Road to Munich: FC Villareal – FC Bayern

Ich persönlich glaube ja, dass uns diese Berichterstattung bis zu einem möglichen Championsleague-Finale in München gegen die Mutter aller Mannschaften – den FC Barcelona – begleiten wird:

Die Erwähnung des Finales in München – im eigenen Wohnzimmer – und die Ausrede für ein gutes Spiel des FC Bayern – der schwache Gegner oder die schlechte Tagesform unserer Gegner.

Man sollte wohl eher dazu übergehen, diese Dinge einfach zu ignorieren und sich nur noch am Spiel unseres FC Bayern zu erfreuen.

Gestern gab es dazu einmal mehr in dieser Saison jede Menge Anlass.

Denn obwohl es die Championsleague war und alle auf den endlich ebenbürtigen Gegner für die Bayern hofften (damit mich keiner falsch versteht: Allein aus statistischen Gründen werden wir irgendwann mal Tore kassieren und Punkte lassen – das ist mir völlig klar!), fiel diese Erwartungshaltung erneut ins Wasser.

Villareal startete schwungvoll und die Bayern reagierten in der siebten Minute mit einer Traumkombination und dem 1:0. Weil Ribéry sich in Topform befindet und Herr Kroos einen guten, platzierten Schuss besitzt.

Danach bekamen die Bayern das Spiel Stück für Stück in den Griff. Unsicherheiten gab es nur in der Abwehr und bei langen Bällen auf den sogenannten Traumsturm der Spanier.

Mit der – verletzungsbedingten – Auswechslung Herrn van Buytens wurde auch dies unterbunden und die – meiner Meinung nach – richtige Defensiv-Aufstellung nachgereicht.

Fortan gab rechts auch Herr Rafinha nach vorne Gas und schloss Herr Boateng die letzte Lücke in der Mitte.

Da konnte man es verschmerzen, dass Herr Timoschtschuk holzig und Herr Schweinsteiger schläfrig in die Partie starteten.

Schon in früheren Beiträgen habe ich bemerkt, dass bei den Bayern eine Entwicklung zu erkennen ist. Man stellte derlei natürlich außerhalb unserer Wagenburg zumeist in Frage, weil so was gedanklich beängstigend wirken kann. Wenn man daran denkt, was erst passiert, wenn mal keine Luft mehr nach oben ist.

Inzwischen bin ich hingegen vollends überzeugt. Und das gestrige Spiel gefiel mir – wenn ich ehrlich bin – fast noch besser als die Kantersiege zuletzt in der Bundesliga.

Das war Tempo, Taktik und Flexibilität, wie ich seit der Rückrunde 2009/10 nicht mehr gesehen habe. Und wenn ich noch ehrlicher bin, dann war es in dieser Rückrunde ja vor allem Tempo und Robben.

Was diese Heynckes-Elf da auf den Rasen brennt, das konnte man dann spätestens in der zweiten Halbzeit sehen, als Villareal endlich auch am Spiel teilnahm und den Druck erhöhte.

Wie reagierte mein FC Bayern darauf? Dagegenhalten! Und parallel das Tempo erhöhen und somit flexibel den Gegner recht schnell wieder zermürben.

Das hatte Klasse, das was bemerkenswert. Und all dies vor allem gegen einen Gegner, der in der letzten Saison noch die Leverkusener vernichtend geschlagen hatte. Leverkusener, die sich übrigens nie mit dem Argument „der Gegner war halt schlecht“ rumärgern müssen. Egal.

Spätestens in eben dieser zweiten Halbzeit schwangen sich alle Spieler, die in der ersten Spielhälfte noch leichte Probleme hatten, zu einer besseren, phasenweise großen Leistung auf.

Teilweise spielten wir wie aus einem Guss. Und auch mit Wille. Das zweite Tor zeigte dies mehr als deutlich, als Rafinha zwar bildlich durch die Wand wollte, es aber mit Technik tatsächlich schaffte.

Am Ende machte es dann auch keinen Unterschied, dass Herr Gomez sich nach einer abseitigen Halbzeit verletzt abmeldete und Herr Petersen wie die Jungfrau zum Kind plötzlich einen Championsleague-Ball in ein Championsleague-Tor schießen sollte.

Es gelang ihm nicht, trotz multipler Möglichkeiten.

Welch‘ einen Eindruck hätten wir wohl hinterlassen, wenn selbst dieser Umstand schon so gut geklappt hätte, wie vieles andere schon gut klappt?

