FC Bayern – dies und das – 09/10 #6

Ribéry trainiert wieder. Aber nicht auf dem Trainingsplatz. Eher zuhause. Weil seine Frau die Schweinegrippe hat.

„Er trainiert sehr hart und macht gute Fortschritte“, erklärte Van Gaal. „Man merkt, dass er heiß darauf ist, endlich wieder zu spielen“, berichtete Keeper Jörg Butt vor einigen Tagen: „Es tut ihm weh, uns beim Training zuschauen zu müssen.“

Bemerkenswert, dass das französische Boulevard wieder mehr weiß. Die L’Equipe soll gemeldet haben, dass Ribéry in dieser Hinrunde gar nicht mehr auflaufen wird. Soso. Parallel spekuliert das deutsche Boulevard, dass Chelsea jetzt mal Ernst macht und Ribéry schon im Winter für 50 Mio. Euro verpflichten will.

Aber war da nicht mal was mit einer Transfersperre?

Ega. Ist ohnehin überholt. Andere Wirrköpfe wollen erfahren haben, dass Chelsea sowieso Real das Feld überlassen wird.

Leute, Ihr müsst Euch mal abstimmen, wenn Ihr Eure Berichte auswürfelt…

Was noch?

Was eigenes. Total crazy. Ich weiß. Aber wie wäre es, wenn wir in diesen Zeiten mal einem verschollenen Baumjohann die Schweinsteiger-90-Minuten-Spielgarantie geben?

Schlimmer kann es eh nicht werden und allein die eine Szene, als er – durch zwei Gegenspieler hindurch – kurz vor Schluss die Gomez-Chance vorbereitete, war die spektakulärste Aktion, die ich in den letzten Wochen im Rahmen eines Bayern-Spiels gesehen habe. Vom Team und ganz besonders von Herrn Schweinsteiger!

Wo ist das Problem, Louis?

Sicher, Du hast Probleme. Vor allem mit solchen Spieler wie Herrn Toni. Der schon eingeschnappt ist, wenn er mal ein, zwei Spiele nicht auf dem Platz steht. Dabei wäre es ganz einfach hier Abhilfe zu schaffen: Gut trainieren und Chancen nutzen. wie ein Mario Gomez.

Irgendwann ist jeder Kredit mal aufgebraucht. Doof vor allem, dass der Verein sich – Überraschung – hinter den Trainer gestellt hat. Und nicht nur hinter einen Spieler. Vor allem, wenn man Top-Spieler in der Hinterhand hat, die schlappe neun Jahre jünger sind. Dabei sind die Bayern in diesem Zusammenhang ein echt sozialer Verein. Kann sich noch jemand daran erinnern, wie Real in diesem Sommer mit seinen Abstellgleis-Spielern umgegangen ist?

Eben. Und das nach seiner letzten Saison. Einem Abklatsch seiner Premieren-Spielzeit…

Wie auch immer. Den Trainer in dieser Situation den Rücken zu stärken ist ’ne gute Sache. Ich persönlich ziehe meine Linie ohnehin durch und diskutiere nicht über van Gaal.

Abschließend habe ich gerade gelesen, dass Trainer und Team doch auf der HV aufschlagen werden. Auf der historischen Veranstaltung, auf der ein Manager verabschiedet wird, der fast so lange dieses Amt ausübte, wie ich Bayern-Fan bin.

Unfassbar. Und komisch zugleich.

Klick zum Ende der Kommentarliste

0 Gedanken zu „FC Bayern – dies und das – 09/10 #6

  1. ARD, ZDF und RTL werden eine Liveübertragung machen. n-tv ist sowieso dabei und auf DSF und SKY kann man dann das ganze anschließend analysieren lassen 😉

  2. Auf Fcb Tv soll es wohl ne Live übertragung geben.

    Und die Höhepunkte gibts dann gleich bei youtube. Unter Brandrede.

    Oder es kommt so, wie ich es glaube, nämlich das nichts passiert.Nichts skandalöses, keine endlos diskussionen. Hoffentlich nur gute Zahlen.

  3. Glaube auch nicht das viel passiert. Aber wer weiß. Und vielleicht gibt es ja dann einen Brennpunkt nach der Tagesschau 😉

    So, vG hat Toni offensichtlich für heute aus dem Kader geschmissen. Das ist vollkommen nachvollziehbar und der einzig logische Schritt. Den Weltmeister werden wir wohl nicht mehr oft sehen.

    Die Idee mit Baumjohann übrigens finde ich gut. Viel schlimmer kanns nicht mehr werden. Vielleicht könnte man einen der beiden 6er durch Schweinsteiger ersetzen und Baumi und Müller davor. Nach der leistung von Demichelis würde es mich nicht wundern, wenn der auch wieder zuschaut…

  4. @Paule

    Ein Blog, der gute Laune macht bei Start in den Tag 🙂

    Kann ich alles unterschreiben, und ich möchte auch noch mal betonen: der Uli hat dem Trainer den Rücken gestärkt.

    Das ist doch mal was nach all dem Gehühner der letzten Tage.

    Jetzt einfach noch das Spiel gewinnen, egal wie, dann geht’s doch erst mal wieder 🙂

  5. „Jetzt einfach noch das Spiel gewinnen, egal wie, dann geht’s doch erst mal wieder “

    genau: egal wie…aber:
    klose kann heute auch nicht spielen, luca darf nicht *hahaha*
    momentan iss echt alles gegen uns… 😉

    das wird ein fest !
    haben wir noch irgendwen in der 2. der helfen kann…also offensiv meine ich?

  6. EDIT:
    andere überlegung.
    lasst den vbuyten von anfang an als brecher vorne spielen!
    dafür badstuber/micho innen.
    lahm LINKS, hamit rechts.
    vor vbommel würd ich gern baumjohann sehen!

    also, wenn der fcb mitliest…DIES IST EIN BEFEHL!

  7. könnte doch sein, dass sich heute die 2te Reihe (Baumjohann, Hamit, Ottl etc.) beweisen kann und wird, und dann endlich mal diejenigen ,die die letzten Spiele versagt haben (Schweini, Tymo) bisserl Pause bekommen…

  8. Wieder mal ein Schicksalsspiel. Herrschaftszeiten ist das aufregend. Wieviele Schicksalsspiele sind eigentlich überhaupt möglich pro Saison??

    Baumjohann für Schweini, kein Thema, schlimmer als mit dem Schweini in momentaner Form geht’s ja eh nicht mehr, von daher durchaus eine Option. Hoffe nur, der will auch noch, wenn er denn die Chance bekommen sollte.

    Sturmtechnisch läuft’s richtig rund: Toni redet sich aus dem Kader, Klose hat’s am Ellbogen, Olic noch nicht ganz fit, da kann man doch mal den „goldenen Ball“ vorne aufbieten …

    Was die Transfergerüchte angeht, da wird sich nie etwas dran ändern, selbst wenn Ribery im Winter für drei Jahre verlängern sollte mit festgeschriebener Ablöse von 99 MIO plus Summe X. Viel größeres Problem – wann (wenn überhaupt!) sind Rib und Rob mal wieder voll belastbar???

