Komm zur B-Elf, da erlebst Du was

Freitagabend-Spiele sind sch**sse. Deshalb verpasste ich die größten Dramen im Spiel meiner Bayern vor und unmittelbar nach Anpfiff.

Badstuber verletzt, Demichelis in der Startelf und auch dieser nach 10 Minuten am Spielfeldrand mit einer Nähnadel im Oberschenkel. Alter.

Welch eine Dramaturgie dann aber im Fortgang, dass ausgerechnet dieser Spieler einen Kopfball zum nicht unerheblichen 1:0 in die Freiburger Maschen drischt.

So muss das eigentlich sein, Martin – wo war derlei in den letzten 1-2 Jahren? Mehr solche Spiele und um Deinen Stammplatz gibt es überhaupt keine Diskussionen.

Aber wer auch immer Tore für den FC Bayern im Rahmen dieser Aufholjagd schießt, schießt solch somit in unsere Herzen. Wir haben gerade nur eine B- bis C-Elf auf dem Platz? Who cares. Tore sind Tore und Punkte sind Punkte.

Nimmt man die Ergebnisse des heutigen Samstag hinzu, war es doch bisher ein (fast) perfekter Spieltag. Zu solchen Einschätzungen bin ich in dieser Saison noch viel zu wenig gekommen. Es wird Zeit.

Überhaupt ist die aktuelle Zeit doch – bei all der spielerischen Defizite – mehr als spannend, oder?

Was sind das für Spielertypen, die da plötzlich so nach und nach aus dem zweiten Glied zur bayerischen A-Klasse aufrücken? Ein Timoschtschuk ist gar nicht mehr wegzudenken aus der Mannschaft, ein Pranjic bereitet drei(!) Tore vor, noch dazu teilweise per Eckball(!!)?

Da wird einem schon ganz schön was geboten. Auf diesem B-Niveau.

Aber was heißt schon B-Niveau, wenn es Tore und Punkte bringt?

Stand jetzt gerade sind wir vier Plätze nach oben gerutscht, haben weiterhin nur drei Punkt Rückstand auf Platz 3 und morgen spielen 1. und 2. gegeneinander.

Es könnte schlechter aussehen.

Klar, diverse Spieler laufen immer noch ihrer Form aus der Vorsaison hinterher, aber was will man machen, es hilft ja nix. Wir haben aktuell keine anderen Spieler und werden auch in den nächsten Monaten keine anderen bekommen.

Ich gebe zu, dass dies eine eher positive Betrachtung der aktuellen Ereignisse ist und dieser Rückblick auf das Spiel auch schlechter hätte ausfallen können, wenn wir das Spiel nicht gewonnen hätten. Aber wenn wir uns schon wieder einen Braafheid auf dem Platz leisten können und der eines seiner seltenen Tore erzielt – na dann kann es uns nicht so schlecht gehen.

Übel ist weiterhin das Verletzungs- oder doch-nicht-Zurückkehrer-Pech (Badstuber, Klose, Ribéry), aber scheinbar dreht sich gerade die Grundstimmung der Göttin Fortuna zu unseren Gunsten. So auf die Spiele bezogen. Ich kann nicht behaupten, dass mich das stört.

Gibt es Anlass zu weiterer Einzelkritik?

Unser Sturm müht sich redlich, aber wir haben einfach nicht die etablierten Spieler, die diesen perfekt bedienen können. Kroos wäre vielleicht so einer, aber der kommt von allen noch am langsamsten in die Spur. Da rächt es sich, dass wir so stark auf das Robbery-System fixiert sind.

Das Mittelfeld macht, was es aktuell kann. Ganz ordentlich. Nicht mehr und nicht weniger (selbst Boss Schweinsteiger schwankt zu sehr).

Tja. Bleibt noch die Abwehr (über das Tor müssen wir nicht reden – ein gutes Zeichen).

Die bereitet Sorgen, oder?

Herr Lahm immer noch und wieder (a la 2006) im Post-WM-Loch. Ganz, ganz übel. In der Innenverteidigung macht man sich Sorgen, weil ein junger Badstuber ausfällt und man „nur“ auf die gesunden van Buyten und Demichelis zurückgreifen kann. Das spricht imho Bände. Aber – wie oben erwähnt – mit so einer Leistung wie im gestrigen Spiel, sollte es für Micho keine Sorgen um Einsätze geben. Da trifft es dann eher van Buyten, der uns in dieser Saison ebenfalls schon diverse Gegentore und Nerven gekostet hat.

Nicht in die Defensiv-Bewertung Eingang findet die linke Abwehrseite. Wen sollte ich da bewerten, es gibt ja keine Stammkräfte dort. Ein Versuch gibt dem anderen die Klinge in die Hand. Jetzt hat es Herr Pranjic mal ganz ordentlich gemacht. Und im nächsten Spiel? Ich mag nicht daran denken.

Aber vielleicht schon.

Könnten wir im Cluj doch den Gruppensieg(!) klarmachen. Am vierten Spieltag der Gruppenphase. Auch eine Aussage.

