Der FC Bayern ist nicht der HSV und Gladbach nicht Schalke

Seit der FC Bayern auch mal wieder drei Punkte in Serie holt, merkt man plötzlich, was da in der Tabelle möglich ist und wie sehr einen die vielen Remis am Weiterkommen gehindert haben.

Am letzten Freitag wäre eine Punkteteilung im Heimspiel gegen die Fohlen fatal gewesen. Vor allem nach den gestrigen Ergebnissen der Konkurrenz. Also der Konkurrenz, die inzwischen hinter uns liegt. Hamburg, Hoffenheim, Wolfsburg und Co.

Und das von mir vor einigen Tagen thematisierte Restprogramm der tabellarischen Bayern-Gegner zeigt langsam Wirkung. Gut so.

Am wichtigsten sind aber – wie erwähnt, die eigenen Hausaufgaben.

Schlimm genug anzusehen war es ja. Das Spiel. Am Freitag. Zeitweise ein Rückfall in überwunden geglaubte Zustände.

Erneut musste uns eine Mannschaft aus dem eher unteren Tabellendrittel zeigen, wie man ein Konzept auf den Rasen zaubert. Ok. War jetzt nicht so schwierig. Zwei Fünfer-Ketten rund um den eigenen Strafraum und bei Gelegenheit gefällig kontern.

Ähnlich wie Schalke in München. Oder Leverkusen. Zumindestens in den jeweiligen zweiten Halbzeiten. Schlimmer Fußball aber eben auch von den Bayern.

Besonder hervor tat sich in dieser Rubrik unsere Abwehr. Und hier vor allem Herr Demichelis.

Ist ja sehr schon, dass Herr van Gaal das Problem auf dem linken Flügel mit dem gelernten IV Badstuber lösen will und nun schon zum dritten Mal in der gleichen Startformation antrat (noch ein Kritikpunkt weniger). Aber dafür müssen wir den Argentinier auf seiner sog. Stammposition ertragen?

So langsam mache ich mir da Gedanken. Nicht nur weil er in meinen Augen hier den neuen Schweinsteiger gibt (also von einem schlechten Spiel ins nächste stolpert), sondern weil ich mich inzwischen frage, was in seinem Fall die Ausnahme war: Seine Weltklasse-Saison 2007/08 oder die Zeit davor und danach?!

Auch hier haben wir also offenbar eine Baustelle.

Ein Witz, wie leichtfüßig die Gladbacher da in der ersten Halbzeit durch unsere Defensivreihen tänzeln durften. Allein dieser ungewohnte Zustand – noch dazu so unerwartet in gerade diesem Spiel – verhinderte wohl eine gewisse Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor. Das 1:1 zur Halbzeit hätte auch anders lauten können.

Welche Probleme wir aber jetzt doch auch auf der IV-Position zu haben scheinen, zeigte sich mir, als van Buyten verletzt ausgewechselt wurde (später mehr dazu) und wir einen Breno mal wieder zu Gesicht bekamen.

Alter Schwede.

War das sein übergewichtiger Bruder oder geht da in seinem Körper gerade irgendwas ab?

Wieviel Kilo hat der denn bitte zugelegt? Wird sowas nicht kontrolliert? Wofür gibt es diesen ganzen Hightech-Kram??

Naja. Ist zum Glück in HZ2 nicht mehr Schlimmes passiert. Der Druck der Bayern – auch mit Arjen – 50% – Robben war dann für die Borussen wohl doch des Guten zu viel und somit war nach dem Sensationsfreistoß Badstubers Hängen im Schacht.

Allerdings hatte ich nicht mehr auf dem Screen, dass wir gegen die letzten drei Gegner in der Bundesliga doch noch einmal so sehr „zittern“ müssten.

Kommt jetzt hoffentlich in Bochum und gegen Hertha anders.

Gut fand ich am Freitag die Leistung Butts. Einige Paraden waren sehr Kahn-esk. Und was hab ich da so nebenbei auch noch gehört? Butt hat aktuell in der Bundesliga die besten Werte und Statistiken? Nicht schlecht.

Der Rest des Spiels ist schnell zusammen gefasst: Arbeitssieg!