    Für heute abend heißt es alles rausholen was geht und sich nicht ärgern, wenn Juve zur Halbzeit schon 3:0 vorne ist. Hoffe auf weitestgehend überzeugende Leistung, vor allem auf vollen Einsatz und einen ungefährdeten Sieg (= Hoffnung, dass wir Michos geistige Aussetzer hinten unbeschadet überstehen), so dass dann eventuell der Boulevard und auch die „seriöse“ Presse wenigstens mal zwischendurch Ruhe geben.

  9. Mal ehrlich: waere es nicht praktischer heute Abend zu verlieren, damit man nicht in diese elende Europa-League muss, wo man sich eigentlich nur noch mehr blamieren kann? Also: rensing ins Tor, breno, braafheid und hamit in die Abwehr, Mittelfeld so lassen wie es ist und vorne mit Klose und Gomez, dann hat Haifa einen sicheren Sieg in der Tasche!

  10. @ Liza:

    Da wär ich nicht mal sicher. Ich könnt mir vorstellen, dass unsere Reserve schon seit Wochen (eigentlich auch berechtigterweise) auf Einsätze hofft und höchst motovoert sein dürfte. Gut, ob jetzt natürlich ein höchst motivierter Braafheid besser spielt als ein verunsicherter Micho oder ein lustloser Schweini ist die nächste Frage, aber ich glaube nach wie vor, Braafheid ist besser als er bisher gezeigt hat.

  11. @Liza: Mal ehrlich: Nein! Diese Komplettblamage (Niederlage gegen Haifa, Abschlussvierter in der CL-Gruppe) könnte der Club glaube ich ganz schlecht verkraften (von mir ganz zu schweigen).

  12. Kleine Klugscheißerei. Das Transferverbot für Chelsea wurde für die Winterpause ausgesetzt. Und auch wenn ich persönlich glaube, dass es irgendwann ganz beerdigt wird, wäre Chelsea gut beraten sich jetzt Spieler zu holen, die man zu brauchen glaubt. Ob das wirklich Ribery ist, weiß ich allerdings nicht.

    @Liza, wenn es denn ernst gemeint war: Das Gepfeife möchte ich hören, wenn eine B-Elf gegen eine Mannschaft wie Haifa verliert und dann der Stadionsprecher verkündet, dass Bordeaux in der Nachspielzeit noch ausgeglichen hat. Allein von der Psychologie wäre es unendlich wichtig, noch als Champions-League-Teilnehmer in die JHV zu gehen, da muss man wenigstens seinen Teil, sprich Sieg, erledigen und mal ehrlich, das muss gegen Haifa einfach möglich sein, auch wenn das ein paar Salzburger um die Bayern–Ex Zickler anders sehen.

  13. ich kann mir nicht helfen, es tut einem in der Seele wenn man sieht wie schwer sich die Jungs gegen Haifa tun.
    Die ganzen letzten Jahre waren wir am 5. Spieltag durch und konnten entspannt sein.

    Aber warten wir nun mal die zweiten 45 Minuten ab ob mal jemand in der Lage ist ne Ecke gefährlich zu schlagen und ob auch die großen Stars (Lahm, van Bommel, Schweinsteiger) was zeigen, das dürfte doch zumindest gegen Haifa möglich sein.

  14. Ist Loddar schon neuer Trainer oder wartet man noch das Spielende ab? (ok, ok, brauche keine Antwort 😉

    PS Warum ist Ajax fürs editieren zuständig?
    PPS Oh sick, negative Psychologie (aka Loddar) wirkt

  15. Beeindruckend, wie die Bayern heute mit 9 gegen 13 das Spiel gewannen.

    Zwar hat van Bommel den Zuckerpass, der letztlich zum 1:0 geführt hat, gespielt, aber so unterirdisch wie während der gesamten Spielzeit hat man ihn wohl selten gesehen.

    Und Lahm wollte anscheinend unbedingt zeigen, wie schlecht auch er zu spielen imstande ist.

    Der Kölner sagt in so einem Fall: Et is mal widda jut jejange!

  16. Wenn man Philipp Lahm kein Gehalt, sondern nur Honorar für gelungene Flanken zahlen würde – der arme Junge müsste noch Hartz IV beantragen. (Analog funktioniert das bei Schweinsteiger mit gefährlichen Eckbällen und bei Mark van Bommel mit sauberen Ballannahmen)

    Btw: Respekt, Bordeaux. Hätte ich nicht erwartet.

  17. hauptsache gewonnen kann man heute nur sagen, zudem schien es am bildschirm zumindets so, als wenn die fans voll mitgegangen wären im stadion…
    zu schweinsteiger, fällt mir nichts mehr ein, der darf einfach immer spielen, jedem wirklich jedem noch so annuhngslosen laien um mich herum fällt auf wie kake der ist, vb und lahm haben sich heute ebenfalls für die andere münchener mannschaft qulifiziert, müller merkt man verunsicherung an, vielleicht mal ein spiel auf die bank, badstuber gefällt mir richtig gut, tut mir aber oft leid, niemand bietet sich bei möglichen anspielen an, ansonsten riesig schwein gehabt, mal sehen wies dann gegen juve ausgeht

  18. Also ich habe ab der 2. Hälfte minütlich auf die Auswechslung von van Bommel gewartet. Der hat ja eine Fehlpaßorgie gefeiert wie die Kölner Jecken den Rosenmontag. Und Einsatz war von dem ja auch gar nicht zu sehen. Und so einer ist Kapitän! Mein Gott, das ist ein sicheres Zeichen dafür, dass in der Mannschaft noch immer keine Hierarchie vorhanden ist. Eigentlich müsste er doch in solchen Spielen vorangehen. Leider hat sich auch sonst niemand gefunden, auch kein Lahm, der doch große Worte riskiert hat. Doch dann muss auch mal Leistung kommen.

    Insgesamt fehlte mal wieder der unbedingte Wille zum Sieg – wie auch schon gegen Leverkusen. Irgendwie ist jeder in der Mannschaft zu sehr mit sich selbst beschäftigt und ist deswegen nicht Teil einer Mannschaft, sondern nur einer von 11 Spielern auf dem Platz, die das gleiche Trikot tragen. Das hat man auch beim Torjubel gesehen. Da ist noch eine Menge Teambuilding notwendig.

    Gut, dass es am Ende zum Sieg gereicht hat. Gut auch, dass endlich mal eine der wenigen Torchancen genutzt wurde und es KEIN Gegentor gab. Damit haben wir in der CL das Endspiel gegen Juve, an dem hoffentlich auch Robben und Ribery wieder mitwirken können. Alleine diese Tatsache sollte doch wieder Zuversicht und Schwung für die nächsten Aufgaben in der BL geben.

    Ich bin auch recht froh, dass es nur ein 1:0 war, denn so kommt keiner auf die Idee, jetzt schon die Wende herbeireden zu wollen, nur um danach wieder die Zügel schleifen zu lassen wie nach den letzten deutlichen Siegen (5:1 gegen Dortmund und 4:0 gegen Frankfurt). Wenn die Mannschaft nun kapiert, dass jedes Spiel aufs Neue viel Arbeit ist, dann wäre das ein Anfang. Es fehlt leider (noch) der Kampfgeist und die Entschlossenheit, die Spiele unbedingt gewinnen zu wollen. In diesem Punkt bin ich ganz bei Rantus: Man muss sich einfach mehr reinhauen, dann kommt der Rest in solchen Situationen auch irgendwann wieder. Mal schauen, ob die Jungs das noch kapieren.