Ganz ehrlich Leute, ich habe (von den Ergebnissen her) schon schlimmeres FCB-Gewurschtel in unseren berühmten Herbst-Phasen erlebt…

Klick zum Ende der Kommentarliste

55 Gedanken zu „Komm zur B-Elf, da erlebst Du was

  1. „Ein Versuch gibt dem anderen die Klinge in die Hand.“ – Freudscher Verschreiber? 😉

    Ansonsten: ich persönlich bin noch sehr zurückhaltend in der Einschätzung, ob es jetzt wirklich bergauf geht. In der ersten Halbzeit habe ich vor dem TV schon wieder ans Ausschalten gedacht, in der zweiten hat Freiburg nach dem Rückstand uns dann einigermaßen in die Karten gespielt.
    Aber wurscht, wieder 3 Punkte auf dem Konto. Was die anderen da zusammenspielen und ob wir jetzt einen oder drei Plätze in der Tabelle gut machen, ist mir momentan vollkommen wurscht.

  2. Am Rande: Passt auf, dass es nach dem nächsten Spiel nicht heißt: „Jaja, Herr Pranjic. War wohl nur ein zufällig gutes Spiel.“

    Lobt ihn nicht zu hoch, denn wer hoch steigt, der tief fällt.

    Wenn wir ihn dagegen auf der Grasnarbe stehen lassen, kann man sich an seinen Lichtmomenten viel leichter erfreuen, weil Erwartung niedriger.

    Und um dem Beitrag von Paule zu widersprechen: Ich persönlich finde, dass Schweinsteiger trotz Schwankungen der bei Weitem wichtigste Spieler in unserem Team ist. Punkt aus. 🙂

  3. Vielleicht wird van Gaal demnächst mal mehr rotieren, wenn die anderen zurück kommen. Timo hat sich, finde ich, eine häufigere Berücksichtigung verdient. Und ein Pranjic, der Ecken schießen kann und zudem zum FCB unbedingt wollte, sehe ich auch gerne, solange er eine Leistung wie gegen Freiburg zeigt. Demichelis muss erst mal beweisen, dass das Spiel am Freitag keine Zufallsleistung war.
    Gomez wird wohl seine Chance bekommen.

  4. Habe die letzten drei Spiele nicht komplett sehen können, nur die Höhepunkte. Da war einmal Tymo wie er mit einem anderen Mitspieler zusammenknallt und sich dabei eine gelbe Karte einfängt. Hoffentlich kann er über diese Szene inzwischen lachen. Der Blondschopf macht sich ja momentan ansich ganz gut, zumindest schreiben ja alle so.

    Nur zu den Ecken erlaube ich mir etwas zu sagen bzw zu fragen. Und zwar, da sahen doch vor allem die Freiburger doch richtig stümperhaft aus. Waren die Pranjicecken also so gefährlich oder war das freiburger Abwehrverhalten bei Standards so schwach?

  5. ich kann beim besten willen das viele lob für demichelis nicht verstehen:

    beurteilen wir unsere abwehrspieler jetzt nach geschossenen toren? ich würde es genau andersrum machen –> eins gemacht, eins verschuldet. das macht eigentlich null. aber da er abwehrspieler ist fällt die gesamtbewertung eher negativ aus. beim stürmer wärs umgekehrt. ist halt so. demichelis hatte (wenn auch andere das erste gegentor mit vermurkst haben) seinen typischen bock im spiel. da macht ihn auch sein sehenswerter kopfballtreffer hinten nicht zur sicheren bank. und dass er nach dem spiel dann direkt schon wieder das abschiedsgejammere anstimmt, nimmt mich auch nicht gerade für ihn ein…

    und der prügel für altintop, braafheid und ottl schließe ich mich vorbehaltlos an. vielleicht können die jungs zum teil nichts für ihre verunsicherung und mangelnde spielpraxis. aber ich bin nicht mutter theresa, sondern bayernfan!

  6. Wobei Ottl die größte Enttäuschung der drei Spieler ist. Denn der Junge spielt schon so lange bei uns, aber eine richtige Entwicklung nach oben ist bei ihm nicht auszumachen.

    Zu Demichelis muss man auch noch fairerweise sagen, dass die bisherige Saison ja auch leicht verunsichernd wirken konnte und er ja laut diversen Medienberichten ab der 2.Hälfte sauber agierte.

    @ antikas, dann ist ja gut. Weil diese Bayernstandards ja ziemlich häufig zum Haare ausreißen waren.
    Wobei ich ja auch Badstubers Ecken meist ganz gut finde. Und Ribery in seiner ganzen Bayernzeit wohl nur eine einzige Ecke gut reinbrachte, die aber wohl für das schönste Robbentor meines Lebens einleitete.

  7. @ david

    Da du die letzten drei Spiele nicht gesehen hast: Ottl spielt schon am Limit. Ich finde, er holt das raus, was ihm möglich ist. Und das ist eben mit „solide“ zu umschreiben.
    Dass er bei Nürnberg besser aufgehoben wäre, weiß jeder Mensch auf der Welt, außer er selbst.

    Ekici und Gündogan gefallen mir dort übrigens sehr gut. Ob sie Bayerns Antwort auf Khedira und Özil werden?

