Endspiel-Bayern, oder Die ital. Bestie ist besiegt, oder Ivica Olic – Fußballgott

Überschriften über Überschriften. Eine schöner als die andere.

Mehr habe ich kaum noch zu sagen. Meine halbe Familie ist (mal wieder / immer noch) krank (mich irgendwie eingeschlossen) und da habe ich andere Themen auf dem Radar.

Trotzdem war mir dieser gestrige Fußballabend ein Fest. Laut schreien ging zwar nicht, da wir um jede schlafende Minute des Thronfolgers glücklich waren, aber Papa konnte seine Begeisterung auch so ausleben. Dann halt mehr nach innen. Und im Kopf.

Wo soll man nur anfangen?

Das die Bayern immer dann am stärksten sind, wenn der Druck am größten ist?

Ob die Gala in Turin Rache und Revanche für’s Halbfinale 2006 und all diese knappen Niederlagen und Punktverluste der letzten Jahre gegen Juve waren? Oder wir einen neues Kampfschwein haben? Aktuell so wichtig wie Ribéry und Robben zusammen?!

Antwort: Von allem etwas.

Olic ist ein Genuss. Wie er all den Schnarchnasen im Kader zeigt, wie man das macht. Mit dem Laufen, dem Kämpfen. Genial.

All der Frust dieser destruktiven Spiele. Frust über diesen sog. ital. „Fußball“. Widerlich. Auf einmal alles weg. So befreiend. So eine Genugtuung.

Und dann die Rückkehr des alten Bayern-Gens. Der Höchstleistung unter höchstem Druck. Höchst erfreulich. Und kein Spiel zu früh.

Plötzlich ist alles rosa was zuvor grau war.

Die Bayern überwintern in allen drei Wettbewerben und haben die nächsten Millionen-Einnahmen sicher.

Plötzlich ist van Gaal der brilliante Taktiker. Der Baumeister des neuen FC Bayern. Und das wollen die wissen, die ihn noch vor 2-3 Wochen aus dem Amt schreiben wollten?

Achso.

Ganz ruhig. Wir sollten uns alle ein wenig entspannen.

Genauso wenig wie „in der Krise“ alles schlecht war, haben wir mit dem (ersten) Endspiel in der CL den Fußball neu erfunden. Allenfalls mal angedeutet, zu welch‘ einer Leistung eine van Gaal’scher FC Bayern in der Lage sein könnte.

Zugegeben: Der Gedanke gefällt mir. Das der FC Bayern in naher bis mittlerer Zukunft so auch gegen alle anderen Möchtegern-Gegner-auf-Augenhöhe agieren könnte.

Das hätte was. Mir fallen da spontan ein, zwei bis drei Mannschaften ein, die wir mal ebenso „bestrafen“ sollten…

Zukunftsmusik.

Jetzt stehen wir erstmal im Achtelfinale der Championsleague. Allein dies ist nach den beiden Bordeaux-Spielen schon völlig abwegig gewesen. Wenn wir ehrlich sind.

So schnell kann das aber gehen, wenn man plötzlich anfängt, tatsächlich mal Tore zu schießen. Aus seiner Überlegenheit heraus,

Ist es wirklich so einfach und der einzige Unterschied zur „Krisen“-Phase in dieser Hinrunde?

Scheinbar. Kommen Tore, kommt Selbstvertrauen, kommen mehr Tore, kommt gutes Spiel.

Fußball eben.

Die Kommentatoren nach dem Spiel wollten unisono keinen Akteur hervorheben, waren stattdessen mit allen mehr als zufrieden.

Nö. Kann ich so nicht sehen.

Zum einen muss ich leider sagen, dass der schlechte Eindruck, den wir zuletzt von Herrn Demichelis hatten, sich auch in Turin bestätigt hat und zum anderen mir kein Zacken aus der Krone bricht, wenn ich anerkenne, dass Herr Schweinsteiger ein richtig gutes Spiel gemacht.

