Von Elfmetern, Experten und jeder Menge Emotionen

Das Ende ist nah.

Diesen Eindruck könnte man gewinnen, wenn man die Stimmung rund um den FC Bayern in diesen Tagen beobachtet.

Wir haben in Leverkusen, einer Mannschaft, die – zugegeben – tabellarisch schon besser da stand, nur 0:0 gespielt (einem Auswärtsspiel, welches mich schon in den 90ern frustriert hat (Ulf Kirsten!)) und zuvor im Hinspiel des Championsleague-Viertelfinale zuhause gegen Real Madrid mit 1:2 verloren. WELTUNTERGANG.

Natürlich, schön ist anders, aber wie kann sich der Wind hinsichtlich Carlo Ancelotti innerhalb einer Woche zum wiederholten Male in die entgegen gesetzte Richtung drehen? Ancelotti sollte ob seiner Erfolge als Trainer im Prinzip über jeden Zweifel erhaben sein, in den Augen der Kritiker der letzten Tage wirkt er aber wie ein 25-Jähriger, der gerade seine Trainerlizenz erworben hat und jetzt unseren schönen FC Bayern pulverisiert.

Wie soll ein Trainer reagieren, wenn ein Lewandowski sich bei einem Foul im Spiel gegen Dortmund so an der Schulter verletzt, dass er tatsächlich einmal ausfällt und man sein Fehlen unmittelbar merkt, weil er schlicht nicht ersetzbar ist? Wir haben keinen zweiten Mittelstürmer im Kader? Natürlich. Spieler wie Pizarro wachsen nicht auf Bäumen und solche von der Klasse eines Lewandowski setzen sich nicht freiwillig auf die Bank. Würden sie dies tun, würden die gleichen Kritiker Ancelotti dafür kritisieren, dass man zwei solche Spieler im Kader hat und man so immer Unruhe in das Team bringt.

Wie soll ein Trainer damit umgehen, wenn ein Vidal einen (zweifelhaften) Elfmeter gegen Real in bester Uli-Hoeneß-Manier in die Münchner Umlaufbahn entsendet? Ob der Italiener derlei im Training trainieren läßt? Also Field-Goal-Versuche jetzt?! So wie ein Pep Guardiola Thomas Müller beigebracht hat, Elfmeter gegen Atletico Madrid zu versemmeln?

Wie soll ein Trainer reagieren, wenn ein Javier Martinez sich zwei dumme, gelb-würdige Fouls gegen solche Kirmeskicker wie Ronaldo leistet, seine Mannschaft in Unterzahl gegen ein Weltklasse-Team spielen muss, welches die Weltklasse besitzt, ein Überzahlspiel in Vollendung zu spielen? Hatten wir schon darüber gesprochen, wie wenig Einfluss Trainer vom Spielfeldrand – während des laufenden Spiels – auf die Spieler haben?!

Man könnte hervorheben, dass ein zuvor verletzter Weltklasse-Torhüter a la Neuer, von Null auf Hundert auf den Königsklassenplatz zurückkehrt, den Eindruck erweckt, nie weg gewesen zu sein und die Königlichen schier mit seinen magischen Reaktionen auf der Linie zur Verzweiflung bringt. Man könnte erwähnen, dass Neuer so seine Komplettheit aus „modernen Torhüter“ (Technik, Ballbehandlung, Ersatzlibero) und „Kahn’scher Liniendominanz“ präsentiert. Man könnte, es wäre aber weniger „Drama“, weniger „alles geht den Bach runter und ich publiziere als Erster die schlimmste Schlagzeile“.

Damit mich keiner falsch versteht – ich war nach #FCBRMA auch maximal enttäuscht. Wegen, weil Real halt. Und Ronaldo. Und Ramos. Und überhaupt. Aber was hätte es daran geändert, dass wir – schon wieder – zur Unzeit, Probleme mit unserem Kader bekommen (wer beide Verletzungen von Hummels & Boateng, plus Gelb-Rot-Sperre Martinez, vor der Ausleihe von Badstuber vorhergesagt hat, bitte ich um die nächsten Lotto-Zahlen), Verletzte und Sperren zu beklagen haben und im Fußball tatsächlich doch nicht alles planbar ist. Ob mit einem Trainer Guardiola oder dem aktuellen Übungsleiter Ancelotti.

Richtig genervt bin ich hingegen über die Berichterstatter, die Guardiola seinerzeit regelrecht aus dem Amt geschrieben haben für sein Training, seine Taktik, sein angebliches – rücksichtsloses – Verbrennen von Kader-Ressourcen und die nun, wo ähnliches bei seinem Nachfolger passiert, mit keiner Silbe, keinem Tastendruck einen Hauch von Selbstkritik empfinden. Das ist bedauerlich, aber auch dies läßt sich nicht ändern.

Alles in allem – zusammen gefasst – müssen wir konstatieren, dass wir selbst das Problem sind. Uns fehlt Demut, Gelassenheit und eine Prise Abstand zu all dem Zirkus. Wie wäre eine Sichtweise, dass wir gesegnet waren, diese tollen Jahre seit 2007 mit zu erleben?

Was waren wir stolz, dass endlich solche Weltstars wie Ribery und Toni, später Robben, gar Trainer vom Schlage eines van Gaal oder später Guardiola, jetzt Ancelotti, keinen Bogen mehr um München machten, um nach Italien oder Spanien zu wechseln. Sicher, auch Geld spielte da eine Rolle, aber auch hier: Begeisterung, dass auch wir mal 40.000.000,00 Euro für ein Spieler wie Martinez berappen und nicht mehr nur all die 5-bis-15-Mio-Transfers aus der Bundesliga als das Allheilmittel betrachteten. Ergebnis: Ein Triple.

Jede Ära hat ihre Zeit (sic!) und wann genau ist uns dann besagte Dankbarkeit und Gelassenheit abhanden gekommen, diese Leistung dieser Mannschaft rund um Lahm, Schweinsteiger, Ribery und Robben ausreichend zu würdigen? Es muss einfach immer nur so weiter gehen? Sieg an Sieg, Titel an Titel? Jeder Fan, jedes sonstige Mitglied des Fußball-Hamsterrad, welches inzwischen in diesem Stadium angekommen ist und alleine nicht mehr heraus findet, hat mein Mitgefühl.

Ich will mich hier gar nicht überhöhen und von all diesen Verlockungen der Erfolgssehnsucht frei sprechen, aber meine Aufgabe ist ja gemeinhin der Schritt zur Seite, zurück oder nach vorne, der Blick auf das „Große Ganze“ und dabei sehe ich einfach eine tolle Zeit, tolle Erinnerungen, die ich noch meinem Fußballnachwuchs erzählen kann. Es wird heuer wohl die fünfte Bundesliga-Meisterschaft für den FC Bayern in Folge geben. Fünf(!) Titel in Folge. Ein weiterer Rekord nach dem vierten Rekord-Titel im Vorjahr, dem wir schon vor 40 Jahren vergeblich hinterher gejagt sind. Zusätzlich stehen wir gegen Dortmund erneut mit einem Bein vor dem erneuten Pokalfinale in Berlin. Reicht es nicht irgendwann? Muss es auch die sechste Salatschüssel sein, dass x. Double? Nein, nicht für mich. Wir müssen einen Umbruch einleiten. Lahm, Alonso gehen, Ribery und Robben im nächsten Jahr. Die Jugendjahrgänge unterhalb der aktuellen Bayern-Amateure erscheinen vielversprechend – nach allem was Interessierte, Augenzeugen und sonstige Nicht-Stammtisch-Experten berichten.

Ferner das neue Nachwuchsleistungszentrum, welches seiner Fertigstellung entgegenfiebert. All das muss geschehen, all der Nachwuchs braucht Chancen, Kaderplätze, Spielzeiten, denn gehen wir den Schritt nicht, gehen ihn u.a. Hoffenheim und Leipzig. Und wer bisher noch nicht aufgewacht ist, sollte es bei der Erwähnung dieser Teams und einem Blick auf die aktuelle Tabelle schleunigst tun.

Wer sich zurücklehnt und einfach nur abwartet, wie lange die aktuelle Generation noch Sprit im Tank hat, wird morgen abgehängt. Von daher gibt es viel zu tun, ein Zerlegen des eigenen Verein, ob einer schlechten Halbzeit gegen den Championsleague-Titelverteidiger, ist keine dieser Optionen!