Erfreuen wir uns also an der Tatsache, dass der Einstieg in diese Championsleague-Saison so gut geklappt hat. Vor Ende der letzten Saison hätten wir doch alle nicht gedacht, dass wir diese Momente überhaupt erleben, oder?

Jetzt stehen die nächsten Bewährungsproben gegen Schalke, Leverkusen und ManCity an. Hoffen wir auf die Fortsetzung der Rosarot-Wochen beim FC Bayern.

Klick zum Ende der Kommentarliste

47 Gedanken zu „Road to Munich: FC Villareal – FC Bayern

  1. Also ich bin nicht so euphorisch.
    Die Aufstellung gestern war wohl ein Scherz, was hat van Buyten denn bitte in der CL verloren und unserer IV-Hoffnung auf rechts ?
    Schweinsteiger fand ich gestern unglaublich schlecht als hätte er keine Lust oder würde glauben es geht von alleine. Und wenn Petersen mal die Möglichkeit erhält, seine Klasse zu beweisen dann muss er die Dinger eben auch machen, das was er anfangs der 2. Halbzeit liegen gelassen hatte, war Kreisliga-Niveau. Super enttäuschend – und jetzt kommt nicht mit „der ist 21″… ist mir völlig wurscht, der bekommt genug Kohle dafür und trainiert den ganzen Tag.
    Klar … 3 Punkte auswärts sind super, aber die Offenbarung, die die Medien da gesehen haben wollen, habe ich nicht gesehen. Und ins Finale kommen wir mit diesem Kader sowieso nur mit viel (Los-)Glück.

  2. Hallo Paule,

    bin Deiner Meinung mit unserer Defensivabteilung. Mit Boateng und Badstuber
    und Rafinha sind wir besser aufgestellt wie mit vB.
    War zwar schade für den Belgier, aber mich hats beruhigt. Den Daniel kannste gegen Brecher und Kanten gebrauchen aber nicht gegen schnelle Stürmer.
    Gewundert hats mich auch das der Don Jupp Gustavo gebracht hat, der räumt eigentlich besser auf als der Tymo.

    Der Nils macht sein Ding noch. 24 Tore schießt man auch nicht im vorbeigehen
    in der 2. Liga.

    So jetzt noch Schalke packen und dann wars ne perfekte Woche. 😉

  3. was ist denn mit dem kollegen K1974 los? hab lang nix geschrieben, weil so vieles hier stimmt und gut erkannt wird von euch allen, aber dann kommt dieser teilnehmer und findet traumwandlerisch sicher die haare in der suppe, die andere kaum mit dem sieb rausfiltern könnten.

    heynckes hat erklärt, warum van buyten – nachvollziehbar und gut fürs binnenklima, das sich wiederum deutlich auf dem rasen niederschlägt – in mannschaftsleistung! petersen hat drei chancen, versemmelt zwei und scheitert bei der dritten an einer klassereaktion des keepers. da hat er alles richtig gemacht. drei chancen hintereinander vergeben – das hat ein anderer auch
    schon zustandegebracht, der jetzt als topkanonier dasteht. schweinsteiger begann etwas gschlampert, um später eine klasseleistung abzuliefern. etwas mehr freude, bitte! man kann ja mal laut sagen, wenn was wirklich gut ist, ohne gleich abzuheben.

    und damit samma beim thema finale: niedriger hängen, das es-sind-noch-12-spiele-gelaber ignorieren und immer aufs nächste match konzentrieren. hoeness hat der mannschaft da keinen gefallen getan mit dem spruch. und letztlich ist es mir viel wichtiger, den aufsässigen in der bundesliga und den geifernden und lauernden die-ära-des-fcb-ist-vorbei-„journalisten“ per souveräner meisterschaft (und möglichst pokalsieg) eins aufs maul zugeben und ihnen wieder mal zu zeigen, wer deutschlands nummer eins war, ist und bleibt!

  4. Zur Defensive ist alles gesagt und da kann es vermutlich auch keine zwei Meinungen geben.
    Kroos hat mir sehr gut gefallen, insbesondere wenn man bedenkt, wieviele Gegenspieler er um sich herum hatte bei der Aufstellung von Villareal. Es scheint sich anzudeuten, dass er unter Don Jupp tatsaechlich besser zurecht kommt als unter LvG. Man darf gespannt sein, wie die Aufstellung sein wird, wenn Robben wieder zurueckkommt, da dann Mueller und Kroos um die Position hinter Gomez konkurrieren und beide unterschiedliche Qualitaeten haben.
    Tymo defensiv gut, offensiv kam von Schweinsteiger mehr. Den fan ich uebrigens souveraen und abgeklaert und keinesfalls grottenschlecht.
    Schade, dass Gomez sich verletzt hat, war auch wieder ein gutes Spiel von ihm in der ersten HZ.