  8. Zu den Ecken muss man natürlich anmerken, dass wir im Regelfall über wenige kopfballstarke Spieler verfügen. Eigentlich nur van Buyten, Gomez und Klose. Schweinsteiger und van Bommel sind für 6er doch in der Hinsicht recht beschränkt, Müller und Olic ebenso, von Robbery gar nicht zu reden. Auch Badstuber ist für seine Größe da recht schwach.
    Andere Teams haben im Regelfall zwei große IVs, mindestens einen großgewachsenen 6er und mindestens einen kopfballstarken Stürmer. Also 4-6 potentielle Ziele im Strafraum für den Eckenschützen. Bei uns ist das seit Ballacks Weggang doch arg beschränkt was die Gefahr bei Kopfbällen angeht.
    Deswegen plädiere ich ja schon seit geraumer für verstärkt kurz ausgeführte Ecken wie Barca das praktiziert (btw: Habe gestern das 5:0 gegen Sevilla gesehen und bin angesichts des Laufpensums der Spieler vor Neid ein wenig erblasst. Das sieht bei uns doch zwei Stufen behäbiger aus.)

  9. Kurz ausgeführte Ecken halte ich für einen Schmarrn, weil der Ball nach der kurzen Ausführung ja doch irgendwie in den Strafraum muss… so aus Spielersicht 😉

  10. @Ben: Du kannst dadurch – wenn du es gut machst natürlich – aber die Situation im Strafraum auflockern und damit entweder die Chance für flache Hereingaben erhöhen oder die großgewachsenen Spieler der Gegner herauslocken. Selbst Barca macht dadurch ab und an ein Kopfballtor, streut als Überraschung aber immer wieder normale Ecken ein. (Man erinnert sich vielleicht noch an einen gewissen Carles Puyol im WM-Halbfinale…)

  11. Von der Kritik für Ottl, Braafheid und Altintop würde ich aber wenigstens Ottl herausnehmen und ihm halt einen Platz als Backup für solche Verletzungszeiten wie jetzt offenhalten. Die beiden anderen haben wohl wirklich nichts mehr in unserem Team verloren.

  12. moin,
    also ottl hat mich auch eher negativ überrascht.
    sooo langsam (sowohl im kopf als auch in den beinen) hatte ich ihn garnicht in erinnerung.
    man muss aber auch sehen, das er monatelang nur zuschauen musste.
    unterm strich macht er es solide als vertretung.
    auf dauer wohl leider nix.

    für pranjic hats mich echt gefreut!
    der kerl wurde nach 1:42 ausgepfiffen weil er nen 4 meter pass ins aus statt zu müller gespielt hat.
    nach „einerminuteundzweiundvierzigsekunden“!!!!!
    sind wir jetzt echt schon sooo weit? *kopfschüttel*

    bei lahm fehlen mir nachwievor die worte.
    ebenso kroos.
    man, toni! mach watt!
    der schlendert da übern rasen wie einst baumjohann.
    ein pass zum zungeschnalzen pro spiel reicht nicht! (ok, das tor war genial 😉 )

    alles in allem war der freitag aber ein deutlicher schritt nach vorn.
    so langsam sollte das selbstvertrauen wieder kommen.
    und dann kommen auch automatisch die fehlenden 25%.

    hoffen wir mal auf ne punkteteilung im „spitzenspiel“ und dann war das wochenende fast perfekt für uns!

  13. Das Problem, was alle Ersatzspieler natürlich haben, ist, dass sie Ersatzspieler sind. Normalerweise spielen sie nicht oder nur ein paar Minuten. Wenn sie dann in eine eingespielte Stammmannschaft kommen, fallen sie nicht so sehr auf, wenn sie keine großen Fehler machen. Im Moment treffen sie aber auf weitere Ersatzspieler, die alle keine Spielpraxis haben und nicht eingespielt sind. Das macht es so schwer, sie zu bewerten. Fakt ist, dass einige auf keinen Fall den Ansprüchen der ersten Elf genügen. Einige machen wenigstens den Eindruck, dass sie als Backup spielen könnten, wenn der Stammspieler ausfällt. Altintop und Braafheid machen nicht den Eindruck, als wenn sie die Rolle einen soliden Ersatzspielers erfüllen könnten. Ottl da schon eher, auch wenn er in der Tat – wie vonboedefeld schreibt – etwas langsam ist. Aber er fällt immerhin immer mal wieder durch gewonnene Zweikämpfe auf. Er erfüllt wenigstens die Minimalanforderungen.

  14. Ich denke auch dass wir bei aller berechtigten Kritik im Hinzerkopf behalten sollten: die Herren sind Ersatzspieler und keine Leistungsträger – beides zu recht. Ob man da jede Kleinigkeit sezieren und kritisieren muss ist fraglich. Dass ich aber auch nen gelungenen Pass und brauchbare Flanken von jedem (!!) Fußballer erwarten kann, ist ebenso klar.

    Ich häng mih von daher an so einem Tag weniger an den Braafheits dieser Welt auf. Altintop enttäuscht mich einfach aufgrund des hervorragenden Ersteindrucks in seiner ersten Saison, mehr aber auch nicht.

    Wenn ich mich auf dauerhafte Leistungsträger konzentrier fällt mir auf:
    – Gomez trifft endlich das Tor
    – Lahm hängt durch (bei gleichbleibend großer Klappe)
    – van Buyten ist evtl. zurück
    – Demichelis hat gute Eigenwerbung für den überfälligen Abgang gemacht.