Nicht mehr und nicht weniger.

And for me, it’s scheißegal.

Die van-Gaal-Bayern haben in dieser Hinrunde schon viel zu viel Punkte fahrlässig verschenkt. Da gibt es noch einiges aufzuholen. Allein um die Tabelle noch ein wenig gerader zu rücken. Das Bild war ja phasenweise schon mächtig schief.

Ein Punkt liegt mir aber noch am Herzen.

Am liebsten mag ich ja die Trainer, die immer so souverän und wortgewandt tun und dann zwischendurch doch den Straßenköter rausholen.

Nimmt man meine differenzierten Worte und die Statements der Gladbacher Spieler nach dem Schlusspfiff zusammen, kommt ein ganz gutes Bild zusammen:

Bayern glücklicher Sieger, Gladbach in der ersten Hälfte stark, am Ende aber unterlegen, vor allem, weil die Bayern dann irgendwann doch ihre individuelle Klasse ausgespielt haben.

Was muss ich dann aber nach dem Spiel im Sky-Nachbericht für Interviews mitanhören? Herr Frontzeck, seines Zeichens Gladbacher Urgestein und vielleicht allein schon deshalb prinzipiell nicht gerade Pro-Bayern eingestellt, stellt im Nachgang des Spiels die Neutralität des Schiedsrichters in Frage.

Der Freistoß, der zum Siegtreffer der Bayern geführt habe, sei ja völlig „unberechtigt gewesen“ und überhaupt hätte „Herr Weiner ja all die Kleinigkeiten nur gegen seine Gladbacher gepfiffen“.

Allein, was sich „van Bommel da alles erlauben durfte. Der hätte normal mit Rot vom Platz gemusst“.

Ganz ruhig, Michael.

Willst Du etwa behaupten, der „Metzger“, der „Schlächter“ van Bommel genießt inzwischen in der Bundesliga Artenschutz?

Mark van Bommel hat in diesem Spiel erst seine vierte gelbe Karte in dieser Saison bekommen. Alles Zufall?

Mal ganz tief durchatmen, bitte. Und dann unterhalten wir uns über Deinen Spieler Rob Friend.

Einem Spieler, der im Luftzweikampf unserem Abwehrchef van Buyten so dermaßen den Ellbogen ins Gesicht, ins Auge rammt, dass eben jenes in Windeseile komplett zuschwillt und man das Schlimmste befürchten muss.

Anschließende Untersuchungen bestätigen diese Gedanken zwar nicht, trotzdem würde ich Dir empfehlen, dass Du in Deinem Verfolgungswahn auch mal das andere Auge benutzt und nicht nur das eine, mit dem Du Deine Borussia betrachtest.

Ich kann Deinen Frust ja verstehen (nicht die Siege in Hamburg oder Schalke wiederholt zu haben). Aber wir wollen doch im Rahmen der Realität bleiben. In Zeiten des wohl größten Wettskandals in Europa muss man ferner ganz vorsichtig sein, was eigene, aus der Emotionalität heraus geäußerte Mutmaßungen über Schiedsrichter und ihre Entscheidungen betrifft (komplett unverständlich, weshalb Frontzeck hier ein Sammer zur Seite sprang, der zuvor eher klare und logische Analysen zum Besten gab – alte 92er-Meisterverbundenheit? Lächerlich.).

Das Gute: Nächste Woche, nein, schon am Dienstag, redet kein Mensch mehr davon, was ein Herr Frontzeck für Probleme mit diesem Spiel hatte.

Und womit? Mit Recht.

Klick zum Ende der Kommentarliste

0 Gedanken zu „Der FC Bayern ist nicht der HSV und Gladbach nicht Schalke

  1. Klar war es ein schmutziger Sieg, und klar möchte man die Bayern gerne anders spielen sehen, aber ich bin trotzdem mit dem Abend zufrieden.

    Wie Mario Gomez nach dem Spiel schon richtig sagte, war das ein wichtiger Schritt in die Richtung, dass die Gegner wieder denken „Scheiße, die Bayern gewinnen jedes Spiel 2:1 oder 1:0, egal wie schlecht sie spielen“.
    Ich glaube dieser Sieg bringt mehr als ein 3:0 gegen Hannover für das Selbstbewusstsein, woran es meiner Einschätzung nach noch am meisten gehapert hat in letzter Zeit.