  5. El Tren:

    bin völlig einverstanden mit Deiner Einschätzung, nur nicht mit der zu Gomez‘-Leistung.
    Das war meiner Meinung nach wenig bis gar nichts gestern von ihm. Einzig auffallend: gefühlte 20 mal im Abseits.
    Als Petersen dann kam, leider die Großchancen nicht machte, fiel aber auf, dass er sich wesentlich geschickter anstellte als Gomez, eben nicht ständig abseits zu stehen, sondern immer schön knapp davor. So kam er ja überhaupt zu seinen beiden dicken Möglichkeiten, wo er – wohl auch überraschend für ihn selbst – völlig blank vorm Tor stand.

    Gut, dass Paule auf den Umstand hinwies, das 09/10 vor allem „Tempo und Robben“ den Unterschied machten.
    Denn zurzeit erleben wir etwas, was wir wohl nie für möglich hielten: das Fehlen von Robben scheint der Mannschaft nichts auszumachen bzw. sie nicht daran zu hindern, attraktiv und flott zu spielen. Ja wer hätte das denn gedacht?!
    Klar soll Robben schnell zurück kommen, aber die Mannschaft spielt auich ohne ihn so hervorragend, dass es eben zu der aktuellen Bilanz von 7 Siegen hintereinander mit null Gegentoren gekommen ist.

  6. „Mit der – verletzungsbedingten – Auswechslung Herrn van Buytens wurde auch dies unterbunden und die – meiner Meinung nach – richtige Defensiv-Aufstellung nachgereicht.

    Fortan gab rechts auch Herr Rafinha nach vorne Gas und schloss Herr Boateng die letzte Lücke in der Mitte.“

    Das meinte Hemmingway wohl als er von „wahren Sätzen“ sprach 😉

  7. Nanana. Mag ja sein, dass Gomez ein paar Mal im Abseits stand. Seine Qualitaeten werden aber insbesondere beim deutschen Publikum regelmaessig verkannt. Gomez hat m.E. ein Spitzenstellungsspiel, ist robust und durchschlagskraeftig und die Zahl der erzielten Tore spricht ja wohl fuer sich. Gomez ist ein Spieler, der immer eine gewisse Zeit braucht, um die Defensivreihe zu testen, d.h., wenn er ein paar Mal im Abseits steht, dann wird das im weiteren Spielverlauf mit Sicherheit anders und er macht dann sein Tor. Deswegen ist er auch kein Stuermer fuer die letzten 10 Minuten.
    Der Gomez von 2010 war uebrigens von den Zahlen her auch nicht viel schlechter als Kevin Kuranyi, der ja damals extrem hochgejubelt wurde. Gomez hat irgendwie das Problem, dass er kein Typ wie Rudi Voeller ist, der von den Massen geliebt wird, weil er so ist wie er ist. Erinnert mich ein bisschen an Ballack, mit dem von den Fans bei Auswaerstspielen auch derzeit geradezu unverschaemt umgegangen wird, wenn man bedenkt, welche Verdienste der Mann hat. Sowohl zu Gomez als auch zu Ballack hoert man hier in UK uebrigens viel positivere Kommentare.
    Wg. Gomez bin ich noch ueber folgende Aeusserung im SPON-Forum gestolpert (Zitat):
    „Ein Bekannter studiert Sportwissenschaften an der Sporthochschule Köln. Wissen sie welche beiden Spieler nach langen Auswertungen als die beiden mit den perfekten Laufwegen gelten? Messi und Gomez. Zwei sehr unterschiedliche Stürmer. Die beiden werden als Musterbeispiele in den Trainerausbildungen eingesetzt.

    Gomez ganz große Stärke ist sein perfektes Verständnis für die Situation. Warum steht er eigentlich so oft frei vor dem Tor? Weil er das Laufspiel ohne Ball perfektioniert hat.“

  8. Inzwischen bin ich mir sicher hinter der obigen Einzelbuchstabenvierzahlenkombination verbirgt sich ein Komiker – nur hat er einen sehr eigenen Humor …

    Zum Spiel ist alles gesagt, was noch Spaß macht ist die spanische Presse zu studieren, die sich verdammt schwer tut irgendwelche Haare in der bayerischen Spielsuppe zu finden.