Ja wirklich. DerBastian hat für mich gegen Juve das beste Spiel im Bayern-Trikot seit 2006 gemacht. Nicht mehr und nicht weniger.

Klar an einen Olic reicht er als Spieler des Spiels nicht heran, aber für seine Verhältnisse war da fast schon eine wahnsinnige Geschwindigkeit in seinen Aktionen. Respekt.

Nachdem sich nun in den nächsten Tagen die Euphorie ein wenig legen wird (eventuell schon mit einem enttäuschenden Ergebnis in Bochum), werden wir erkennen, dass die folgenden Aufgaben nicht leichter zu werden drohen.

Als Gruppenzweiter bekommen wir den nächsten Gegner aus folgendem Pool:

Manchester United, Real Madrid, FC Chelsea, AC Florenz, FC Barcelona, FC Sevilla oder FC Arsenal.

Soll man sich da jetzt eher Florenz und Sevilla wünschen, oder gleich die Galaktischen 2.0? Vielleicht auch die vorgezogene Revanche gegen Barca? Dann mit Ribéry und Robben?

Keine Ahnung. Wenn wir jetzt nicht die Waffen strecken wollen, muss die gestrige Leistung ohnehin erneut abgerufen werden. Und wer sagt, dass im Februar Ribéry und Robben zusammen fit sind?

So sieht’s aus.

Fragen über Fragen.

Als nächstes stehen ohnehin erst noch die nicht minder wichtigen Duelle gegen den 15. und 18. der Bundesliga an.

Schwer genug.

Klick zum Ende der Kommentarliste

0 Gedanken zu „Endspiel-Bayern, oder Die ital. Bestie ist besiegt, oder Ivica Olic – Fußballgott

  1. Ach nöö, Revanche kann warten. Bitte erstmal Florenz/Sevilla und noch ein bisschen (wahrscheinlicher) weiterkommen. Und vorher bitte einen 3er in Bochum, vielleicht mal mit Robben in der Startelf, das hatte ich eigentlich schon gestern erwartet.
    P.S. ICH habe meinen Sohn gestern wachgebrüllt beim 2-1; manchmal muss man eben Prioritäten setzen.

  2. Ich hätte nichts gegen Arsenal oder Real. Beide ringen trotz großen Poentenziales ebenso mit sich und ihrer wahren (Per)Form(ance) wie unser FC Ruhmreich.

    Und bei denen würde die Erwartungshaltung der Öffentlichkeit nicht gleich so ins Kraut schießen wie bei Florenz oder Sevilla. Da denkt dann jeder sofort schon 1/4-Finale erreicht, obwohl das harte Nüsse sind.

    Interessant wird jetzt für mich, wohin mit Thomas Müller, wenn Ribery und Robben beide Fit sind.

  3. Pingback: Teamgeist | scholly blog

  4. Je mehr Zeit die Bayern bekommen, desto besser. Ich denke, die Bayern haben einen leichten Aufwärtstrend, mit Ausschlägen nach unten und oben, aber durchaus aufwärts und durchaus stabil. Daher Wunschgegner: Florenz>>>>Sevilla>Real>>>Arsenal>>ManUnited/Barca>Chelsea

  5. Meine Reihenfolge würden lauten

    Sevilla>Florenz>Arsenal>MANU>Real>Chelsea- Barca

  6. Achtelfinale gegen Florenz

    Viertelfinale gegen ManU

    Halbfinale gegen Real

    Finale gegen Valen… äh Chelsea

    Und nach dem Spiel geht Uli zu Ballack nimmt ihn in den Arm und tröstet ihn darüber hinweg das er wohl nie einen großen Titel holen wird.

  7. das wäre auch eine gigantische Sache, im Finale dem Balla ne lange Nase zeigen uhhhhhhhhhhhhhhh…………das wäre genial

  8. @K1974

    …Stimmt!!!Beim 1:3 habe ich meine Frau aussem Bett gejubelt!!!Da sich der Nachwuchs leider noch in der Testphase befindet,habe ich kein anderes „Jubelopfer“ gefunden…war aber auch lustig!