    Tore aus dem Nichts, knappe Siege in „letzter“ Minute sind doch genau das was in den letzten Wochen bei der ganzen 70%-Ballbesitz-Dominanz gefehlt hat. Am Freitag hatte ich zum ersten Mal(?) in dieser Saison keine Sorge, dass Bayern das Spiel noch irgendwie gewinnt – und sei es in der 90. Minute.

    Man darf auch nicht vergessen, dass Gladbach zwar natürlich nicht der Übergegner war, aber in den letzten Spielen doch einen kleinen Lauf hatte (ums mit unserem Präsidenten zu sagen: „The trend is your friend“.) So liegen sie die letzten 5 Spiele betrachtet auf Platz 2 der Tabelle und hatten mit S04 (und dem HSV) auch nicht nur Laufkundschaft als Gegner.

    Jetzt gilts am Dienstag. Wegen mir brauchen sie auch in Turin nicht überzeugen, hauptsache sie gewinnen.

  2. Servus Paul,

    ich lese Ihr Blog beinahe täglich. Es stellt für mich eine wesentliche Informationsquelle zum FC Bayern dar. Also alles in allem ein großes Lob.

    In letzter Zeit habe ich jedoch immer mehr Mühe beim Lesen. Und das liegt daran, dass Sie in immer kürzeren Sätzen, oft ohne Verben etc., schreiben. Daraus ergeben sich mitunter Gedankensprünge, die nicht immer nachzuvollziehen sind. Ihr Stil ist es so zu schreiben, wie es Ihnen in den Sinn kommt und wie man etwas mündlich ausdrücken würde. Das respektiere ich natürlich. Ich möchte Ihnen nur mitteilen, dass dies bei der – ganz empirisch von mir untersuchten – Leserschaft (= ich) dazu führt, den einen oder anderen Absatz zweimal lesen zu müssen, bis man den ganzen Zusammenhang versteht. Einschränkend darf ich hinzufügen, dass es manchmal daran liegen mag, dass ich Ihr Blog erst spät nachts oder noch im Halbschlaf am Morgen lese.

    Besten Dank für eine im Übrigen prima Seite!
    Viele Grüße
    FranzF

  3. mal leicht off-topic, aber da babbel für mich immer noch irgendwo ein bayer ist:

    ich kann beim besten willen nicht nachvollziehen, dass babbel ausgerechnet nach dem gestrigen spiel gefeuert wurde.
    1. mannschaft durch einen fast schon gewaltbereiten mob VOR dem spiel verunsichert
    2. 2 verletzungsbedingte ausfälle während des spiels
    3. ein gegentor, dass so immer mal passieren kann

    was die in stuttgart seit magath mit ihren trainern veranstalten ist doch absolut lächerlich…

  4. @beniti: Wer im Glashaus sitzt… Nun gut, in der Winterpause wäre er eh weg gewesen. Ob er was für das Stuttgarter Unglück und -vermögen kann? Weiß nicht. Die Transfers wurden ja vor der Saison allenthalben hoch gelobt. (Obwohl ich Hleb schon immer für überschätzt gehalten habe. Dass der so wenig reißt, hätte ich dann aber auch nicht gedacht.) Ansonsten ist es für den VfB in diesem Jahrzehnt ja nicht untypisch nach einer hervorragenden Saison in der darauffolgenden abzuschmieren. Hängt wahrscheinlich damit zusammen, dass der Kader nicht für die Doppelbelastung CL+BuLi ausgelegt ist. Nächste Saison wird’s ohne internationales Geschäft also wieder besser, egal mit welchem Trainer. Siehe Leverkusen. Die Presse wird dann das großartige Konzept der „Jungen Wilden“ und den neuen Trainer in den Himmel loben. Dann kommt aber wieder die Champions League… Usw.,usf.