    Freu mich auf Sonntag (eigentlich momentan auf alle Bayernspiele), vor allem auch, weil ich mir momentan keine Sorgen mache, selbst wenn z. B: ein Gomez wirklich ausfallen sollte, da das Team als Ganzes im Moment so gut funktioniert, dass das locker aufgefangen wird.

  9. Also irgendwie kann ich 1974 nicht verstehen. Erst mal sollte doch wohl die Freude über den völlig verdienten Punktegewinn stehen. Die Bayern haben dominiert, das erste Tor war überragend herausgespielt und hat die Taktik des Gegners frühzeitig über den Haufen geworfen und die guten Gegenaktionen hat man, auch dank eines sehr guten Neuers, entschärft. So ein Rafinha-Tor wird es nicht mehr so häufig zu sehen geben, aber es war pfiffig gemacht und damit hat Bayern den Sack endgültig zugemacht. Glückwunsch. Dritter oder Vierter werdet ihr mit dieser Leistung jedenfalls nicht, aber bei 1974 klingt das beinahe so.
    Dass ich mit der Leistung meiner Truppe ebenfalls zufrieden bin, lasse ich mal nicht unerwähnt. Aber man hat den Unterschied zu den Bayern gesehen: noch zuviel Respekt, aber das nehme ich der jungen Mannschaft nicht übel. Da stehen bei den Bayern nun mal erfahrenere Akteure auf dem Rasen.
    Jedenfalls kann es in der CL so weitergehen, auch wenn die wirklich spannenden Duelle – leider – erst zum Ende der Vorrunde bzw. ab dem 8/Finale anstehen.

  10. @Chicken: Das ist auch eine meiner Lieblingsbeschäftigungen nach Spielen: Ausländische Presse. Nur kann ich leider kein Spanisch und beschränke mich deshalb häufig -gezwungenermaßen- auf die englischen Medien.

    Oder hast Du einen „Insider“-Tipp?

    Ok, sehe gerade. Das Internet ist mittlerweile voll davon. Nur heute morgen eben noch nicht…

  11. Souveräne Leistung gestern. Was mir gar nicht gefallen hat: Mir hat in Hz 1 das 2te Tor, und damit die Entscheidung gefehlt. Da hatte ich lange zeit ein ungutes gefühl.
    Als die Spanier dann auch noch recht forsch aus der kabine kamen, schienen sich meien zweifel zu bestätigen. Allerdings hat die Manschaft, wie paule richtig schreibt, super darauf reagiert.

    Und geanu das ist es, was Don jupp bisher super hinbekommt. Die Manschaft reagiert geschickt auf den gegner. Und man versucht nicht, einfach immers ein spiel durchzusetzen. Mir hat die Einstellung unter van gaal super gefallen- nur…klappen muß der Plan.

    ich würde sogar fast behaupten, das die Manschaft gestern locker noch ne Schippe hätte drauflegen können,w enn es nötig gewesen wäre.

    Neuer sicher- und fast mit toller vorlage auf gomez.

    Boateng und Badstuber super- Gerade bei Holger- Hut ab!!! Da versenke ich mein „Sleepy“ gerne in der Mottenkiste.

    Rafinha und Lahm sehr emisg. Lahm weiß bisher leider nur nichts mit seinen Offensiv Aktionen anzufangen. Wenn der vorne jetzt noch die Flanke, den tödlcihen Ball, den Abschluß sauber hinbekommt…träum

    Tymo hat mir gar nicht gefallen- aber Gustl kann eben auch nicht immer ran- von daher kein beinbruch.

    Schweinsteiger ist der Chef. Und das zeigt er immer deutlicher. Die Binde darf gerne der Bild Redakteur herum tragen.

    Ribery fast schon so irre gut wie in seiner 1. Saison. Aber nur fast. bei ihm warte ich noch eins zwei wochen ab. ManCity zB.

    Müller und Gomez gut.

    Kroos spielt schon fast so, wie ich es mir von ihm immer gewünscht habe. Ich werde mir wohl heuer sein Triokt kaufen. Aber mit der 10. Falls sowas möglich ist.