    Und alles in allem wird endlich wieder stetig gepunktet.

  15. Nochmal zu Ottl:
    Ich finde, zweikampfloser kann man diese Position nicht spielen. Er stellt grundsätzlich nur zu und blockt ab. Er hat im ganzen Spiel kaum (wenn überhaupt) einen Körpereinsatz, kaum vernünftiges Tackling, steht oft im Raum und versucht Bälle abzufangen.

    Wenn er den Ball hat, spielt er 9 von 10 Bällen quer oder nach hinten. Irgendein Kommentator hat was von einer diesbezüglichen Anweisung erzählt – was ich nicht glaube. Hinzu kommt die nicht vorhandene (Gedanken-)Schnelligkeit.

    Für seine Situation (Vertragsende im kommenden Jahr, kein alternatives Angebot (Nürnberg) war im gut genug, die vollmundigen Parolen (will mich durchsetzen), seine Zugehörigkeit zum Verein) ist das viel zu wenig.

    Bei Gomez frage mich ernsthaft, wo immer diese Unterschiede in der Körpersprache kommen. Wenn man mal das Bremen-Spiel mit Freitag vergleicht. Ein komplett anderes Auftreten. Böse Zungen würden behaupten, die neuerliche Verletzung von Klose hat ihm wieder die Gewissheit verschafft, weiter von Anfang an zu spielen!?

  16. @Ben: Überfälliger Abgang? Und wie willst du seinen Abgang kompensieren?
    VanGaal liebt 25er Kader. Aber nun stelle man sich mal vor,das Micho und Tymo in der Winterpause gehen wollen. Und wir kriegen jetzt schon keine Ersatzbank voll.
    Wo will man denn in der Winterpause 2 vernünftige Defensivspieler her bekommen,die auch noch spielberechtigt für die CL sind ,und sich sofort mit van Gaals Spielsystem zurechtfinden?

    Wir sollten vielleicht etwas vorsichtiger damit sein jeden gleich zum Teufel schicken zu wollen. Gott sei Dank sind wir noch in 3 Wettbewerben. Wir brauchen jeden Mann.

  17. Wir haben bei Demichelis erst ewig gewartet, dass er seine Topform findet. Angekündigt war er ja als argentinischer Kaiser. Dann hatte er, mit Lucio an der Seite und Kahn im Rücken, zwei gute Saisons, und seit dem fragen wir uns, warum er dieser Form hinterher läuft. Seine Aussetzer hatte er immer. Allein das schon fragwürdig für einen Innenverteidiger. Einen Bock hat er immer geschossen. Nur dass das erst durch Kahn / Lucio kompensiert wurde, und jetzt nicht mehr klappt.

    Seine Leistung ist seit 2006 (wo er nicht zur WM durfte) nicht berauschend. Ich würde jetzt wegen eines guten Spiels nicht das große „Demichelis ist wieder da!“ ausrufen.
    Seine zwei guten Jahre, die er hatte, helfen uns aktuell nicht weiter, und ich bin mir nicht sicher, ob es uns was bringt, wenn wir mit der Hoffnung „vielleicht bekommen wir den alten Micho ja wieder“ noch zwei Jahre verschleudern.

    Ganz von meiner Meinung abgesehen (die ja, und das gilt für alle hier, nicht entscheidend ist), scheint ja der Trainer mit ihm abgeschlossen zu haben, und er selbst auch.

    Sehen wir den Freitag also nicht als Comeback sondern als letztes Aufbäumen. „Dead cat Bounce“ sozusagen…

  18. Antikas spricht da genau das Problem an, was wir ja auch in der Sommerpause diskutiert haben. Im Moment brauchen wir jeden Spieler – nur deswegen bekommen ja Spieler wie Braafheid noch immer Spielzeit. Ich bin es nur langsam leid, über die verfehlte Transferpolitik nach erfolgreichen Saisons zu diskutieren.

    Wir müssen wohl auch die ganze Saison mit dieser Mannschaft durchstehen. Es wird wohl nur Demichelis im Winter gehen, dafür kommt Breno zurück (ob das ein gleichwertiger oder besserer Ersatz ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt natürlich unklar). Alle weiteren Abgänge wären wohl auch riskant; es sei denn, wir finden guten Ersatz (aber das ist in der Winterpause wohl eher unrealistisch).

    Natürlich war nicht abzusehen, dass so viele Spieler und vor allem Leistungsträger ausfallen würden, aber einem Verein wie dem FCB steht es gut zu Gesicht, wenn man jede Position zweimal mit starken Leuten besetzt hat. Immerhin haben wir drei Wettbewerbe plus Länderspiele zu bestreiten, da sollte man auch den Kader haben, um zu rotieren. Und fällt nicht Rotation noch leichter, wenn man ein System hat, in dem sich jeder Spieler auf Anhieb zurechtfinden kann (und das hat van Gaal doch mit dem Positionsspiel, oder)?

