Von schwäbischen Emotionen, Herbstmeisterschaften und Bildern im TV

Ich habe ja Verständnis. Für viele Dinge. Andere nennen so was Charaktereigenschaft. Ich Realismus.

Ich habe also Verständnis. Für Gegner unseres FC Bayern. In diesem Fall Schwaben. Und allen anderen Bevölkerungsgruppen. Die gerne dagegen sind. Also gegen den FC Bayern.

Ich habe Verständnis, dass man im Stadion – oder wenn man es einfach so sehen will – emotional reagiert, wenn Dinge wie die gelben Karten für Fouls am Sportskameraden Robben verteilt werden.

Aus dem Stadion und ohne Zeitlupe kann man vielleicht übersehen, dass beide Fouls, Fouls waren und zweitens auch gelb-würdig.

So ist es, so war es und so wird es bleiben.

Von mir aus – ich gehe noch eine Verständnisstufe weiter – kann man auch glauben oder behaupten, dass Herr Robben ein Schauspieler sei.

Für mich ist er einfach ein professioneller Fußballer, der in seiner Karriere das eine oder andere Mal verletzt war und dies nicht nur weil er in die Grasnarbe getreten hat. Da war schon der eine oder andere Körperkontakt dabei. Und wenn so ein Spieler unterbewusst Mechanismen entwickelt, die ihn schützen, dann ist dies nur zu verständlich.

Tritten gegen die eigenen Knochen auszuweichen ist so ein Reflex.

Wie auch immer. Man kann über dieses Thema endlos streiten. Aber nicht wenn es um das Gastspiel meiner Bayern in Stuttgart geht.

Aus meiner (TV-Bilder-)Sicht waren alle Fouls an Robben Fouls und alle Karten gerechtfertigt. Punkt. Wer das nicht so sieht, muss dem FC Bayern schon ein nicht geringes Maß an Verachtung entgegen bringen.

Aus Sicht der Spieler klang all dies nach dem Spiel ohnehin zumeist anders. Möge sich jeder Fan jeden Wortfetzen so zurechtlegen, wie er es zur Untermalung der eigenen Meinung braucht.

Am Ende des Tages bleibt: Herr Molinaro muss Herrn Robben einfach zweimal nicht von hinten und aus vollem Lauf in die Beine treten. Dann darf er 93 Minuten auf dem Platz mitspielen. So sieht’s aus.

Ich habe übrigens ferner Verständnis dafür, dass Verantwortliche des VfB nach dem Spiel in jedes Mikro ihre Verschwörungstheorien absondern. Habe ich, doch. Schließlich kennen wir derlei doch auch aus den eigenen Reihen – nicht wahr, Herr Hoeneß?

Es bleiben aber so oder so absonderliche Worte, deren Grundlage sich mir nur mit reinem Schutz der Spieler oder purer Frustration erklären lässt. Auf Details gehe ich nicht ein, die haben wir inzwischen zur Genüge gehört, gelesen und diskutiert.

Die Stuttgarter tun vielmehr nun gut daran, die Ursachen für die Niederlage in erster Linie bei sich selbst und der tatsächlichen Stärke der Münchner Bayern zu suchen. Und ich glaube sogar, dass dies geschieht. Wenn sich die schwäbischen Nebelschwaden aufgelöst haben.

Bayern spielte von Beginn an stark. Der VfB ebenfalls. Von der Motivation war man ohnehin auf ähnlich hohem Niveau wie dies alle Bayern-Gegner sind im Spiel des Jahres.

Und mir machte da auch das Zusehen Spaß. Weil irgendwie klar war, dass die Stuttgarter trotzdem keine Chance haben würden. Tatsächlich war ich mir selbst nach dieser ersten Monsterchance von Herrn Gomez sicher, dass wir das schaffen würden mit den drei Punkten.

Bis zum Platzverweis. Wie immer. Und wie bei allen Teams in Überzahl. Wenn man den üblichen Medienverdächtigen Glauben schenken darf.

Ich will dies hier einfach mal tun, denn diesen Gedanken kann man nicht von der Hand weisen.

Offensiv brachte der VfB danach kaum noch etwas zustande (und auch später mit dem Russen und Cacau nur durch unsere Standard-Abwehr-Böcke) und somit konnte man auf die uns zumeist lähmende Defensiv-Taktik umstellen. Hätte der VfB mit 11 Mann zu Ende gespielt, wäre das Ergebnis höher ausgefallen. Meine Meinung. Egal.

Was die Aufstellung betraf war ich zumindest froh, Herrn Gustavo mal endlich wieder auf der Bank zu sehen. Herr Kroos machte diesmal ein sehr gutes Spiel auf der „6“ und somit entwickelte sich ein Spiel wie wir es gesehen haben. Forsch und mit Druck auf die schwäbische Defensive.

Unsere Offensive zauberte fast wie zu besten Zeiten, zauderte aber wie so oft und somit ließen wir zu viele 100%-tige Chancen liegen. Eine bayerische Krankheit. Unnötig. Und gefährlich. Wie wir erfahren durften.

Im Maße übrigens wie sich Herr Robben steigert, nimmt die Formkurve von Herrn Ribéry ab. Speichern wir es für dieses Mal unter dem Thema Hintern-Muskel-Probleme ab.

Nein, nein, an der Leistung der Bayern konnte man zunächst nicht herummäkeln. Das kam erst später.

Aber tut dies wirklich Not?

Wir sind dank der freundlichen Borussen-Unterstützung (tja, so schnell kann das gehen) so gut wie Herbstmeister und das war doch unser Ziel, oder? Mittelbar zumindest. War da eine Mini-Krise?!

Die üblichen Schwächen in der Defensive oder Defensiv-Bewegung wurden gegen Ende dann ebenfalls noch vorgeführt – rundum also das volle Programm.

Mehr Details in Bezug auf Einzelleistungen erspare ich mir und uns.

Jetzt sind es nur noch zwei Spiele und dann ist endlich Winterpause.

Ob der BVB mit fünf Toren Unterschied in Freiburg gewinnt und die Kölner ihrerseits ähnlich hoch in München? Nein? Dann nehme ich meinen Glückwunsch zurück!

Auf geht’s, Ihr Roten!

Klick zum Ende der Kommentarliste

131 Gedanken zu „Von schwäbischen Emotionen, Herbstmeisterschaften und Bildern im TV

  1. Danke für die Zusammenfassung, Paule. Und es ist auch völlig ok, nicht mehr auf jedes Spieldetail einzugehen, wenn diese bereits vorher hier in knapp 100 Kommentaren diskutiert wurden 😉

    Was ich mich gestern beim Spiel wieder gefragt habe, warum es bei Bayern so oft an der Präzision am und im Strafraum fehlt. Der tödliche Pass, der letzte Ball, bevor es zum Torabschluss kommt.

    Wenn man auch gestern mal nur die Szenen zählt, in denen Bayern sich schön und präzise bis zum Strafraum spielt – komme ich auf eine zweistellige Zahl. Aber in 80-90% der Fälle kommt dann eben der letzte Pass nicht an, wird zu hektisch gespielt, zu ungenau.

    Woran liegt das? Ist für mich die große Schwäche im Bayernspiel, nicht nur am Sonntag.

    Abgesehen von der Unart, sich das Leben selbst schwer zu machen durch eine quasi aus dem Nichts kommende Lethargie und Tranigkeit – wie am Sonntag ab Minute 70.

  2. Hatte grad im letzten Blogeintrag schon kommentiert – zum Heuchler Labbadia:
    Es waere riesig, wenn jemand in der Runde eine Aufzeichnung davon haette, als er das letzte Mal im Doppelpass sass – da hat sich mir noch die Faust geballt, als der einem Spieler, der sich “geschickt” fallengelassen hatte, Cleverness bescheinigte (oder eben umgekehrt: einem Spieler, der sich nicht fallengelassen hatte, Cleverness absprach..).
    Muss in den letzten 6-8 Wochen gewesen sein. Bin mir aber nicht sicher.

  3. Habe die Kommentare zum Spiel überflogen und erstaunt festgestellt, daß sich hier keiner über die Auswechsel“Taktik“ vom Osram aufregt?!? WAS ist DAS denn für ein Hasenfuß?!? Gegen 10 Mann setzt der auf Mauern und bringt nur defensive Leute! Als FCBayern! Das geht m.E. aber mal garnicht! Und wenn Ihr mich fragt, sind die Stuttgarter nur nochmal frech geworden, weil sie gemerkt haben:“Schau mal, die wollen uns ja garnet die Bude vollhauen, sondern haben Schiß, noch einen zu fangen-komm, da geht noch was!!“ Was ja fast auch geschehen wäre.
    Also, ich habe mich schon des öfteren über DonJupps Wechsel…oder eben Wechselverweigerung(Mainz!) aufgeregt, aber seit gestern bin ich ehrlich gesagt skeptisch, ob wir mit diesem Trainer überhaupt einen Titel holen werden. In der CL werden solche Späße(Ich meine, absolut überlegen zu sein und nach dem Führungstreffer sofort den Fußball einzustellen, um den Gegner damit wieder ins Spiel zu bringen) sicherlich öfter „belohnt“, fürchte ich!
    Da fehlt Ihm ein wenig Arroganz und Mirsanmir!