    Petersen: Wer auf den rumhackt, hat ein anderes spiel gesehn. @rotweiss hat es ja schon richtig geschrieben, der hat Riesenpotenzial. ich hatte Mitleid mit ihm, als ihm nach seinen Großchancen ein leichter ball versprang. Tarining hin, geld her- spielen tun da zum Glück Menschen. Im Laufe des Spiels wurde er immer besser. Die Tolle Aktion (leider vom keeper entschärft) war da ein deutliches Signal.

    Ich bin zufrieden, bin auch für Sonntag zuversichtlich. Gespannt bin ich dagegen auf das Spiel gegen ManCity. Da könnte man tatsächlich ein richtiges Ausrufezeichen setzen.Und fürs “ Mia san Mia “ wäre das nach der letzten saison eine Wohltat.

    Zum BvB: Der Kehl hat ja mal sauber den Demichelis gegegeben…Will der irgendwie weg von Dortmund? Oder steht er auf Kloppo als Rumpelstilzchen. Unchlaublich sein Spiel.

    Der Hummels dagegen defensiv Bärenstark. Das war irre. Muß ich neidvoll anerkenen. Allerdings kam bei seinen balleroberungen nicht viel raus. Und gerade das Aufbauspiel sollte doch seine Stärke sein? Da finde ich den Badstuber aber deutlich besser.

  12. Ich denke, es ist langsam an der Zeit (und hoffentlich nicht verfrüht), mal Abbitte zu leisten. Ich habe auch zu der Fraktion gehört, die schon nach dem ersten Spieltag in den bayerischen Abgesang eingestimmt und gewisse Westfalen in den Himmel gehoben hat. Nun ja, seit vier Wochen wissen wir ja, was Siege gegen den HSV wert sind. 😉

    Nein, nein, das alles sieht im Moment wirklich sehr gut aus und macht richtig Laune. Die Mannschaft scheint auf einem sehr guten Weg. In der Offensive hat das bei uns ja schon seit langem Hand und Fuß. Aber gestern hatte ich – nach der Auswechslung von van Buyten wohlgemerkt – auch keine Angst, wenn der Ball ausnahmsweise mal in Richtung Neuer rollte.

    Badstuber und Boateng, die Felsen in der Brandung sozusagen. Dazu noch Lahm und Rafinha auf außen und die resolute Defensivarbeit des gesamten (!) Teams. Klasse!
    In dem Zusammenhang muss man, denke ich, vor allem mal Badstuber hervorheben, der momentan wieder sehr stabil wirkt nach der relativ verkorksten letzten Saison. Der Junge scheint sich wieder gefangen zu haben und hat mir schon in den letzten Spielen, aber vor allem auch gestern, sehr gut gefallen. Natürlich werden in so einem Spiel Ribery oder Kroos Spieler des Spiels. Klar, die sorgten auch für die spektakulärsten Aktionen. Aber wertvoll für die Mannschaft ist eben auch, zu wissen, dass man sich auf die da hinten verlassen kann. Badstuber macht im Moment jedenfalls einen super Job.

    Wenn man bedenkt, dass wir uns bisher nur dieses krumme de Camargo-Ei gefangen haben.. Wer hätte sowas nach der letzten Saison und vor dem Hintergrund einer stark umgebauten Defensive für möglich gehalten. Und wir gehen doch wohl alle davon aus, dass unsere Viererkette mit der Zeit noch stabiler wird, wenn sie noch eingespielter ist und die Automatismen noch mehr greifen. Schöne Aussichten!

  13. Leider war ich diese Saison bis jetzt nur einmal in der AA, und zwar beim krummen de Camargo-Ei… Damals habe ich echt diese „lauffaulen, bocklosen uninspirierten Stümper“ (O-Ton ich) verflucht. Irre, wie schnell sich das zum Positiven gekehrt hat.

    Wie KaiserFranz schon sagte, man muss momentan echt keine Angst haben, wenn der Gegner mal den Ball bekommt. Da war ja letzte Saison fast jedes Mal ein Gegentor angesagt. Wenn man dem eh schon guten Offensivspiel nun den Chef-Anarcho Robben hinzufügt… mmmh

  14. Sind die Gerüchte um einen Malouda-Transfer ernst zu nehmen? Wo bleiben unsere Insider? 😉

  15. Dann wäre Bayern (wieder einmal) schlecht beraten. 31 Jahre alt, Diva, streitet sich schon in der Nationalmannschaft mit Ribéry um einen Platz und wäre nicht CL-spielberechtigt.