  5. bremen nur 0:0 und schlakke auch 45 min ohne tor gegen berlin. langsam wirds ja schon peinlich, wie die alle für uns spielen…

  6. Dennoch finde ich den Zeitpunkt, wie beniti schon sagte, extrem bescheuert. Was geht denn da in den Leuten vor? Klar, die Stuttgarter müssen das 2-0 machen, vor allem zu zehnt, aber das wäre letzte Saison locker flockig gegangen – diese doch nicht. Und das Kunsttor am Ende. Passiert…

    Die Mechnismen stelle ich immer mehr in Frage in letzter Zeit…

  7. Bin überhaupt nicht der Meinung, dass Gladbach diesen Defensivfußball mit zwei 5er Ketten gespielt hat.
    Wie van Bommel richtig nach dem Spiel sagte: Gladbach war mit die beste Mannschaft, gegen die Bayern in dieser Saison gespielt hat!
    Die haben eben NICHT Beton angerührt, sondern haben munter mitgespielt. Mit MEHR Tempo als die Bayern in HZ1.

    Das Peinliche daran ist doch, dass wir uns über die Maurermannschaften aufregen, wenn sie uns am Spielen hindern. Kommt aber mal ne Mannschaft, die mitspielt, kriegt Bayern Riesenprobleme (siehe HZ1). Was wollen wir denn also?!?!?
    Hätten wir nicht Butt gehabt, gehen wir mit nem 1:3 in die Pause. Das war allerdings kahnesk – weltklasse dreimal!
    Auf der anderen Seite MÜSSEN wir nach dem 1:0 bei ner Gomez?-Chance das 2:0 machen.

    Aber Schwamm drüber, Hauptsache gewonnen und bei dem geilen Restspieltag wirds wahrscheinlich nächste Woche ein Unentschieden zwischen Bremen und Schalke geben, was uns bei nem Sieg in Bochum auf PLATZ 2 bringt!!!!! Wer hätte das noch vor 4 Wochen gedacht? Ich nicht!

    Ein Satz zu Frontzeck:
    Hab mich kaputt gelacht, als ich das von ihm auf Sky hörte.
    Ich sag nur BRADLEY!
    Sieht für sein x-tes Foul endlich gelb, 10 Minuten später reisst er einen Bayernspieler um – wird nur ermahnt. KLARES GELB-ROT hätte es da vom „Heim“schiri Weiner geben müssen!
    Muss wohl auch Frontzeck so gesehen haben, wechselte er den Wackelkandidaten doch zufälligerweise wenige Minuten später aus…

    Und van Bommel begeht in der 80. minute sein erstes wirklich klares Foul und sieht sofort gelb. LACHHAFT.

    Deine Ausführungen zu Demichelis teile ich voll und ganz. Er ist Freitag und in der Vorwoche jeweils der schwächste Bayer gewesen. Seine Weltklassesaison scheint die Ausnahme gewesen zu sein. War es bisher ja auch wirklich.

  8. @Franck: seh ich ähnlich, gladbach war durchaus gefällig, aus ner guten defensive gute konter gefahren, nicht wie andere Gastmannschaften bisher, aber was du durchaus zurecht anmerkst, man beschwert sich wenn der gegner hinten drin steht, schlecht is auch wenn der gegner druckvoll ist (mainz, hsv), mir is immernoch mulmig, zudem wird Juve ein knallhartes match, denke das wir da eher nichts reißen werden….
    im winter wird mit sicherheit nicht groß eingekauft, wurde doch auch schon angedeutet, aber wenn breno wirklich gehen sollte, dann haben wir doch definitiv zu wenig IV, zumal demichellis mal wieder schlecht drauf is, häufig unmotiviert wikt und zu früh abschaltet

  9. Ohnen einen am Freitag gläzend aufgelegten Hans Jörg Butt hätten wir das Spiel jawohl locker verloren und könnten uns nicht freuen, das fast die ganze Konkurrenz Punkte gelassen hat. 😉

  10. Ich glaube immernoch, das Bayern mit dem Kopf schon mehr als halb in Turin war…Kann es nicht erklären, kommt mir aber wirklich so vor.

    Und ausgerechnet jetzt holt Juve sich selbstvertrauen.