Beschäftigen wir uns nicht mit Dingen, die wir nicht mehr ändern können, konzentrieren wir uns darauf, dass wir am Dienstag in Madrid beim Anpfiff mit 1:2 hinten liegen und Real vor der Bestia Negra genau so viel Angst – oder von mir aus Respekt – hat, wie wir uns gerade in den Abgrund reden. Wir brauchen kein Wunder, wir müssen nur als Team zusammen stehen, wir sind keine „2008-unter-Klinsmann-gehen-wir-mit-Lell-gegen-Barcelona-im-Viertelfinale-unter“ – Kicker mehr. Es ist der letzte Ritt dieser großartigen Generation (schon wieder) und wir sollten mitreiten. Zeit für Sorgen haben wir ab Mittwoch, reissen wir uns einfach noch mal zusammen, egal ob wir mit Alaba & Kimmich in der Innenverteidigung spielen oder gelernten Kräften (muss ich hier an 2015/16 und Schlagzeilen wie „Kimmich als IV – Zu-Null-Garant“ erinnern?)!

Auf geht’s, Ihr Roten!

Klick zum Ende der Kommentarliste

102 Gedanken zu “Von Elfmetern, Experten und jeder Menge Emotionen

  1. Nun wie soll ein Trainer reagieren nach dem Platzverweis für Martinez? Als Jugendtrainer habe ich eine Antwort: Niemals Alsonso raus und so das Mittelfeld freigeben, sondern Müller raus. Grüße Jo

  2. super Paul, dem ist nichts hinzuzufügen. Wenn das Team die „Eier hat“, wie Olli einst schon verlangte, und mutig auftritt, dann besteht die realisitische Chance, dass die Reise CL dieses Jahr nn beendet ist. Trotzdem für die neue Saison muss sich in der Kaderplanung (Offensive) was tun…und zwar nicht nur ein Lewy-Backup.

  3. Ach Paule, wie schade, dass du dich so selten zu Wort meldest. Jedes deiner Worte spricht mir aus dem Herzen. Danke!

  4. Ich weiss nicht, wer es von euch gesehen hat, aber Jean-Marie Pfaff gerade in sky90: „…wenn Lewandowski und Ribery einen guten Tag haben, scheissen sich die Madrider in die Hosen!“ Da geht einem das Herz auf. In diesem Sinne, pack mers!

  5. Also finde nicht dass das Spiel in Leverkusen großartig beklagt wird oder dass Ancelotti als Schuldiger für die Gesamtsituation hingestellt wird.

    Die Heimniederlage gegen Real, gerade in der Art und Weise, fand ich dagegen schon schlimm. Hat mich mehr getroffen als das 0:4 Anno 2014, weil man sich damals eben nicht so aufgegeben hat wie am Dienstag nach dem 1:1.

    Der Ausfall von Lewandowski war ja eh nur eine Frage der Zeit. So oft, wie in den letzten Wochen zu lesen/hören war dass „er nie verletzt ist“ war es einfach Überfällig. Fatal ist es dann aber wenn man keinen weiteren Stürmer im Kader hat und dann ein Thomas Müller über weite Strecken hochnotpeinlich versucht den spanischen Abwehrspielern ein paar Schweißtropfen auf die Stirn zu zaubern. So sehr ich den Kerl mag, aber ich glaube er weiß es auch dass das absolut nicht seine Position ist. In der aktuellen Form gegen diesen Gegner sowieso nicht.

    Dass sich dann der eine IV im Training und der Andere im Spiel verletzt, während der Dritte innerhalb von 3 Minuten seine 3 dümmsten Entscheidungen im Trikot des FCB trifft um 30 Minuten sowie im Rückspiel zu fehlen errinnert zwar stark an griechische Tragödien, aber auch dieses Problem wäre nicht ganz so schlimm wenn man die IVs doppelt besetzt hätte.

    Wenn man mal den Kader von Real zum Vergleich heranzieht, die immerhin 3 Spieler mehr haben – Benko und Dorsch seh ich bei uns eher so wie die Platzfüller bei den Oscars, die die Reihen füllen wenn mal ein Promi pinkeln muss – dann haben die genau diesen 4. IV und 2 Stürmer.
    Vermutlich hätten wir am Mittwoch mit einem echten Ersatz-9er auch nicht Real aus der Arena geschossen, aber viel schlechter wäre es sicher auch nicht gelaufen. Die Sache mit der Unruhe lass ich da auch nur bedingt gelten, denn erstens haben wir ja die meisten Positionen auch doppelt besetzt und zweitens bekommt das so ziemlich jeder andere Profi-Club auch hin.

    Lewandowski ist ja vermutlich am Dienstag „fit“, fraglich ist halt wie nah er an den 100% ist und ob er ggf. 120 Minuten gegen diesen Gegner durchhält. Mehr Sorgen macht mir da die Abwehr. Mit Kimmich/Alaba in der IV hab ich da doch Bedenken ob es klappt die Gegentore im Rahmen zu halten. Aber in einem Spiel und mit Neuer in Sahneform kann das vielleicht irgendwie gelingen. Wenn wir die ersten 20-30 Minuten überstehen und die Mannschaft den Glauben an sich findet könnte was gehen, aber mit unserer Vorgeschichte aus den letzten Jahren fehlt mir da die Zuversicht. Zu viele Elfmeterdramen (Chelsea 12, Atletico 16, Madrid 17) die jeweils die Mannschaft in eine Art Schockzustand versetzten und Wendepunkte in den Spielen waren. Auch damals in Wembley war die erste halbe Stunde pures Nervenflattern, in Barcelona 2014 hat man auch nach dem 0:1 die Contenance verloren. Ist viel Laienpsychologie, ich weiß, aber ich hab seit langem den Eindruck, dass die Spieler nicht das Selbstbewusstsein haben was sie bei ihren Siegesserien haben müssten. Ist ja auch bezeichnend dass Robben gar nicht mehr in Erwägung zieht einen Elfmeter wie am Mittwoch zu übernehmen.

    Wenig Hoffnung macht leider auch das Wochenende. Auch wenn Leverkusen für sich nicht wichtig war, hat man nach dem Spiel schon den Frust gemerkt. Ein dreckiges 1:0 wäre schon gut für die Moral gewesen. Real dagegen schont 9/11 Spielern und gewinnt in der Nachspielzeit noch 3:2 und übernimmt die Tabellenführung. The trend is your friend…

    Soviel wie gegen uns spricht müsste das doch noch irgendwie klappen. Würde es den Jungs gönnen, gerade weil der Umbruch unausweichlich kommen wird.

  6. Ich finde vor allem es sind zwei paar Stiefel, ob ich die Gesamtsituation bzw. „das große Ganze“ der letzten x Jahre betrachte, oder eben das aktuelle Geschehen im Spiel oder Teilen davon.

    Die Kritik an dem Real-Spiel und tw. an dem Spiel in Leverkusen hat doch nichts mit Weltuntergangsstimmung zu tun. Es geht im Wesentlichen um die beiden Auftritte. Allerdings auch um die Entwicklung in diesem Jahr unter Ancelotti und in der internationalen Betrachtungsweise geht es um die Zeit seit dem Titel 2013. Es behauptet doch niemand, dass es kurz vor der Vereinsauflösung ist und das seitdem alles schlecht war.

    Jedoch muss (bzw. kann) man als interessierter Fan doch kritische Fragen stellen bzgl. dem, was sich in der Zeit getan hat und was gerade just in diesen Tagen passiert. Ansonsten dürfte man jegliche Diskussion mit dem Verweis auf vergangene Zeiten (mal dahingestellt ob man dann sagt ‚früher war alles besser‘ oder ‚war doch ne geile Zeit‘) einstellen. Das ist doch auch nicht Sinn der Sache. Das ist ja wie wenn ich meine Frau mit einem anderen erwische und sage: halb so wild, die letzten Jahre waren doch schön…

    Deswegen bleibe ich für meinen Teil, bei der aktuellen Kritik und das betrifft im Grunde die komplette Saison: wirklich gute Auftritte waren sehr rar, die Meisterschaft hat – und das liegt in der Natur der Sache, je öfter man sie gewinnt – nicht mehr den Stellenwert wie noch vor 5 Jahren. Das kann man gut finden oder schlecht, aber es wird keiner abstreiten wollen. Und selbst wenn man noch 5 Meisterschaften in Serie holt wird wohl der Tenor eher auf „langweilig“ lauten denn „Wahnsinn, 10 Titel in Folge“.