    Sinnvoll ist die Verpflichtung eines echten Winger-Backups allemal. Nur ist Malouda m. E. beileibe nicht der richtige Mann.

  16. An Nerlingers Stelle würde ich mal Kontakt zu Farfan aufnehmen. Dessen Vertrag läuft im Sommer aus – wäre also ablösefrei und sicherlich ein mehr als guter Backup für den Flügel.

  17. Das Credo ist doch mittlerweile, dass man nur Spieler holt, die auch charakterlich passen. Da mache ich bei farfan ein großes Fragezeichen. Sportlich könnte er uns sicher helfen.

    So, wie sieht es denn nachher aus? Gomez und van Buyten sind ja mitgefahren. Wichtig wäre vor allem ein Einsatz von Gomez. Sollte es bei ihm nicht gehen, plädiere ich für Kroos UND Müller sowie Alaba auf außen. Zumindest für den Start. Andererseits muss der Petersen eben auch mal ran. Das er was kann haben wir schon gesehen. Das Knipsen seine Stärke ist allerdings noch nicht.

    Ansonsten dürfte Gustavo wieder den Vorzug vor Tymo erhalten. Der Rest dürfte so bleiben wie die meiste Zeit gegen Villareal.

  18. „Bayern holt Lucio – Laut italienischen Medien steht der Ex-Bayern-Star Lucio vor einem Comeback in der Bundesliga. Erst am vergangenen Samstag hatte er den niederländischen Nationaltorwart mit einem beherzten Einsatz krankenhausreif getreten. Hat das die Bayern Bosse überzeugt? Nerlinger: „Wir sind schon eine ganze Weile an ihm dran. Wir kennen ja seine Qualitäten von seiner Zeit in München. Wir erhoffen uns, dass mit ihm die Bissigkeit in der Innenverteidigung zurückkehrt.“ Laut der spanischen Tageszeitung „El Loco“ sind jedoch auch die Katalanen an einer Verpflichtung interessiert. Lucio wird ein Stammplatz anstelle des seit Monaten durchwachsen spielenden Pique in Aussicht gestellt. Die Chancen für die Bayern stehen dennoch gut. Lucio: „Ich wollte nie weg aus München. Jetzt besteht die Chance, zurückzukehren“ und „möglichst viele Titel“ zu gewinnen. Lucio ist ein variabler Spieler, der notfalls auch in der Problemzone im Angriffszentrum spielen kann. Nach den Ausfällen von Olic und Gomez ist der FC Bayern dort so schwach besetzt wie noch nie. Der Trainer hat dazu seine eigene Meinung: „Im Grunde werden Titel mit einer stabilen Verteidigung eingefahren. Da müssen wir nachrüsten. Aber Lucio ist natürlich ein erfahrener Spieler, der auch auf die Flügel ausweichen kann.“ Als Ablöse für den 33-jährigen Brasilianer stehen 7,4 Millionen Euro im Raum, sein Gehalt wird sich auf rund 5 Millionen belaufen.
    Wird sich Wiese jetzt warm anziehen müssen?“

    Öhm, ist das Transferfenster nicht zu?

  19. @Zyniker:
    Dann müssen wir aber auch wieder Micho aus den Händen der Malaga-Scheichs reißen…:)

  20. Neuer wird heute alles halten, was da kommt, da bin ich mir sicher!

    Vorne spielen Ribery, Kroos, Müller und Petersen, Gomez nicht dabei.

  21. Die Schalker treten in Richtung allem was sich bewegt, hilft ihnen aber nix.
    Superkonzentrierte Leistung in der Defensive. Und ein bischen Glück war bei Petersen auch dabei.
    Auf geht´s ihr Roten.

  22. Derzeit schon schlappe acht Punkte Vorsprung auf Hiernase… * kicher *

    Und wir können es bis jetzt auch ohne Robben und Gomez…das gefällt wir prima 🙂

  23. Der Schalker Mob ist einfach lächerlich. Alleine deshalb verdienen wir es heute hier zu gewinnen.
    Wieviel Punkte hatten eigentlich die Schwach-Gelben zur Winterpause auf uns? Können wir das übertreffen?

  24. Komisches Spiel zur Halbzeit bis jetzt. Kaum Torchancen, viele Ballverluste im Mittelfeld. Traue dem Braten noch nicht, ein schnelles zweites Tor wäre prima.