  19. kleiner nebenaspekt (im stadion sieht man’s nicht so genau): täusch ich mich, oder ist dieser trainer isoliert? weder am sonntag gomez noch heute olic würdigten nach ihren toren den trainer auch nur eines handschlags, umarmten und herzten aber dafür alle möglichen anderen leute. wenn es wirklich so war und ich das richtig gesehen habe, dann wäre es bedenklich, oder? dass vg heute pranjic nach einer zumindest lebendigen, bemühten leistung rausgenommen und rückpassgott ottl reingetan hat, lässt dann doch zweifel wachsen, ob er der richtige ist.

    wenn übrigens wer glaubt, die zuschauer seien mitgegangen, dann täuscht der sich gewaltig. zu beginn war die stimmung friedhofsmäßig, schon beim anmarsch auf die arena ungewöhnlich wenig los, fast gespenstisch, wenn man das sonstige gewühl gewohnt ist. die üblichen pfiffe kamen auch recht bald von den üblichen plätzen, wurden aber von der südkurve offensiv bekämpft. gut so!

    und noch ein wort zum schweinsteiger-bashing hier: so sehr mich der kerl bisweilen zum wahnsinn treibt mit seiner lahmarschigkeit und seinen konzentrationsmängeln, so sehr liefert er dann plötzlich wieder gustostückerln ab. der ist fast immer viel schatten und einiges an licht. und wenn man ihn immer an den pranger stellt, dann wüsst ich heute ein paar herren führungsspieler mehr, die’s erst recht verdient hätten.

  20. Zurück aus dem Stadion gibt es zwei wesentliche Dinge zu berichten:

    1) Ich hab‘ vor dem Spiel den sympathischen Breitnigge-Leser und -Kommentator faulerbeamter nebst charmanter Begleitung kennengelernt.

    2) Wir haben gewonnen und wenn ich es richtig blicke, reicht uns zum Erreichen des Achtelfinales nun selbst ein 0:0 in Turin.

    Zum Spiel nur so viel:
    In der ersten Hälfte hat man m.E. gemerkt, dass die Mannschaft brutal unter Druck steht. Insbesondere Schweini war da voll neben der Kappe. Mit der Zeit wurde es aber immer besser, wobei furios etwas anderes ist. Aber egal. Wir mussten gewinnen und wir haben hoch verdient gewonnen. So schlecht, wie sie von vielen im Stadion gesehen wurden, fand ich übrigens die Jungs aus Israel jetzt auch nicht. Zumindest defensiv sind sie sehr gut gestanden. Besser als Bochum sind sie jedenfalls allemal. In diesem Sinne schöne Grüße an die Elbe. 😉

    Ein Lob insbesondere an den Keeper der Israelis. Der hat in der ersten Hälfte einen vollen Gesichtstreffer (Ball wohlgemerkt) abbekommen und trotzdem nach nur kurzer Pause wieder weitergemacht.

    Das Publikum fand ich heute bis auf wenige Ausnahmen (in der Gegengerade) übrigens okay. Sehr wenig Pfiffe und oftmals Beifall in Situationen, die in Hochzeiten keiner Erwähnung wert wären.

    Jetzt gilt es zu trainieren, zu trainieren und noch mal zu trainieren, damit das dann auch gegen Juve was wird. In Hannover soll natürlich auch gewonnen werden. Eh klar, oder?

  21. @rotweiss wg.

    „und noch ein wort zum schweinsteiger-bashing hier: so sehr mich der kerl bisweilen zum wahnsinn treibt mit seiner lahmarschigkeit und seinen konzentrationsmängeln, so sehr liefert er dann plötzlich wieder gustostückerln ab. der ist fast immer viel schatten und einiges an licht. und wenn man ihn immer an den pranger stellt, dann wüsst ich heute ein paar herren führungsspieler mehr, die’s erst recht verdient hätten.“

    100% d’accord. Schweini war heute anfangs – wie oben beschrieben – voll daneben, aber dann wurde es besser und ich bin davon überzeugt, dass der Junge wieder wird. Sehr viel Schatten habe ich heute bei van Bommel und Lahm gesehen. Aber egal. Jetzt den Kopf frei bekommen und endlich die ersehnte Serie hinlegen.

    Ach ja, äh Louis: Bitte lass‘ schnell über die Flügel spielen. Schneller könnte es auch sonst überall werden. Danke!

  22. @big easy – sorry, aber juve ist einen punkt vor uns, wir müssen dort gewinnen, huifd nix! ich stell mir das so vor: die spielen ihren ekelhaften stalinistenfußball -müssen ja nur ein pünktchen ermauern – und die unsern brechen sich einen ab, um ein törchenzu fabrizieren. in der 87sten rutscht ein abgefälschter von chiellini bei butt rein. vielleicht kommt alles ganz anders, wenn man’s nur schwarz genug malt?

  23. @rotweiss
    Gerade bemerkt, sorry. Na und? Dann gewinnen wir eben in Turin. Irgendwann muss das Glück ja mal wieder dahin zurückkehren, wo es hingehört.

  24. Ich denke, dass speziell das heutige Spiel Mario Gomez großen Schub gegeben hat. Und ich gönne es ihm.

    Spätestens ab Sommer kommt Klose an ihm nicht mehr vorbei. Mit diesem zusammen geht’s wohl nicht – eher die Kombination mt einem wuseligen Spieler wie Olic.

    Zu van Bommel: wenn er verletzt ist, sehnt man ihn herbei. Wenn er dann dabei ist, nimmt man ihn besonders kritisch unter die Lupe.

  25. @Castor89 wg. van Bommel

    Hey, keine Missverständnisse bitte. Ich bin der Meinung, dass wir van Bommel dringend brauchen. Aber heute war da sehr viel Schatten (insbes. Fehlpässe). Nichtsdestotrotz hätte ich ihn auch nicht ausgewechselt. Allerdings hätte ich statt Tymo Baumjohann gebracht und Schweini weiter nach hinten gezogen. Ist wohl der Klinsmann in mir, der lieber ein zweites Tor will, als das 1:0 zu halten.

  26. Zu Schweini: Viel schatten, wenig Licht. Ich bleibe dabei: der sucht noch seine Rolle. Auf und auch neben dem Platz. Er ist eben noch jung. ich denke viele Fans sehen in ihm den deutschen CR7 – und auch sein mangment würde ihn gerne so sehen- siehe werbung, styling etc. Aber: der eine hats- der andere nicht. schweinsteiger ist ein solider arbeiter, kein künstler. Wenn man das begreift, kommt man leichter mit seinem spiel klar.

    Ich versteh nur nicht, warum er vor der saison sagt, er könne zentral hinter den spitzen spielen. Die 10 sein. war doch vor der saison so, oder?

    Zu MvB: Ich sage nicht das wir ihn brauchen. Wenn dann nur wegen der Aggression. Aber mal ehrlich: selbst die ist nicht so präsent wie früher. MvB ist einer der zentralen Mittelfeldakteure, der Bayern fußballerisch nicht voran gebracht hat. ich finde, das kann man ruhig so hart formulieren. Hier wurde es schon oft gesagt: der wurde bei barca abgeschoben, weil er technisch für deren schnellen fußball einfach zu limitiert ist. Und warum sollte er bei uns dann plötzlich schnell und sicher spielen können? Sollte der vertrag nicht verlängert werden, sehe ich die chance größer als den Verlust.