    Gerade nach dem getrete und Sch… Puplikum zuliebe hätten wir denen 6 Stück einschenken müssen. Und wenn der Trainer nicht gebremst hätte, wovon ich mittlerweile überzeugt bin, das er das macht(RUHIG! SICHER! LAAAANGSAM!Frei nach Rudolf Scharping!) wär das auch locker möglich gewesen!

  4. Der Herr Labbadia…der Fürth ewigeTreue geschworen hat (bin nunmal hier zu Hause und daher bei den Greuthern nahe dran 🙂 ) und 3 Wochen später war er in Leverkusen…der Herr Labbadia, der beim HSV und in Leverkusen eine Halbsaison eingeschlagen hat und danach zurechtgestutz wurde….dieser Herr Labbadia hat bei mir sowieso keinerlei Kredit mehr, daher belächle ich ihn einfach nur.

    Aber zurück zum Spiel. Nachdem der Gräfe das Hannoverspiel noch grandios einseitig gestaltet hat, muss man ihm echt eine gute Leistung attestieren. Wenn auch Niemeier und Molinaro durchaus direkt rot sehen dürften…zumindest gab es schon rote Karten für sowas. Zum Beispiel beim Herrn Chandler bei unseren Nürnberger „Freunden“.

    Aber dieser Bayern-Schlendrian nach dem 2:1, ähnliches haben wir bereits gesehen in: Augsburg, Stuttgart, Mainz (immer nur auswärts? oder irre ich) macht mir fast schon Angst! Auf jeden Fall wird das gegen stärkere Gegner uns noch wehtun. Für Stuttgart hat es gereicht…trotz der roten Karte 😉

  5. Die Molinaro-Diskussion ist meiner Meinung nach völlig überflüssig. Denn für mich hat die numerische Überlegenheit eher zu allgemeiner Gemütlichkeit bei uns Roten geführt. Also einen Vorteil konnte ich deswegen nicht ausmachen. Vor dem Platzverweis war die Überlegenheit doch eher noch deutlicher und der Rückstand kam aus heiterstem Himmel. Ich war mir, und da war ich nicht der einzige, schon nach den ersten Minuten sicher, dass das ein relativ unproblematisches Ding wird.
    Zu den Wechselspielchen: Habe das weniger als Beton-Anrühren verstanden denn als Osramsche-Wohlfühl-Aktion. Alaba hat sich einen Einsatz genau wie Boateng völlig verdient. Und Gustavo muss wieder an alte Form herangeführt werden. Außer Olic war ja auch nichts Offensives mehr auf der Bank. Also das fand ich – im Gegensatz zu einigen Wechselfehlern in der letzten Zeit – nicht dramatisch.

  6. Kann den Wechseln auch nichts Schlechtes abgewinnen. Müller hat ja nun wahrlich nicht geglänzt und wie #5 schon schreibt: Viel hatten wir ja nun nicht mehr auf der Bank.

    Mir macht es allerdings Sorge, wie sich unsere Abwehr teilweise vorführen lässt. Ein Ball wurde nur glücklich von der Linie gekratzt.
    Mit so einer Defensive ist im VF wahrscheinlich Schluss. Rafinha muss sich in meinen Augen defensiv deutlich steigern. Kein Wunder, dass Boateng plötzlich mehr rechts als zentral spielt.

  7. Also ich für meinen Teil hatte schon gehörig Angst, dass wir das Spiel noch abgeben und sooo komfortabel wars wirklich nicht. Und das gegen 10 Mann…

    Sonst hab ich das wie Du gesehen: viel Zauber (nach dem Ausfall Schweinsteigers keine Selbstverständlichkeit mehr), aber grauenhafte Chancenverwertung (1x Gomez, 1x Kroos, 2x Müller, 2x Robben, oft praktisch frei vorm Tor).

    Labbadias Äußerungen fand ich im Gegensatz zu den meisten hier eigentlich recht angemessen.

  8. Wie ja schon im vorherigen Thema gesagt, wer es im TV gesehen hat, der kann absolut nicht behaupten das es nicht beides mindestens gelbwürdig gewesen ist. Das zweite Foul, an dieser Position des Platzes war bei mir (vielleicht ein wenig Bayernbrille) schon am Rande zu einer roten Karte.

    Und wie ja geschrieben, das Spieler wie Bruno und Bobic, welche ja beide dieses Getrete oft mitgemacht haben, sich so äußern können war mir unbegreiflich.

  9. @all: Ich weiß nicht, was alle mit DonJupps Wechseln haben. Ribery war verletzt (Muskelprobleme) und Müller kann immer ne Pause vertragen. Alaba ersetzte Ribery, Gustavo Kroos, da dieser von der „6“ auf „10“ ging.

    Das es danach Probleme gab, lag eher mal wieder an der Einstellung. Und das Gustavo aktuell aber mal alles schuldig bleibt. Deshalb – zum Glück – zunächst nur lange auf der Bank.

    Bitte mal den Spielverlagerung-Bericht lesen. Ich stimme dortiger Vermutung zu, dass DonJupp spieltaktisch quasi nur die Zeit bis zu Schweinsteigers Rückkehr überbrücken will.

    Plan aufgegangen würde ich sagen…

  10. Sehr richtig.

    Ribéry war und ist angeschlagen – musste raus. 1:1-Wechsel mit Alaba.
    Mit Gustl kam dann der defensivere Part und Kroos konnte nach vorn.

    Also ich meckere auch gerne über Wechselspielchen oder verweigerte Wechsel, aber am Sonntag hatte ich nicht den Ansatz eines Grundes.

    Und selbst wenn der Hintergedanke das Beton-Anrühren war (was ich ja live im Überschwang der Gefühle auch so gesehen habe), was solls. Wie oft habe ich in den letzten Monaten und sogar Jahren nach verlorenen Punkten Sätze gehört wie „der FC Bayern muss einen Vorsprung auch mal über die Zeit bringen“.

    Nichts wäre dümmer gewesen, als auf Biegen und Brechen auf das dritte Tor zu gehen (und Chancen waren auch so genug da, ich erinnere nur an den Hammer von Kroos, den Ulreich zugegeben glänzend aus dem Eck fischte) und sich dann tatsächlich noch eines zu fangen.

    Da habe ich also nach einer relativ langen Vorrunde (wieviele Spiele haben die meisten unserer Jungs inkl. NM schon auf dem Buckel? Es müssen um die 30 sein.) absolut Verständnis. Gerade wenn man erst am Do. wieder aus Manchester kommt (auch wenn man nicht gespielt hat), kaum trainieren kann, dann gegen die emotionsgeladene Canstadter Wand anläuft und auch noch nach 6 Minuten statt 1:0 zu führen 0:1 hinten liegt.

    Nuff said dazu. Am Freitag kommt der beste Prinz seines Lebens. Aber da die Formkurve ja relativ konstant einen Zickzack-Kurs aufweist ist also wieder ein schwächeres Spiel dran. Das gegen Mainz heute zählt nicht. Obwohl: Vorteil für uns? Schließlich können wir „die Beine hochlegen“.

  11. Uiuiuiui! Da habe ich doch tatsächlich übersehen, daß wir garniemanden mehr für die Offensive dabei hatten! Mea culpa! Die Aufstellung der Ersatzbank hatte ich am Sonntag verpaßt.

    Dennoch bleibe ich dabei, daß es ein FCB nicht nötig haben sollte, gegen 10 Stuttgarter in der 85. einen 5.Verteidiger zu bringen, um Zeit zu schinden und zu mauern. Im CL Endspiel bei gleichem Spielstand gegen Barcelona ->OK!
    Sonst nicht!

  12. Siehste Paule, ich habe dir ja gleich gesagt, dass nichts nach dem 5. und nicht nach dem 14. Spieltag entschieden wird 😉

    Bzgl. Robben: Ich gehe mit dir konform, dass man Molinaro nach den 2 Fouls vom Platz stellen kann. Und vermutlich wären die Stuttgarter auch nicht so erbost, wenn es nicht gerade gegen den Rivalen aus München gegangen wäre und 2. der Kollegen Robben so tut, als würde er gerne seine Beine verlieren, um dann 2 Minuten später wieder wie ein junger Gott über den Platz zu rennen.

    Aber im Grunde hat jede Mannschaft mindestens einen dieser Kandidaten im Kader die schon abheben, bevor es zum Kontakt kommt.

  13. @ToGo #12: Aber irgendwann muss man mit dem Üben für das Mauern ja mal anfangen. 😉 Im Endeffekt, ob es jetzt mauern oder nicht war, alles richtig gemacht, 3 Punkte im Sack. Warum auch zwingend auf das dritte Tor gehen wenn auch so die Herbstmeisterschaft mit komfortabler Tordifferenz im Kasten ist. Einen Konter hätten wir ja auch so noch setzen können.

    Wollte ich schon im ManCity-Thread ansprechen, hab ich aber irgendwie vergessen:Chelsea hat beim Heimspiel gegen Valencia (3:0) ganze 34% Ballbesitz gehabt. Und die liefen in keinster Weise irgendwie gefahr, da von Valencia überrannt zu werden. Fand ich für ein (immer noch) Topteam in einem Heimspiel schon erstaunlich.

