Sonne lag – ehrlich gesagt war das bisher ganz,ganz schwach. Ich denke,dass Robben aber neuen Schwung bringen wird 🙂

  54. Eieiei, meine Befürchtungen waren also nicht unberechtigt…

    Da man nicht alle außer Neuer und Schweinsteiger auswechseln kann, schlage ich a priori mal Tymo und Kroos vor. Vor allem Tymo mit einer Katastrophenleistung, wie ich sie seit Norbert Nachtweih nicht mehr gesehen habe.

    Badstuber auch wieder in „Gähn-Form“ und der Rest nicht wirklich bewegungsfreudig. Und was mich auch ärgert: Wenn es schon nicht so rund läuft, muss ich es dann auch immer noch mit der Hacke versuchen (Gomez)?

    Na wenigstens ist die Sonne jetzt für uns weg. Leider wohl auch für Hoffenheim, zumindest aufs Ende zu. Das sah wirklich schwierig aus. Ich hoffe auch, dass uns Kini wenigstens noch die ein oder andere Ecke zuspricht, was er bis dato konsequent verweigert…

  55. Nur mal so eine Frage am Rande:
    Kriegt jetzt die Mannschaft die den Ball als letztes berührt selbigen wenn er ins Aus geht, oder wieviele Ecken will Kinhöfer den Hoffenheimern noch schenken?

  56. @hrumsch
    das frage ich mich schon seit der ersten Aktion, die gegen Müller ausgelegt wurde. Unerträglich.

    Und weiter: Rudy mit 115 taktischen Fouls und auch alle anderen Hoppelheimer bleiben ohne Verwarnung. Schweinsteiger bekommt sie natürlich beim ersten „derben Einsteigen“.

    Noch weiter: Fritz von Tut und Taucht nix. Zu ihm habe ich ja lange nix gesagt, aber kann man noch dümmer (wirklich: dümmer) kommentieren? Weiß der überhaupt, was er für einen Stuss erzählt.

    Gelb für Lahm. Is klar…

  57. @zyniker
    das willst Du nicht wirklich wissen!
    Also: sehr zerfahren, im Grunde auf beiden Seiten. Hoppelheim aber mit mehr Druck zum Tor. Neuer hatte heute seinen „ersten Arbeitstag“ und steht bisher bombensicher. Was man vom Rest nicht behaupten kann.
    Kaum Torgefahr vom FCB. Unendlich viele Fehler im Aufbauspiel. Das liegt nicht unbedingt an einzelnen. Heute funktioniert das Kollektiv nicht. Denke der Dienstag hat zuviel Substanz gekostet und JH hat es (leider) nicht verstanden, mal ein paar frische, hungrige Spieler von Anfang an zu bringen…

    Und Rudy mit dem 116. taktischen Foul. Natürlich weit entfernt von der Gelben.

  58. Es fehlt der „Zugriff“…dazu Kroos zu unentschlossen im Abschluss…
    wenigstens steht die Null (noch zumindest)…

    Und die Null in schwarz gibt Null Minuten Nachspielzeit…

  59. ganz schwach – Kroos zwar bemüht und auch noch mit am häufigsten in Aktion,aber was der daraus gemacht hat war einfach schlecht.Besonders ärgert mich die Szene nach dem Starke Fehler.
    Und wo war Robben? Kein Dribbling ging durch und der Lupfer war ja wohl mehr als unnötig…
    Schade,schade. Mit etwas mehr Willen und Power hätte dieses Spiele gewonnen werden können/müssen

  60. War nach den letzten Spielen wirklich wieder sehr ernüchternd.
    Henyckes hätte vielleicht wirklich ein paar von der Bank bringen sollen, vielleicht auch Robben von Beginn an. Allerdings, wenn Robben wieder spielen will, sollte er das anders anstellen als heute.

    Und ich zahle gerne auch ein paar Euro mehr im Monat für einen optionalen Kommentator, wenn Reif/TuT kommentieren.

  61. Bin heilfroh, dass da am Ende hinten die null stand (nicht zuletzt dank Neuer) und ein Punkt herausgesprungen ist. Nach den berauschenden Vorstellungen der letzten Wochen und insbesondere dem 2:0 in der CL gegen ManCity fand ich es völlig verständlich, dass die Mannschaft müde, unkonzentriert und antriebslos war. Außerdem sind solche Spiele in der letzten Saison noch verloren gegangen. Symptomatisch fand ich die Szene, in der Lahm bei einem Einwurf für Hoffenheim einen zweiten Ball mit aufs Feld genommen und so einen schnellen Angriff unterbunden hat (@Ribben: Gelb war dafür völlig korrekt). Es kann eben nicht immer Kaviar sein.

    EDIT: Lese gerade von den Muskelverhärtungen bei Rafinha und Ribéry. Auch das ist ein Indiz für den großen Kraftaufwand (und -verschleiß) in der letzten Zeit.