    Zu Gomez und Pranijc: Der Kroate mit starker 1. halbzeit. das beste, was er bisher bei uns gezeigt hat. Etwas pech, noch zu wenig Bindung, aber sehr bemüht und technisch gar nicht so übel. Gomez wird selbstbewußter, ackert und rackert. Ciao luca Toni.da bleibe ich bei. Hinweg mit der Diva. Der kann gerne Kritik äußern, wenn er schon 10 Tore auf dem konto hätte…

    Wer mir hier bisher zu kurz kommt: olic. Aus der not heraus mußte der fast über die volle distanz gehen. Und wie macht der das? der war 6 (?) wochen verletzt. Trainiert nichtmal ne volle woche und läuft und läuft und läuft…. das was der ins essen bekommt, möchte ich auch. Der mann ist einsatz und wille pur. Bravo.

    zu Lvg: er hat den Sieg zementiert. Deshalb Tymo und Ottl statt zB baumjohann. Und damit lag er richtig,auch wenn es mich noch immer gruselt. Räume zu, keine Konter erlauben. Der schmutzige 1: 0 sieg, der hier schon lange gefordert wurde. Einzig für baumjohann tut es mir leid. Aber dessen geniestreich heben wir uns mal fürs Finale gegen Juve auf. oder schon Sonntag gegen 96.

    Ob man vG beim jubeln anspringen sollte? Ehrlich, kann ich mir nicht vorstellen. Wenn ihn sogar die töchter siezen?

    Ich habe am Tv pfiffe gehört. Wieder zu früh, wieder unberechtigt. das nervt.

    Und was der kaiser wieder raushaut. Und was dann vor allem daraus gedreht wird.
    habe gestern sat 1 statt sky gesehen. Grausam. alleine die Aussage:“ wir wissen nicht, wer die Blondine neben kahn ist, aber wir haben Kollegen, die das herausfinden werden.“ da ist mir sogar Trolle Reif lieber.

    Und überhaupt: Johannes B. kerner ist als Moderator überbezahlt!!!

  27. Also zum Spiel gestern möchte ich gleich mal zu Beginn anmerken, dass ich durchaus zufrieden bin mit dem was gezeigt wurde. Haifa ist keine schlechte Mannschaft und die haben ordentlich gespielt und wir haben wesentlich schneller das Mittelfeld überbrückt, deutlich mehr Selbstvertrauen gezeigt und was mir das Wichtigste ist. Wir haben deutlich mehr gekämpft, sind besser in die Zweikämpfe und haben uns auch mal grätschen trauen. Das find ich sehr gut und ist der Ansatz der mir Hoffnung macht.
    So soll sein und wenn jetzt noch der Kader etwas aufgefüllter wird, bzw. die Verletzten zurückkehren dann hoffe ich doch noch auch dieses Jahr auf „Besserung“.

    Stark und sehr gut gefallen hat mir gestern das Sturmduo Gomez/Olic. Besonders Gomez war stark, immer Präsent, hat die Bälle geholt, gehalten, ist in die Tiefe und hat den Abschluss gesucht. Stark.
    Und Olic? Muss man nichts sagen über unseren Brazzo II.
    Gott sei Dank ist der wieder da.

    Im Mittelfeld gefiel mir besonders der Schweinsteiger. Das war der stärkste im Mittelfeld gestern. Ok. Immer noch a paar Fehlpässe, immer noch a bisserl zu lang am Ball, aber teils mit tollen Aktionen für die Offensive wie z.B. den 40 Meter-Pass für Olic. Das war bärenstark gestern und so will ich ihn sehen.
    Ich hoffe, dass LvG jetzt auch gesehen hat, dass wenn dann Schweinsteiger der Mann ist der beständig neben vB zu spielen hat und eben nicht Tymo.

    Die Außen waren mit Pranijc und Müller ordentlich aber nicht überragend. Beide bemüht, beide fleißig, aber beide mit etwas Pech in den Offensivaktionen. Aber gerade von Pranijc war es ein Lichtblick nach den letzten Auftritten. So darfs weitergehen und Müller hat sich nach seinem Durchhänger gegen Leverkusen auch wieder gefangen. Gut.

    Man merkt aber unserem Spiel an, dass noch viel Unsicherheit dabei ist, dass gewisse Automatismen einfach noch nicht passen. Das sah man an so manchen Fehlpässen, etc.
    Das bekommt man nur in den Griff wenn man eine Stammformation findet. Ich hoffe es kommt dann spätestens in der Rückrunde dazu.

    Aber das Spiel gestern war ein Aufwärtstrend. So solls sein, wir haben unser „Endspiel“ und zwar ein brutal schweres, aber wir habens. Jetzt schau mer mal wie ma das in der Liga noch auf die Reihe bekommen.

    Zu den Fans gestern:
    Die Pfiffe die man zur Halbzeit hörte taten mal wieder weh, waren aber nach Berichten zu Folge die üblichen Verdächtigen auf der Gegengeraden. Ich hoffe, dass diese Stümper irgendwann endlich mal daheim bleiben. Sollen die sonst wen auspfeifen aber nicht eine Mannschaft die Unterstützung braucht.
    Darum größten Respekt an die Kurven im Süden und Norden die 90 Minuten sehr stark Support gemacht haben. So solls sein und sie wurden sofort lauter wenn die Gegengerade meinte a bisserl aufmucken zu können. Das war stark, dass viel sogar FvTuT auf Sky auf. Und das will ja mal was heißen.

    Leider hats die BILD wieder nicht kapiert und die Artikel dazu triefen nur wieder vor Propaganda. Möchte echt wissen warum die jetzt schon wieder eine Privatfede mit vG haben. Erst Klinsmann, jetzt vG. Liebe BILD. Der Lothar wird’s nicht werden und wenn ihr den doch mal hinbekommt (was klar ersichtlich ist nach den letzten Artikeln) dann dürft ihr mal anhören wie es klingt wenn die Fans sauer sind…
    Aber dieses Schundblatt wird’s nie verstehen sich endlich mal in Demut zu üben und über Nachrichten zu berichten statt zu versuchen Nachrichten zu machen. Schade, aber ist so.

    Aber alles Wurst. Wieder einen Schritt getan, jetzt bitte den nächsten Schritt und dann gemma zusammen da raus.

  28. Hey, das war ok gestern. Deutlich mehr Wille zum überraschenden Pass und Risiko. Stockfehler? Geschenkt! Die Bratzbirnen, die einen eigenen Spieler in der 10.Minute auspfeifen nach nem Fehlpass gehören geteert und gefedert. Ich hätte mich über „Pranjic“-Sprechchöre gefreut, als bei seiner Auswechslung gepfiffen wurde. So als Zeichen.

    Weiß jemand, wo dieser Wolf Dieter Fuss wohnt? Ich würd dem gern die Karre zerkratzen! Es ist so widerlich, wie der 90Minuten lang die Krise herbeireden möchte. Die Nachberichterstatung hab ich mir geschenkt, hab wohl nix verpasst.

    Zu unserem Vizekapitänchen fällt mir nix mehr ein. Der bessere Außenverteidiger war gestern der Badstuber. Weiß jemand, wo der kleine Lahm wohnt? Der hat sicher auch ein Auto!