    Morgen kinder wird´s was geben…

  11. Van Gaal wird der erste holländische Trainer in der Geschichte der Bundesliga sein, der die deutsche Meisterschaft holt. Die sogenannten Wettbewerber wie Dauer Vize-Leverkusen dürften jetzt schon schlucken..waren das nicht bis vor kurzen 8 Punkte Vorsprung. Der einstige Vorsprung der Werkself schmilzt zur Zeit wie ein Stück Butter in der Sonne. Die Art und Weise des Erfolgs gegen Gladbach ist spätestens nach dem Juve Spiel vergessen. Ach, ja. Championsleague Entscheidungsschlacht. Na so matrialisch braucht man es sicher nicht hoch zu jazzen. Die Aufgabe ist ja mathematisch einfach und gut überschaubar. Ein Sieg muss her.

  12. Ein Sieg muss ist ja keine Frage, aber das wird keine einfache Sache.

    @sportinsider….lass uns mal nicht ganz so schnell euphorisch werden, denn gut gespielt haben wir ja nicht wirklich gegen die Fohlen.

  13. @Bayernandreas: Am Ende zählen die Punkte. Van Gaal zieht das Ding durch. Es hat ja keiner erzählt oder behauptet das es eine 10 Punkte Vorsprung Meisterschaft wird. Ich sehe keine Mannschaft die Bayern auf die Distanz von 34 Punktspielen Paroli geben kann.

  14. Also nach dem Spiel schonwieder von der Meisterschaft zu reden erscheint mir doch verfrüht. Sicher aufgrund HZ 2verdient, doch wie schon erwähnt: ohne Butt, liegen wir zur HZ-Pause 3:1 hinten. Mindestens.

    Bei mir stellen sich 2 Fragen:

    1. Torjubel. Bin ich überhaupt kein Freund von. Schon gar nicht in der Situation. Schon gar nicht nach (20?) Minuten. Da frag ich mich, mit was sich die Spieler vor dem Spiel so beschäftigen. Mit dem Torjubel! Himmel. Das ist für mich völlig unbegreiflich. Wenn man spontan mal eine Aktion raushaut, weil man in der 89. Minute den entscheidenden Treffer markiert, ok. Bin ich voll dabei. Aber sowas !! Wenn Arongos Bälle 2x im Winkel gelandet wären, wäre diese Golf-Nummer die Lachnummer des Jahres geworden

    2. van Bommel. Warum erst die 4. gelbe? Das passt nicht zu seinem Spiel. Aus meiner Sicht ist er nicht fairer geworden. Er ist irgendwie abwesender geworden. In der ersten HZ habe ich ihn kaum gesehen. Habe ihn bei Gladbacher Angriffen öfter gesucht. Fand ihn dann irgendwo an der Mittellinie. Unbeteiligt irgendwie. Nein, das ist ein Double des Kapitäns, der da über den Rasen schlafwandelt. Tymo zeigt wenigstens unermüdlichen Einsatz, auch wenn vieles nicht gelingt. Von MvB kommt kaum mehr das.

    Ach ja, bei Breno habe ich mich auch gafragt, sag mal, hat der zugelegt?? Glaube ich aber nicht, denke das sah nur etwas „komisch“ aus 😉

  15. Van Bommel hat in erster Linie erst 4 Karten weil er selbst gerdae mal 8 Spiele gespielt hat.

  16. wie gesagt, wir werden mit ziemlicher Sicherheit die Schale holen, aber auch weil wirklich der Rest der Liga es auch nicht schafft konstant zu spielen. Und wir werden jetzt halt keine Schwächephase mehr einlegen.

    Dann ist der Titel perfekt.

    Morgen gehört halt auch ein wenig Glück dazu und hoffentlich ein genauso gut aufgelgter Hans Jörg Butt wie am Freitag.