    Es geht also in erster Linie aktuell um die internationalen Erfolge. Und da sind wir nicht mehr da, wo wir eigentlich mal hin wollten bzw. auch schon waren. Natürlich ist auch das nicht der Untergang des Abendlandes, aber ohne gewisse sportliche Ambitionen kann man sich aus dem Profisport ja gleich zurückziehen. Also, international sind wir von unserer Zielvorstellung momentan deutlich entfernt. Zum voraussichtlich vierten Mal in Folge werden wir von einem der der konstant teilnehmenden spanischen Vertreter aus dem Wettbewerb befördert, teilweise sogar ziemlich Chancenlos.

    Das kann man jetzt dem Unvermögen bei den Elfern oder dem Pech bei (Alabas) Lattenschuß oder einer falschen Taktik zuschreiben, unterm Strich bleibt: warum passiert das in der Regelmäßigkeit der letzten 4 Jahre nur bei uns? Warum zeigen wir gegen den BVB noch eine der besten Saisonleistungen und 4 Tage später ist davon wenig übrig? Die Fragen dürfen doch diskutiert werden. Zwangsläufig kommt man in dem Kontext dann auf Transferpolitik und Trainer – was auch völlig normal ist.

    Deswegen sehe ich es für meinen Teil nicht als zielführend sich auf vergangenen Erfolgen auszuruhen, wenn aktuell einiges nicht ideal läuft. Kritik ist notwendig und förderlich, wenn man die richtigen Schlüsse zieht. Schließlich kam auch so die genannte Zeit ab 2007 erst zustande…

  7. Was ist denn unsere Zielvorstellung international?
    Also ich finde CL-Halbfinale jetzt nicht so schlecht. Alles andere ist doch Bonus.

    Und wenn dich Meistertitel langweilen, sei dir das unbenommen, ich hab da nach wie vor ein höllisches Vergnügen dran.

    • Sign.
      Lieber verliere ich im HF (oder gegen Real/Barca oder anderen Hochkaräter halt auch mal im AF / VF) als nochmal ein solches Drama wie gegen ManU oder Chelsea miterleben zu müssen.

      Meisterschaft sehe ich wie auch wie Du. Was meinst Du, wie meine Laune sein würde, wenn das in diesem Jahr noch schief gehen sollte. Zumal wir am letzten Spieltag auf Betriebsausflug sind.

  8. Es ist auch immer eine Frage des Geldes. In einem anderen Thread stand was davon das wir gut die Hälfte der Gehälter zahlen wie Real. Von irgendwelchen abstrusen Transfersummen mal ganz abgesehen. Wir sind schuldenfrei und das Stadion gehört uns. Dafür stehen wir in Europa sensationell gut da und sind ein Einzelfall. Auch wenn wir im VF scheitern. Ist auch gut, dass wir die CL nicht dauernd gewinnen, sonst wird dir die auch noch langweilig, Ribben 😉
    Im Ernst, ich finde das alles vollkommen ok, von früher war alles besser redet auch keiner. Im Gegenteil, ich kann mich an viele Spielzeiten erinnern, die deutlich schlechter waren als diese. Auch wenn ich mich maßlos über HZ 2 letzten Mittwoch ärgere. Aber das passiert morgen nicht nochmal. Entweder wir kommen weiter oder scheiden ehrenvoll aus. Und dann freu ich mich auf das Double.

  9. Ich denke man muss die Stimmung und Berichterstattung zweigeteilt sehen.

    Einmal die allgemeinen Stimmen, die nach jeder Bayernniederlage kommen. Da ist dann plötzlich der Kader falsch zusammengestellt, der Trainer unfähig, sowieso der ganze Verein überschätzt und das Ende nah. Bayern München kann nun einmal nicht gut verlieren und es gibt genug die an dieser polarisierenden Darstellung verdienen.
    Das nervt, aber da es dermaßen vorhersehbar ist, kann man es mittlerweile nicht mehr ernst nehmen. Man ist ja lange genug dabei und weiß, was kommt.

    Zweitens die Stimmung im Fanumfeld: Dass da der vergangene Mittwoch so extrem frustrierend war, lag nicht an der Niederlage, nicht am Verletzungspech und nicht am Trainer.
    Das Schlimme war, dass man mental nicht zu 100% da war. Man hat sogar eine 1:0-Führung zur Pause, dennoch kommen wir verschlafen und halbherzig aus der Kabine und brechen nach dem Gegentor völlig auseinander. Mir immer noch unerklärlich.

    Dabei stand/steht doch die Saison im Zeichen der CL. Im Endeffekt hat der Verein damit maximal 7 Spiele in der gesamten Saison bei denen es wirklich um alles geht (die Gruppenphase übersteht man eh, bleiben also nur die KO-Spiele). Maximal 7 Spiele in denen jeder Spieler von Beginn bis Ende hellwach sein muss. Und dann liefern wir eine solche zweite Halbzeit ab. Das war das Schlimme und Frustrierende. Man kann gegen Real Madrid verlieren, aber unnötig zu verlieren tut wahnsinnig weh.

    Ich bin mir sicher, dass wir am Dienstag ein gutes Spiel abliefern werden. Aber vermutlich wird es wieder einmal knapp nicht reichen und am Ende wird es wieder ein verschossener Elfmeter und eine schwache Halbzeit gewesen sein, die alles zerstörte.
    Und weil die Mannschaft vor einem gehörigen Umbruch steht, ist diesmal auch die Stimmung im Fanumfeld so mies. Weil man eben nicht guten Gewissens „Dann halt nächste Saison“ sagen kann.

    Aber vielleicht ist das Glück morgen auch auf unserer Seite, wir legen eine Topleistung hin, Real verschläft das Spiel und wir kommen doch noch weiter. #packmas

  10. Geht das nur mir so oder nervt Kalle euch auch mit seinen Aussagen alla: wir sind die bestia negra, in Madrid haben sie noch immer Angst vor uns etc…..

    Ansonsten sehe ich relativ schwarz, das Hinspiel ist blöd gelaufen und defensiv sind wir nicht stabil genug, daher wirds nix. Ich hoffe man leitet endlich den Umbrauch auch nachhaltig ein, grade offensiv. Meinetwegen auch radikal, mir sind Meistertitel schon fast egal und in der Cham League gewinnen wir in naher Zukunft eh nicht mehr. Schade in diesem Zusammenhang das uns Dembele durch die Lappen gegangen ist, ich hoffe man kriegt da ähnliche Typen.

    Und bitte mit Carlo weitermachen, der Typ ist allein vom Auftreten duzend mal sympatischer als Pep.

    • „Und bitte mit Carlo weitermachen, der Typ ist allein vom Auftreten duzend mal sympatischer als Pep.“
      1. Ist das Ansichtssache, 2. irrelevant.

  11. Sorry, aber wir hatten im Hinspiel einen optimalen Spielverlauf in der ersten Hz. und die sich bietenden Gelegenheiten nicht genutzt.
    Wir konnten am Ende von Glück sagen, dass es nur 1:2 steht. Bei den Gesperrten/Verletzten Spielern in der IV wird mir Angst und Bange, in Madrid haben wir so nur extrem wenig Chancen aufs Weiterkommen. Ich hoffe eigentlich nur noch, dass es keine Klatsche gibt, denn dass passiert auch absoluten Topmannschaften (PSG. Barca) gegen Topteams, wenn irgendeine Kleinigkeit nicht stimmt und der Gegner in Topform ist.

  12. Ich denke, man muss unterscheiden zwischen überzogenen Forderungen an der Mannschaft und Kritik am Spielstil, Trainer, Management und Verein.
    Es ist für mich überhaupt nicht problematisch, wenn die Jungs gegen einen der besten Vereine der Welt, der leider drei Unsympathler wie C.Ronaldo, Sergio Ramos und Pepe im Kader hat, ausscheiden.
    Was mich störte, war, wie hirnlos die Mannschaft und der Trainer nach Martinez‘ Platzverweis agierten.
    Zum Kader möchte ich mich nicht wirklich groß äußern. Dass er relativ klein ist, war allen bewusst, zumal Ancelotti nicht mehr Zugänge wollte. Den notwendigen Umbruch in den nächsten 1-2 Jahren wird auch kein vernünftiger Mensch abstreiten können. Der Verein hat jedoch Geld und Prestige genug, um diese Aufgabe meistern zu können.
    Schauen wir einfach, was unsere Jungs heute Abend reißen können. Vielleicht bewahrheitet sich dieser Mythos, dass ein Gegner mit dem Rücken zur Wand gefährlich sein kann.