    @Ribben #11: Cannstatter Wand, wenn schon, bitte. 🙂

  14. Gibt es eigentlich eine Begründung für den Spielplan?
    Die beiden Teams mit den kürzesten Pausen spielen am Freitag schon wieder gegeneinander. Versteh ich nicht, das Freitagspiel ist doch sonst auch immer mehr ein Graupenspiel…

  15. Sorry, ich muss mich jetzt nochmals zu der doch sehr unterschiedlichen Spielbeurteilung hier äußern: Alle, die hier jetzt schreiben „alles richtig gemacht“, „die waren nur alle total müde ab der 60.“ oder sogar wie @Paule bzgl. dieser lethargischen Pomadigkeit/Arroganz „daran noch Spaß“ haben, verkennen in meinen Augen den Ernst der Lage. Uli hätte früher nach solchen Spieler mal so richtig vom Leder gezogen und das vollkommen zu Recht!

    Wenn Cacau diesen „Bock“ von DvB reinmacht, hätte ich wirklich gerne Eure Kommentare gelesen. Die wären dann sicherlich genau andersherum ausgeschlagen.

    Ich habe jedenfalls berechtigte Angst, dass wir wirklich einen Schlendrian drin stecken haben und dass wir den in dieser Saison nur sehr schwerlich wieder rauskriegen (Gott behüte, wenn nun auch noch die Pomadigkeit in Person, Breno, zurückkehrt).

    Entscheidend wird sein, ob nach Schweinis Rückkehr die Stabilität und Souveränität aus der ersten Hälfte der Saison wieder zurückkehrt! Damit steht oder fällt für mich die Saison – und speziell die CL!

    Uns erwarten somit auch nochmals zwei aufreibende Panikspiele gegen Köln und in Bochum.

    Positiv ist, dass die aktuelle Situation aufzeigt, dass weder Gustl noch Tymo dieses Schweini-Niveau erreichen. Ergo: Hier muss ein neuer 6er her!

  16. @Flinsi
    welchen „Ernst der Lage“ denn? Das wir nur 3 Punkte vorne sind und mal ein Gurkenspiel abgeliefert aber dennoch gewonnen haben? Den „Ernst der Lage“ sehe ich irgendwie nicht.

    Zu Robben:
    Warum tut eigentlich (fast) jeder so, als wüsste er, WAS Robben in dem Moment des zweiten Fouslpiels für Schmerzen gespürt oder nicht gespürt hat???
    Das halte ich mit Verlaub für vermessen.
    Er steht mit dem Rücken zum Gegner, weiß überhaupt nicht was kommt. Selbst er dürfte nicht mit einer zweiten derartigen Attacke direkt nach der ersten gerechnet haben.
    Also, er wird relativ überraschend von hinten mehr oder weniger stark – keiner weiß es – am Fuß getroffen.

    Ich kann mich ja täuschen, aber ich denke, da ist es erstmal normal, dass man erstmal zusammenzuckt und dem Schmerz (den er sicherlich hatte, da er unstrittig getroffen wurde) nachgibt.

    Ich sehe nicht, dass es eine latente Verpflichtung im Profi-Sport gibt, sofort und schnellstmöglich wenn vlt. auch noch unter Schmerzen wieder aufzustehen, nur im dem Treter die gelb-rote Karte zu ersparen.

    Ich ziehe meinen imaginären Hut vor dem Spieler, der das aus meines Erachtens übermotivierter Fairness macht, aber das vorauszusetzen, finde ich total daneben.

    @hrumsch
    das ausgefallene Spiel musste man ja irgendwo dazwischen quetschen. Aber (fast) 3 Tage Pause für Köln. Wo ist das Problem? Die hatten erst 17 Spiele…

    @Bimberbube
    von mir aus. War mir nicht wichtig genug um die korrekte Schreibweise zu googlen. 😉

  17. Stimme Flinsi #17 komplett zu

    Die Leistung in Hälfte zwei war unterirdisch. Lauter Unkonzentriertheiten, die Mannschaft wirkte unmotiviert, Tymo und Badstuber überboten sich zwischenzeitlich mit ihrem Fehlpass-stakkato. Und wenn dann der Cacau die 95%ige macht dann haben wir heute ganz andere Diskussionen. Man konnte die mentale Blockade fast fühlen.

    Mir fehlt da leider jemand der erkennt, wenn im Spiel der Schlendrian Einzug hält und dann mal die Mitspieler zusammenstaucht und mit Einsatz, Kampf und Laufbereitschaft versucht die Leute aus ihrer Lethargie rauszureissen.
    Hier muss ich wieder das Kapitänsthema bringen. Lahm fällt nicht wirklich als Lautsprecher auf dem Platz auf, aber meiner Meinung nach brauchst du solche Leute, eben für solche Situationen.

  18. @Ribben: Manche habe ich das Gefühl, ich schreib Schwäbisch;-( Wie ich geschrieben hatte, meine ich den Schlendrian, der seit Schweinis Ausfall ausgebrochen ist – mal mehr mal weniger ausgeprägt.

  19. @Flinsi
    schon klar. Aber „Ernst der Lage“ ist etwas anderes, als der Schlendrian in den zweiten 45 Minuten in Stuttgart.

    Ernst der Lage ist für mich:
    – Teilnahme an der CL in Gefahr
    – Drohendes Aus im DFB-Pokal
    – Drohendes Aus in der CL
    usw.

    Ein Überwintern auf 2 ersten Plätzen in den 2 wichtigsten Wettbewerben ist für mich einfach kein „Ernst der Lage“…

  20. Stimme auch Flinsi zu. Ich war geschockt über die Leistung der Bayern in Stuttgart nach dem Platzverweis:
    – mehrere vielversprechende Konter leichtfertig verdaddelt
    – vielfach (siehe mein erster KOmmentar oben) den tödlichen Pass nicht gespielt
    – zum wiederholten Male Gomez mit groteskem Chancentodverhalten
    – ab der 70. Minute Einstellen konstruktiven Fußballspielens

    Wehret den Anfängen! Antizyklisch kritisieren, wies der Uli auch hält.

    Ach was heißt: Anfänge. Es war ja schon im Augsburg-Spiel (wohlgemerkt: Augsburg!) so, dass die Mannschaft am Ende um den Ausgleich gebettelt hat. Dass das immer wieder passiert, ist mir völlig schleierhaft. Das hat auch nichts von „einen knappen Vorsprung souverän ins Ziel bringen“ zu tun. Das war die pure Nervosität und Unsicherheit, selbst verursacht, und das in Überzahl bei eigener Führung. Natürlich, nachher, wenns wie jetzt gut gegangen ist, finde ich das auch „lustig“, den dreckigen Sieg. Aber wie Flinsi schon sagt, wenn Kapllani oder Cacau treffen, fehlen uns jetzt 4 Punkte. Und das war nicht so unrealistisch.

    Also: Bevor irgendwelche Saisonziele in Gefahr sind, Finger in die Wunde legen und solch eine Bräsigkeit und Schlafmützigkeit abstellen.

  21. Ja, da sind wir wieder – und jammern auf recht hohem Niveau (vgl. Ribben #21 – 2 erste Plätze plus Pokal). Natürlich gibt es Dinge zu bemängeln, nur muss man auch nicht gleich so tun, als ob alle anderen Mannschaften, an denen sich der FCB misst, in JEDEM Spiel Topform bieten und keine Fehler machen. Sonst wären ManU, Real und Barca ja geradezu unschlagbar – sind sie aber nicht, da auch dort die Spieler Menschen sind und keine Maschinen.
    In Stuttgart ist es gut gegangen (das Ding von Cacau durfte a) nicht passieren und musste b) eigentlich ein Tor sein), zugegeben Glück gehabt und sich unnötig in die Bredouille gebracht, aber die Ansätze der Sommerfrische aus den Monaten August und September waren wieder zu sehen.
    Jetzt noch gegen Köln gewinnen, im Pokal weiterkommen (und in beiden Spielen ist mir das DAS wichtiger als das WIE – wobei ich Glanz und Gloria gerne mitnähme, aber nicht zur Bedingung mache, im Gegensatz zu zwei Siegen) und dann mit dem nötigen Ernst und Respekt vor jedem Gegner und den Aufgaben in die Rückrunde starten – und dann ist alles drin, alles eben.

    Zu Robben und den Fouls. Würde mich jemand von hinten so ummähen und dann noch den Unschuldsengel spielen wie Molinaro – ich würde ihm vom Platz begleiten müsen. Wer hier Robben Fallsucht und übertriebene Schauspielerei unterstellt (die er durchaus mitunter an den Tag legt), der zielt hier deutlich an der Sache vorbei.
    Was DAS Fachmagagzin kicker dazu schreibt ist einfach nur lächerlich, nicht nur dass sie die gelbrote Karte als zu hart bezeichnen, sondern sie legen es Gräfe auch noch negativ aus, dass er Boka schon in der ersten HZ gelb zeigte, sodass dieser Ribery nicht mehr so attackieren konnte, wie er sich da svermutlich gewünscht hätte.
    (Zitat: „Der gelernte Linksverteidiger sollte in ungewohnter Rolle die Kreise von Franck Ribery stören. Kein leichtes Unterfangen, schon gar nicht mit einem verwarnfreudigen Schiedsrichter im Nacken. Boka, der sich schon in der 27. Minute die gelbe Karte einfing, musste fortan mit gebremsten Schaum spielen und konnte forh sein, das auch sein Gegenüber keinen Sahnetag erwischt hatte.“) Muss schon bitter sein, wenn man nicht mehr rumfoulen darf wie man will. Wirklich einen Unverschämtheit vom SR die rabiaten Spieler nicht besser zu schützen …
    Das die Verantwortlichen und Spieler des VfB sich aufregen und die Sache als normalen Zweikampf abtun, kann ich insoweit verstehen, als auch offiziell des FCB ihre Welt gerne durch die gefärbte FCB-Brille betrachten. Das aber ein neutrales Fachorgan so sehr Partei ergreift, peinlich.