  19. in diesem Zusammenhang hab ich früher auch nie verstanden (und versteh es bis heute nicht), warum wir einen vierten oder fünften Stürmer immer haben gehen lassen. Giovane… Roy… von den „gesetzten“ zweien verletzt sich doch alle Nase lang einer, dann noch Rotation, und schon braucht man jeden Mann.

    Dass wir das ganze Thema im Sommer schon hatten, da geb ich Dir auch vollkommen Recht. Und ich denke, das wissen die verantwortlichen Herren mittlerweile auch…

  20. @Ben
    War es nicht Elbers bzw. Makaays persönlicher Wunsch gehen zu dürfen, nachdem ihnen jeweils stärkere Stürmer (Makaay, Gomez) vorgesetzt wurden als die Janckers, Zicklers, Daeis, Hashemians, Schlaudraffs dieser Welt?

    Solche Topmänner sind dann schwer aufzuhalten. Spricht natürlich für ihre Lust am Fußball, allerdings auch gegen sie, wenn sie die Herausforderung scheuen. Allerdings kann man beiden auch irgendwie nicht böse sein, Elber hat den Verein über Jahre geprägt und Makaay hat viele Tore zurückgezahlt.

    Das aber nur am Rande. Ich halte auch nichts davon, Demichelis jetzt hochzujubeln und von „Leidenschaft für den Verein“ zu sprechen. Wenn er es kann, wieso macht er es dann nicht immer? Dann verzeihe ich auch den einen oder anderen Bock. So scheint das für mich eher mal ein Glückstreffer gewesen zu sein. Also für mich darfs gerne mal ein neues Gesicht sein, muss ja kein international arrivierter Topmann sein und 15 Millionen kosten. Aber die Scouting-Abteilung könnte schon mal wieder was abliefern, ist lange her, seit dem der letzte Einkauf gezielt getätigt wurde (und nicht von den jeweiligen Trainern angeleiert wurde oder ein Spieler wie Tymo selbst auf sich aufmerksam machte).

  21. Für das Gesamtgefüge muss man sicherlich schauen, dass man nicht nur Spitzenklasse im Kader hat, denn sonst kann es auch Unruhe geben. Aaaber: Etwas mehr auf die Qualität achten, kann schon nicht schaden. Warum gibt man vermeintlichen Backups nicht erst einmal kürzere Vertragslaufzeiten? Zwei Jahre würde doch bei Neuverpflichtungen reichen. Warum kommt ein Braafheid gleich für vier oder fünf Jahre? Der hatte ja nun vorher nicht gerade den Ruf als Weltklassekicker, hinter dem nun alle her waren? Den könnte man nun am Ende der Saison problemlos ziehen lassen und nach einem neuen Backup suchen, der dann hoffentlich besser ist.

    Ob man allerdings in der Vereinsführung aus der miserablen Verpflichtungspolitik gelernt hat, wage ich zu bezweifeln. Denn bisher war es doch fast immer so, dass man sich nach einer erfolgreichen Saison zurückgelehnt hat. Doch um den Wettbewerb im Kader in Schwung zu halten, brauche ich jedes Jahr neue Impulse. Und letztlich wäre es auch nicht schlecht, wenn man jede Saison einen Topspieler holt (er muss natürlich passen, aber wenn ich sehe, dass im Sommer Diego, van der Vaart, Khedira, Özil, Robinho oder Huntelaar verfügbar waren, dann dürften noch mehr Spieler zumindest in der Verlosung gewesen sein – z. B. Heitinga).

    In Zukunft muss man eigentlich jede Saison einen Spieler für 20 Mios holen und dazu noch zwei weitere für 5 bis 10. Dazu nach Möglichkeit die Jugendarbeit nutzen, dann sollte eigentlich immer noch Geld übrig sein, um alle zwei bis drei Jahre einmal richtig tief in die Tasche zu greifen. Doch solange man keine Kontinuität bei den Verpflichtungen hinbekommt, werden wir nach guten Jahren immer wieder auch Rückschläge wie dieses Jahr oder vor vier Jahren hinnehmen müssen.

  22. Wontorra heute im Doppelpass:
    „Wenn heute eine der beiden Mannschaften (Dortmund, Mainz) gewinnt, sind dann nicht die Bayern der eigentliche Verlierer des Spieltags?“

    Etwas Dümmeres habe ich selbst von ihm (macht er jetzt eigentlich auf Derrick?) nie gehört?

    Scheint so, als würde Dortmund gewinnen und sich an die Spitze setzen. 10 Punkte vor uns also. Von 30 möglichen Punkten hätten sie dann 25 geholt. Zuletzt mit reichlich Dusel. Den DFB-Pokal haben sie abgehakt und die Euro-League ggf. auch bald. Sollte man deswegen Panik bekommen? Wohl kaum. Auch da wird noch eine Schwächephase kommen, womöglich schon bald. Also das sehe ich vollkommen entspannt.

    Für uns wäre wichtig, wenn wir nächste Woche endlich mal wieder in Gladbach gewinnen würden. Die Tatsache, dass sie letzter sind, heißt da rein gar nix. Die werden wieder spielen wie besessen…

    Und kurz noch OT:
    Magath hat ja gesagt, er bliebe bei Schalke bis zur Meisterschaft. Hat er auch gesagt in welcher Liga *lol* 😉

  23. Bei unserem Kader und unserem Trainer muss man aber ja auch mal ehrlich sein. Hätten wir derzeit und zuletzt nicht ein so extremes Verletzungspech, dann würde es dem Verein nicht viel bringen soviel Ersatzspieler zu haben.