  29. @joshtree: die pfiffe bei der pranjic-auswechlsung galten eindeutig dem trainer und dieser maßnahme – und auf keinen fall dem spieler. sowas merkt man im stadion sofort. pranjiic hatte zuvor ordentlich dampf gemacht, bisweilen etwas unglücklich – aber genau das geliefert, wonach wir lechzen: initiative, geschindigkeit, mut. in meinem block haben sich alle an die stirn getippt: warum tut er jetzt den raus?

    zur gegengerade: wie schon geschrieben, die südkurve hat super dagegengehalten und den deppen sogar wütend die fäuste entgegengereckt. bravo! vielleicht sollte UH zum abschied noch ein kartenverteilungssystem aufsetzen, das mehr bayenfans ins stadion bringt und weniger eventtouristen…

    und dem lahm das auto zerkratzen…das hat er nicht verdient. der andere erwähnte hecheljournalist schon eher.

  30. Der erste Schritt aus der Krise….

    Zum Gesamtfazit teile ich die Einschätzung von @Rantus.

    Abweichend davon
    – war Müller für mich unterirdisch. Es war klar, dass er so eine Phase durchmachen wird, deswegen auch kein Vorwurf, sondern nur Feststellung
    – Olic hatte ebenso kaum glückliche Aktionen. Gott seid Dank stand er einmal richtig. Gekämpft und gebissen hat er und das ist wichtig in so einer Situation

    Zu den Themen:

    Lahm und die Flanken: Es ist nicht mehr mit anzusehen! Trainiert das keiner mit ihm? Sowas schlechtes gibts nichtmal in der Kreisliga. Genauso Schusstechnik. Als er einmal von halbrechts abgezogen hat….Himmel! Dazu noch Fehlpässe am Fließband, derzeit kein Bundesliga-Format, ganz zu schweigen von „den Ansprüchen des FCB MEHR als zu genügen“

    van Bommel: Ohne Worte. Der war gestern irgendwo anders. Bei seinem nächsten Verein oder sonstwo nur nicht auf dem Platz. Auch unterirdisch.

    Schweini: Sehr stark, riesen Einsatz und Laufpensum. Wenn er die letzten Flüchtigkeitsfehler noch abstellen würde, den Ball eine Sekunde er spielen würde, dann…. Auch die Flanken kommen mittlerweile gut.

    Gomez: Ist wieder der Alte. Gott sei Dank. So ist es eine Freude ihm zuzusehen. Respekt Mario!

    Publikum: Die gute Stimmung und Atmosphäre in den Kurven hat weitgehend die Schwachmaten übertönt. Ich habe auf die Uhr gesehen. In der 7. Minute erstes Missverständnis bei Pranjic, erste Pfiffe. Gleich drauf wieder als der Ball nicht umgehend in die Spitze geschlagen wurde. Dieser Teil des Publikums sollte mal überprüfen, ob er noch alle Datteln auf der Palme hat. So was schlechtes habe ich selten gesehen bzw. gehört. Zum K**** !!!!

    Abklatschen des Trainers nach dem Tor. Hallo? Welcher Spieler welches Vereins macht dass denn regelmäßig. Das passiert so gut wie nie, wenn dann sind es Ausnahmen mit irgendeinem besonderen Hintergrund. Als da jetzte irgendwas reinzuinterpretieren ist völlig Fehl am Platz und sollte der Blöd überlassen werden!

    Fazit: Für mich wie schon geschrieben ein erster Schitt. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Einsatz war da und auch – entgegen anderslautender Meinungen – der Wille ein Tor zu schießen. Sollten die 3-4 Herren, die gestern mit durchgeschliffen wurden nun auch mal wieder an die Normalform anklopfen, wäre ich schon zufrieden. Und wenn Ribery und Robben mal endlich wieder fit sind, weiß ich nicht ob mir nicht eine Träne entfleucht 😉

  31. @ribben – einspruch, euer ehren. die meisten spieler laufen nach einem tor nicht zur bank. wenn aber einer hin läuft, der trainer steht dort auch rum und der spieler sucht sich dezidiert jemand anders und reagiert gar nicht auf den dort stehenden coach – ist das nicht seltsam? ich hatte den eindruck, vg würde in erwartung von irgendwas seitens gomez und olic da stehen, aber nix kam…
    man kann sich auch täuschen beim blick aus der südkurvenecke- ich mein ja bloß…und über die BLÖD brauch’ma gar ned reden…

  32. Mei. Immer diese Interpretationen…
    Der Olic sauste zum Doc weil der Doc ihn so schnell so fit bekommen hat. 😉
    Dass es zwischen Olic um dem Trainer passt wurde auch im Interview danach klar, bzw. in der Tatsache, dass der Trainer eben Olic aufm Platz gelassen hat weil der eben in der Halbzeit sagt, er hätte noch genügend Dampf im Hammer.

    Jetzt lassen wir doch mal unsere leidigen Trainerdiskussionen. 😉 Is eh kein besserer auf dem Markt selbst wenn wir ihn rauswerfen.
    Wobei. Ich hatte gestern den Eindruck, dass sich der Sammer in Position bringt. 😉

  33. warten wir mal ab wie es am Sonntag und danach abläuft, denke vor der Winterpause würde sich eh jetzt nichts mehr tun.

    Genügend Kandidaten wären ja gestern dagewesen für einen dann eventuellen Trainerstuhl 😉

    Drücken wir mal die Daumen das Ribbi und Robbi jetzt wieder fit werden und bleiben.

  34. Also ich bleib dabei. In der Regel suchen sich Spieler die zur Bank laufen einen Kollegen aus oder halt den Medizinmann. Das Gomez zu Ottl rennt wird seine Gründe haben. Warum sollte er auch zum Trainer rennen. Er ist etwas anders gestrickt wie Ribery. Dort ein „Problem“ reinzudichten wird aber wohl zur Zeit einfach erwartet.

    Das mit Sammer habe ich mir auch gedacht. Er hat es konsequent vermieden etwas Negatives zur Mannschaft oder zum Trainer zu sagen. Wohltuend war es schon, dass endlich mal jemand diese notorischen Provokationen von Wasserziehr und Konsorten hat abblitzen lassen – obwohl gestern wars gar nicht so schlimm. Auch im Anschluß als UH mit dabei war herrschte eher gelöste Atmosphäre und die beiden (UH und Sammer) scheinen sich schon gut zu verstehen….

  35. Ich hoffe, dass das nicht schon im Winter aktuell wird, aber Sammer wäre doch auch selten blöd, wenn er gegen einen potenziellen zukünftigen Arbeitgeber wettern würde (gell, Loddar?).

    Momentan beschlecht mich das Gefühl, dass das ganze Durcheinander, das die letzten Wochen geherrscht hat, sich wieder ein wenig beruhigt. Der gestrige Sieg sollte dahingehend wie ein Katalysator wirken. Vielleicht stellt sich jetzt ja doch noch diese Wagenburg-Mentalität ein, die in solchen Situationen von Nöten ist.