  22. @ chicken: Den kicker lese ich schon seit Jahren nicht mehr. Das ist kein Fachorgan, sondern nur eine wöchentliche Sammlung aller aktuellen Fußballtabellen aus den höheren deutschen und internationalen Ligen. Ich vermisse dort tiefgründigen Beiträge über Taktik (wie funktioniert die Doppelsechs in den verschiedenen Teams?), Vor- und Nachteile von Spielsystemen, Hintergrundberichte über Mannschaften (welche Planungen haben die Mannschaften für die anstehende Saison und welche spielerischen Entwicklungen streben sie an?) oder Spielanalysen. Das alles findet dort – soweit ich es sehe – nicht statt. Aber wie gesagt, ich lese ihn nicht mehr. Insofern nehme ich den kicker inzwischen nur noch als Ergebnisberichterstatter und Meinungsmacher wahr. Bestes Beispiel ist ja der Ex-Chefredakteur Rainer (Reiner?) Holzschuh, der zwar gerne mal öffentlich auftrat, aber eher durch Äußerungen auffiel, die dem Stammtisch gefielen, aber nicht die Fußballfans bedienen konnte, denen das nicht reichte.

    @ all:
    Ansonsten muss ich der Auffassung zustimmen, dass der Mannschaft einfach die richtige Einstellung fehlt. Und das schon seit einiger Zeit. Das Spiel in Stuttgart war das erste, das wir in dieser Saison nach Rückstand gedreht haben, obwohl es genug Gelegenheiten gab und die Mannschaften eigentlich nicht wirklich stärker waren als wir. Voriges Jahr war es ähnlich, damals wurden unnötig Punkte liegen gelassen gegen Mannschaften wie Gladbach, Lautern, Köln, Nürnberg und Mainz. Und auch vor allem deswegen, weil die Mannschaft nicht die richtige Einstellung gezeigt hat. Deswegen habe ich schon vor einiger Zeit darauf hingewiesen, dass es a) an Führungsspielern mangelt und b) zu viele Spieler offensichtlich charakterlich nicht für den FCB geeignet sind, weil für sie ein Vertrag bei uns das höchste (und lukrativste) Ziel darstellt, dessen Erreichen offensichtlich ausreicht, um dann nicht mehr weiter nach neuen Zielen zu streben. Zusätzlich glauben dann einige, dass sie wohl schon mal Meister werden, wenn sie bei uns spielen, aber dafür nicht mehr viel tun müssen. So ist man dann geblendet von der eigenen Schönheit, vergisst aber, dass man dafür auch rennen und kämpfen muss. Insofern finde ich es richtig, immer wieder den Finger in die Wunde zu legen. Das Spiel in Stuttgart hat mir schon gezeigt, dass viele noch nicht die richtigen Lehren aus dem Spiel gegen Mainz gezogen haben.

  23. Tja, meine schwäbischen Mitbürger waren seit Sonntag richtig kreativ und haben gedichtet (ein Schweigemarsch hätte sich eher angeboten):

    Ein Wind…, so schwach…, er rührt kein Blatt,
    da lachen selbst die Würmer,
    doch einen macht das Lüftchen platt:
    …den holländischen Stürmer.

    Der arme Tropf, er fällt wie ein Baum,
    und wälzt sich voller Schmerzen,
    “Herr Doktor…, kommt er durch…?” – “wohl kaum”
    der Pastor sucht schon Kerzen.

    Es folgt gelb-rot und dann…, genau:
    Genesung !!! …seht Ihn hoppen !!!
    In Schwaben heißt das: „Dumme Sau…“
    In Bayern: …“Arjen Robben“ !!

  24. In Zeiten, wo man im Land der Dichter und Denker die Charts stürmt, indem man „Mails checken“ auf „Welt retten“ reimt, ist das doch tatsächlich mal ein Lichtblick.

    Also wenigstens Reimen können die Schwaben, wenn sie auch nach wie vor keine Ahnung von Fußball haben.

  25. find ich gut, das satirische Gedicht!

    Zeigt den Wert von Robben und den Respekt, den die Schwaben vor ihm haben, wenn ihnen der die Mühe eines Verses wert ist.

  26. Das Gedicht hat was.
    Aber dass nach solchen Fouls tagelang über Robben gesprochen wird geht mir nicht in die Birne. Hallo?!?! Molinaro!! hat seinen Gegenspieler 2x von hinten umgehauen und völlig zurecht die entsprechenden Karten gesehen. Aus.
    Was das Stuttgarter Publikum im Stadion daraus macht ist eine Sache. Aber was ein Bobic etc Stunden/Tage später noch erzählen dürfen ist schier zum Haare raufen…Uli übernehmen Sie;)

  27. @Franck: Find ich peinlich und sagt so einiges über die Dichter … poetry-spam. Und respekvoll ist da nix drin.

    Aber, im Endeffekt heißt es dann doch wieder: „Was kümmert es die Eiche, wenn die Sau sich an ihr kratzt.“

    Sollen sich also die Bobics und Labbadias den medialen Rücken eichig kratzen, die „Fans“ der Schwaben und Dichter mit ihrer sehr eigenen Sicht auf die Dinge an der Gerechtigkeit weiter zweifeln – Punkte bringt das auch nicht mehr.

    Stuttgart war gestern, Köln ist morgen. Und da heißt es drei Punkte holen – wird nach fast zehn Jahren daheim ohne Sieg gegen Köln auch mal wieder Zeit!!

  28. Da wird man dieses Wochenende glatt zum Wolfsburg-Sympathisanten, unglaublich aber wahr..

  29. Unabhängig davon, dass ich das Stuttgart-Spiel mittlerweile abgehakt habe und mich auf die Auslosung freue: da hätte noch *viel* mehr passieren müssen, dass ich am Wochenende mit Wolfsburg sympathisiere; überhaupt kaum vorstellbar, dass das jemals passiert (außer aus ergebnistaktischen Gründen). 😉

  30. Wird wirklich ein spannender Tag heute. Der Angstgegner gastiert bei uns und die CL-Auslosung. Aber da wir gegen den anderen Angstgegner (Bremen) auch locker gewonnen haben, bin ich zuversichtlich für die heutige Begegnung.
    Gibt es eigentlich einen online-Stream für die Auslosung?

  31. Die entsprechenden Streams wird es doch in knapp 2 Stunden vielfach geben. Bin auch schon sehr gespannt und habe meine Liste auch hier liegen um direkt die jeweiligen Partien zu verknüpfen.

    Heute Abend bin ich nicht wirklich aufgeregt. Das wird die Truppe schon hinbekommen und ein Poldi wird ja von der Mannschaft relativ gut gekannt mit Stärken und Schwächen.

  32. ich glaube die letzten Auslosungen gabs live in guter Qualität auf
    de.eurosport.yahoo.com

  33. Einen Livestream der Auslosung gibt’s auch direkt über UEFA.com.
    Braucht man aber eigentlich nicht. Wird eh der AC Milan. Alles andere würde mich wundern.

    Wegen heute Abend bin ich vor allem auf’s Wetter gespannt. Momentan ist’s in München nur unwirtlich, aber die Wetterwarnungen klingen recht übel.
    Ob’s allzu viel Spaß macht, bei Temperaturen um die 0 Grad, Regen und starken Windböen zu spielen wage ich zu bezweifeln.
    Naja, vielleicht wird’s halb so schlimm.

  34. jawohl kein AC, da hätten wir irgendwie noch verloren

    P.S. jetzt mal basel weghauen

  35. Bitte, bitte nicht unterschätzen. Was die gegen ManU gespielt haben, war nicht von schlechten Eltern.

    Und Leverkusen ist wohl raus… gegen Barca

  36. Basel. Machbar. Reisetechnisch angenehmer als Moskau oder St. Petersburg. Und Leverkusen gegen Barca…

  37. Basel. Geht doch!
    Das sollte machbar sein.
    Und Leverkusen haut Barca raus. (*hüstel*)

  38. Also das Basel-Spiel sollten wir nach Möglichkeit im Hinspiel klar machen, dann sparen wir Kräfte. Nichts gegen Basel – bewundernswerte kämpferische Leistung gegen ManUtd – aber prinzipiell einfach nicht unsere Kragenweite.

    Auf Lev-Barca darf man durchaus gespannt sein, da Barca gerade auswärts die Tendenz hat, nicht Vollgas zu geben (vgl. das Stuttgart-Spiel von vor 2/3? Jahren) und Lev ja durchaus eine – wenngleich etwas länger zurückliegende – Tradition hat, was überraschende Champions League-Siege angeht.