  13. Neuer
    Lahm – Boateng – Hummels – Alaba
    Alonso – Vidal
    Robben – Thiago – Ribery
    Lewandowski

    Und trotzdem ist mir bei der IV ned wohl, weil beide ned bei 100% sind.

  14. Ja egal, das Risiko muss man eingehen. Heute, und nicht gegen Mainz. So what?

    Wir haben ohnehin fast nichts mehr zu verlieren. Sollte das Ding noch umgebogen werden, wäre das eine dicke Überraschung. Von daher: gehts raus und spielts Fußball!

  15. So, auf geht´s! Die Startaufstellung ist das Beste, was wir derzeit aufbieten können. In gut zwei Stunden werden wir dann wissen, wofür es reicht. Eine Niederlage bzw. ein Ausscheiden ist nicht das Problem, aber wenn die Mannschaft das Rückspiel nicht mit einer ordentlichen Leistung absolviert, dann wäre das schon bitter, nachdem sie sich im HZ2 des Hinspiels schon naiv präsentiert hat. Aber erstmal hoffe und glaube ich noch auf/an das Halbfinale.

  16. Irgendwer!

    Kann doch wirklich nicht wahr sein dass man 4-5 potentiell gefährliche Situationen durch Flanken ENTSCHÄRFT!?

    Der Freistoss…!?@#$ unerträglich!!!

  17. Ja, seid dem vertragspoker ist leider die Luft raus bei Alaba.

    Aber unser Mittelfeld ist das Problem. Schaut mal was Madrid da veranstaltet. Allen voran Isco. Das wäre zB der Spielgefährte für Thiago. Aber konzentrieren wir uns auf heute.

    Noch ist immer alles drin. Wäre halt schön, wenn wir mal treffen würden. Egal wie.

    Und ganz Ohne Häme: heute spielt der ehemals beste Rechte aussenverteidiger der Welt gegen den aktuell besten Rechtsverteidiger der Welt. Starkes Spiel bisher von Carvajal. Der räumt hinten alles weg ( weil Alaba sich auch nichts zutraut) und nach vorne gibt er richtig Gas.

  18. So, nochmal in Ruhe: Spiel deutlich besser als erwartet, aber es fehlt in der Offensive an allen Ecken und Enden. Wie schon vorher gesagt spielt die Frage Lewy oder Müller quasi überhaupt keine Rolle. Obwohl die Spielanlage etwas besser ist als im Hinspiel Lewandowski total in der Luft. Robben nicht im Spiel – warum zieht er nicht mehr in die MItte, wenn er außen gedoppelt wird? Da fehlen eh Leute…

    Ribery bemüht aber Alaba kann man im Grunde keinen Ball geben. Und jetzt nochmal ernsthaft: SO ne Flanken, das geht auf dem Niveau nicht, das ist wirklich lachhaft. Und dann noch der indiskutable Freistoß. Was macht der Junge eigentlich? Will der einen Wechsel erzwingen??? Mir ein einziges Rätsel. Bitte unbedingt Bernat bringen, das ist nicht mit ansehbar.

    Ansonsten noch alles drin nur frage ich mich, wie wir ein Tor schießen wollen. Meine Befürchtung von vorher hat sich leider bewahrheitet. Wir kommen im 16er nicht entscheidend in Szene, schon gar nichtmal irgendwo in Überzahl. So machen wir keine Hütten und wir brauchen zwei…

  19. Zum Glück weiß man bei uns um die wahre Qualität der Distanzschüsse von Toni Kroos. Deswegen darf er auch immer wieder am Strafraum frei stehen bzw. einlaufen.

    Aber so langsam frage ich mich, wie die zwei Tore noch zustande kommen sollen. Die Flanken von Lahm und vor allem Alaba sind viel zu schlecht, Robben und Ribery sind kaum in Spiel bzw. können keine Dribblings ansetzen, die Gefahr heraufbeschwören könnten. Lewandowski muss zu oft auf die Flügel ausweichen. Das wirkt alles noch sehr unausgewogen. Der Wille und die Einstellung stimmen – aber wenn das in einem Viertelfinale der CL nicht so wäre, dann müssten einige sich hinterfragen.

    Ansonsten wundere ich mich schon über die Häufigkeit von Fehlern bei so einer erfahrenen Mannschaft. Da ist nicht nur der Ballverlust mit anschließendem Konter durch Alonso (rund um die 25. Minute) oder seine Freistoßflanke direkt in den ersten Gegner (ca 5 Minuten später), sondern auch die schnelle (dumme) gelbe Karte von Vidal nach 3 Minuten oder die langen Diagonalbälle ins Nirvana von Boateng in der Anfangsphase. Das kann alles mal passieren – aber in der Häufigkeit in so einem wichtigen Spiel? Das alles muss deutlich besser werden, ansonsten besteht nicht der Hauch einer Chance auf die zwei Tore. Dazu müssen unsere Spieler im ZMF sich besser abstimmen. Die stehen sich zu häufig gegenseitig auf den Füßen.

    Jetzt ein schnelles Tor für uns und vielleicht wird Real ja doch noch nervös. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.

  20. @Ribben:
    Weil jeder Angriff über links kommt, und jeder Angriff in der österreichischen Sackgasse endet. Momentan muss man ja fast froh sein, wenn er die Flanken so weit hinter das Tor schlägt, dass man nicht direkt wieder den nächsten Konter bekommt. Der Unsympath Marcello hat für sein fortgeschrittenes Alter aber auch noch ein ziemlich brutales Tempo…. leider!

  21. Achja, was ich mir noch wünsche: Robben und Ribery sollten mal beide auf einer Seite gemeinsam Alarm machen. Thiago hilft auch zu wenig beim Überladen einer Seite. Wenn man dann mal schnell wechselt, dann hätte evtl. auch Alaba oder Lahm mal genügend Zeit für eine gute Flanke.

  22. Und jetzt bitte dringend Vidal runternehmen, sonst spielen wir gleich wieder in Unterzahl. Meine Güte, wie dumm kann man denn sein? Das ist wirklich unprofessionell. Ebenso wie der Pass ins Aus von Alonso 50 Sekunden nach Wiederanpfiff. Solche Dinge dürfen einem Spieler auf dem Niveau einfach nicht mehrmals in einem Spiel passieren.

  23. Man stelle sich vor Lewy hätte nur für den 11er im Hinspiel dabei sein können.

    Warum bekommt Casemeiro kein gelb (-rot) für das Foul vorm Elfer? Klares Ding, weiß gar nicht was Koll. Fuss da für Schwierigkeiten hat.

    Noch ein Tor…

  24. Offensiv bitte mal wieder die Seiten überladen. So kam auch der 11er zustande, weil Robben auf einmal auf Riberys Seite auftauchte.

    • Gezeigt hat er, dass wir ihn gern mit der Schubkarre und nen paar Blumen nach Darmstadt karren können. Ich übernehms selbst. 60 Minuten auf dem Platz, null Einsatz, null Effizienz, schlimm…

      Sorry Emotionen nach dem Spiel, aber das war unerträglich von dem Kerl…

  25. Ribery hätte ich jetzt auch nicht ausgewechselt. Vidal und Alonso gelb vorbelastet. Thiago total von der Rolle. Eher einen von denen um offensiv noch mehr reinzuhauen. 20 Minuten für ein Tor. Ancelotti muss in Kürze volles Risiko gehen.

    Grade weil ein Gegentor kein Weltuntergang wäre. Das eigene zweite ist essentiel, da kann ich nicht Lewy allein vorne lassen.

  26. Casemeiro wieder ohne gelb-rot. In Anbetracht der Gelben von Alonso und Hummels ein Witz.

    Gegentor wieder schlampig verteidigt, aber immerhin: der Wille ist absolut da.

    Und die gelb-rote für Vidal????? Was für ne Frechheit!!!

  27. Saudumm, dass es so eine Szene ist. Er spielt eindeutig den Ball. Aber dennoch hat Vidal durch seine Dummheiten einen nicht geringen Anteil an dem Platzverweis.