    Zum Spiel:Da hoffe ich mal das,das ganze nicht wieder nur ein spielerisches Intermezzo war und wir uns nach den letzten beiden Spielen in der BuLi nicht alle fragen,wie das in Turin überhaupt möglich war!?!

    Die Serie muß halten….!

  9. das sollte doch jetzt auch mal halbwegs möglich sein, Robben ab dem WE mal wieder von Beginn an, und dann in der nächsten Woche auch Ribery von Beginn an, das sollte doch dann machbar sein.

  10. Es war gigantisch an diesem Dienstagabend. Phantastisch, wunderschön unsere Bayern mal wieder so zu sehen, wie wir alle uns das wünschen.

    Ansonsten gilt abwarten. Wir wissen jetzt, dass diese Mannschaft kann, wenn sie will. Ausruhen darf sie sich auf den in Turin zurecht gewonnenen Lorbeeren aber nicht. Zwei Siege in den verbleibenden Ligaspielen vor Weihnachten sind Pflicht, um den Anschluss im Kampf um die Meisterschaft zu halten. Aber auch, um den Respekt der nationalen Konkurrenz auf dem Platz vor uns wieder herzustellen. Wenn das gelingt, dann bin ich sehr optimistisch, was den weiteren Verlauf der Saison betrifft.

    Für das Achtelfinale in der CL gilt aus meiner Sicht: Alles, außer Barca. Florenz oder Sevilla lieber als Real, ManU, Arsenal oder Chelsea.

  11. Für mich emotional nach den beiden Endspielen 2001 das drittgrößte Fußballerlebnis meines Lebens (WM/EM ausgeschlossen).

    Aber Schweinsteiger? Ich weiß nicht. Der hat doch so oft auf den Ball getreten und das Spiel langsam gemacht wie immer. Dazu ein paar Fernschüsse versemmelt. Wir waren uns einig, dass er mit Demichelis der einzige Bayern-Spieler war, der etwas abfiel.

  12. Ich überlege direkt mir mal so nen Tagespass Sky Sport zu gönnen um dann irgendwann mal die Wiederholung von dem Spiel noch zu sehen. Echt ärgerlich, dass ichs verpasst habe.

    Interessant finde ich wieder die unterschiedliche Schweinsteiger-Wahrnehmung. Aber wie hat sich denn der Herr Lahm gemacht? Der fiel ja in den letzten paar Partien auch nicht gerade positiv auf, zumindest was seine Offensivqualitäten angeht.

  13. nene, also Schweini war imho einer der Besten. Gute Ballbehauptung, kaum Fehlpässe und viele Schüsse aus der 2ten Reihe – dazu ein super Stellungsspiel in der Defensive und feine Grätschen. Wenn er immer so spielt darf er gerne in der ersten Elf bleiben. Und ich hab mich schon oft über ihn geärgert.

    Wen ich aber dafür immer stärker in Frage stelle ist der Micho. Der glaubt wohl er spielt immer noch wie in seiner Weltklasse-Saison, so lässig wie der sich gibt.
    Sorry, aber gute Abwehrspieler haben solche Schnitzer in einer ganzen Hinrunde – er pro Spiel.

  14. @michael: schweini?…fiel ab???
    hast du ne aufzeichnung vom haifa spiel gesehen?
    wenn er die leistung vom dienstag auch nur ansatzweise konservieren könnte, wäre mir ums mittelfeld nicht mehr bange. schweini war überall und hatte tatsächlich auch mal kluge pässe nach vorn!
    micho und müller waren diejeniegen die mit ner 3- zu beurteilen wären.
    pranjic ne 3 alle anderen 2 oder besser!
    ohnehin müller: er geniesst welpenschutz, aber er ist nach seiner nominierung für die löw truppe enorm nervös.
    verstolpert 80% seiner bälle, fällt ohne ersichtlichen grund und ist ständig am lamentieren.
    positiv: der enorme zug nach vorn!
    das war sicherlich auch der grund weshalb er durchspielen durfte.
    hat sich ja auch ausgezahlt; super ablage auf tymo.