  39. Basel ist nicht schlecht, da können wir uns ja auch noch bei Thorsten ein paar Insidertipps abholen.

    Und, ja ich finde auch Bayer kann ruhig als Achtelfinalhighlight Barca aus den Weg räumen.

  40. @Christian
    das Gleiche habe ich mir auch gedacht. Die Reise wird schon mal keine Strapaze und das Klima ist auch ähnlich. 😉

    Bei allem Respekt: die muss man rausschmeißen. Im Heimspiel gg. ManU hatten sie das Glück des Tüchtigen, in Manchester haben sie allerdings sehr gut gespielt.

    Natürlich darf man sie nicht unterschtzen, ich sehe aber nicht, dass man sie über Gebühr stark reden muss.

    Alles in allem ein perfektes Los.

    Und Ballack haut Barca raus… 😉

  41. ..besser gehts fast nicht für uns. Und bei allem Resepkt, gegen die müssen wir einfach in zwei Spielen weiterkommen, das ist der Anspruch und nichts weniger.

    … und LEV hätte sich mal besser in GENK mehr angestrengt …

  42. Zu Basel: ob Regnerisch oder sonnig heiter- da kommen wir weiter! kleiner Reim auf Schwäbischem Niveau

    Zum Bayern Magazin: Bitte die Erste Werbeanzeige mal ansehn. Gleich gegenüber von Kalles Einleitung. Nie war Werbung realistischer. Nie war Werbung reiner. Schonungslos den Finger in die Wunde gelegt…..Kein Fingerspitzengefühl???

    Alles stimmt….bis auf eines: „da willst du hin“ – das muß richtig lauten: „da bist du schon“

    Traurig.

  43. na das ist doch mal machbar.. 🙂

    Kennt sich jemand mit den Regularien aus und kann mir sagen, ob die Reihenfolge der Spiele maßgeblich ist und sich daraus mögliche VF- und HF-Partien ableiten lassen?

    Wenn ich das richtig verstehe würden wir im VF gegen den Sieger Milan-Arsenal spielen und vermutlich im HF gegen Chelsea oder Neapel. Barca, Real und Inter wären in der unteren Hälfte und würden sich ggf. gegenseitig ausschalten. Könnte aber auch sehr gut sein, dass der Wunsch die Mutter des Gedanken ist.

  44. @nachspielzeit
    ich glaube, das wird nach den Achtelfinals neu ausgekegelt, zumindest war das in den letzten Jahren so, dass man dann zum Viertelfinale wusste, wer denn als Halbfinalgegner in Frage kommt

  45. Angeblich wurde ja für Reus ein Angebot gemacht, bin ich ja mal gespannt, ob er wirklich kommen wird.

    So Leute, auf geht’s, die nächste Statistik zerstören!

  46. UH hat ja verlauten lassen, er „glaubt nicht“, dass ein Angebot gemacht wurde. Alles klar. Im Sommer ist er bei uns!

    So, Aufstellung ist die gleiche, wie am Sonntag (wenn ich das richtig gesehen habe).

    Heute ist eine der vielen Rechnungen bitte zu begleichen.

    Auf gehts.

    Und: Joachim, halt dich zurück!

  47. Eine Frage brennt mir schon ewig unter den Nägeln: Warum funktionieren eigentlich in der AA nie die hinteren linken Leuchten (von der Haupttribüne aus gesehen). Sieht irgendwie bescheuert aus und das schon seit Jahren.

    Naja, ich hoffe das bleibt das größte „Problem“ heute.

  48. Der Effzeh heute mit der modernen 5-5-0-Taktik: Also irgendwie das 1:0 machen und dann bricht das System bei den Kölnern zusammen.

  49. Herr wirf Flankengott vom Himmel!

    Einen Halbgott wenigstens.

    Irgendwas, was Flanken kann!

  50. ribery beschäftigt links permanent zwei leute, wieso helfen da müller und insbes. robben nie? ribery ist schon mehrfach in die mitte oder nach rechts gezogen.

    edit: ok, hat sich erledigt. genau wie mein 4:1 tipp

  51. Unterzahl ist doch jetzt Vorteil für uns, oder? Denke, genau so war der Plan.

    Wie blöd muss man sein…?

  52. Danke, Herr Ribéry! Wie bescheuert kann man eigentlich sein, zwei Tätlichkeiten nacheinander zu begehen, wenn man schon bei der ersten vom Platz gestellt hätte werden können.

  53. kroos ersetzt schweinsteiger immer besser. auch nach hinten. eine doppel 6 mit beiden könnte uns noch sehr viel spass machen.

  54. Achtung liebe Stuttgarter: die gelb-rote gegen Ribery ist berechtigt!!

    Naja, so sindse, die Ghettoboys aus der Banlieue…

  55. Bei Müller fragt man sich manchmal, wie der je auf so einem Niveau Fuß fassen konnte. Unterirdisch ist noch geschmeichelt. Mit 2 Mann weniger wirds verdammt schwer.

    Aber weniger Spieler haben auch mehr Platz…

    Von 15 Flanken kam eine einzige zum Mann. Komisch, dass man das scheinbar GAR NICHT trainieren kann.

  56. Leider ist von Robben auch noch nix zu sehen. Vielleicht sollte man einfach mal anfangen aus der zweiten Reihe zu schiessen, bei der 10er Abwehr besteht immer die Gefahr, dass ein Ball auch mal gefährlich abgefälscht wird.

  57. Preisfrage: Wieviele Bayern-Spieler sind noch nicht weggerutscht?
    Anzwort: So viele, wie wir Torchancen hatten.

    Die 2. HZ kann nur besser werden. Bitte Alaba für Müller und Kroos ein Stück weiter vor!

  58. Was soll man sagen? Ribery ist saudumm. Und so etwas gleich 2x zu machen geht nicht. Jetzt ist die Frage, wo soll es herkommen? Die Spielverlagerung von links nach rechts ist zu langsam. Das wäre ein Ansatzpunkt. Ansonsten sollte vielleicht noch ein 2. Spieler in die Mitte, damit die Kölner die Flügel nicht immer mit drei bis vier Leuten zustellen können. Vielleicht mal einen Flügel vernachlässigen. Und Fernschüsse. Oder auf Standards hoffen. Oder eine Einzelaktion von Robben. Ansonsten fällt mir nicht viel ein. Und unseren Jungs ja leider auch nicht.

  59. Warum wechseln Robben und Müller jetzt nicht die Seiten? Müller ist rechts stärker, Robben sollte gegen den verwarnten Sereno spielen.

  60. Selten so eine Lustlosigkeit auf Seite der Bayern gesehen. Die Schlafmützigkeit bestimmt die Spielweise. Und jetzt muss man auch noch für einen mehr laufen, so eine Gemeinheit aber auch. Mir fällt aber auch irgendwie kein Wechsel ein, der so richtig Sinn machen würde bzw. Der aufgrund unserer hochwertib besetzten Bank noch mal richtig Dampf verspricht. Irgendwie hat das Spiel die Qualität der Krombacher Runde.

  61. Von mir aus kann der Jupp auch einen Verteidiger auswechseln und dafür den Petersen bringen. Wie das Spiel laufen würde, hat man ja schon bei Sekunde 50 gesehen, als Rensing auf Zeit gespielt hat.
    Ich würde mir jetzt viele Fernschüsse wünschen, auf Stahlbeton muss man eben mit mit dem Vorschlaghammer einschlagen.

  62. Die Gelb-Rote war natürlich ganz klar Serenos Schuld, verstehe gar nicht, wieso das Publikum ihn nicht bei jedem Ballkontakt auspfeift. [/Ironie aus]
    Grausiger Abend bisher, fehlt nur noch dass die Kölner uns irgendwie ein Glückstor reingurken. Die sind allerdings so extrem harmlos, ich tippe mal auf ein 0:0.

  63. @wishmountain
    offenbar können wir neben NICHT Flanken und NICHT Freistoß- und Ecken-Schießen auch ganz offensichtlich NICHT Zweite-Reihe-Schießen.

    Den ersten 45 Minuten nach zu urteilen haben wir mal wieder kein Rezept. Also wird es entweder irgendein Glücks-Ding oder es endet 0:0. Villeicht auch van Buyten mit dem Kopf…

  64. Ja, vielleicht noch Boateng rein, Rafinha raus, Lahm auf die 6 und hinten mit 3er-Kette spielen. Tymo neben Lahm, Kroos auf die 10. Und Alaba für Müller auf den Flügel? Ist irgendwie schwierig, weil am Ende ein Punkt besser ist als keiner. Es wird nur wieder deutlich, dass unsere Bank zu wenige Optionen bietet. Und das wird auch am kommenden Spieltag wieder deutlich, weil dann Ribery ersetzt werden muss. Grumpf…

  65. Poldi wird garantiert aus dem Nichts ein Tor machen, garantiert. Also sollten wir mal auf mindestens 2 Tore unserer Jungs hoffen.

    Soo lustlos fand ich die Mannschaft bis zur 30. Minute gar nicht. Hatten ja alles klar im Griff, ein paar gute Chancen, so kanns weitergehen dachte man sich. Geduld haben, irgendwann machen die Kölner hinten den Fehler.

    Jetzt finde ich auch: Vorschlaghammer raus!