    Und Kimmich für Lewa? Hmpf…

  28. Lewy raus??? Himmel Carlo…

    Und Boa muss notfalls die Verlängerung gehen. Was ein Drama!

  29. Also wenn das heute nicht mal der Stoff für ein modernes Heldenepos wär… 😉

  30. Puhhhh, die Vorzeichen stehen so schlecht, dass es schon wieder gut sein muss. 2 angeschlagene in die Verlängerung, unberechtigte gelb-rote Karte, Carlo wechselt in Rätselform… meine Nerven.

  31. Respekt! Mit Verlängerung war jetzt nicht unbedingt zu rechnen.

    Nun muss die Defensive stehen und nach vorne müssen Robben, Müller und Costa die Konter setzen. Ein Tor für uns würde ja vermutlich reichen. Aber Lewa wird uns schon sehr fehlen…

  32. Sicherlich keine spielerische Glanzleistung von uns. Aber sie spielen mit herz und Leidenschaft. Ganz groß!

    Wenn ich mir was wünschen darf, dann bitte das Tor von Müller.

    Und haut mir den casemiro runter- das tut real weh.

  33. Wir brauchen ein Tor – Real im Zweifel zwei. Da muss doch jetzt was gehen, auch wenns brutal hart ist..

  34. Was für eine Schlacht. Was für ein Herz. Egal wie das ausgeht, stolz können wir sein!!!

  35. Und der Schiedsrichter entscheidet das Ding (eventuell) mit so einer katastrophalen Fehleinschätzung. Wird Zeit für den Videobeweis. So eine verdammte Scheisse.

  36. Das solche spiel vom Schiri entschieden werden ist schon bitter.

    Aber weiterhin ist es nur ein Tor.

  37. Wow. Gegen das Verletzungspech, mit einem Mann weniger, Lewandowski wieder nicht dabei – und dann ein Abseitstor. Bitter. Aber ein großer Kampf. Das fühlt sich viel besser an als letzte Woche.

  38. Das wird jetzt leider ein bitteres Ende. Aber die Leistung war in HZ2 und bis jetzt großartig. Schade, dass es nun so dahingeht. Das ist auch vom Ergebnis her nicht mehr gerechtfertigt. Hätte Kassai… ach lassen wir das.

  39. Bloß keine weiteren Verletzungen mehr, im Boxen würde man jetzt wohl das Handtuch werfen.

  40. Ich bin zufrieden.Recht viel mehr als 100% können die Jungs a ned geben.

  41. Gut gemacht Jungs – also heute. Wäre im Hinspiel die 2. Hälfte in Unterzahl so verlaufen wie heute das Spiel in Unterzahl (bis zur Fehlentscheidung mit dem Abseitstor), dann würden wir wohl nicht so traurig aus der Wäsche gucken. Und Kassai müsste vielleicht auch nicht den Sündenbock spielen, denn der hat das Spiel heute maßgeblich beeinflusst. Und das auf dem Niveau. Die UEFA sollte sich dringend etwas einfallen lassen, um diese eklatanten Fehler zu vermeiden. Das kann einfach nicht angehen. Das war ein Armutszeugnis für die Garde der Unparteischen.

  42. Und die 100% leistungsvermögen der manschaft reicht eben ( nicht) mehr für den ganz großen Wurf.

    Und zu Vidal und den großen spielen ist heute wohl auch alles gesagt. Auch wenn’s am Schluss für ihn kein Foul war. Aber er hat drum Gebettelt. Spielerisch bringt er uns nicht weiter- das dürfte unstrittig sein. menschlich kann ich es nicht beurteilen- denke aber auch nicht, das er da das Vorbild für junge Spieler sein kann. Ich hoffe, das keiner mit ihm dahingehend plant.

    Und Respekt für lahm für seine entscheidung so abzutreten. Und Respekt für seine jahrelange leistung.

    Schon der Sommer wird hochspannend. Was Will die vereinsführung? Wo soll es hingehen? Wir dürfen gespannt sein.

  43. Brutale Leistung der ersten 11, leider haben die Einwechselspieler das Niveau nicht gerade angehoben, um das mal vorsichtig auszudrücken.
    Und was Carlo in Costa sieht werde ich nie begreifen. Da hätte ich mir schon Coman gewünscht, der macht wenigstens Alarm, wenn er ins Spiel kommt.

  44. Boah ist das eine…Bitterkeit. Hin- und Rückspiel zusammengenommen hätte es nicht scheißiger laufen können. Letzte Woche noch durch eigene Schuld, heute nicht. Real wird die „Strafe“ dafür bekommen. Irgendwann.

    Für uns bleibt: tolle Leistung. So was im Hinspiel und dann ist der Schiri egal. Mit der Vorstellung kann man sich einigermaßen erhobenen Hauptes verabschieden. Auf ein Neues!

  45. 6 Tore gegen Real sind halt zuviel. Müller und Costa ohne jegliche Wirkung und Kimmich nicht da erste Mal mit einem Riesenbock.
    Internationale Klasse geht anders. Ansonsten kann man vor Boa, Mats und Levy nur den Hut ziehen, das war schon belastungstechnisch über dem erträglichen.

  46. Würdig verabschiedet und toll gekämpft.
    Durch Verletzungen nicht bei 100% und leider können wir bei Real in der summe individuell nicht mehr mithalten

  47. Ich möchte gerne wissen, ob Lewandowski in irgendeiner Form angeschlagen war und deshalb ausgewechselt wurde. Falls nicht – auf die Gefahr hin, dass ich mich unbeliebt mache – würde ich den Trainer in Frage stellen. Es gibt in diesem Spiel überhaupt keine Rechtfertigung dafür, den Spieler runterzuholen, der die größte Wahrscheinlichkeit für das eine Tor bietet, das wir noch gebraucht hätten. Auch nicht die taktische. Und da habe ich noch nicht einmal von den Personalien Vidal oder Costa gesprochen.

      • Tja – das verstehe, wer will. Ich jedenfalls nicht.

        Ancelotti wurde geholt in der Hoffnung, dass er es schafft, aus einer Supermannschaft im entscheidenden Moment (= Champions-League-K.O.-Runden) das letzte Quäntchen mehr herauszuholen, bzw. um die Saison so zu steuern, dass sie auf den Punkt optimal bereit ist (im Kopf und körperlich).

        An der Leistung in Bundesliga und Pokal gibt es für mich nicht viel auszusetzen, die Meisterschaft wird souverän geholt mit vielleicht ein paar Pünktchen weniger als unter Guardiola, aber immer noch historisch sensationell hoher Punktzahl. Ab und an war es nicht toll anzuschauen, aber es gab auch Klassespiele. In der CL aber gab es im Hinspiel auf einmal die schlechteste Halbzeit seit Van-Gaal-Zeiten. Dazu jetzt die für mich nicht zu rechtfertigende Entscheidung, Vidal so lange draufzulassen, bis er endlich die zweite Gelbe sieht (auch wenn die in der Situation dann auch noch unberechtigt war). Und dazu, wie gesagt, Lewandowski runter – dessen Fehlen das beherrschende Thema im Hinspiel war. Also mich hat Ancelotti nicht überzeugt.

        Jetzt fragt sich, was nächste Saison passieren soll. Wir sind uns wohl einig, dass ein Umbruch bevorsteht. Lahm und Alonso hören auf, mit Ribéry und Robben würde ich nicht dauerhaft rechnen. Costa und Coman haben nicht wie gehofft eingeschlagen, Costa wird hoffentlich abgegeben, bei Coman habe ich noch Hoffnung. Was soll also nächste Saison passieren? Holen wir noch 2-3 „Hochkaräter“? Würde mich wundern. Wenn es aber um einen Umbruch / Neuaufbau der Mannschaft geht, darf bezweifelt werden, dass Ancelotti dafür der Richtige ist. Andererseits ist natürlich klar, dass man nicht mal so eben bis Juli einen anderen geeigneten Trainer bekommen wird (Tuchel und Nagelsmann wären Namen, die einem in den Sinn kommen könnten).

        Ich rechne damit, dass wir mit Ancelotti in die nächste Saison gehen. Für die Zeit danach sollte aber jetzt schon dringend über den nächsten Trainer nachgedacht werden.

        P.S.: Neuer fällt für den Rest der Saison aus. Das läuft ja mal wieder.