    aber im allgemeinen wird mir momentan alles zu schön geredet.
    der dienstag war ein abend an den wir uns sicherlich die nächsten 10 jahre gern erinnern. ein absolutes highlight.
    lasst uns den moment geniessen (besonders die italienische presse ist sehr interessant momentan) denn so ein schöner abend wird wohl erstmal etwas länger auf sich warten lassen.
    aber wir sind mit einem guten spiel sicherlich kein aspirant aufs halbfinale! bordeaux schon vergessen? die haben mit uns das gemacht was wir mit juve vollzogen haben… und das war vor 3 wochen!

    ein emotions-verstärker war sicherlich auch, das wohl kaum einer mit soooo einer leistung gerechnet hatte!

    aber am sa. gehts nach bochum …da graut mir vor! echt…
    wenigstens haben wir uns etwas respekt zurückgeholt!

    nächster gegner?
    barca!…da iss noch was offen…

    ich persönlich hatte nur angst vor lyon, und die könnens ja erssma nicht werden 😉

  15. Nicht abzuheben ist erst mal die richtige Reaktion, aber ich glaube, dass sich das auch in der Mannschaft schon rumgesprochen hat. Es war nicht nur das Ergebnis, das mich immer noch grinsen lässt, die Art und Weise, wie hier zusammen gespielt wurde. Und das „zusammen“ ist hier besonders wichtig.

    Das war es doch, was wir, als es eher mäßig lief, so bemängelt haben: Es steht keine Mannschaft auf dem Platz. Mittlerweile ist das ganz anders und hat sich diesbezüglich auch schon in den letzten Spielen angedeutet. Ich möchte jetzt wieder nicht von Prozess und Entwicklung anfangen, aber an den letzten Spielen und der vorläufigen Krönung in Turin konnte man ganz klar erkennen, dass da doch was zusammenwächst.

    Von daher hab ich auch keine allzu großen Bedenken, dass Bochum am Samstag unterschätzt wird. Ich befürchte lediglich, dass jetzt wieder jeder automatisch das ganz große Spektakel erwartet, denn wenn man schon in Turin vier Tore schießt, müssen es in Bochum ja mindestens…

    Und was potenzielle Gegner für die nächste Runde betrifft, schließe ich mich Uli H. an: „For me, it’s**eißegal.“ Dass wir uns über sowas überhaupt noch Gedanken machen können, ist schon schön genug.

  16. Mir ist auch wurscht, wohin die Reise geht, habe jedenfalls schon mal Tickets fürs Auswärtsspiel geordert. 🙂

  17. außer Barca ist ja alles ok, wir wollen ja noch weiter dabei sein im Viertelfinale danach

  18. Gute Besserung an die gesamte Familie!

    Schweinis Leistung war absolut Top. So möchte ich ihn in nur der Hälfte der Spiele haben und der eine oder andere Weitschuß ist drin.

    Lahm kann sicherlich noch zulegen. Aber wie man hört wird er ja früher oder später doch wieder auf links spielen….

  19. @derfippo: Lahm fand ich am Anfang gefällig (Offensivdrang), später fiel er ab und gehörte zu den Schwächsten (etliche leichte Fehlpässe) in einer starken Mannschaft.

    Barca ist übrigens derzeit durchaus schlagbar. Jetzt nicht in puncto Ballbesitz, aber mit Ibrahimovic ist da irgendwas im Angriffsgefüge durcheinander geraten. Der macht zwar seine Tore, aber die Anzahl und Frequenz 100%iger Chancen ist im Vergleich zur letzten Saison ziemlich gesunken. Dazu leidet Messi unter Abschlussschwäche. Wenn sich dann noch Iniesta oder Xavi (die eigentlichen Schlüsselspieler des ganzen Systems) verletzten würden (was ich ihnen nicht wünsche, aber so ein grippaler Infekt ist ja im Februar noch durchaus drin…) und Valdez mal wieder Fliegenfänger spielt, dann ist Barca dieses Jahr durchaus zu knacken. Vielleicht nicht von uns. Aber von Chelsea. Da bin ich mir ziemlich sicher.