  17. @Ribben wg.
    „Ach ja, bei Breno habe ich mich auch gafragt, sag mal, hat der zugelegt?? Glaube ich aber nicht, denke das sah nur etwas “komisch” aus“

    Du willst damit sagen, dass das neue Trikot ungünstig für die Figur wirkt? Gut, dass ich mir keins gekauft hab! 😉

  18. Ne, Glück reicht nicht. Weder für Meisterschaft noch Championsleague. Da braucht es dann schon etwas mehr Klasse. Find den hier vorgebrachten Paradigmenwechsel ziemlich unangebracht.
    War auch nicht so besorgt wie so manch anderer als vor 2, 3 Wochen Van Gaals Abgang herbeigeredet wurde.
    Ich erinnere mich noch gut an Aussagen die letztes Jahr so um Ende der Hinrunde fielen. Lahms „Nur wir selbst können uns noch schlagen“ und die dominanten Auftritte in Lissabonn danach. Alles Momentaufnahmen, genauso wie eben die jetzige, kleine Punktserie. Etwas Ruhe wäre momentan angebracht. Das folgende Juvespiel daher auch bitte nicht überbewerten, ob Sieg oder Debakel.

  19. @TheBigEasy
    Mag sein, dass das Trikot etwas unvorteilhaft ist – auch ich habe noch keins ;). Aber hatte er nicht einen dicken Rollkragenpulli drunter?? Immerhin waren es um die 0 Grad und man kennt ja die Brasilianer….

  20. Ich möchte mich noch kurz zur Torwartfrage äußern. Brauchen wir unbedingt zur Winterpause oder am Saisonende einen neuen Torwart?

    Ich finde die 15 – 20 Mil. um einen Neuer oder Adler aus dem Vertrag herauszukaufen, doch etwas überhöht. Butt hat jetzt mehrmals beweisen, dass er neben seinen charakterlichen Eigenschaften, auch ein Torwart ist, der ein Spiel „allein“ gewinnen kann (kahn-esk, richtig paule). Warum zieht man nicht noch eine Saison mit ihm durch und versucht dann ein „jungen“ Torwart ohne Ablöse zu bekommen. Für die 20 Mil. könnte man eine andere Baustelle schließen…

  21. die Trikot´s sind doch bei uns inzwischen seit ein paar Jahren ein wenig unvorteilhaft geschnitten….. 😉

  22. demichelis wird uns morgen in turin das spiel versauen, da wette ich einen …. drauf.
    frontzek ist einfach nur laecherlich, aber das war er schon als spieler.

  23. @ribben:
    Verstehe ja voll und ganz, was du damit meinst. Sehe das Jubeln in der momentanen Situation eher positiv: Der Spaß am Spiel ist zurück. Und der kann Steine bewegen, auch italienische Abwehrbrocken xP.

    Bin trotzdem skeptisch wegen dem Spiel morgen. Würde ja auf unentschieden tippen, passt mir aber irgendiwe uahc nicht in den Kram. Die destruktive Stimmung mein ich.
    Also Sieg. Müller machts.

    @Demi: Ein Butt, ganz so, wie er jetzt ist, wäre top. Leider ist er nicht mehr der jüngste und -weil er nicht Benjamin Button heißt- wird es wohl auch nicht mehr werden. Ein junger Kraken muss her, und dann bitte keinen no-name Erwerb. Dafür ist mir die Position des Torwarts doch zu wichtig.
    Stehe nach wie vor voll auf Adler. Klasse Mann der zu allem Überfluss auch noch den Mund aufmachen kann. Die 15-20 Mios wäre er mir wert. Wie auch immer…. Auf die Einkaufspolitik hab ich eh keinen Einfluss.

  24. Bayer Leverkusen und Werder Bremen spielen meiner Meinung nach sehr konstant. Keine bzw, eine Niederlage. Sind halt jeweils zwei Siege zu wenig auf dem Konto, aber gerade bei Heynckes habe ich das Gefühl, dass er das in Kauf nimmt. Es fehlt halt etwas an Qualität in der Breite, aber wenn die Verletzten Rolfes und Helmes und andere wieder zurückkehren, können sie bis zum Ende um den Titel mitspielen, zumal sie sich auf die Liga konzentrieren können. Andererseits weiß man bei Bayer und Rückrunde nie.

  25. ich mach mir da auch keine Sorgen, wir doch schon ganz andere Punkterückstände aufgeholt.