    In der derzeitigen Lage fällt es natürlich sehr stark auf. Wären nicht so viele Stammspieler verletzt, bin ich überzeugt das LvG dann auch wieder jemanden aus der 2. Mannschaft eingebaut hätte. Potenzial ist dort ja auch genug vorhanden.

    Zum BvB würde ich auch sagen, das dort gerade auch in hinsicht auf die sehr junge Mannschaft noch ein gewisser Einbruch kommen wird, den unsere Bayern dann aber auch prompt nutzen müssen.

    Wontorra war wirklich ein klasse Scherzkeks mit seiner Aussage „Die Bayern der verlierer des Spieltages“.

  24. Zu Wontorra:
    Das ist ein alternder Herr, der schon immer merkwürdig war und es mit zunehmendem Alter noch mehr wird. Obendrein macht der auf BILD-Zeitung im Fernsehen. Die haben heute über den Abstieg von Schalke geredet! Am 10. Spieltag! Da sollte man bei so einer Mannschaft zu diesem Zeitpunkt darüber reden, ob man sich nun auf den Abstiegskampf einstellen muss, aber mehr nicht. Die haben aber schon – schlagzeilengeil wie sie nun mal sind – über den Abstieg geredet, als wenn wir 20 Spieltage weiter wären und die Situation unverändert ist. Bei so etwas kommt mir die Galle hoch.

    Dann zu seinen Rechenspielchen:
    Hätte Mainz heute gewonnen, wäre der Klub 12 Punkte vor uns gewesen. Bei einen Unentschieden wären es 10 gewesen. Jetzt sind es 9. Vor diesem Spietag waren es 12.
    Dortmund ist nach dem Sieg 10 Punkte vor uns. Bei einer Niederlage wären es 7 gewesen, bei einem Unentschieden 8. Vor dem Spieltag waren es 10. Egal wie das Spiel ausgegangen wäre, wir hätten max. bis auf 10 Punkte zum Spitzenreiter aufschließen können. Da verstehe ich die Logik nicht so ganz – außer natürlich, dass er als Werder-Fan den Bayern nur Schlechtes wünscht und dass er als Medienheinz halt wieder geil auf eine weitere Schlagzeile ist, ganz egal, ob sie stimmt oder nicht.

  25. @ Bayerandreas:
    Es geht ja auch um die Qualität der Ersatzspieler. Es wäre zwar nicht schlimm, wenn wir 25 Spieler hätten plus 3 Nachwuchskicker, denn das sollte ein Gefüge nicht gleich aus dem Gleichgewicht bringen. Aber entscheidend ist halt auch, wie gut die Leute sind. Und wenn wir da jetzt noch drei weitere Leute hätten, die mindestens oberes Bundesliganiveau hätten, dann wäre eine Situation wie jetzt besser zu überstehen.

    Und im Moment kommt keiner aus der 2. Mannschaft nach, weil dort ebenfalls das Verletzungspech grassiert. Die haben auch keinen abzugeben, weil die Bank dort genauso dünn ist wie bei uns jetzt. Am Freitag haben schon Jüllich und Knasmüllner bei uns auf der Bank gefehlt, weil sie dringend in der 2. Mannschaft gebraucht werden (dort haben gegen Aalen zehn Spieler gefehlt).

  26. So, im Achtelfinale im Pokal geht es also ins Schwabenländle gegen den VfB. Puhhhhh

    @koo, klar soltlen die Ersatzspieler Qualität haben, aber bei LvG haben aber auch ohne großes Verletzungspech nur max. die ersten 15 Spieler Einsatzchancen plus den ein oder anderen Amateur.

  27. Blödes Pokallos meiner Meinung nach, da wir am Sonntag davor auch das letzte Punktspiel ebenfalls in Stuttgart haben. Zweimal VfB in 3 oder 4 Tagen. Hm…

  28. @ Bayernandreas:
    Liegen die geringen Einsatzchancen von Nr. 16 bis 25 vielleicht auch daran, dass sie einfach nicht gut genug sind?

    Zum Pokal: In dieser Saison kriegen wir einfach nix geschenkt, wenn man mal von Spiel gegen Cluj absieht.

  29. Das ist ja echt wieder ein saudummes Los! 2x in 4 Tagen in Stuttgart. War aber letztes Jahr mit Schalke fast das Gleiche.

    Und da ist sie dann doch wieder die Doppelbelastung:
    Während die meisten anderen Teams ab Samstag Abend die ohnehin kurze Winterpause geniessen, müssen wir – ohnehin die am meisten gebeutelte Mannschaft in Europa – bis Mittwoch nachts ran – bei unserem Glück auch noch mit Verlängerung. Dann Heimreise und Urlaub ab Donnerstag. Macht Minus 4 Tage ggü. zB. Dortmund und Mainz. 5 ggü. Hamburg. Prozentual klingt das vermutlich noch deutlicher.