    Sevilla fände ich unangenehm, Florenz ein Pflichtsieg. Arsenal war auch mal besser und gegen Real zu spielen ist ob der Unberechenbarkeit der recht systemlos auflaufenden Galaktischen der größte Reiz. Fest steht: Wir wissen, dass da harte Brocken kommen. Von den Erstplatzierten will aber sicherlich keiner den FC Bayern zugelost bekommen.

  20. Warum eigentlich „Dicker Brocken“ für uns? Dicker Brocken für DIE!

    wir sind genau die Mannschaft im Topf, die keiner zum Gegner haben will. Nach DEM Spiel.

    Also: Kommt ruhig her ihr „Großen“!

  21. und wir würden Parallelen zu 2001 schlagen, denn da haben wir die Großen auch in den Runden zuvor rausgehauen und im Finale einen vergleichbar kleinen Valencia geschlagen, war das eine Stimmung in Mailand, jederzeit wieder würde ich dort hin fahren um die Bayern spielen zu sehen…….

  22. Nach (!!!) einem Sieg, einer Niederlage oder einem Unentschieden wird allüberall stets bis ins Kleinste analysiert, woran es gelegen hat.

    Da wird dann von mangelnder oder vorhandener Effizienz gesprochen, wenn der Ball ins Tor bzw. daneben ging. Da werden taktische Ausrichtungen diskutiert bis zum Erbrechen. Da werden Spielsystematiken durchleuchtet. Da wird dann auch gerne die Statistik zur Untermauerung des jeweiligen Standpunkts herangezogen.

    Kurzum, es wird suggeriert, ein Fußballspiel folgt logischen, nachvollziehbaren Gesetzen.
    Dem ist definitiv nicht so. Und das macht es doch auch aus.

    Irgendjemand hat mal gesagt: „Das spannende am Fußball ist, dass keiner weiß wie’s ausgeht“. Genauso ist es.

    Denn der Faktor Zufall wird gewaltig unterschätzt. Nicht nur im Fußball, so ganz nebenbei bemerkt.

    Was z.B. unterscheidet die Leistung der Bayern beim 4:1 gegen Juve vom 0:0 im Hinspiel? Die Tore, na klar. Aber die spielerische Leistung der Bayern beim 0:0, v.a. in der 1. Hz. war höher einzustufen als dieser eindeutige Sieg in Turin. In allem, was den Fußball für viele (oder wenige?) Betrachter attraktiv macht (Spielwitz, Kombinationsfreude, Überraschungsmomente, Kabinettstückchen, Virtuosität, etc.), bis auf das Resultat natürlich. Legt man dazu noch die in deren Heimspiel nicht vorhandene Präsenz der Juve-Spieler zugrunde (kein Stellungspiel, dem Gegner viel zu viel Raum gelassen, keine Aggressivität in den Zweikämpfen, etc.) und hat man dann das Glück, dass der Ball nicht an den Pfosten oder knapp vorbei oder nicht optimal getroffen und daneben geht, sondern eben innerhalb des Gestänges landet, dann ist der Sieg mindestens verdient oder gar glorreich.

    Was in unserer medial gepushten, attraktionsgeilen Welt in einer über die Maßen viel zu extrem aufbereiteten Darstellung übrigbleibt, ist nur der totale Triumph oder das niederschmetternde Desaster. Das Leben ist entweder ein einziger, immer währender Orgasmus, oder verpfuscht!

    Vielleicht hätten viele die Welt gerne so, aber die ist meistens in nicht zu verachtenden Grautönen angelegt. Wer das versteht, kann sich auch über die kleinen Dinge ganz groß freuen.