  62. So, ich denke heute kann man auch mal von einem gewonnen Punkt, anstatt von zwei verlorenen sprechen. Letztes Jahr hätte wir sowas wohl verloren. Und Hoffenheim war immerhin auch Vierter vor dem Spieltag, da ist auswärts ein Unentschieden nicht total unverzeihlich. Dennoch hätte ich gern ein besseres Spiel der Bayern gesehen.

    Wenn Bremen morgen verliert, haben wir sogar einen Punkt gewonnen. In früheren Jahren war das eigentlich üblich, dass die Mannschaften, wenn sie zu Bayern aufschließen können, verkrampfen und Bayern sogar als Sieger aus dem Spieltag hervorgeht. Also alles prima.

  63. Den Ball, den Neuer da in der ersten HZ rausgefischt hat, wäre bei Butt dringewesen. 100%.
    Darauf war er vorbereitet – wenn er aufs Tor kommt, dann so.
    Letzte Saison hätten wir heute verloren.

  64. Kraftlos? Frische gefehlt? Hallo, das sind 4 Tage gewesen, nicht 2.
    Immer schön entschuldigen und Alibis suchen.
    Wenn Frische fehlt dann ist der Kader zu klein und/oder Heynckes hat sich vercoacht bzw. das Training falsch dosiert.
    Und ausserdem: der „frische“ Robben war ja überhaupt nicht zu sehen.
    Achso, ja der ist ja noch nicht bei 100%.
    Vielleicht sollten die Herren Superstars sich einfach besser konzentrieren, Chancen verwerten und nicht zuviele Fehlpässe spielen statt Interviews über „europäische Spitze“ geben, wenn es nicht mal zu einem Tor bei den Rübenbauern reicht.

  65. @K1974:
    Denk ich auch .Heynckes wird sich bös vercoacht haben.Oder das Training falsch dosiert.
    Ist ja schließlich auch was ganz Neues,das der FCB nach einem CL-Spieltag mal Punkte lässt.Das hat es ja früher nie gegeben.Aber da war ja eh alles besser.

    Was machen wir deiner Meinung nach am Besten jetzt? Entlassen?

    Gerland kann das bestimmt alles besser.

  66. @K1974

    du musst wohl ein anderes Spiel gesehen als wir. Die Hoffenheimer haben eine sehr gute Leistung gebracht. Klar hat diesmal nicht alles gepasst, aber denke damit kann man auch mal klarkommen.

  67. Mann, Mann, Mann, kaum geht es gegen gute Bundesligamannschaften, sehen die Bayern wieder alt aus. 😉 Wie versprochen: Die Aufholjagd ist eingeläutet und heute haben wir zwei Punkte gutgemacht. Weiter so!

  68. @alexander44

    Ihr habt ja auch heute gegen ein absolutes Spitzenteam der Liga gespielt. Und das sogar unterschwierigen Bedingung war es für Euch ja ein Heimspiel.

  69. Was geht denn hier ab? Wenn ein 0-0 ein schlechtes Ergebnis ist, dann ist doch alles in bester Ordnung, oder nicht?

    Finde sogar sehr positiv, dass die null auch in einem Murks-Spiel steht. Oder -um das Phrasenschwein zu bedienen- wenn Du zu null spielst, kannst Du nicht verlieren.

  70. 65. franky
    Diesen Ball hätte sowohl der Butt, als auch der Kraft gehalten. Ich gehe sogar soweit, dass ihn 90 % der Bundesligatorhüter gehalten hätten.

    Durch die Flugphase und das Umgreifen sah es nur spektakulär aus. Glaub mir, ich war selbst Torwart (und nicht nur unterklassig).

    Was Neuer von den Beiden o.g. unterscheidet, sind seine fußballerischen Fähigkeiten. Die letzten Spielzeiten musste einem immer Angst und Bange werden, wenn ein Rückpass zum Torwart kam. Und hier ist Neuer ganz stark; ich mag ihn zwar nicht besonders, aber Technik am Ball hat er.

  71. Ja genau. Der BVB hat gegen Augsburg gepunktet. Mir schlottern schon die Knie. Wie hat Dortmund eigtl. in Hoffenheim gespielt?

    Heute muss man mit dem Punkt absolut zufrieden sein. Punkt. Die letzten Wochen waren offenbar mental und kürperlich zu kraftraubend. Dazu die Hitze heute und eine Halbzeit lang gegen die brutale Sonne, die danach fast weg war.

    Also das winke ich so durch, auch wenn ich mir mehr erhofft hätte. Aber letzten Endes bin ich nicht unzufrieden mit dem zu Null.