  66. genau- her mit alaba. noch einer, der keinen ausdribbeln kann.

    Unsere Antwort auf das 5-5-0 System? Eine 4rer kette gegen die 0 Kölner Stürmer. Das ist natürlich clever.

    Und nach dem Platzverweis gegen den besten Ribery aller Zeiten, hält unser kapitän noch konsequenter seine defensive Seite. Ist ja auch klar, über die Seite rollen ja auch alle Kölner Angriffe bisher. Poldi kommt ja auch immer über diue Seite. Rechts ist ja bekanntlich sein Starker Fuß.

    Barca lässt Alves Flügelstürmer spielen. Lahm deckt den weiten Raum. Aber wir befinden uns ja auf Augenhöhe, gell?

    Spielt Badstuber eigentlich mit? Hatte der schon nen zweikampf? nein? ja wie denn auch.

    ich rechne nun mit nem Wechsel Müller für Gustl. Gustl und Tymo auf die 6- damit Köln nicht doch noch auf dumme Gedanken kommt. Und Kroos geht dann irgendwo auf die seite….

    Und was erlaube Ribery? Komme mir bloß keiner mehr mit dem Gewäsch, das zB Reuss auf keine Einsatzzeiten käme. So ein Quatsch. Robben ist noch lange nicht in Form und Ribery schwankt zu sehr zwischen Genie und Wahnsinn. Gegen Regelmäßige Pausen wird keiner von beiden was haben…

    Reif und Ribery- zuviel für einen Freitag Abend.

    Weitschüsse gegen Rensing? Unmöglich. Bei uns hat der nie nach nem Weitschuss ein tor bekommen. Ironie aus.

    ach ja, boateng ist nicht da.

  67. @ koo
    Boateng ist leider krank, wobei du heute als Steve Wonder noch eine gute Figur auf dem Platz abgeben würdest. Vielleicht ist Petersen doch eine Option….

  68. So, 1:0, gottseidank.

    Was mich eben sehr störte, war die zweite abfällige Geste von Robben gegen Müller nach dessen vergebener Chance. Auch wenn Robben sich zurecht ärgert, das geht nicht, so mit dem Mitspieler umzugehen.

  69. Na also!!!

    Eingeleitet von Badstuber, der den Assi anschreit. 😀 So und jetzt have fun an Köln. Hoffentlich weiß der Müller jetzt wieder, dass er was kann.

    Müller jetzt raus für Alaba… Hmhm

  70. Freut mich sehr für Müller, der Assist. Der Junge ist für mich über alle Kritik erhaben. Auch wenn er sich momentan in einem kleinen Tal befinden mag, Einsatz bringt er immer.

  71. @ wishmountain: Hab gar nicht mitbekommen, dass Boateng fehlt. War erst 20 Minuten nach Anpfiff zu Hause.

    Gut, dass die Kölner den Fehler im Aufbauspiel gemacht haben. Jetzt bitte konzentriert bleiben und bitte, bitte keine dummen Ballverluste.

    Alaba ist schon eine gute Einwechslung, denn auf dem Flügel kommt er besser zurecht als auf der 6. Und Müller hat ja in letzter Zeit auch nicht viel gerissen, sondern häufig die Bälle verstolpert. Der wirkt etwas überspielt.

  72. Und bitte bitte kein Stuttgart 2.0
    Die Ecke eben sah wieder stark danach aus.

    Achja, achtet mal auf Robben nach dem Tor… 😉

  73. @vadder
    wird Zeit, endlich mal deine Einstellung zu Alaba zu ändern. Auch wenn er bei dem Tor keinen ausgedribbelt hat. Aber Müller hätte in zu 1000% versemmelt.

  74. Vielleicht wird die 2. Hälfte ja doch entspannter als ich in der HZ-Pause gedacht habe. Super, David!

  75. @Ribben
    Apropos Einstellung ändern!

    Hat der Müller Dir etwas getan, ausser das er heute nicht seinen besten Tag hatte?

  76. @boecko
    Ja. Meine Nerven über Gebühr beansprucht, indem er die einfachsten Bälle in Serie zum Gegner oder ins Aus kickt. Nicht falsch verstehen, ich stehe auf den Thomas, absolut. Das ist ein Pfunds-Typ, von denen ich gerne mehrere hätte.

    Aber man muss ehrlich zugestehen, dass er seit Wochen kein Bundesligaformat aufweist. Die Auswechslung ist nur konsequent gewesen.

    Dennoch bin ich überzeugt, dass er es wieder packen wird. Aber die Hinrunde war weiß Gott nicht seine.

  77. Naja, Ribben hat schon recht, dass Müller im Moment einfach keine gute Phase hat. Die Einstellung stimmt zwar immer, aber wie im letzten Jahr ist der Herbst offensichtlich nicht seine Zeit. Ich mag den Jungen auch wirklich sehr gerne und freue mich wie bolle, dass er bei uns spielt, aber in letzter Zeit ist ihm leider nicht viel gelungen. Vielleicht hätten ihm zwei, drei Spiele Pause geholfen. Aber ist ja zum Glück bald Winterpause, in der er ein wenig regenieren kann. Ich bin mir sicher, dass er noch sehr wichtig sein wird in der Rückrunde.

  78. @Ribben @koo
    Dann passt’s ja ..

    Das ‚Der hätte den versemmelt‘ hat für mich halt a bissle „Nachtret“-charakter gehabt.

  79. Als FC Fan würde ich heute bei DIESER NICHTLeistung meine Mitgliedskarte wieder zurück geben! Das ist ja wirklich eine Frechheit. Wenn ich 500 km anreise, 40 € für ’ne Karte bleche und mir dann 90 Minuten den Arsch für sowas abfriere, würde ich wirklich vom Glauben abfallen.

    Da waren selbst die Freiburger noch zwei Klassen besser.

  80. Feines 3:0.
    Ich denke, das ist die verdiente Rechnung für diesen Mauerbau-Gedächtnisfußball der Kölner.

    Letztes Wochenende ein Spiel gedreht, dieses Mal mit nur zehn Mann drei Tore geschossen…

  81. Ribéry hatte einen wirklich perfiden Plan, der sowas von aufgegangen ist.

    Die Kölner durch den Platzverweis sowas von in ihrer Ordnung zu stören und so Fehler zu erzwingen. Genial. „Mach et Ritze!“ (oder „Fratze“, je nach dem), wird ihm Jupp am Spielfeldrand gesteckt haben. Was ein Matchplan.

    So ist mein Tipp dann doch noch aufgegangen und wir sind 6 Punkte vorn. Da müssen die anderen erstmal nachziehen! Alles in allem sehr zufriedenstellende Vorrunde!

  82. Beste Schiri-Aktion des Spiels: bei 89:59 die Ecke für Köln nicht mehr ausführen lassen. LOL: 3 Tore in Unterzahl

  83. Solche Spiele können sehr gut fürs Selbstbewußtsein sein. In Unterzahl drei Buden gemacht und gewonnen. Aber schon komisch, dass die Kölner sich so gehen lassen nach dem 1:0. Die haben offensichtlich kein Rezept für Offensivfußball. Soll uns egal sein. So kann es beruhigt in die Winterpause gehen.

    Insgesamt fällt das Hinrundenfazit in der Liga positiv aus, auch wenn es einige unnötige Wackler gab. Mit etwas mehr Disziplin und Konzentration hätten es auch drei, vier Punkte mehr sein können. Aber wir brauchen ja noch Steigerungspotenzial für die Rückrunde 😉

  84. Wenn man rein auf die Tabelle schaut, muss man sehr sehr zufrieden sein. 3 Punkte Vorsprung mindestens, obwohl Dortmund auch eine sehr starke Saison spielt. Vielleicht war ich nach dem fantastischen Saisonstart ab Spieltag 3 ein bisschen zu euphorisch, so dass dann die Enttäuschung bei mir groß war nach der Schwächephase bis vor dem Bremenspiel.

    Dabei hat sich nur bewahrheitet, was die Mannschaft selbst gesagt hat: Wir können uns nur selbst schlagen.

    Es gibt auf jeden Fall Luft nach oben leistungsmäßig. Es fehlt mir immer noch die Kompaktheit und das gemeinschaftliche Defensivarbeiten aus dem ersten Saisonviertel. Hoffentlich kommt das zurück, denn die Wettbewerbe ab Januar werden knackig!

    Jetzt noch in Bochum die Mauer knacken, dann verdienter Kurzurlaub!

  85. moin,
    das war doch mal ein durchaus positiver Abschluss der Hinserie 😉
    3 Buden in Unterzahl, Respekt!
    Das die Kölner mit ihren 9 Vorstoppern + Prinz Peng ihre „einfachmal90minutendenballaufdenoberrangkloppen“ – Taktik durchziehen war zu erwarten.
    Aber anders als die letzten Jahre gabs endlich mal die verdiente Strafe!

    Auch Herr Reif heute recht angenehm:
    „…die gute Nachricht: es sind noch 5 Minuten zu spielen –
    die schlechte Nachricht: noch 5 Minuten …“

    kann man machen 😉

  86. Köln desaströs. Was ist das denn für eine Anti-Fußball-Taktik gewesen? Spätestens nach dem Platzverweis kann ich doch mal etwas für die Offensive tun, oder haben die alle ein Jahresgehalt auf ein 0:0 gewettet?