    Selbstverständlich aber auch über „historische“ (K.H. Rummenigge) Siege;-)

  23. Kleine Anmerkung: im immer hervorragenden Fußballblog des Guardian wurden die Lehren der Gruppenphase gezogen. Zwei Sachen, die uns betreffen: Die Bayern gehören zu den Vereinen, vor denen man sich eher wegen der Vergangenheit als der Gegenwart fürchtet. Und: Unser Ivica ist der wertvollste Spieler der Gruppenphase. CR hat zwar mehr Tore geschossen, hat aber zuviel gekostet. Na, das ist ja schön. Die Engländer kennen ihn ja noch von der Quali zur EM2008, oder? 🙂

  24. Eigentlich ist es fast egal, wer der Gegner im AF ist. Barca finde ich dieses Jahr bei weitem nicht so überragend (damit wir uns nicht falsch verstehen, das ist immer noch sehr guter Fußball). Am schwierigsten wäre wohl Chelski, wobei man abwarten muss, wie Drogba und Essien und andere ihren Afrika-Cup im Januar überstehen.

    Ich könnte mir schon vorstellen, dass alle Gruppenersten am liebsten einen weiten Bogen um Bayern München machen würden. Die anderen Zweiten erscheinen mir machbarer, vor allem das Bundesliga-Kellerkind.
    CL ist dieses Jahr sehr ausgeglichen

  25. Ich denke auch, lasst sie einfach kommen und freuen wir uns auf zwei weitere schöne Spiele, vielleicht dann sogar mit RibRob.

    Denkt ihr eigtl. vG geht wieder auf 4-3-3 zurück wenn unsere Flügelzange wieder da ist, oder bleiben wir jetzt beim guten alten 4-4-2?

  26. Hat mein Pc eigentlich ne Macke ? Oder stimmt es das Hertha gegen Leverkusen führt?

  27. Ich dachte wir heben nicht ab?

    Viertelfinaleinzug wäre ein großer Erfolg. Wäre es auch letztes Jahr gewesen. Wenn das Ausscheiden danach nicht so Turinmäßige Ausmaße gehabt hätte.

  28. @antikas

    Dein Computer läuft einwandfrei.
    Die Bundesliga scheint verrückter denn jeh.
    Hoffen wir, dass es nur ein berlinscher Ausrutscher bleibt…

  29. @ tafelrunde:
    Danke für den Kommentar. Es ist wichtig, alles etwas entspannter zu sehen. Das fällt natürlich in Zeiten, in denen es nicht so gut läuft, schlechter als in Zeiten, wenn es gut läuft. Aber so sollte man zumindest jetzt mal ruhig bleiben und nicht gleich alles wieder in den Himmel loben. Das können wir, wenn es über mehrere Spiele richtig rund läuft. Genauso wenig ist es gleich die riesige Krise, wenn man mal drei Spiele nicht gewinnt, auch wenn es nicht schön ist, erst recht, wenn die Mannschaft nicht kämpft. Leider hatten wir am Anfang der Saison die glücklichen Zufallsmomente nicht so sehr auf unserer Seite (die meisten Pfostenschüsse, viele vegebene Großchancen), sodass es in den Ergebnissen oft schlechter aussah als es tatsächlich war. Erst später kam der spielerische Einbruch, den man dann auch kritisieren konnte und musste. Aber eben nicht die gesamte Saisonleistung.

    @ derfippo:
    4-4-2 oder 4-3-3 sollte m. E. davon abhängen, welche Spieler wann in welcher Form sind und zur Verfügung stehen. Prinzipiell können wir auch mit Ribery und Robben im 4-4-2 spielen.

  30. Kurz gerechnet nach Ramos‘ Ausgleich: Sieg in Bochum und gegen Hertha nächste Woche. Bremen-Schalke unentschieden, Leverkusen-Gladbach ebenfalls. Das bringt uns punktgleich mit Heynckes und Kroos auf Platz 2. Dann: Frohe Weihnachten.

  31. Platz habe ich auch errechnet vor dem Spiel gestern, aber da wären es bei mir 6 Punkte Rückstand geblieben, jetzt wird es auch Platz 2, aber weniger Rückstand

  32. Pingback: Du bist echt nie zufrieden! - Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  33. Ende