  26. Also, von der Meisterschaft würde ich auch noch nicht reden wollen. Dafür war die Mannschaft bisher nicht konstant genug. Immer wenn wir in dieser Saison geglaubt haben, wir sind über den Berg, kamen die Rückschläge. Diese Mannschaft muss erst noch beweisen, dass sie konstant erfolgreich sein kann. Dafür wären zwei Siege in der BL bis zur Winterpause ein guter Anfang. Danach kann man dann auf die Vorbereitung hoffen (auch wenn sie in Dubai stattfindet), zumal dann hoffentlich auch die Leistungsträger wie Robben und Ribery wieder richtig fit sind und man sich noch besser einspielen kann. Wenn das klappt und die Mannschaft auch menschlich weiter zusammenwächst wie in den letzten zwei bis drei Wochen, dann kann man mal wieder darüber nachdenken, ob wir nicht doch Meister werden.

    Doch davor wäre ein Sieg gegen Juve auch der richtige Motivationsschub. Morgen werden wir sehen, wie engagiert die Mannschaft zu Werke gehen wird. Eigentlich muss doch jeder rennen und kämpfen bis zum Umfallen, denn es geht doch um viel und es ist quasi ein K.O.-Spiel.

    Btw: Sollte da etwas an den Gerüchten um den Toni-Diego-Tausch dran sein, dann wäre ich doch reichlich überrascht. Zumal man das im Sommer hätte einfacher haben können. Allerdings wäre ein MF mit Diego, Ribery und Robben schon ein echtes Schmankerl, oder?

  27. Es ist doch auch so das die Bayern und WIR immer Meister werden wollen und in keine Saison mit einem anderen Anspruch rein gehen. Und es sollte auch nur heißen, das wir doch schon oft ganz andere Punkterückstände aufgeholt haben………….genial ist es natürlich wenn man live dabei gewesen ist wie ich zumindest 2000 und 2001.

    Die Hoffnung werden wir doch wohl nicht schon jetzt aufgeben und uns mit einer CL Quali in Gedanken zufrieden geben wollen….

  28. Der FC Bayern würde sich niemals darauf einlassen, nicht die Meisterschaft als Saisonziel zu setzen. Und das müssen sie auch als einziger internationaler Topverein in der Bundesliga.
    Ich bin kein Bayernfan. Das liegt nicht etwa daran, dass ich den Fussball nicht gut finde, den sie spielen, sondern daran, dass ich mich mit dem Verein einfach nicht identifizieren kann. Ich leg Wert auf Kamp und Leidenschaft und nicht auf individuelle Klasse.
    Und da kommen wir schon zum Problem. Wieso versucht man, sich zahlreiche internationale Topstars anzueignen, ohne das Augenmerk darauf zu richten, dass die Spieler auch als Mannschaft zusammen arbeiten und die Taktik des Trainers umsetzen. Teilweise wirkt es so, als wolle sich jeder (und der aktuelle Trainer ist davon nicht ausgenommen) ins Rampenlicht rücken. Bei soviel individueller Spielklasse, ist es doch einfach Schwachsinn, jetzt, wo es nicht den Ansprüchen entsprechend läuft, noch mehr Topstars einzukaufen. Wenn man dazu noch in jedem Spiel die Formation und Aufstellung ändert, wundert es einen doch nicht, dass der Mannschaftsgeist vollkommen abhanden kommt.
    Man sollte sich doch eher mal auf einen Nenner bringen und versuchen ein Team, dass über mehr als ein halbes Jahr zusammenspielt zu schaffen.

  29. also für mich sind die gerüchte um ein interesse von turin und inter lächerlich. toni hat doch diese saison schon cl gespielt. er wird definitiv noch über 5 mio. ablöse kosten und sein gehalt sicher nicht mehr als halbieren wollen. er wäre also alles andere als ein schnäppchen. und gerade wenn inter ersatz für eto sucht werden sie sicher keinen „normal“-teuren stürmer holen, der international auch nicht aushelfen kann.

    ähnliches gilt für diego. im winter geht in den beiden fällen mal gerade garnix. manche pressleute überlegen echt null, bevor sie so einen schwachsinn erfinden bzw. weitertragen…

  30. lassen wir mal ganz einfach alle Transfergerüchte außer Acht. Kann mir auch nicht vorstellen das wir jemanden im Winter holen oder abgeben. Eventuell ja Baumjohann, Timo oder Breno aber sonst???

  31. Ende