  36. zum spiel:
    auch wenn meine werder-kollegen mich schon den ganzen tag niedermachen und auslachen: es geht voran!
    die wochen vorher warns 11 ausfälle, gestern in meinen augen nur 2.
    lahm und vbommel.
    vbommel hatte wohl nen schlechten tag, lahm hat ein schlechtes jahr!
    alllllltttttterrrrrr was macht der da???
    mittlerweile würde ich mich fast schon über lell auf rechts freuen.
    da kam wenigstens mal eine von 100 flanken an.
    bei lahm: nix!
    defensiv gut, aber ab der mittellinie spielt der eine sensationelle grütze!
    müller war ok. hat nen super zug nach vorn, wenn er auch oft fällt oder sich festläuft.
    der ist 20, der darf das!
    gomez, super. ebenso badstuber olic und auch schweini!
    ach, pranjic war auch okay. formkurve nach oben.

    sonntag hannover ist enorm wichtig.
    danaach gegen g`bach müsste der herr robben (die älteren unter euch werden sich an ihn erinnern) dann spielpraxis bekommen fürs endspiel.
    meine laune ist tatsächlich besser als die monate zuvor 😉

    zum „abklatschen“:
    ich meine mich erinnern zu können das schweini schon vorher zur bank wollte.
    so schien es am tv…danach schwenk auf bommel, pass auf gomez…usw.
    das orakeln bringt da wenig denke ich.
    is mir auch wurscht ! 😉
    wir haben gewonnen, juve verloren.

    einziger haken: wenn italiener nen punkt wollen, bekommen sie ihn auch!
    das ist ein klares 0:0…leider…
    ich hätte lieber ein auswärtsspiel im bernabeu oder sontwo…nur nich in italien!
    abwarten.

    EDIT:
    ich hatte das gefühl das die pfiffe von den kurven gut abgewehrt wurden.
    nahezu jede pfeif-attacke wurde mit noch lauteren gesängen übertöhnt.
    danke an die jungs im stadion 😉

  37. …also Müller hatte in meinen Augen nur eine gute Szene, alles andere lief sehr unglücklich für ihn – will meinen: Sch**ße am Stiefel. Aber, der darf das (noch).

  38. Also ich finde das gestern der beste Spieler auf dem Platz der Gomez war. Zusammen mit Olic ergibt das ein gutes Sturmpaar, dass wir jetzt mal für mehrere Spiele in Folge einsetzen sollten. Unverständlich find ich derzeit was der Lahm für Zeug spielt. Da war jede einzelne Flanke meilenweit davon entfernt einen Abnahmer zu finden.

  39. Zur auswechslung von Pranijc: der hatte offensiv gute aktionen, dfensiv wirkte er am TV ehr depalziert. kaum zweikämpfe gewonnen. Ihn rauszunehmen, dafür mehr defensive Kraft zu bringen. Ist nicht schön, aber sinnvoll. Und gerade in so einem spiel. Von daher hat LvG alles richtig gemacht.

    Schönspielerei gibts erst mit Robbery. Aber wenn nicht wenigstens einer der beiden im Endspiel gegen Juve fitt ist, sehe ich schwarz…

  40. Ich könnte mir Sammer auf jeden Fall eher vorstellen, als Benitez, Breitner, Slomka und Co. Auf Sat1 haben sie gestern tatsächlich die ganze Zeit versucht den Lothar in Position zu bringen. „ist im Stadion… sitzt nur zwei Plätze von KHR entfernt… etc.“ furchtbares Gesülze und Geschmiere.

    Ich war mit dem gestrigen Spiel eigtl ganz zufrieden. Es war weit von dem entfernt wo wir hinwollen und hingehören, aber es war auch schon ne Ecke von dem weg, wo wir uns in den letzten Wochen so rumgetrieben haben.

    Und wer hätte vor zwei Wochen gedacht, dass wir ohne Rib, Rob, Toni und Klose und mit einem gerade erst wieder anwesenden Olic und einem formschwachen Müller und mit einem Pranjic in der Startelf überhaupt eine Schnitte hätten egal, gegen welchen Gegner. So gesehen ist es schon positiv zu bewerten.

    Lahm ist in der Tat aktuell ein Sorgenkind. Bei dem geht ja garnix. Entweder er bleibt mit der Flanke direkt am ersten Mann hängen, oder der Ball kommt erst kurz vor der Eckfahne wieder runter. Wenn er vorm 16-er nach innen zieht, braucht er immer erst mal die berühmte ein zwei Augenblicke um sich den Ball auf rechts zu legen und dann steht jeder Gegner schon bereit. Der hat ja anscheinend noch weniger zwei Beine, als Podolski (der im Übrigen in Köln ja jetzt mächtig aufblüht) Komisch, dass das bisher nie so aufgefallen ist.

  41. Also wenn schon, dann Hans Meyer. 😉

    Der würde sich wenigstens von unserem Vorstand nicht verscheißern lassen und die Pressekonferenzen wären ein Genuss.

  42. Sammer wäre meine erste Wahl, noch vor Hiddink. Der reisst doch auch nur noch von einer Trainerstation zur nächsten.

    Wenn vG allerdings jetzt anfängt Erfolge einzufahren, kann der von mir aus auch n Rentenvertrag bekommen.

  43. Zum Spiel ist wirklich alles treffend beschrieben. Aber was vielleicht eine Frage wert ist: @antikas: „Wenn vG allerdings jetzt anfängt Erfolge einzufahren, kann der von mir aus auch n Rentenvertrag bekommen.“ Zählt tatsächlich nur der Erfolg?

    Oder hatte man nicht Magath und Hitzfeld in die Wüste geschickt, weil man schöneren, attraktiveren Fußball sehen wollte? Trotz der Erfolge. Was ist von diesem Anspruch übrig geblieben?

    Unter Klinsmann war der Fußball zweifellos deutlich attraktiver und spektakulärer. Spätestens ab dem Moment, als die Ergebnisse ausblieben, bei oft immer noch teilweise mitreisenden Spielen, war’s vorbei.

    Es würde mich brennend interessieren, was gerade hier höher eingestuft wird: Ein mitreisender, spektakulärer Fußball a la Werder Bremen oder dann doch eher der hauptsächlich aufs Ergebnis fixierte, wie eben in den früheren, so glorreichen Zeiten? Denn van Gaal steht mit seiner Spielanlage wohl kaum für Spektakel-Fußball.

  44. Da kann ich antikas nur zustimmen, Sammer wäre auch bei mir der Favorit, sollte es nicht doch noch mit vG klappen.

    Jetzt hoffentlich noch zwei (nach Möglichkeit auch überzeugende) Siege und dann zum CL Finale….(gefühlt zumindest).
    Mein Vorschlag: In Turin mit Ribery und Robben eine absolut überzeugendes Spiel abliefern… und dann beide wieder in Watte packen bis zum nächsten Endspiel….

  45. Magath hat man in die Wüste geschickt weil er sich mit der Mannschaft überworfen hat. Der nutzt sich halt immer schnell ab. Es war der Vorzeigeprofi Scholl der damals zum Vorstand gegangen ist und sagte,das es mit diesem Trainer keinen Sinn mehr habe.
    Hitzfeld war doch völlig ausgebrannt. Der war nach Eigenaussage kurz vorm BurnOut. Da musste der Vorstand reagieren.
    Keiner von beiden wurde entlassen wegen unattraktivem Fussball.