    Für Bayern war’s dagegen der zweite gute Spielverlauf in Folge. In Stuttgart einen Rückstand gedreht, diesmal drei Tore in Unterzahl! Tut der Mannschaft sicherlich gut.
    Jetzt noch den VfL wegputzen und wir haben alle ’ne schöne Winterpause.

  87. Ist hier evl. schon angesprochen, aber Ribery hat ja wohl 2,6 Mio an seinen Ex-Berater abzudrücken, ggf. gibt´s sogar noch einen Nachschlag. Wenn seine Privatgülle mit ein Grund für seinen Ausraster war, finde ich es noch armseliger, als wenn der Kurzschluss irgendwie spiel- bzw. situationsbedingt gewesen sein sollte.

  88. @Ribben: Dein Rumgewinsel gegen Müller pisst mich auf Dauer echt tierisch an. Das ist doch Jammern auf verdammt hohem Niveau! Da kann ich dir in der Startformation immer mindestens fünf Spieler nennen, die schlechter spielen. Aber der Müller ist wieder der obermiese. Weil er Laufwege geht, die für die anderen zu hoch sind (ich sage jetzt bewusst nicht für wen), oder weil er mehr rackert als 90% aller anderen Bayern?

    Sorry für den Ton, aber das war ja nicht der erste Kommentar explizit gegen Müller.

  89. Mein lieber @Ribben,

    bei aller Emotionalität und aller Enttäuschung über unser Spiel bis zu den Toren:

    Worte wie „Fratze“ will ich hier über Spieler nicht lesen, die nichts dafür können, dass sie als Kind mal durch eine Windschutzscheibe geflogen sind. Ok?

    Meine ausführlichen Gedanken zum Spiel folgen später, wenn sich meine Erholung nach gestriger spontaner Magen&Darm-Problematik eingestellt hat…

  90. Ich nehme an, „Fratze“ bezog sich bei Ribben auf „Frank“ in Anspielung an „Otze / Ordennewitz“. Insofern kein Grund zur Panik.

  91. damals vor dem Heimspiel gegen Lyon kam die „Kleinmädchengeschichte“ von Frank raus, am Abend dann der Platzverweis, gestern wurde entscheiden, dass er an seinen ehemaligen Berater ca. 3 Millionen zu zahlen hat, am Abend dann ein genauso sinnloser Platzverweis……

    Es fiel wirklich auf, dass Robben mindestens 5 mal abfällige Gesten in Richtung Müller gemacht hat. Wenn man an den Würgegriff damals nach Abpfiff denkt, könnte man schon ein bißchen glauben, dass die sich nicht mögen…aber wahrscheinlich sollte man da nicht zuviel hinein interpretieren….

    Nach dem Seitenwechsel als Rensing ins Südkurventor kam, sagte ich noch zu meinem Sohn, jetzt werden sie wahrscheinlich noch Rensing-Sprechchöre anstimmen…..und was kam Sekunden danach?! Manchmal könnt ich nur noch kotzen und werde, sollte nicht sein, ich weiss, sehr, sehr aggressiv…..

    Nach dem Spiel gabs noch ein Feuerwerk und eine Lasershow. Das war zugegebenermaßen beeindruckend und als dann die noch im Stadion verbliebenen Kölner Ultras „Svheiss FC Bayern“ anstimmten, ging von der Südkurve aus durch das ganze Stadion ein „Ihr seid nur ein Karnevalsverein“. Das war richtig geil und zeigte mal wieder für wenige Momente, was in der Allianz Arena möglich wäre….

    Ansonsten gabs auch freien Glühwein und/oder Kinderpunsch für alle, sehr nett….

    Ein eisiger, aber schöner Abend und endlich ein Sieg gegen die Fußballverweigerer in der Allianz-Arena. Es ist so traurig und erbärmlich, wenn man in Überzahl bei 0:1 weiter spielt, als würde man 4:0 führen. Mag sein, dass sie einfach nicht können, aber wenigstens versuchen muss doch drin sein. Na ja, zum Glück nicht unser Problem…..

    Ein stressfreies Wochenende und einen besinnlichen Adventssonntag Euch allen!

  92. Alles, was gegen Mainz mies war, war gestern gut! Nämlich vor allem die Einstellung. Das war eine Frage des Kopfes gestern Abend. Und da haben fast alle nach dem Platzverweis die Nerven behalten und gemeinsam das Ding umgebogen.

    Mir ist dabei aufgefallen, daß

    – Badstuber ein Motzki im positiven Sinne wird
    – Alaba richtig Mumm hatte
    – sogar Lahm mal beim Schiri war
    – Tymo und Kroos den Laden im MF zusammenhielten
    – Müller und Gomez mal wieder das unglaublich wichtige erste Tor zusammen produzieren

    Und weil er so selten gelobt wird: van Buyten war gestern für mich richtig gut! Hat viele Standards aus dem Strafraum geholt, viele Bälle abgelaufen und damit die Kölner Bemühungen, die überhaupt da waren, unterbunden. Sehr gute Unterstützung unseres MF!

    Zu Ribery sag ich nix, bevor er sich nicht geäußert hat.

    Und zu Köln: selten so gelacht, daß eine so peinliche Truppe eins auf die Mütze bekam! Hoffentlich steigen die noch ab!

  93. moin.

    Habe das Spiel leider nur sehr fragmentarisch sehen können, aber mir ist aufgefallen, dass die Mannschaft nicht aufgesteckt hat und zu zehnt weiter Gas gegeben hat – teilweise sah das aus, als ob da immer noch elf Bayern auf dem Platz stünden.

    Klar kann man da wieder die Frage nach dem Huhn und dem Ei stellen, aber wenn ein FC Köln mit seiner ganz eigenen Geschichte in der AA gegen zehn Bayern nicht mehr draus macht, dann hat ers entweder nicht drauf oder die Bayern haben nichts zugelassen. Ich bin so frei und entscheide mich mal für Variante Nr. zwei.

    Natürlich ist noch viel Luft nach oben, insbes. was den letzten Pass angeht oder die entscheidenden Tempowechsel in den langwierigen Rumgeschiebe-Arien gegen zwei defensive fünfer-Reihen.

    Aber das ist nicht das Thema der letzten Wochen, in denen man vermutlich nicht nur hier immer wieder auf die berühmten Testicles bzw. deren Abwesenheit zu sprechen kam.

    Imho lernt die Mannschaft im mentalen Bereich gerade sehr viel. Manch Junger Spieler (Badstuber als Bsp) nimmt sich immer mehr als ordnende Instanz wahr und weist seine Mitspieler teils lautstark zurecht. Man muß mal überlegen, wo Badstuber vor knapp einem Jahr stand – da ist es dann angesichts seines Alters nicht verwunderlich, dass er Zeit braucht zum Führungsspieler zu reifen.

    Ein Müller fällt für mich neben Kroos und Alaba ebenfalls in diese Kategorie. Er hat eine schwierige Hinrunde gespielt, diente oftmals lediglich als Spielverbreiterer um den eher links orientierten Kroos-Schweinsteiger-Ribery Raum zu verschaffen. Da fehlte es für ihn oft an Anspielstationen für seine direkte Spielweise, die er braucht, damit er die Räume schaffen kann, die eben nur er schaffen kann. Hinzu kommt einige Male Pech vorm Tor und fertig ist die Laube. Aber die Einstellung – der Hauptkritikpunkt an der Mannschaft in den letzten Wochen – stimmt bei ihm immer.

    Und eben diese Einstellung wird besser innerhalb der ganzen Mannschaft. Ich bin eigentlich ziemlich sicher, dass wir vor drei Wochen nicht mit zehn Mann gewonnen hätten, fast schon egal gegen wen. Nun haben wir es aber und haben letzten Sonntag das erste Spiel gedreht und gestern mit zehn Mann den Kölnern nicht den Hauch einer Chance gelassen. The Trend is your Friend 😉

    Soweit sind doch erst mal alle Ziele erreicht. Ich bin fast schon geneigt Schweinsteigers Verletzung und Riberys unsägliche Dummheit des gestrigen Abends als Glücksfall für die Mannschaft zu bewerten. Schweinsteigers Abszenz hat die v. a. mentalen Schwächen der Mannschaft gnadenlos offengelegt und die Spieler in die Pflicht genommen. Einige haben diese Herausforderung angenommen und wachsen in diese Rolle – nur logisch, dass sie aufgrund ihres jungen Alters dafür etwas Zeit brauchen.

    Ribery hat der Mannschaft gestern gewissermaßen die zwangsweise-Gesellenprüfung verpasst. Die Mannschaft hat gut reagiert, wenngleich der Glanz etwas gefehlt hat, was aber imho zu verschmerzen ist und wie schon gesagt im Augenblick ohne Schweinsteiger nicht das Thema ist.

    In meinen Augen sind die Weichen gestellt für eine Rückrunde, die der Mannschaft alles abverlangen wird, wenn denn die hochgesteckten Ziele erreicht werden sollen. Wenn sich im niemand mehr verletzt, eine saubere Vorbereitung gemacht wird mit der ein oder anderen Verstärkung, dann sollte das schon klappen.