  48. Als wir damals gegen Chelsea verloren, erinnere ich mich, hier geschrieben zu haben: Das war möglicherweise auf lange Sicht unsere letzte Chance in der CL etwas zu reissen. Soweit ich noch weiß mit der Begründung, dass die Leistungsdichte einfach zu hoch ist und man sowieso nur mit viel Glück soweit kommt. Daraufhin wurde ich glücklicherweise etwas Besseren belehrt, aber dennoch, fühle ich mich geneigt, meine Aussage von damals zu wiederholen, nur mit etwas bayernspezifischerem Hintergrund.
    Wo es 2012 der Frust war, sehe ich diesmal wirklich ziemlich schwarz für unsere internationale Zukunft. Ancelotti mag ein sympathischer Kerl sein, aber er ist längst nicht mehr auf dem Niveau früherer Tage, falls er das denn überhaupt jemals war, da scheiden sich die Geister, und kann, was man so mitkriegt, nachdem die Spieler in den Genuss des taktischen Genies eines Guardiola gekommen sind, auch nicht wie Heynckes mit einem emotionalen Standing dieses Manko wettmachen. Bayern spielt immer noch, bei Zeiten, erfolgreichen Fußball, aber wo man die letzten Jahre eine klare Entwicklung erkennen konnte, sehe ich unter Carlo eher die Rückentwicklung unseren taktischen Konzepts in längst vergessene Zeiten der Beschwörung der ‚individuellen Klasse‘ als einziges Erfolgsprinzip.
    Viel schlimmer aber noch, denke ich, dürfte uns Ulis Rückkehr die nächsten Jahre belasten. In diese Mannschaft müsste man (oder hätte man vielmehr schon seit einigen Jahren müssen) richtig viel Geld investieren, um ein paar junge Spieler mit internationalem Format zu bekommen. Das wird unter der Ägide Hoeneß nicht geschehen, wie er ja selbst schon mehrmals deutlich gemacht hat und unter denen, die sich da momentan bei uns rum tummeln, sehe ich deutlich mehr Schatten als Licht:
    Costa, in der Bundesliga anfangs durchaus überraschend, hat sich doch schnell auf seinem wohl eigentlichen (erschreckenden) Niveau eingefunden, Thiago spielt selbst in einem Spiel wie heute statt klarer Pässe lieber die Kunstvariante (ich erinnere an https://www.youtube.com/watch?v=1JaCywEp9_A) und wird seine fatale Verspieltheit wohl auch nicht mehr ablegen, ein Sanches mag in vielen Jahren einmal eine hinreichende Entwicklung nehmen, ist davon aber weit entfernt, Kimmichs Selbstvertrauen wurde in der vielleicht wichtigsten Phase seiner Karriere, in der er auf dem besten Weg war, sich zum internationalen Topspieler zu entfalten, von Carlo beinahe systematisch vernichtet (auch wenn da noch viel Hoffnung besteht), Coman ist völlig weg vom Fenster, Müller, so gern wir ihn alle mögen, wird wohl seine unbefangene Spritzigkeit auch nicht mehr zurückerlangen, David Alaba ward seit der WM mit Österreich nie mehr gesehen. Dazu Xabi weg, Lahm weg, Robben und Ribery nur noch Teilzeitspieler, übel, übel.
    Viel Schwarzmalerei, ich weiß, aber sie sei mir heute vergeben, denn endlich zum Spiel: viel bitterer kann man kaum ausscheiden. Casemiro aber mindestens so gelbrot wie Vidal, Vidal in der Szene gerade nicht gelbrot, Abseits gegen Lewandowski (für mich eigentlich die dramatischste Fehlentscheidung), ein bis zwei Abseitstore und Wechsel des ‚Mister‘, die ich in hundert Jahren noch nicht verstehen werde. Nichtsdestotrotz ist Real verdient weiter, über die gesamte Spielzeit die klar bessere Mannschaft und mit ein bisschen mehr Glück für die Madrilenen und einem weniger überragenden Neuer verliert Bayern beide Spiele mit jeweils 3-4 Toren Unterschied. Alles in allem von beiden Mannschaften kein überragendes Viertelfinale und ungleich des Ausgangs, denke ich, wird der CL-Sieger dieses Jahr auch nicht Real Madrid heißen. Spannende Spiele, aber wahrlich nicht die große Fußballkunst. Und das alles bei uns noch vor dem großen Umbruch.
    Ei ei ei, hoffen wir mal, dass mich meine düster-prophetische Vorhersagekraft genauso im Stich lässt wie nach dem Finale dahoam.

  49. Nun ja, diesmal also Schluss nach dem Viertelfinale. Schade. Habe das Spiel nur live im Radio auf der Autobahn verfolgt. Aber was man so hört, lief auch im Rückspiel recht viel gegen uns:
    – Lewa unberechtigt zurückgepfiffen
    – Vidal schlussendlich für ein Nicht-Foul raus
    – Casemiro trotz wiederholten Fouls drin geblieben
    – 1 oder 2 Ronaldo-Tore klar abseits
    Das ist schon eine ganze Menge, wenngleich es Vidal wohl auch schon hätte früher erwischen können.

    Trotz allem ist es aber wohl schon so, dass der gute Carlo auch das seine beigetragen haben dürfte. Die Wechsel im Hinspiel waren schon komisch und unser Spiel mit 10 Mann ohne Mittelfeld fast schon Harahiki.

    Heute habe ich die Einwechslung von Costa nicht verstanden. Warum nicht Coman, der ja gegen Leverkusen ein Aktivposten war? Und warum bei Vidal nicht auf Nummer sicher gehen und ihn runternehmen, nachdem es schon einmal extrem brenzlig wurde? Und warum dann Lewy raus und Müller gegen Ramos ins Verderben schicken? Einige Rätsel.

    Für Boateng und Hummels tut es mir am meisten leid, insbesondere wegen der 2 Tore, die zum Schluss noch obendrauf kamen.

    Tja, unsere CL-Ära dürfte für’s Erste in der Tat zu Ende gehen. 5 Jahre immer im Halbfinale, zweimal davon im Finale und ein Titel. Leider 1-2 zu wenig für diese geile Zeit, wenn man mit Real vergleicht – die sogar noch auf 3 kommen könnten. Auf der anderen Seite immer noch einer mehr als Atletico.

    Mir bleibt nur zu hoffen, dass Real wahlweise von Juve/Barca oder Atletico doch noch an der Titelverteidigung gehindert wird. Wäre irgendwie zuviel des Guten. Auch und gerade, weil ausgerechnet der Ölprinz fünfmal gegen uns treffen muss.

    Jetzt hoffe ich einfach mal, dass die Mannschaft sich bis zum DFB-Halbfinale aus dem Tal der Tränen robbt, den Titel in der BuLi eintütet und unsere Granden einen Plan entwickeln, wie es mit und nach dem Umbruch weitergeht. Das wird Weitsicht und ein glückliches Händchen brauchen!

  50. …und neuer fehlt acht Wochen wegen einer fußfraktur. geht’s eigentlich noch unglücklicher? es ist zum kotzen…

    • das ist vermutlich kein Unglück sondern falsch verstandener Ehrgeiz in Kombination mit Hochdosis Schmerzmittelgabe durch den Vereinsarzt

  51. Puuuuh, und Kalle redet auf dem Bankett davon, dass man „beschissen“ worden ist.
    Ich hoffe, das führt jetzt nicht zu der internen Schlussfolgerung, dass der Kader eigentlich gut bzw. tief genug war, um in der CL etwas zu reißen und nur externe Mächte es verhindert haben.
    Das wäre das Allerschlechteste was der FCB jetzt braucht.