    Für mich zählt in erster Linie der Erfolg. Das Spektakel kommt mit der Zeit dann ganz von selbst. Hast du Erfolg, hast du Selbstvertrauen= fängst du an zu zaubern.
    Dieser “ mitreissende ,spektakuläre Fussball“ den Werder zeigt, ist für mich brotlose Kunst. Damit holt man keine Titel . Und das ist schon der Anspruch den ich an den FCB habe.

  46. Upppps, da haben sich doch glatt ein paar Rechtschreibfehler eingeschlichen. Ist wohl die Nervosität vor dem ersten Kommentar. 😉

  47. Erst Siege, dann Schönspielerei. Werder gewinnt ja auch nicht jedes spiel mit 6:0. Arsenal auch nicht. Wenn´s daruf ankommt, muß gewonnen werden.

    Wichtiger ist für mich: Einsatzfreude und Willen. Beispiel Olic gestern. Dann kann man auch mal mit fehlpässen oÄ leben.

    PS: Was qualifiziert sammer eigentlich für den posten eines Trainers bei bayern?
    Mir fällt ein:
    – Erfolge als Spieler
    – 1 Titel als trainer (wenn ich mich recht erinnere ohne spaktakulärem Fußball)

    Er ist ein Querkopf, der sicher mit dem vorstand an eckt. Und er ist sicher kein Liebling der Medien. Und wohin das führt haben wir letzte Saison erlebt und erleben wir aktuell auch wieder… Deshalb bleibe ich da skeptisch.

  48. Nun ja, ich denke es gibt schon einen Unterschied zwischen den Grundauffassungen von attraktivem vs. Ergebnis orientiertem Fußball. Das Beispiel Bremen war bewußt etwas provozierend gewählt 😉

    Man könnte auch Freiburg nehmen oder Barcelona. Die bleiben ihrer Auffassung vom offensiven Spiel einfach treu, egal wie es läuft. Gerade auch Barca hatte lange, lange Durststrecken, aber ihre Philosophie gaben sie nie auf.

    Dagegen standen – früher zumindest – die Bayern, die selten über berauschende Spielkultur zum Erfolg kamen, aber eben sehr erfolgreich waren. Deshalb wurde sie ja auch europaweit nicht unbedingt geliebt, sondern gefürchtet. Ähnlich wie die italienischen Mannschaften.

    Nur, die Führungsspitze und auch große Teile der Anhängerschaft wollte ja weg von dieser Art Fußball. Deswegen die Verpflichtung des Stürmers und Drängers Klinsmann.
    Auch meinereiner hat diese angekündigte Kurskorrektur freudig (und gleichzeitig sehr, sehr skeptisch) aufgenommen.

    Inzwischen ist der FC Bayern an einem Punkt angekommen, wo man sich über ein 1:0 gegen Haifa so ausgelassen freut, freuen muss, als hätte man einen wirklich großen Sieg über eine wirklich große Mannschaft errungen (hier allerdings weiß man das sehr gut einzuordnen).

    Da ist was durcheinander gekommen zu den Ansprüchen und Zielen, die man spätestens nach Magath richtig vollmundig ausgerufen hat. Wo soll denn die Reise jetzt eigentlich hingehen? Ich bezweifle, dass unter den Vorgaben von van Gaal attraktiver Fußball herauskommt. Vielleicht erfolgreich, ja, aber ich wäre ein wenig frustriert, würde man die Attraktivität auf dem Altar des schnellen Erfolges opfern.
    Wobei sich Erfolg und Spektakel ja nicht ausschließen muss.

  49. Lasst euch da mal nicht täuschen. Wenn ein vG sein System implementiert hat dann wird meißt schon ganz ganz sauberer Fußball gespielt. Das war damals bei Ajax so, er begann den Fußball in Barcelona einzuführen der heute dort in Perfektion gekickt wird und auch Alkmaar spielte bisweilen furios.

    Aber es dauert. Sein System ist eins das mit viel Ballbesitz und dann flachen harten Pässen nach vorne agiert. Das erfordert sehr viel Bewegung, sehr viel „Verschieben“ und vor allem sehr viele Automatismen die nicht von heute auf morgen kommen.
    Klar muss er erstmal weiterhin Erfolg haben um die Zeit zu bekommen, aber wenn das hinhaut bin ich zuversichtlich, dass das Ganze nicht unattraktiv werden wird.

    Wenn man mal z.B. Alkmaar letztes Jahr ansieht. 66:22 Tore und von 2 Jahren (nach dem schweren Durchhänger dazwischen) sogar 83:31 Tore.

    Also der steht mit Sicherheit nicht für „Tore“ verhindern. Das ist nur alles a bisserl anders aufgebaut und als solches nicht sehr einfach zu installieren in ein solches Team, was noch dazu sehr schlecht ausbalanciert ist und zudem noch viel zu viele Spieler im Kader hat.

    Also ich bleib dabei. Wenn vG die Erfolge erzielt die wir benötigen (damit meine ich nicht mal zwingend die Meisterschaft) dann kann der hier wirklich was tolles aufbauen.
    Aber er braucht halt Zeit, Unterstützung und das Vertrauen von allen, einschließlich von uns Anhängern.

  50. @rantus: da könnte was dran sein, mit der Verkennung von van Gaal. Und es durchaus richtig, dass er in der Vergangenheit mit seinen Mannschaften attraktiven und erfolgreichen Fußball hinbekommen hat. Wobei Barca schon lange vor van Gaal diesen bis heute gültigen Stil gepflegt hat.

    Man ist ja auch hin und hergerissen, wenn man die eigene Mannschaft in dieser Saison so sieht. Aber, mea culpa, eine wirklich radikale Änderung braucht Zeit. Mindestens eine Saison. Wahrscheinlich sogar darüber hinaus.

    Man muss sich dann aber auch zur Zielvorgabe eindeutig und unmissverständlich bekennen. Das ist das, was ich mir wünsche von den Bossen, von den Fans. Von den Medien kann man das nicht erwarten.

    Eine solch radikale Neu-Positionierung gelingt selten. Im Fußball fällt mir da überhaupt keine ein. Deshalb die Skepsis.

    Der Konjunktiv: Bayern scheidet in der Vorrunde der CL aus. DFB-Pokal-Aus. Bayern erreicht in der Liga höchstens Platz 6. Aber die Mannschaft zeigt sukzessive einen anderen, den von den Bossen mal geforderten attraktiven Spielstil.

    Was ist dann?

    Verdammnis oder Kontinuität? Bei den Fans. Bei der Führung.

  51. Pingback: Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  52. Verdammt, ich kanns es echt nicht mehr hören und fürchte immer mehr, ich könnte mein Herz an den falschen Verein verloren haben. Geht es uns im Kern denn wirklich um Erfolge? Wem außer dem Vorstand (und den Touri-Deppen) geht es um spektakuläre Spielweise?

    Ich kann dazu nur sagen, worum es *mir* geht: Dass da eine Mannschaft auf dem Feld steht, die ihren Arsch für den geilsten Verein der Welt hin hält. Dass jeder merkt, dass auch die No. 23 ein essentieller Teil des Teams ist. Dass eine Einheit zwischen Spielern, Trainern, Vorstand besteht und sich alle für den Verein zerreißen. Ob das im Meisterkampf oder im Abstiegskampf ist, ist erstmal sekundär. Und es sollte vor allem nicht darum gehen, dass jeder auf seinen persönlichen Vorteil bedacht ist, darum, eine weitere Meisterschaft seiner Vita hinzuzufügen. Und genau das vermisse ich. Nicht seit heute, nicht seit gestern.