    Mal sehen, wie sich der VfB in den nächsten Wochen entwicklet aber meiner Meinung nach ist eine typische Aufholjagd wie in den letzten 2 (3?) Jahren mit dem Kader nicht drin. Und der Keller….ich weiß nicht. Aber logischerweise ist gg. uns immer was drin und IN Stuttgart haben wir auch eher selten gut ausgesehen in letzter Zeit.

  30. In der Tat ein blödes Los, da der VfB doch sehr unberechenbar ist. Der einzige Vorteil: Ein Pokal-Aus wäre nicht gleich eine Blamage. Und die dicksten Brocken sind dann auch schon aus dem Weg geräumt.

  31. Ein Aus im Pokal ist auf jeden Fall erträglicher, als eine mögliche Niederlage in der Liga. Aber es könnten ja auch zwei Siege dabei herausspringen, denn dann sind wir mit unserem Kader fast wieder vollständig.

  32. Naja, die Medien werden schon eine Blamage draus machen. War ja bei der Niederlage in Dortmund auch so.

    UH übrigens gerade bei Sky90 zusammen mit Töppi…

  33. @ Ribben:
    Na dann wird heute bestimmt nicht (viel) über Werder Bremen gesprochen, gell?

  34. Bisher nicht 😉

    Und UH peäsentiert sich einigermaßen tiefenentspannt.

    Aber direkt im ersten Satz von Töpperwien viel der Name „Otto Rehagel“….

  35. Vielleicht kommt ja noch ein gemeinsames Lieblingsthema wie „teurer Schnee für den Privatkonsum“. Aber jetzt duzen die sich ja. Der Uli ist echt tiefenentspannt.

  36. In Stuttgart haben wir doch vor 2 Jahren schonmal 5:1 gewonnen, und da hat Mario noch beim VfB gespielt… 😉

  37. @beniti (7)

    Wo bitte hat Demichelis beim ersten Gegentor einen Bock gebaut? Das Tor geht ganz klar auf Müllers Kappe, der in der Vorwärtsbewegung am eigenen Sechzehner leichtsinnig den Ball verliert.

    Ansonsten: klar sollte man den Argentinier nach diesem einen Spiel nicht in den Himmel loben. Das macht aber eigentlich auch keiner. Es war sicher keine Weltklasseleistung, aber eine solide in defensiver Hinsicht mit dem i-Tüpfelchen des ersten Tors, welches uns die druckbefreite Spielweise der 2. Halbzeit doch erst ermöglicht hat.

  38. Uiuiui, Uli Hoeneß bei Sky 90:
    Es ist schon ein Problem, dass der Trainer andere Meinungen nicht akzeptiert.
    Was will der Dichter uns damit sagen? Das soll ein Reizpunkt sein. Aha. Finde den Zeitpunkt und das Forum umpassend. Das hätte man in der Sommerpause besprechen sollen.

  39. Boah, Hoeneß gibt ja grade mächtig Gas.

    Riecht danach, dass doch mehr im Argen liegt.

  40. Okay, jetzt verstehe ich: Er will einige Spieler in Schutz nehmen, die unter van Gaal nicht so gut gelitten sind (Gomez, Tymo, Demichelis…). Aber vielleicht geht es auch nur um Marktwerte, damit man diese noch einigermaßen gut verkaufen kann. Auf jeden Fall hat er sich die Sache – so sagt er – vorher gut überlegt, bevor er sie nun geäußert hat.
    Mal schauen, wie die anderen in Verein darauf reagieren. Vielleicht ist das ja sogar mit van Gaal abgesprochen.

  41. Pingback: Aufholjagd 2010/11 #01 - Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  42. Der Eindruck, den Hoeneß – soweit ich die Pressemeldung gelesen habe – artikuliert hat, ist uns ja nicht fremd: van Gaal hat sich vor der ersten Saison auf seinen Stamm festgelegt und lag damit sehr richtig. Dass er damit die Nicht-Stammkräfte demotiviert hat, war aber auch schon letzte Saison zu beobachten. Und dass er einem überspielten Müller oder einem formschwachen van Bommel nie eine Pause gönnt, grenzt in der Tat an Sturheit.
    Insofern erstmal Zustimmung für Uli. Dass er diese Kritik in einer Phase vorbringt, in der sich die Dinge zum besseren zu wenden scheinen und nicht bereits bspw nach dem Dortmund-Spiel, verdient erstmal Anerkennung. Meiner Meinung nach hätte er jedoch noch zwei, drei Siege damit warten dürfen, denn eine Beschädigung des Trainers ist auf diese Weise nicht wirklich auszuschließen. Und van Gaal persönlich wird mit Sicherheit not amused sein, hat er doch viel Aufwand (Sportstudio-Auftritte) investiert, um eben nicht als sturer Kauz in der Öffentlichkeit wahrgenommen zu werden.
    Heikle Sache.

  43. Ohne die Sendung gesehen zu haben, es hört sich nach einem typischen, kalkulierten „Hoeneß“ an. Ich glaube auch, dass er den Spielern aus der zweiten Reihe den Rücken stärken und mit einem gewissen Ablenkungsmanöver (diesmal Abteilung Attacke gegen den Trainer) etwas Druck von den Spielern nehmen möchte.