    @Lizas Welt
    Du hast recht mit der gelben für Lahm. Nichtsdestotrotz waren die Bayern nicht 3 gelbe Karten „härter“ als Hoppelheim. Und dass es bis kurz vor Schluß 0:6 Ecken hieß, war auch alles andere als astrein. Aber daran lag es heute gewiss nicht. Die Mannschaft war vom Kopf her müde und da kommt die NM-Pause gerade recht.

    Ob man JH die mangelnde Rotation vorwerfen kann? Ich hatte das heute Mittag auch erst getan, bin mir aber nicht wirklich sicher, ob es was gebracht hätte. Heute. Tendenziell muss man aber einem Müller zB mal eine Pause geben. Und Petersen hätte heute auch nicht viel schlechter ausgesehen als Gomez.

    Sei´s drum. Erkenntnis des Tages: DARUM wurde Neuer geholt. Damit er einfach den einzig gefährlichen Ball im Spiel aus dem Giebel fischt. Gut so!

    @K1974
    ach ne, komm…

  72. 71. Bayernandreas sagt: @alexander44 „Ihr habt ja auch heute gegen ein absolutes Spitzenteam der Liga gespielt.“

    Danke, dass du das nochmals so klar herausstellst! Die überragenden Augsburger muss man erst mal so deutlich schlagen. Das war genau so eine Herkulesaufgabe wie euer Spiel gegen diese um jeden Ball kämpfenden, technisch hochversierten Freiburger.
    Na ja, Hauptsache, an der Spitze wird´s wieder enger.

  73. 63. Lizas Welt sagt:
    „Nach den berauschenden Vorstellungen der letzten Wochen und insbesondere dem 2:0 in der CL gegen ManCity fand ich es völlig verständlich, dass die Mannschaft müde, unkonzentriert und antriebslos war.“
    Ist das dein Ernst? Mit der Einstellung wirst du aber nicht Europameister. Und den CL-Sieg kannst du dir auch abschminken. So wird das nix. Und um die Deutsche Meisterschaft sollte man sich ebenfalls wieder Sorgen machen. Jedes Spiel sollte eine Vollgasveranstaltung sein, erst recht bei Bayern München! Zumindest vom Anspruch her. Hat sich Gomez bei seinen Abstaubertoren gegen ManCity denn wirklich so verausgabt? 😉
    Mal im Ernst: Eure Bank ist so erstklassig besetzt, wenn die 1. Riege müde, unkonzentriert und antriebslos ist, dann muss Osram anders aufstellen. Gibt doch genug Leute (Petersen), die nur darauf warten, von Anfang an Gas zu geben.
    Aber vielleicht wollt ihr auch nur die Liga ein bisschen spannend machen. Dafür herzlichen Dank!

  74. @Alexander 44: „Jedes Spiel sollte eine Vollgasveranstaltung sein“.

    Tolle These.Mit der Einstellung verkackt man dann in der Gruppenphase der EL,und scheitert im DFB-Pokal an einem Drittligisten.

    Da ist mir das intelligente Spiel des FCB irgendwie lieber.

  75. @Alexander44: Eure Aufholjagd endet nächsten Spieltag im Weserstadion. Und wenn nicht, ist’s auch recht… Wobei ich natürlich ein Remis sehr zu schätzen wüsste.

    Zum Spiel in Hoffenheim: Warum wurde das Bayern-Tor nicht gegeben? Abseits? Foulspiel? Von der Tribüne war nix zu erkennen… Ansonsten war das Unentschieden gerecht: Hoffenheim überlegen ohne zwingend zu werden, der FCB mit unnötigen Fehlern im Spielaufbau und nach vorne ohne Durchschlagskraft. Das Schirigespann war eher der Heimmannschaft zugetan.
    Und wenn das bis zum Saisonende immer 6 Siege aus 8 Spielen werden, wird´s die Schale werden. Auch wenn sich die gesamte Konkurrenz wieder mal auf die Bundesliga konzentrieren kann.

  76. moin,
    das war der von mir erwartete Punktverlust.
    (Einzelkritik kann man sich sparen)
    Überhaupt nicht wild…ganz im Gegenteil.
    1.)obwohl wir völlig von der Rolle waren hat 1899 nix wirklich beängstigendes zustande gebracht. Ergo: mit minimalem Kraftaufwand einen wichtigen Punkt auswärts geholt! Mund abwischen, und weiter…
    2.)die Fischköppe verlieren heute in Hannover und wir bauen den Vorsprung sogar noch aus.
    …und das mit 21:1 Toren nach 8 Spieltagen!
    Jegliches Rumgeheule lasse ich also nicht gelten.

    …wünsch Euch nen sonnigen Sonntag 😉 …

  77. Pingback: Endlich. Die Schwächephase. Oder: Die alten Bayern sind zurück. - Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  78. Pingback: Unfassbar lächerlich hanebüchen – die Bayern an der Leine - Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  79. Pingback: Road to Munich: FC Bayern – FC Villareal - Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  80. Ende

Kommentare sind geschlossen.