    Auch viele Fans in der Süd definieren sich über den Erfolg. Das war der Hauptgrund, warum ich schon Ende der 90er meine JK abgegeben habe. Mir ist der Erfolg wirklich zweitrangig, so lange ich mich damit identifizieren kann, was im Verein passiert. Aktuell (und seit etlichen Jahren) sehe ich da leider schwarz. Van Gaal ist gerade in der Hinsicht ein Lichtblick. „Mia san mia, und ich bin ich“. Aber so lange Rotbäckchen ernsthaft was zu sagen hat, wird da immer eine Dissonanz bleiben.

    Schmeißt doch endlich alle Eure Erwartungen in die Tonne! Die einzigen Erwartungen, die man an seine Liebe stellen sollte, sind Loyalität und Toleranz.

  53. @am:
    sehr poetische worte 😉
    decken sich nur nicht mit meiner ansichtsweise…

    wenn man fussball spielt und den rasen betritt will man gewinnen!
    das ist die grundeinstellung (auch von mir, und einem grossteil der fans)
    wenns am ende nicht reicht, wird sich kurz geärgert, und dann gehts weiter.

    ich verabscheue aber pfiffe während des spiels, oder den leider viel zu oft gezeigten mittelfinger gegenüber der eigenen mannschaft.
    das geht mir zuweit!!!
    selbst wenn ich 0:9 verliere sollte sowas unterlassen werden.
    mund abwischen, blick nach vorn, und das nächste spiel gewinnen (wollen!)

    nach deiner ansicht dürfte es dann nur noch freundschaftsspiele geben die 8:8 enden??
    es wird immer um erfolg gehen, soviel steht fest.
    ich glaube daum war es der einen sehr schönen spruch rausgehauen hat:
    „…zeig mir einen glücklichen zweiten, und ich zeig dir einen ewigen verlierer…“

    nur:
    die „erfolgs-fans“ sind keine „wahren“ anhänger des vereins.
    ich muss auch zu meinem verein stehen wenns mal nicht läuft !
    dann zeigt sich doch wer der wirkliche fan ist.
    im erfolgsfall eine mannschaft zu unterstützen ist einfach…das geht auch in hoffenheim oder duisburg…
    diese pfiffe in der 15. minute sind contra-produktiv! (haupt- und gegentribüne?)
    die „wahren“ fans (nord- südkurve?) haben aber super geantwortet indem ihre sprechchöre noch lauter wurden dadurch!
    so soll es sein…

    ich habe momentan auch den eindruck das wir fans mehr für den verein geben als einige spieler…deshalb die unzufriedenheit…

    kommen aber auch wieder bessere zeiten 😉

  54. @BigEasy
    Danke, selbiges zurück 🙂
    Wennst beim Gladbachspiel mit uns in den selben Block magst… sehr gerne! 🙂

    Ich fand das Spiel gar nicht so schlecht. Haifa hat sich gut verkauft und ich seh zumindest ein bisserl Hoffnung bei unseren Hoffnungslosen (Schweinsteiger und Pranjic imo deutlich verbessert, Tymo nach seiner Einwechslung stark). Wir habens jetzt selber in der Hand, merci Bordeaux!
    Wenns gegen Juve klappt, sind wir in der CL vielleicht doch nicht so verkehrt, wenn nicht, dann halt nicht. Ohne Ribéry gabs auch in der Hitzfeld-Saison und unter Klinsmann solche Phasen, nur sind die Ribéry-Abstinenzen dieses Jahr eben zahlreicher und langwieriger. Auch Ribéry UND Robben garantieren uns keinen Sieg in Turin. Immerhin gehts auf jeden Fall international mindestens eine Runde weiter. Ja, auch damit muss man mal zufrieden sein, wenn man schon auf dem Spielfeld sieht, dass mit den derzeitigen spielerischen Mitteln nicht mehr drin ist.

    Ist halt (noch) mal ein Übergangsjahr. Und daran ändern keine Pfiffe von den Fans etwas – oder wollen wir gleich eine Trainer-Rotation einführen? Vier Trainer einstellen und im Monatsrhytmus durchwechseln?
    Sprechen wir über die Pfiffe – ich find auch, dass die Kurven diesmal gut dagegen gehalten haben. Ohne jetzt ein Szenario wie zu Anfang in der Arena (Südkurve vs. VIPs) heraufbeschwören zu wollen, fänd ichs gut, wenn man den Herrschaften auf der Gegengeraden alias Osttribüne mal zeigt, was man von ihrer Einstellung gegenüber dem Verein hält.
    Mal nicht „steht auf, wenn ihr Bayern seid“ singen, sondern vielleicht mal zur selben Melodie etwas im Sinne von „Wer pfeift, hat hier nix verlorn“ anstimmen. An blühende Landschaften im Osten der Arena glaub ich zwar auch nicht mehr, aber vielleicht konzentrieren sich die Herrschaften dann mal wieder auf ihre Kernkompetenz: das Schweigen.
    Und das wäre ja auch ok – kein Stadion muss bis unters Dach mit Ultras vollgestopft sein, wir brauchen wie alle anderen Vereine einen gesunden Mix… aber halt nicht Gegner-Fans im Bayerntrikot.

  55. @vonboedefeld: Und damit triffst Du eigentlich genau die Worte von am, oder?

    Denn wenn sich eine Bayern-Mannschaft zerreißt und mit unbedingtem Einsatz und Willen spielt, dann kommt auch der Erfolg von allein. Nach dem Debakel in Barcelona letztes Jahr haben sich doch die wenigsten über das reine Ergebnis geärgert, sondern über das Zustandekommen. Auch in den letzten Wochen war der Hauptkritikpunkt weniger der Tabellenplatz, sondern dass in der Mannschaft kein Feuer, kein Zusammenhalt zu sein scheint.

    Tut mir leid, wenn ich das als Vergleich wieder rausholen muss, aber genau dieser Teamgeist hat die 2001er Mannschaft ausgezeichnet. Korrigiert mich, wenn ich falsch liege, aber dieser immense Erfolg kam doch nur dann zustande, weil sich alle für den Verein zerrissen haben und zum Team zugehörig gefühlt haben. Um spektakuläre Spielweise ging’s damals niemandem und ich kann mich auch nicht daran erinnern, dass der FCB durch Zauberfußball geglänzt hat.

    Ich bin mir sicher, dass es den meisten Bayern-Fans (und das schließt pfeifende Stadion-Touristen explizit nicht mit ein) nach wie vor reicht, wenn sich die Mannschaft den Hintern aufreißt und kämpft. Wenn man dann verliert, hat es halt nicht gereicht, aber immerhin lag es nicht an mangelnder Einstellung.

  56. So sollten es die echten Bayern Fans ja auch sehen, welche den FC Bayern im Herzen tragen.

    Wenn die Mannschaft kämpft und dennoch verliert kann sie auch mal verlieren, aber das dürfte dann gegen nicht zuviele Gegner passieren.
    Wie gesagt mir fehlt am meisten einer der Stars, welcher in der jetzigen Situation mal auf dem Platz sagt, los gehts jetzt geben wir mal Volldampf.

  57. Ende