    Ob das gut geht, wie in der Vergangenheit fast immer bei Hoeneß‘ Attacken, wird sich zeigen. Den Zeipunkt, so kurz nach der Vertragsverlängerung mit dem Trainer, kann man zumindest anzweifeln. Im Blätterwald wirds mal wieder ordentlich rauschen. Bin gespannt, wie van Gaal reagieren wird.

  44. Na, ob sich da der Uli nicht ein Eigentor geschossen hat… Da haben wir endlich einen Trainer, der, trotz oder gerade wegen Sturheit, erfolgreich und mit Konzept arbeitet, und dann demontiert ihn unser Präsident in aller Öffentlichkeit.
    Natürlich hat Hoeneß mit seiner Kritik recht. Aber was will er damit bezwecken? Denkt er, dass van Gaal gerade jetzt zu einem Umdenken zu bewegen ist, wo er endlich wieder in die Erfolgsspur zurückzufinden scheint? Sowas hat man intern zu besprechen, und nicht in nem Fernsehstudio neben Rolf Töpperwien.
    Irgendwie erinnert das mich an ein Interview aus einem Herbst vor ein paar Jahren, in dem ein ehemaliger Weltklassestürmer aus unseren Reihen den Zusammenhang von Fußball und Mathematik und somit den Trainer infrage stellte. Als Ergebnis saß im darauffolgenden Sommer ein Bäcker ohne Fußballsachverstand und Konzept, dafür mit Buddhafiguren im Schlepptau, auf unserer Bank.
    Und wenn man den Stolz einer Person nicht kränken darf, dann den von van Gaal. Sofern dieses Interview nicht mit dem Trainer abgesprochen war, könnte es böse nach hinten losgehen.

  45. Die erste Attacke gab es ja von van Gaal, der es „unglaublich“ fand, dass der Vorstand 9 Punkte aus drei Spielen fordert. Das hat er nach dem Spiel am Freitag bei Sky sehr deutlich mit einigen Sätzen moniert.

    Zum ganzen Thema: Ich bin heilfroh, dass van Gaal sein Ding durchzieht und nicht alles vom Vorstand abnickt. Wozu das manchmal führen kann, hat man in der Vergangenheit gesehen.

  46. Ich denke, vor allem van Gaals Außenvorlassen von Mario Gomez dürfte Hoeness zutiefst gekränkt haben. Ich kann mich noch gut daran erinnern wie Hoeness bei „Blickpunkt Sport“ den Gomez-Transfer verkündet hat. Man konnte Hoeness damals so richtig ansehen wie stolz er auf diesen Coup war.
    Und ich könnte mir gut vorstellen (reine Spekulation meinerseits), dass er als Müller gerade geschwächelt hat, van Gaal überreden wollte, doch mal auf den Gomez zu setzen.
    Eigentlich bin ich auch froh, dass van Gaal „sein Ding macht“.

  47. Glaubt das wirklich jemand von euch, dass das Interview so mit van Gaal abgesprochen war? Reichlich absurd, finde ich.

    Schön ist jedenfalls, dass jetzt wieder nur über die Bayern gesprochen werden wird und nicht über den Spitzenreiter. 😀

  48. Habe es ja leider auch nicht gesehen, aber es wird einiges bei uns bewegen und es werden noch nicht vorhersehbare Dinge im Verein geschehen.

    Denn das unser Vorstand und LvG nun einfach einen Haken an dem Interview machen und so weiter machen wie zuletzt darf ja bezweifelt werden.
    Und, ja auch ich muss Uli da in den meisten Punkten Recht geben.

  49. ist in ziemlich vollständigen Auszügen bei youtube und auf sky de!

    Finds absolut krass. Hab noch nie so eine Trainer-Demontage beim FCB erlebt – in der Öffentlichkeit, nach so einem erfolgeichen ersten Jahr!

  50. @ralfinho
    „In Stuttgart haben wir doch vor 2 Jahren schonmal 5:1 gewonnen, und da hat Mario noch beim VfB gespielt…“
    Stimmt, war doch auch DFB-Pokal, oder? Und ich denke wir alle wissen noch zu gut, was für einen Verlauf die Saison danach genommen hat… 😉

  51. Zum Spiel: HZ1 grauenhaft. Nicht mehr nicht weniger. HZ2 dann durch die Führung wesentlich flüssiger. mehr muß man nicht sagen.

    Zu Demichelis: Von mir aus darf er das Emblem am Trikot ablecken oder es sich in tätowieren lassen. Der war ist und bleibt ein Söldner 1. Klasse. Diesen Auftritt am Freitag nehmen ich ihm nicht ab. schon gar nicht, wenn man seinen Auftritt vor einer Handvoll Fans nach dem spiel gesehen hat….. Hinweg mit solchem Gesindel.

    zu UH: was er damit bezwecken will weiß ich nicht, wenn ich aber sehe, das am Freitag LvG als letzter das Stadion verlässt, Gut gelaunt und angeheitert, der Vorstand aber schon Stunden vorher weg ist, dann spricht das nicht für ein gutes Verhältnis.

    Haben wir jetzt schon wieder FC Hollywood? oder kommt das erst noch?

  52. Pingback: Der FC Kindergarten tritt auf der Stelle - Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  53. Ende

Kommentare sind geschlossen.