    Btw. könnte man tatsächlich mal darüber nachdenken, ob man gegen diese Beton-Gegner tatsächlich mal mit ner 3er Abwehr spielen kann, wie Vadder gestern schon schrieb.

  94. Ich sag schon mal bzgl. Ribery: In meinen Augen war das gestern so gar eine glatte Rote Karte! Ganz klarer Dehnemann. Es ist halt die alte Story von Torhütern und Linksaußen;-( Habe auch die Hoffnung aufgegeben, dass sich das bei ihm nochmals ändert, da es sich um einen klaren Fall von mangelnder Erziehung und fehlender Bildung handelt (deswegen auch seine ganzen Nebenkriegsschauplätze!).

  95. @paule
    Bitte?

    s. Kommentar von @Fußballfreund #112

    Allein die Worte „Mach et“ sollten im Grunde die Anspielung deutlich machen. Dachte das wäre klar rübergekommen.

    Spieler in dem Maß zu beleidigen, noch dazu über körperliche Eigenheiten, liegt mir mehr als fern, das solltest Du inzwischen eigentlich wissen…

  96. @ Flinsi: Je nach Schiri sogar zwei Tätlichkeiten = zweimal glatt Rot. Insofern Glück gehabt 😉

  97. @Ribben: Der Zusammenhang ist mir schon klar. Du schriebst „Mach et Ritze!”. Oder ausführlicher „Mach et Fratze!“. So war das doch gemeint, oder?

    Und das geht eben doch über den normalen OrdenneWITZ hinaus. Meiner Meinung nach.

    Aber Du hattest ja schon nachgeschoben, dass Du niemanden beleidigen wolltest. Gut. Erledigt.

  98. @ 118 Nachspielzeit: stimmt, Glück gehabt. Tatsachenentscheidung Gelb-Rot, nur ein Spiel Sperre. Hoffen wir, dass Ribery intern mal ne deutliche Ansage erhält. Aber Flinsi (116) hat schon Recht: Er wird sich wahrscheinlich nicht mehr groß ändern.

    Zum Spiel gestern: Da kann man sehr viel Positives mitnehmen. Alles lief die erste halbe Stunde gegen uns, die Kölner Betonmauer stand stabil und ich hatte nicht den Eindruck, dass unsere Kreativabteilung den Riegel mit Sicherheit wird knacken können. Dann noch der dämliche Platzverweis. Wie die Mannschaft danach aber aus der Kabine gekommen ist und den Kölner Fußballverweigerern recht bald zwei Stück eingeschenkt hat, das war großes Kino – und eben der entscheidende Unterschied zu manchem Spiel im November. Das macht Hoffnung auf eine gute Rückrunde.

  99. Möchte ja Ribery nicht hier in Schutz nehmen. Es kam aber wohl, wie wir uns denken können, alles in einem zusammen.

    Die 3 Millionen Strafe im Kopf, das Foul seines Gegenübers, und dann wohl eine nicht druckreife Provokation des Kölners. So krass wäre Franck wohl sonst ja nicht ausgerastet.

    Mantel drüber, es ist ja nur ein Spiel Sperre.

    Das Spiel lief danach ja sogar besser als vorher. Bei dieser Betonabwehr war es halt ein Geduldspiel.

  100. So muss der Fc Bayern auftreten. Rote Karte in der 33. Minute, die halbe Republik lacht sich ins Fäustchen, BVB-Fans auch gerne ohne Fäustchen. Danach den Gegner, wurscht wer, mal eben kurz 3:0 abgefieselt. Watsch’n halt und Prinz Poldi weiß wieder wo er spielt. In der Provinz.

    Die inneren Umstände von wegen Ribery interessieren eigentlich schon nicht mehr. Soll der Jupp mit ihm klären, von pekuniären Vereinsstrafen halte ich nichts, lädt er eben die Mannschaft zum Schuhbeck ein und gut is‘. Große Clubs zeichnen sich eben auch durch das Umgehen mit solchen Situationen aus. Lasst die Hunde bellen, die Karawane zieht weiter.

    Saison zurückgekippt.

  101. Nochmal ein Erklärungversuch zur „Mach et“-Sache, auch wenns abgeschlossen war.

    Ritze kommt wohl von Ribery mit „tze“ als Endung
    Fratze kommt wohl von Franck mit „tze“ als Endung

    Hier kommt unglücklich zusammen, dass beide Worte auch normale deutsche Worte sind (Otze eher nicht), und auch noch beide auf Riberys Erscheinungsbild bezogen werden können. Ritze für Narbe, Fratze für Gesicht allgemein.

    Also ich bin überzeugt, dass hier in der Tat nichts anderes als der „Mach et Otze“-Gedanke eine Rolle gespielt hat und es einfach doof gelaufen ist mit den beiden missverständlichen entstandenen Worten.

  102. @Made: Danke auch noch einmal für Deine Ergänzungen. Aber wie ich schon sagte – für mich ist das Thema inzwischen erledigt…

    Meine Worte zu Franck, Köln und Co. kommen dann leider wohl doch erst morgen…

  103. @Made
    danke. Genau so war es gedacht.
    Dazu auch von mir abschließend: Das war von mir in wenigen Sekunden so geschrieben. Da war auch zu dem Zeitpunkt weder Frust noch sonstwas dabei (da stand es schon mind. 2:0) sondern einfach eine humorvoll gedachte Anspielung.
    Mir war schon zumindest latent bewusst, dass man das auch missinterpretieren kann, dachte aber es war so deutlich, dass es jedem sofort klar wäre und keiner auf den Gedanken käme ich würde dies als Beleidigung meinen.
    Derlei käme mir niemals in den Sinn, im Gegenteil. Aber gut, Schwamm drüber, nix für ungut!

    ***
    Schalke und Dortmund verfolgen uns also in einigermaßen sicherem Abstand in den Winter. Vlt. kostet ja der Zweikampf auch ein paar Körner und verdrängt etwas den Fokus. Man wird sehen. Ich gehe ohnehin davon aus, dass wir zur Rückrunde wieder den FCB vom Anfang der Saison sehen werden – am Kader wird ja ohnehin nichts geändert – und die Verfolger nicht die allzugroße Geige spielen.

    Jetzt müssen wir aber erstmal das Pokalspiel noch schaukeln. Bochum kommt ausgerechnet jetzt ein wenig in Fahrt. Ich hoffe, dass sie nicht so dermaßen Beton anrühren wie der FC Kölle aber ins offene Messer werden sie sicher auch nicht rennen. Also, nochmal die Pobacken zusammenkneifen und dann beruhigt und entspannt in die Pause!

  104. Danke Ribben!
    Es ist schon mehr als bedauerlich, wenn nicht peinlich, dass in einem Fußballblog, welches über eine eigene externe Statistikseite verfügt, nicht dieser Zusammenhang gesehen wird und ohne sich zu vergewissern losgepoltert wird, und dieses Wortspiel seiner Hintergründigkeit beraubt wird, indem es erstmal ausführlich aufgedröselt werden muss. Schade eigentlich.. (Apropos – Einschub: Ich denke eine bessere Klärung wäre hier per email möglich gewesen (wenn man sie schon angeben muss, kann sie auch intern genutzt werden)).
    Aber es ging ja auch nicht um den Fc Bayern im damaligen Pokalspiel, und insofern … kann man ohne Probleme im Nachhinein zugeben das Wortspiel von vorneherein verstanden zu haben. Schon klar!

  105. Herrje.

    @Ribben: Gerne will ich mich bei Dir für dieses Missverständnis entschuldigen. Da bricht mir kein Zacken aus der Krone!

    @Jomo: Du bist nicht gezwungen hier mitzulesen oder teilzunehmen. Wenn Dich derlei so sehr stört.

  106. wir hatten hier ja schon diverse male die diskussion um political correctness und fussball.

    ich will ja hier gar nicht behaupten, dass jeder ribery als fratze bezeichnen soll, wie er gerade will und insbesondere auch als anspielung auf die narbe.

    dann sind wir aber wieder in gefilden, in denen man auch ungeliebte spieler grundsätzlich nicht mehr abfällig titulieren darf und das verlässt dann doch schon den bereich fussball, oder? wieso sollen wir hier während eines spiels so anders schreiben als wir im stadion gröhlen? das macht doch den reiz des live-twitterns aus.

    ich habe damals auch mal einen rausgehauen, als mir van buytens „home-story-rumgeheule“ während seines leistungstiefs als ausrede auf die nerven ging. es stellte sich dann heraus, dass es um seinen kranken vater ging.

    aber ein wochenende mit der interpretation einer spontanäußerung zu verbringen, die man eindeutig auch unverfänglich verstehen konnte (vielleicht musste), finde ich schon merkwürdig.

    da sollte ein deckel drauf und in der zukunft könnte man sowas echt ignorieren, ohne dass hier direkt die anstandsdämme für alle zeiten brechen…

  107. @paul:

    Oh, ich lese hier gerne mit. Ich kommentiere meistens gar nicht, mal wenn mir etwas gefällt und auch mal, wenn mir etwas nicht gefällt.
    Dafür ist ein Blog wohl auch gedacht. Insofern verstehe ich deinen wohlgemeinten Ratschlag einfach mal nicht als eine explizite Ausladung. Ich hoffe, dass stört dich ebenso wenig.

  108. Ende

Kommentare sind geschlossen.