  52. Ich finde die Enttäuschung verständlich, aber es ist ungerecht, das alles nur auf den Schiri zu schieben. Gelbrot war leider, wenn auch nicht in genau dieser Situation verdient, Vidal muss davor schon runter. Und beim Robben-Elfer hatten wir Glück, den pfeift auch nicht jeder. Jetzt fällt auch noch der Neuer aus für den Rest der Saison. Für die Meisterschaft wird’s reichen, im Pokal hätt ich ihn schon gern dabeigehabt. Wenn unsere Spieler nach dem Spiel wirklich (wie die BILD berichtet) in der Kabine des Schiedsrichters waren und ihn bedroht haben, ist das eines FCB unwürdig. Wir sind sehr unglücklich aber über beide Spiele verdient ausgeschieden. Fehlentscheidungen hin oder her. Der Kader von Madrid ist homogener, sie waren taktisch besser eingestellt und haben offensichtlich mehr in der zweiten Reihe am Start als wir und einen CR7 der 5 (und davon immerhin 3 regulär) Tore gegen uns gemacht hat. Wir treffen kein einziges Mal aus dem Spiel heraus, ein Standard, ein Elfer, ein Eigentor. Das ist zu wenig. Die europäische Spitze ist offensichtlich etwas weiter von uns entfernt, als wir gehofft hatten. Bin gespannt was die nächsten Spielzeiten bringen, Carlo hätte dieses Viertelfinale zumindest was die Auswechselungen betrifft anders coachen müssen. Das muss ich bei all meiner Affinität zu ihm sagen. Trotzdem ist er mir lieber als Pep. Aber das ist jetzt auch wurscht. Es war ein heroischer Abend, der leider ungekrönt blieb. Dennoch liebe ich diesen Verein!

    • Die Argumentation mit Vidal geht fehl, da wenn er vorher schon vom Platz hätte gehen müssen, Casemiro schon längst draußen gewesen wäre – war er aber nicht.

      Erwähnenswert ist auch noch, dass einmal Lewy allein vorm Tor zu UNRECHT abgepfiffen wurde (der gleiche Assi, der den Meter Abseits bei Ronaldo dann nicht gesehen hat – schon komisch…)

      Was alle an dem Elfer zweifeln ist mir ein Rätsel. Der hält das Bein raus, Robben kommt in vollem Tempo. Selbst in Superzeitlupe hat mich nicht zweifelsfrei eine Berührung gesehen, aber wenn einer den Latschen ausfährt muss man davon ausgehen. Insofern klarer Elfer.

      Bleibt also nur noch das knappe Abseits vorm 1:2 – in etwa zu vergleichen mit dem beim 3:2. Ok, das kann man so sehen. Dennoch sind wir bei den Fehlentscheidungen deutlich im Nachteil.

      Aber davon ab sehe ich es auch so, dass das Ausscheiden schon hauptsächlich selbst verursacht war. Wer in 210 Minuten nur 3-4 Mal einen Ball aufs Tor bringt und den besten Europapokalschützen nicht besser verteidigt, kann so nicht weiterkommen. Bei allem aufopferungsvollen Kampf, die Qualität der ersten 11 reicht nicht ganz, und die der ersten 15-16 reicht niemals. Da gilt es anzusetzen.

      • Richtig. In der Summe wurde wir mehr benachteiligt. Aber wie du sagst, daran allein lag es nicht. Die nächsten Jahre werden spannend, ich bin immer noch dafür, Griezmann zu holen…

        • Ich sag es mal so: Von Atletico würde uns wohl fast jeder Spieler weiterhelfen. Nicht nur Griezmann. Wenn ich sehe, was Felipe Luis seit Ewigkeiten auf LAV abliefert, aber auch andere.

          Da stellt sich für mich wirklich die Frage, wie man sich so ein Personal selbst aufbaut. Die haben über Jahre fette Abgänge verkraftet und nur relativ moderat zugekauft und schaffen es mittlerweile schon lange auf Topniveau zu halten. Allerdings – und da sind wir wieder beim Trainer – brauche ich halt auch einen, der das über eine gewisse Zeit mit betreut…

  53. Die Fehlentscheidungen waren für mich entscheidend. Das waren einfach zu viele zu unseren Ungunsten gestern. Um das zu sehen braucht man nicht mal ne Fan Brille, in. England z,b. Ist diese Meinung auch vorherrschend.

    Komisch ist halt schon dass davon regelmäßig Barca und Real profitieren, oder kann sich jemand an ein Spiel erinnern wo sie mal so verpfiffen wurden?

  54. Dem Schiri danach ans Leder zu wollen- verbal oder gar körperlich- ist unnötig und wie richtig beschrieben eines FCB unwürdig.

    Mit Pep hätten wir zumindest spielerisch anders agiert. Ob es dann gereicht hätte- kann keiner sagen. Das diese Mannschaft, eigentlich, 2 CL Siege verdient gehabt hätte- das tut mir am meisten weh. Aber es sollte wohl nicht sein.

    Jetzt heißt es bei uns ja so schön: Mund abwischen und weitermachen. Auf das Wie bin ich allerdings gespannt:

    Ist der Trainer wirklich der Richtige für den Umbruch? Ich habe da meine Zweifel. Und damit meine ich nicht das Ausscheiden gestern. Wobei er sich ja selber daran messen lassen wollte. Stichwort: In der jetzigen Phase der Saison gilt es…

    Fehlt evtl. ein wirklicher Co Trainer? Bei allem Respekt- aber Carlos Sohn?? Der sollte nur für die Fitness zuständig sein…Ich weiß ja nicht…

    Ist die Position vom Sport Vorstand/Sportdirektor doch nicht so unwichtig wie einige uns glauben machen wollen? Und wer kommt da in Frage?

    Und auch bei mehr als nur einem Spieler stehen schon größere Fragezeichen. Für mich zumindest.

    Allen voran natürlich Müller und Alaba. Zur Erinnerung: Alaba sieht sich selber in der Mittelfeldzentrale. Oh weia.
    Und ob´s bei Müller wirklich nur am Spielsystem liegt? Keine Ahnung.

    Dazu Costa -ist der nach seiner Verletzung evtl. nicht fitt? Oder in Gedanken schon in China?

    Zu den Jungen Spielern, zum Nachwuchsleistungszentrum (Gerland als „Leiter“- ernsthaft jetzt? Trainer ja- aber Leiter? Hmm) könnte man gleich weitertippen. Nur keine Zeit 😉

  55. Kaderplanung ist wirklich ein Problem. Mal abgesehen von den offensichtlichen Baustellen Ersatz für Lahm und Alonso, Nachfolge für Robbery, backup für Lewy, wage ich hier auch die Frage nach einem LV zu stellen. Alaba hat mich gestern vor allem in HZ 1 zumindest offensiv in den Wahnsinn getrieben. Wenn man da sieht, was der Marcelo auf der Gegenseite gespielt hat… David ist seit geraumer Zeit nicht mehr auf Topniveau. Dass er im MF so viel besser ist, wage ich anzuzweifeln.
    Irgendwie können wir unser Konzept ja nicht nur auf Innenverteidigung und Torwart aufbauen.

    • Wenn Alaba dafür defensiv ne Bank wäre, würde ich ja gar nichts sagen. Aber denke mal an die AV Reals gestern… Defensiv und offensiv. Gegen Carvajal ist keiner unserer Offensiven in 1:1 gegangen. Da wurde sofort vorher abgebrochen.

  56. @ribben, exakt meine Meinung! Dass der Ungar maßgeblich für den Spielverlauf, sowohl bei uns, als auch Real (mit)verantwortlich gemacht werden kann und muss ist unbestritten richtig aber Tatsache ist eben auch dass es der Mannschaft nicht gelungen ist das Ganze spielerisch so zu lösen dass dem Referee überhaupt erst so eine entscheidende Bedeutung zukommen kann, bzw. er so einen großen Einfluss auf das Spiel nehmen kann.
    Ich hoffe sehr dass Kalle und Co. zumindest intern in irgendeiner Nachbesprechung auf diesen Umstand hingewiesen werden und dann die richtigen Schlüsse für den Kader ziehen.

  57. So sehr ich Rummenigges Wut und Kritik nachvollziehen kann, die Ausdrucksweise ist doch sehr primitiv und dem FC Bayern ned würdig.

    • In der Tat. Ich will nicht wiedergeben, was ich gestern Abend unmittelbar in der Verlängerung geäußert habe, aber das war nicht in der Öffentlichkeit und ich bin nicht Vorstandsvorsitzender. Da kann man auch einfach sagen, dass man benachteiligt wurde.

  58. Tuchel hat sich im übrigen auch grade übel vercoacht. Bringt Durm, Ginter, Sahin und Kagawa – alles ausgewiesene Zweikampfmonster – und lässt Pulisic und Dembele draussen. Muss schon nach 25 Minuten korrigieren. Taktikfuchs a.D..

  59. Tja, wäre interessant gewesen, wie wir gegen Monaco ausgesehen hätte.

    Und Juve zeigt, wie Italiener mit einem Heimsieg im Rücken auswärts spielen.