  25. Wenn ich den abgebrochenen Zwerg in der Halbzeitpause sehe, dann könnt ich kotzen. So ein Schwachmat, da muss ich aufpassen, dass ich mich nicht auf das Niveau eines Schalkers begebe.
    Wenn der vom Zwerg geforderte Elfer für uns gegeben worden wäre, wäre der kleine Held wahrscheinlich unter der Grasnarbe nach draussen geschlichen. Man merkt halt doch, dass Zwergnase zu lange bei 1859,5 gespielt hat.

  26. Wir hätten längst das zweite machen müssen. Was wir an Chancen liegen lassen, unglaublich.

  27. Schalke ist sowas von hilflos, Problem ist, dass wir den Sack längst hätten zumachen müssen.
    Jetzt wo ich es schreibe: 0:2 durch Müller

  28. Ach wie schön. Zu hören, dass der Mittelstürmer Müller mit einem Drehschuss das Tor macht. Und Petersen ist eh ein guter Junge. Gebt ihm noch etwas Zeit. Der kommt noch groß raus. Bin völlig zufrieden mit der Leistung. Nur hübsch konzentriert bleiben.

  29. Schön zu sehen, dass unser Amateurteam auch so souverän auftreten kann. Nächste Woche dann aber wieder Kreisliga für die Herren!

  30. Von mir heute (zunächst) mal nur ein Satz:

    Wann genau kommen denn jetzt endlich diese angekündigten schweren Gegner?

    *Mia-san-mia-Modus aus*

  31. Hach das Leben als bayernhassender Journalist ist aber auch wirklich hart zur Zeit. Was soll man denn nach diesem Spiel jetzt schreiben? Ach ja, stimmt ja:

    Schalke war der erwartet schwache Gegner, aber JETZT kommen die wirklich schweren Brocken, da wird die Bayern-Abwehr aber mal ernsthaft geprüft werden.

    OH WIE IST DAS SCHÖÖÖN, OH WIE IST DAS SCHÖÖÖN, LANGE NICHT SO LOCKER BEI DEN ORKS GEWONNEN, WIE SCHÖÖÖN, WIE SCHÖÖÖN

  32. Absolut schändlich, wie sich die Schalker Fans aufgeführt haben. Da war echter Hass in den Augen gegen Neuer. Absolut erbärmlich zum Fremdschämen. Ohne Neuer wäre dieser Drecksverein höchstwahrscheinlich abgestiegen und nie in die CL gekommen. Gut, dass die Strafe auf dem Fuße folgte.

    Davon ab. Sehr souveräner Auftritt der Bayern heute. Wieder sehr wenig zugelassen, und der Franzose ist fast unstoppable. Ich fürchte, das wird diese Saison relativ unspannend da vorne. Für Petersen freut es mich sehr, dass er getroffen hat. Schade, dass er nicht nachgelegt hat, aber der könnte tatsächlich seinen Weg machen in München.

    Dortmund macht mich echt fassungslos. Ich hätte echt geglaubt, dass die vorne mitspielen können, aber jetzt sehe ich riesige Schwierigkeiten. Das war heute ein echter Tiefschlag. Und das gegen Hannover, das am Donnerstag noch Europa League gespielt hat.

  33. @Frankfurter Löwe: Färben die Medien so stark ab, oder warum wird hier so häufig das Extrem gesucht. Genau so wenig, wie Dortmund nach dem ersten Spieltag als „sicherer“ Meister feststand, sind sie jetzt „nicht“ in der Lage oben mitzuspielen. Habe ihr Spiel nicht gesehen, aber was ich bisher gelesen habe / an Videos schauen konnte, haben sie an sich nicht schlecht gespielt. Außerdem hatten sie die Woche CL und was Hannover in der Euro League abgeliefert hat, war Schongang. Dortmund wird die Saison mMn auf jeden Fall unter den Top4 beenden.

  34. @Frankfurter
    absolut daccord.
    Aber ich habe nichts anderes erwartet. Vlt. ein paar cm näher an der Gürtellinie, aber ok.
    Und das der kleine Horst mal wieder vermeidet Stellung undund zu beziehen. Was solls.
    Ich denke sie haben durch diese Demonstration gestern die gerechte „Strafe“ bekommen. Im Verlauf der 2. HZ haben sie bei Rückpässen zu Neuer tw. sogar das Pfeiffen vergessen…

  35. Ende

Kommentare sind geschlossen.