    Atletico – Monaco – Juve – Real

    Atletico wäre endlich mal dran, zweimal Finale gegen Real verloren. Dabei 1x die Nummer mit dem Ausgleich in der Nachspielzeit.
    Juve wäre auch OK, schon gut, wie die sich sukzessive wieder in die Spitze gearbeitet haben.
    Monaco ist Außenseiter, aber hey why not.

    Nur – bitte Fußballgott!!!! – nicht schon wieder Real.

    Ach ja, nochmal kurz zur Spitze in Europa – den Umbruch vor Augen. Wir sind in den Top 5-10. Da gehören wir rein und den Platz gilt es erst einmal zu verteidigen. Und das wird mit den 3 Spaniern, 2 Franzosen, Juve und nächstes Jahr dann wieder Chelsea und den anderen Engländern nicht einfacher. Das Halbfinal-Abo ist leider erst mal ausgelaufen.

    • Meine Reihung bzgl. des Titelgewinns sieht so aus:
      1. Atletico
      2. Juventus
      3. Monaco

  60. Wenn wir schon raus sind, soll es Juve werden. Die alten Herren machen Laune, das Hinspiel gegen Barca war beeindruckend und auch heute haben die sehr sauber abgeliefert. Und irgendwie würde ich mich freuen, wenn der olle Buffon den Henkeltopf doch noch bekommt…

    Tuchel nervt mich persönlich nur noch. Niemand will das erleben, was der BVB da mitgemacht hat, aber jetzt schon wieder alles auf die verzögerte Busabfahrt zu schieben, muss nun auch nicht sein. Monaco wäre vermutlich auch ohne die sicher nicht leichten Umstände für Dortmund weitergekommen. Der BVB ist einfach nicht auf Topniveau dieses Jahr.

    • Zustimmung zu Buffon. Ich denke als Spieler hätte es von den verbliebenen keiner mehr verdient als er.
      Atletico wäre auch dran, dass stimmt. Schon allein in der Hoffnung, dass sie die nächsten Jahre dann man locker lassen.
      Den Geölten nochmal auf dem Thron ertrag ich nicht…

      Zu Tuchel: ja es nervt. Vor allem weil man halt einfach Fußball sehen will und diese Themen dazu führen, dass das Spiel irgendwie nicht ‚regulär‘ abläuft.
      Allerdings kann ich mir durchaus vorstellen, dass die Aktion massiv Einfluss genommen hat, grade eine Woche nach dam Anschlag. Keiner weiß was in den Spielern da vorgeht. Also für mich schon eine Erklärung, vor allem für die ersten 20 Minuten. Aber jetzt ist das Thema ja hoffentlich durch.

    • „Niemand will das erleben, was der BVB da mitgemacht hat, aber jetzt schon wieder alles auf die verzögerte Busabfahrt zu schieben, muss nun auch nicht sein.
      Sorry, aber für diese Aussage kann ich kein Verständnis aufbringen. Das ist gerade mal ein paar Tage her, deswegen wäre ich vorsichtig.
      Außerdem hat Tuchel doch nur erwähnt, dass der außerplanmäßige Stop ihn beunruhigte. Die Mannschaft und das Ergebnis hat er nicht gemeint,oder?

  61. Doch, ging schon in Richtung „Eigentlich hatten wir gute Stimmung, dann nicht mehr.“

    • Was nicht weiter verwunderlich ist. Gibt’s irgendwo den genauen Wortlaut? Ansonsten ist die Diskussion zu diesem Thema ein bisserl zach.

  62. @Bernhard
    Hab nur meinen Unmut über die Art und Weise wie mit Niederlagen umgegangen wird geäußert. Unser Verein hat sich da ja auch nicht mit Ruhm bekleckert. Bürki und Reus haben ja auch gesagt, dass es keine Rolle gespielt hat, das muss man fairerweise erwähnen. Aber Tuchel ist schon gern in der Opferrolle, egal was es ist. Das war schon vor dem Anschlag so, vielleicht stößt es mir deshalb auf. Aber du hast recht, zu diskutieren darüber ist müßig, wenngleich auch nicht taktlos.

  63. „Weil wir ja nicht bloß unglücklich ausgeschieden sind, sondern auch unverdient.“ KHR, 2 Tage nach dem Ausscheiden

    Wenn er das wirklich glaubt, dann bekommen wir in den nächsten Jahren große Probleme in diesem Verein.

  64. Moin,
    ich weiss auch nicht was mit Kalle los ist.
    Klar, jeder hat die Fehler des Schiri gesehen (die englische Presse wittert mittlerweile Verschwörung) aber man kann auch anders mit Niederlagen umgehen; grad wenn, wie in den beiden(!) Spielen, Real die eindeutig(!!) besseren Torchancen hatte. Ich mag dieses wilde „Ausreden gesuche“ nicht!
    Egal…Mund abwischen, nach vorn schauen.

    Der Sommer wird sehr sehr interessant!
    Stichwort: Kaderplanung…

    in meinen Augen MUSS mindestens ein fertiger Spieler geholt werden, der dem Festgeldkonto leider richtig wehtun wird, der Mannschaft aber sofort hilft.
    Wir waren jetzt über Jahre Top4 in Europa und ich kann mir nicht vorstellen dass wir diesen Platz freiwillig herschenken und uns mit Spielern wie Gnabry, Süle oder Brandt „verstärken“.

    Das „Problem“ sind nämlich recht zeitnah Arjen und Frank.
    Die Beiden haben die Messlatte so unglaublich hoch gelegt, dass mir wenig Namen einfallen die dem gerecht werden könnten.
    (ich traue mich gar nicht an den Mai 2018 zu denken….letztes Spiel….Verabschiedung Arjen und Frank…ich könnte jetzt schon heulen! )
    Lemar wäre spontan mein Einfall, liegt bei >50mio; machen!
    Mit abstrichen Isco (<50mio)

    Goretzka (letzte Chance im Sommer für 04 Kohle zu machen) wäre für Alonso/Vidal (angeblich 40 mio Angebot von Chelsea?) sicher brauchbar.

    Costa darf gern nach China…sry, wenn sich jemand ernsthaft im besten Fussballer Alter mit einem Wechsel nach China(!) beschäftigt, hat er bei meinem herzens- Verein nichts mehr zu suchen! PUNKT! (jaja, sehr subjektiv 🙂 )

    Bitte bitte, lieber Carlo, lieber Kalle, lieber Ulli:
    nehmt Geld in die Hand! Wir sind im Jahre 2017….da gibts keine Stars mehr für <25mio a la Robben/Ribery!
    Heute müssens 50+ sein; und die bitte ich euch zu re-investieren!
    Es muss ja nicht mal das Festgeld Konto sein;
    Vidal/Costa sind schon etwa 80mio;
    + 70mio aus der CL,
    + Gehalt von Lahm und Alonso.
    Ich möchte nicht schon wieder zittern wenn im 1/8 Finale Arsenal/Chelsea oder Lyon kommen. Die Älteren können sich noch an solche Zeiten erinnern.
    Die Jüngeren kennen das Gefühl ja gar nicht mehr 😉

    Es muss ja grundsätzlich nicht in Panik verfallen werden, aber punktuell muss was auf hohem Niveau gemacht werden.
    Ein 2. MS muss eh her! Das war fast fahrlässig keinen zu verpflichten und drauf zu vertrauen dass sich "…der Robert schon nicht verletzt!"

    Neuer
    Kimmich Boateng Hummels Alaba

    Ist als Ausgangslage schonmal nicht sooo schlecht.
    Alles was davor passiert wird richtig richtig interessant, denn ausser Thiago und Lewandowski ist da für mich keiner gesetzt!

    Heute Mainz? Haltet mich für verrückt, aber ich glaube es wird ein Sieg mit mindestens 3 Toren Unterschied…eben wegen vergangenem Dienstag ; ich glaub an die Jungs….und nächsten Dienstag wird der BVB weg gemacht 🙂
    Mia san mia!

    Gruß aus dem Norden
    (sry für den langen Text…CL-Frust und so….)

  65. Das was du forderst ist doch genau das was wir die letztem Jahre machten, mit Alonso Vidal und Hummels die Mannschaft punktuell verstärken.
    Ich denke aber jetzt sind wir am Ende des Zyklus angekommen und backen erstmal kleinere Brötchen, mit Buli Spielern und Talenten.

  66. Ende

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.